Amtsgericht Spandau


Amtsgericht - Spandau © Thorben Wengert / pixelio.de

© Thorben Wengert / pixelio.de

Allgemeine Informationen

Das Amtsgericht Spandau ist die erste Anlaufstelle für Familien-, Zivilrechts- und Strafsachen. Das Amt der Präsidentin bekleidet zur Zeit Frau Petra Goehtz, ihre Stellvertretung ist der Vizepräsident Herr Paul Szeklinski.

Amtsgericht Spandau: Geschichtliche Daten
Am 01.10.1879 nahm das Amtsgericht Spandau erstmals seinen Dienst im Prinz-Heinrich-Palais auf. Neben der Stadtgemeinde Spandau verwaltete das Amtsgericht Spandau auch Angelegenheiten im Kreis Oberhavelland. Bei einem Bombenangriff, im Jahre 1945, wurden die Räumlichkeiten des Spandauer Amtsgerichts völlig zerstört.  Aufgrund des verursachten Schadens, zog man in ein Nebengebäude, Carl-Schurz-Straße 46. Dort war das Amtsgericht Spandau bis 1951 ansässig. Nach einer weiteren Umzugsaktion, im Rahmen einer Evakuierung, beschloss der Senat von Berlin den Neubau eines Gebäudes, eigens für das Amtsgericht Spandau. 1953 begann man mit dem Bau des Gebäudes, die Fertigstellung erfolgte schon im Jahr darauf. Die Kosten für den Bau beliefen sich damals auf 2.262.963,00 DM. 2004 feierte das Amtgericht Spandau seinen 125. Geburtstag.

Aufgaben des Amtsgerichts Spandau
Das Amtsgericht Spandau hat die gleichen Zuständigkeitsbereiche, wie jedes andere Amtsgericht von Berlin. Es ist zuständig für Familien-, Betreuungs- und Nachlasssachen. Ebenso für Zivilprozessverfahren, Zwangsvollstreckung und Rechtsschutz. Weitere Themen im Aufgabengebiet des Amtsgerichts sind die Zwangsverwaltung, sowie Zwangsversteigerungen und damit verbundene Terminlichkeiten. Beratungshilfe oder Hilfe beim Kirchenaustritt gehören auch zum Tätigkeitsfeld des Amtsgerichts. Auch Themen, wie Unternehmens- und Verbraucherinsolvenz oder Wohneigentumssachen können Sie hier abwickeln.

Amtsgericht Spandau: Allgemeine Öffnungszeiten
Das Amtsgericht Spandau hat wie folgt geöffnet:

Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr
und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr.

In dieser Zeit können Sie, sofern eine Berechtigung vorliegt, in der Geschäftsstelle Akteneinsicht nehmen. Es wird empfohlen sich vorher telefonisch anzukündigen, so kann sichergestellt werden, dass die Akten verfügbar sind.

Informations- und Rechtsantragsstelle
Die Informations- und Rechtsantragsstelle ist eine eigenständige Abteilung des Amtsgerichts. Sie hat Montag bis Mittwoch von 08.30 bis 15.00 Uhr, Donnerstag von 08.30 bis 18.00 Uhr sowie Freitag von 08.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten wird empfohlen die Morgenstunden zu nutzen.

Die Informations- und Rechtsantragsstelle nimmt Ihre Anträge und Klagen sachgerecht auf. Ebenso die Niederschriften von Antrags- und Klagebegründungen. Eine Rechtsberatung tätigt diese Stelle nicht, wenden Sie sich dazu bitte an einen Rechtsanwalt.

Prozesskostenhilfe
Das Antragsformular zur Beantragung der Prozesskostenhilfe liegt für Sie an der Infostelle im Amtsgericht Spandau bereit. Zur Beantragung benötigen Sie das vollständig ausgefüllte Formular, sowie einen aktuellen Einkommensnachweis. Vorhandene Einnahmen und Ausgaben sind durch Belege zu erbringen. Nähere Informationen zur Prozesskostenhilfe finden Sie hier.

Gerichtsvollzieherstelle
Die Verteilerstelle für Gerichtsvollzieheraufträge im Amtsgericht Spandau finden Sie in Zimmer 107, 1. Obergeschoss.

Die Sprechzeiten sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 08.30 bis 15.00 Uhr ebenso Mittwoch und Freitag von 08.30 bis 13.00 Uhr.

Lage & Anfahrt

Amtsgericht Spandau
Altstädter Ring 7
13597 Spandau
Telefon: 030 – 90 157 0
Telefax: 030 – 90 157 444


Größere Kartenansicht

Sei erreichen das Amtsgericht Spandau mit der U-Bahn Linie U7 (Ausstieg, Haltestelle „Rathaus Spandau“), den S-Bahn-Linien S5 und S75 (Ausstieg, Haltestelle „S-Bahnhof Spandau“) und den Buslinien 130, 134, 135, 236, 237, 337, M45, M32, M37 und X33 (Ausstieg, Haltestelle „Rathaus Spandau“).

Weitere Informationen über die Ämter im Bezirk Spandau erhalten Sie unter Übersicht der Ämter von A-Z .

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Zu finden unter: Stadt

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

RSSComments (3)

Hinterlassen Sie eine Antwort | Trackback URL

  1. Detlef Wiehl sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte die Betreuung meiner Nenntante Frau Irmgard Nietsch, geb. 20.11.1926, wohnhaft Maulbeerallee 51B in 13593 Berlin übernehmen. Miene Nenntante ist mit der zur Zeit für sie bestellte Betreuerin Frau Eveline Markus Deb. Kto. 11064 wohnhaft Maulbeerallee 51 B nicht zufrieden. Was kann ich untenehmen um der Betreuung entgegenzuwirken um selbst die Betreuung zu beantragen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Detlef Wiehl

  2. rechtsanwalt sagt:

    Vielen Dank für Ihre Post; es wirklich gibt mir viele Informationen über meine Arbeit.

  3. Beckert dr Jens sagt:

    Wo und wie mache ich eine Anzeige wg. Geldentwendung?

    Dankend
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr.J.Beckert
    Kladow

Feedback

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau