100 Kita-Plätze in den Arcaden

Mit der Neueröffnung einer KLAX-Kindertagesstätte im Shopping-Tempel kommt Spandau dem gesetzlichen Betreuungsplatzanspruch wieder ein Stück näher

Bereits vor zehn Jahren bemühte sich die Klax Berlin gGmbH um Räumlichkeiten in den Arcaden. Jetzt hat es endlich geklappt und am Montag eröffnete die neue Kindertagesstätte im Beisein von Center-Manager Bernd Muchow sowie Fachdienstleiter für die Kooperation mit Regeleinrichtungen  Klaus Sareika. Neben den Architekten und Bauherren nahmen natürlich gerade viele Eltern und Kindern sowohl die Räume als auch die Mitarbeiter der KLAX-Kita in Augenschein.

Center-Manager Bernd Muchow (re.) begrüßte die neuen Mieter der Klax-Kita mit Leiterin Carola Bräunlein.

Center-Manager Bernd Muchow (re.) begrüßte die neuen Mieter der Klax-Kita mit Leiterin Carola Bräunlein.

Gesund ernähren, individuell entwickeln

Carola Bräunlein, Leiterin der KLAX-Kita „Karlsson vom Dach“ – mit dem Platz im zweiten Obergeschoss der Arcaden und direkt neben mytoys gelegen ein wirklich passender Name –  und Friderike Bostelmann, Geschäftsführerin der KLAX Berlin gGmbH, hießen die Gäste dabei willkommen.  Führungen durch die Räumlichkeiten, Experimentier,- Mal- und Musikangebote für Kinder sowie natürlich Snacks und Getränke von „Löwenzahn“ bestätigten den durchweg positiven Eindruck des Angebotes über helle Räume, familienfreundliche Öffnungszeiten von 6 bis 19 Uhr und einem besonderen Ernährungskonzept in Kooperation mit dem Vollwert-Bio-Caterer „Löwenzahn“.

Das Team für Kinderfragen in den Spandau Arcaden bietet 100 neue Betreuungsplätze.

Das Team für Kinderfragen in den Spandau Arcaden bietet 100 neue Betreuungsplätze. Fotos (2): Patrick Rein

So lernt die Zukunft

Die KLAX Berlin gGmbH ist ein privater Träger von Krippen, Kindergärten und Schulen. Mit der Kita „Karlsson vom Dach“ in den Spandau Arcaden wurde bereits die 28. Einrichtung in der Hauptstadt eröffnet. Mittlerweile ist das Konzept so erfolgreich, dass es nach Schweden und Niedersachsen expandiert ist. Die Idee dahinter ist einfach und erfolgversprechend: Ein Bildungskonzept – das Lernen mit Zielen – wird der individuellen Entwicklung der Kinder vom ersten Schritt bis hin zum frühen Schreiben, von Krippe bis zum letzten Kindergartenalter, gerecht. Die Lernerfolge und Entwicklungsschritte werden in einem ganz persönlichen Portfolio gesammelt. Im gemeinsamen Dialog gehen Eltern, Pädagogen und Kinder durch die Krippen- und Kindergartenzeit.

Mit der Eröffnung ist der Bezirk Spandau hingegen wieder einen Schritt weiter gekommen, die benötigte Zahl an Betreuungsplätzen zu erreichen, welche durch den Gesetzesanspruch ab kommendem Schuljahr Eltern zusteht.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedNewsSchulen

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau