Eilmeldung: Lagerbrand und Verkehrschaos

Brunsbütteler Damm nach einem Feuer zwischen Nauener und Klosterstraße noch bis zirka 12 Uhr gesperrt

Es war kurz nach 7 Uhr als der Notruf bei der Berliner Feuerwehr einging. Schnell waren erste Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Spandau Nord und Süd vor Ort und konnten so ein Übergreifen der Flammen einer 2800 Quadratmeter großen Lagerhalle auf anliegende Wohnungen verhindern. Personen kamen nicht zu Schaden und die Lage war schnell unter Kontrolle.

Großeinsatz und Vollsperrung

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte schlimmeres.

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte schlimmeres. Foto: Patrick Rein

„Neben den Feuerwehrleuten aus Spandau Nord und Süd, zu denen auch die Freiwillige Feuerwehr Staaken schnell hinzustieß, waren auch die Kollegen anderer Bezirke zur Unterstützung vor Ort. Insgesamt sechs Staffeln mit rund 80 Einsatzkräften samt Fahrzeugen waren im Einsatz und konnten größeren Schaden verhindern“, berichtete uns Stephan Fleischer, Sprecher der Berliner Feuerwehr. Die ehemalige Lagerhalle, welche bis dato als Sportstätte diente und in der sich dadurch Matten und ähnlich leicht entflammbares Gut befanden, ist zerstört. Die Brandursache ist bisher noch ungeklärt.

Zahlreiche Löschfahrzeuge und Einsatzkräfte hatten die Lage unter Kontrolle.

Zahlreiche Löschfahrzeuge und Einsatzkräfte hatten die Lage unter Kontrolle. Foto: Patrick Rein

Sperrung zum Berufsverkehr

Durch die Vielzahl der Einsatzfahrzeuge aber auch zur Sicherheit wurde der Brunsbütteler Damm zwischen Nauener und Klosterstraße in beiden Richtungen gesperrt. Durch die Umleitungen entwickelten sich gerade zu einer Hauptverkehrszeit Staus auf den Ausweichstraßen wie der Seegefelder bis hin zur Falkenseer Chaussee als auch auf der Klosterstraße selbst. Noch bis 12 Uhr werden die Sperrungen voraussichtlich bestehen, wobei die Verkehrslage sich mittlerweile beruhigt hat.

Zweiter großer Feuerwehreinsatz

Sportmatten fingen leicht Feuer und sorgten für starke Rauchentwicklung.

Sportmatten fingen leicht Feuer und sorgten für starke Rauchentwicklung. Foto: Patrick Rein

Nach dem Brand vor einigen Wochen in Haselhorst (zum Artikel)ist dies innerhalb kurzer Zeit der zweite Großeinsatz der Berliner Feuerwehr in Spandau. Erfreulicherweise blieb es auch dieses Mal lediglich bei Sachschäden. Wir werden demnächst tieferen Einblick in die Arbeit der Feuerwehrleute geben und in einem ausführlichen Bericht die Spandauer Standorte näher bringen.

Patrick Rein


Zu finden unter: News

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau