Derby-Sieg: SG Spandau bleibt oben dran


9. Spieltag, Handball Oberliga Ostsee-Spree

HSG Neukölln - SG Spandau 1

Oben auf: Die SG Spandau siegte beim Berliner TSC II mit 22:10. Foto (Archiv): Lars Wöllnitz

Die Oberliga-Handballerinnen der SG Spandau scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein: Im Derby beim Berliner TSC II gab es nach dem Sieg vergangene Woche den nächsten Erfolg. Mit 22:10 (12:6) ging Spandau als klarer Sieger hervor und das trotz Personalproblemen.

Kleiner Kader, aber Kraft gut eingeteilt 

Nur acht Feldspielerinnen standen SG-Trainer Henry Germann zur Verfügung, darunter A-Jugendspielerin Meinecke und Valeria Thomas, ein Neuzugang vom BVB Füchse Berlin II. Abstimmungsprobleme gab es aber nicht. „Wir haben sehr gut gespielt und uns auch die Kraft gut eingeteilt“, meinte SG-Betreuerin Ines Herz.

Defensivleistung war ausschlaggebend für den Sieg

Spandau erwischte den besseren Start, führte schnell mit 3:0. Die Gastgeberinnen glichen zwar zum 4:4 aus, aber die SG setzte sich bis zur Halbzeitpause deutlich ab. Nach der Pause ließen die Spandauerinnen nichts mehr anbrennen. „Wir standen sicher in der Abwehr und die Torhüterinnen haben sehr gut gehalten“, lobte Herz. Dennoch hätte der Sieg deutlich höher ausfallen können. „Besonders nach der Pause haben wir einige Möglichkeiten ausgelassen“, so die Betreuerin. Immerhin: Alle sechs Siebenmeter fanden diesmal den Weg ins Tor. Vom TSC war erstaunlich wenig zu sehen. Der Tabellenvierte kam nie richtig ins Spiel. Herz vermutet: „Sie waren wohl etwas überrascht über unser gutes Auftreten. Vielleicht haben sie uns wegen dem dünnen Kader unterschätzt.“

tsc berlin -  sg spandau

Kein Durchkommen: Die SG Spandau (blaue Trikots) ließ nur 10 Gegentreffer zu. (Archiv)

 Spandau bleibt in Lauerstellung

Unterschätzt werden die Spandauerinnen jetzt wohl nicht mehr: Durch den Sieg kletterte die SG auf den vierten Tabellenplatz und bleibt damit oben dran (vier Punkte auf Platz eins). Doch so nah die Tabellenspitze jetzt ist, viel weiter weg ist der Tabellenkeller auch nicht. Es bleibt eng in der Liga. Kommende Woche steht nun aber erst mal der Pokal auf dem Plan, ehe es in zwei Wochen in der Liga weitergeht.

SG Spandau: Knauer, Winkler – Thomas (1), Bachmann (4), Meinecke (2), Kujath, Otto (9/6), Güdde (1), Sarah Herz (4), Sophie Herz (1).

 

Lars Wöllnitz

E-Mail: sportnews@mein-spandau.info


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau