Der Start ist geglückt

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen hat ihr Auftaktspiel in der WM-Gruppe A gegen Kanada mit 2:1 gewonnen.Unter den Augen von Kanzlerin Merkel gelang mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der erhoffte erste Sieg auf dem Weg zur Titelverteidigung.

Die Elf von Bundestrainierin Silvia Neid benötigte nur eine kurze Anlaufphase, ehe Kerstin Garefrekes nach Flanke von Babett Peter per Kopf zum 1:0 einnetzte (10.). Zuvor hätte allerdings Christine Sinclair mit ihrem Schuss aus zwölf Metern Kanada in Führung bringen können (6.). Vor 73680 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion lieferten die DFB-Frauen eine konzentrierte Vorstellung ab und ließen vor allem defensiv sehr wenig zu. WM-Kader der DFB-ElfSelbst kurze Verschnaufpausen wie Mitte der ersten Halbzeit blieben von den Kanadierinnen gänzlich ungenutzt. Offensiv setzten insbesondere Garefrekes und Celia Okoyino da Mbabi Akzente. Im Zusammenspiel produzierten beide den zweiten Treffer des Spiels: Einen wunderbarer Laufpass von Garefrekes verwandelte die WM-Debütantin Okoyino da Mbabi trocken unten links (42.). Mit der zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten  2:0-Führung im Rücken spielten die Deutschen locker auf, mehrere Großchancen zur Entscheidung wurden allerdings mehr oder weniger fahrlässig vergeben. Die ansonsten starke Garefrekes verpasste freistehend vor dem leeren Tor (66.), kurz zuvor traf die für Birgit Prinz eingewechselte Alexandra Popp nach schöner Einzelaktion nur die Latte. Ein weiterer Lattentreffer von Simone Laudehr (77.) und  die Chance von Inka Grings (79.) führten ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg. Nach dem unerwarteten Anschlusstreffer durch einen Freistoß von Sinclair (82.) drohte sich die mangelhafte Chancenverwertung zu rächen, aber mit Glück und Geschick konnte der Vorsprung gegen den sechsten der FIFA-Weltrangliste gehalten werden. Kleiner Wermutstropfen: Der Gegentreffer beendete die beeindruckende Serie von Torfrau Nadine Angerer, die zuletzt 2003 im Finale gegen Schweden bei einer Weltmeisterschaft hinter sich greifen musste.

Das nächste deutsche Vorrundenspiel findet am Donnerstag in Frankfurt statt, der Gegner heißt dann Nigeria. Die Afrikanerinnen stehen durch die 0:1-Auftaktniederlage gegen Frankreich da  schon unter Erfolgszwang, Deutschland kann den nächsten Schritt Richtung Titelverteidung machen.

Daniel Lehmann


Zu finden unter: ... weitere ArtikelFreizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau