21:24-Niederlage gegen Rostock: Spandau ohne Biss im Spitzenspiel



16. Spieltag, Handball Oberliga Ostsee-Spree

Schwache Leistung: Im Spitzenspiel gegen den Rostocker HC hätten die Oberliga-Handballerinnen der SG Spandau den zweiten Tabellenplatz festigen können, doch stattdessen setzte es eine 21:24 (9:11)-Niederlage.

Die Spandauerinnen kamen nicht gut ins Spiel, rannten in der ersten Hälfte einem Rückstand hinterher (3:7, 5:9). „Wir haben leichte Fehler gemacht und kein druckvolles Angriffsspiel aufgezogen“, so SG-Betreuerin Ines Herz. Der Tabellendritte aus Rostock wirkte dagegen hochmotiviert, trotz personellem Engpass. „Der Gegner hat wirklich alles gegeben. Unser Spiel sah emotionslos aus, als wollten wir gar nicht gewinnen“, ärgerte sich Herz. Doch bis zur Pause schrumpfte der Rückstand trotzdem auf 9:11.

Nach dem Seitenwechsel erwischte die SG den besseren Start, glich aus (12:12) und übernahm mit 16:15 sogar die Führung. Dass der Sieg drin war, wurde in dieser Phase deutlich. Besonders weil die Gäste von der Freiwurflinie schwächelten, hätte Spandau am Ende siegen können. „Wir konnten die Führung aber nicht weiter ausbauen“, erklärte Herz. Beim 21:21 glich Rostock wieder aus. Spandau vergab die Chance zur erneuten Führung und ließ die Gäste ziehen und das Spiel hatte einen verdienten Sieger gefunden. Herz beklagte: „Bei uns fehlte der Biss und die Emotionen. Rostock wollte den Sieg mehr!“

Damit rutscht die SG auf den dritten Tabellenplatz ab und muss kommende Woche zum Tabellenführer nach Frankfurt. „Da haben wir nichts zu verlieren und bringen hoffentlich wieder eine bessere Leistung“, so die SG-Betreuerin.

Aufstellung SG Spandau: Knauer, Winkler – Schreiterer, Bachmann (3), Meinecke, Funk (4/1), Güdde (1/1), Rehberg (2), Frahm (7/2), Sarah Herz (2), Sophie Herz, Thomas (2).


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau