Ballhaus Spandau bleibt offen

Ballhaus Spandau unter neuer Bewirtschaftung

Die glorreichen Zeiten sind schon länger vorbei, noch vor zwei Jahrzehnten pilgerten gerade donnerstags Spandaus Oberschüler über den Gänsemarkt in die Dorfstraße um dort bis in die Morgenstunden bei Rockmusik zu feiern. Doch die Tradition wurde nicht fortgeführt, dass Ballhaus öffnete fortan lediglich noch am Wochenende seine Türen und einzig und allein Heiligabend blieb für viele gepflegtes Ritual vergangener Tage.

Geschlossene Türen und Rolläden momentan beim Ballhaus Spandau.

Geschlossene Türen und Rolläden momentan beim Ballhaus Spandau.

Abschied bei Facebook

Am Sonnabend dann der erste Schock: Über das soziale Netzwerk bedankte sich das Ballhaus bei denjenigen, die am Abend zuvor mit ihnen Abschied gefeiert hatten und teilten mit, dass Europas älteste Rockdisko vorübergehend geschlossen sei. Keine Vorankündigung der Abschiedsparty, keine Erklärung der Gründe. Selbst die Facebook Seite war schon am Wochenanfang nicht mehr vorhanden, die Ballhaus Homepage zeigt nur noch den Verweis „temporarily closed“ und eine Anfrage seitens der Redaktion blieb unbeantwortet. Doch schnell zeigte sich, dass es sich nicht um eine Schließung sondern lediglich einen Betreiberwechsel zu handeln scheint.

Traditionen enden

Legendär ist Spandaus Rockdisko jedoch nicht nur durch Heiligabend und die damaligen Donnerstage geworden sondern ganz besonders dadurch, dass sich im Ballhaus Farin Urlaub und Bela B. erstmals begegneten. Beide zusammen gründeten später die beste Band der Welt: Die Ärzte. Nach unserem ersten Bericht ergab sich bisher folgender Kenntnisstand: Das Ballhaus hat eine neue Bewirtschaftung, es wird Veränderungen geben aber offen bleiben. Damit ist auch die Rock Classic Night vorerst gerettet. Und auch die Bemühungen über den Heiligabend hinaus Publikum in den Traditionsladen zu bekommen werden weitergehen. Denn lediglich vom Weihnachtsgeschäft kann kein Geschäft auf Dauer bestehen.

Älteste Rockdisko

Begonnen hatte das denkmalgeschützte Bauwerk als Tanzlokal, das sich zur Zeit des Nationalsozialismus auch als Tagungsort und Veranstaltungsort der NSDAP etablierte. Nach Wikipedia Angaben ist bekannt, dass auch Hermann Göring das Gebäude besuchte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde aus dem Gebäude zunächst ein Gemeindezentrum, später wieder ein Tanzlokal. In den frühen 70er-Jahren wurde die Musik im Ballhaus härter und deutlich rockiger. Damit etablierte sich das Ballhaus Spandau als Anlaufstelle für Freunde des Hardrock, Heavy Metal, Punk und ähnlichen Richtungen. Neben dem Kennenlernen der Ärzte war ein zweites Ereignis von besonderer Bedeutung: Die ehemalige DDR-Band City hatte dort ihren ersten Auftritt auf westdeutschem Boden. Immer an derselben Stelle zu finden, änderte sich auch drinnen wenig. So fanden sich immer Bilder und Originalplakate legendärer Rockgrößen an den Wänden. Die Einrichtung zeichnete sich dadurch aus, dass diese stets renoviert aber nicht modernisiert wurde.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(6)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau