Auf dem Weg nach Kiew?

Die Deutsche Nationalmannschaft trifft heute im EM Halbfinale auf einen alten Bekannten: Italien

Noch nie konnte eine deutsche Mannschaft bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft gegen die Squadra Azzurra gewinnen. Die Erinnerung an das Halbfinalaus bei der Heim-WM in der Verlängerung ist immer noch in Erinnerung. Und dennoch soll heute endlich alles anders werden. Die Mannschaft ist weiter als beim plötzlichen Ende des Sommermärchens 2006 und verfügt über mehr Qualität. 15 Pflichtspielsiege in Folge, dazu wurden in der Gruppenphase schon Holland als auch Portugal bezwungen, sind gute Vorzeichen.

Spandau bekennt Flagge: Daumen drücken für den Finaleinzug.

Spandau bekennt Flagge: Daumen drücken für den Finaleinzug. Foto: Patrick Rein

Spanien wartet schon

Bereits gestern Abend hat das spanische Team gegen Portugal das Finale erreicht. Dabei konnte sich der amtierende Europa- und Weltmeister erst im Elfmeterschießen durchsetzen und die Portugiesen zeigten, dass auch dieser Gegner mittlerweile bezwingbar ist. Europa ist zumindest im Fußball enger zusammengewachsen und mehrere Nationen mittlerweile auf Augenhöhe. Wie gestern endete schon das Viertelfinale zwischen England und Italien selbst nach Verlängerung torlos und wurde vom Elfmeterpunkt entschieden. Dabei hatten die Briten wie so häufig das schlechtere Ende. Und auch Portugal schaffte es nicht den Fluch des Halbfinalausscheidens zu beenden.

Auf der Zitadelle beim Fußballfamilienfest wird es so wie überall wieder bunt zugehen.

Auf der Zitadelle beim Fußballfamilienfest wird es so wie überall wieder bunt zugehen. Foto: Patrick Rein

Deutschland will ins Finale

Es ist an der Zeit dass jetzt endlich eine Mannschaft mit den Statistiken und bestehenden Klischees bricht. Warum sollte dies nicht der deutschen Mannschaft gelingen? Das Team von Jogi Löw ist selbstbewusst, motiviert und mittlerweile erfahrener. Zwar wird nicht mehr der offensive Hurrafußball gespielt doch hat sich die Mannschaft Respekt erspielt und erarbeitet, wodurch die Gegner sich defensiver gegen das Deutsche Kreativspiel stellen.

Schwarz, rot, gold schneidet hoffentlich erfolgreicher ab als die Blau-Weiße Hertha.

Schwarz, rot, gold schneidet hoffentlich erfolgreicher ab als die Blau-Weiße Hertha. Foto: Patrick Rein

Spandau ist vorbereitet

Auch wenn das größte public viewing weiter vorm Brandenburger Tor stattfindet, werden auch heute wieder in Spandau Tausende gemeinsam das Spiel verfolgen. Ob beim Fußballfamilienfest auf der Zitadelle, im Lutetia, Meilenstein, Gänsemarkt oder in einer der vielen anderen gastronomischen Gegebenheiten, überall steigt das Fußballfieber. Dazu kommen noch die unzähligen italienischen Restaurants wie Il Vagabondo oder das Pescara um nur zwei zu nennen und wo ebenso mitgefiebert wird – wenn auch wahrscheinlich nicht unbedingt für die weißen Trikotträger.

Das Wetter zeigt sich aus gegebenem Anlass passend dazu auch endlich wieder von seiner besseren Seite und lädt zum open air Schauen ein. Es ist angerichtet, Spandau, Berlin, ganz Deutschland drückt die Daumen um Angstgegner Italien und dann in Kiew hoffentlich Spanien zu besiegen. Damit könnten gleich zwei Traumata der vergangenen Jahre bezwungen werden.

Patrick Rein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Zu finden unter: News

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

RSSComments (1)

Hinterlassen Sie eine Antwort | Trackback URL

Feedback

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau