Bilanz nach einem Jahr Ganztagsgymnasium

Die Schüler der Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule haben aktiv mitgemacht

Während des Schuljahres 2011/2012 hat die Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule ein Ganztagsschulprogramm vorgeschlagen, das von den Schülern gut angenommen wurde. Die Nachmittagsangebote waren „offen“. Nach dem regulären Vormittagsunterricht konnten sich die Kinder also einschreiben, um an den Nachmittagsaktivitäten teilzunehmen. Die Schüler haben sich massenweise an den vielfältigen Nachmittagsangeboten wie z.B. Rappen, Orchester, Theater oder Hausaufgabenbetreuung sowie an den Projekten des Kulturprogrammes eingeschrieben. Das Gymnasium hat auch mit mehreren Vereinen Partnerschaften abgeschlossen. Die Vereine wie der SC Siemensstadt, die Siemens AG oder der Casa e.V. helfen die Nachmittage zu gestalten.

Die Einführung von Blockstunden hat auch zu einer flexibleren Unterrichtsgestaltung geführt. Im Unterricht können nun modernere Unterrichtsformen eingesetzt werden, wie zum Beispiel die Lernunterstützung von Interaktiven Whiteboarden. Die einzigen grauen Wolken am Horizont waren die fehlenden Essmöglichkeiten. Zum Schulanfang nächsten September wird eine übergangsweise eingerichtete Cafeteria den Schülern Mittagsessen vorschlagen. In der Zukunft wird dann eine Mensa diese Rolle übernehmen, dessen Bau gerade begonnen hat.


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauSchulen

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau