17

Alle Einträge unter "Sportvereine"

FSV Spandauer Kickers 1975 e.V.

Spandauer Kickers VerinslogoSpandauer Kickers, kurz Spakis genannt

Die Spandauer Kickers, kurz Spakis genannt, sind einer der beliebtesten Fußballvereine Spandaus. Mit über 650 Migliedern ist der Verein in ganz Spandau bekannt.

Spandauer Kickers – ein Kurzportrait

Der Verein FSV Spandauer Kickers hat sich seit der Gründung im Jahr 1975 als einer der führenden Vereine in Spandau etabliert. Hierfür sprechen auch die sportlichen Erfolge, die sich kontinuierlich im Laufe der Zeit einstellten.  So spielt die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksliga, der dritthöchsten Spielkasse Berlins, und konnte im Jahr 2000 erstmals den Spandauer Pokal gewinnen. Alt-Liga, Senioren und 1. Damen spielen sogar in der Verbandsliga.

 

Viele Jahre war der Verein im Herzen von Spandau, im Helmut-Schleusener-Stadion bzw. auf der Sportanlage am Grüngürtel beheimatet. 1996 erfolgte dann der Umzug nach West-Staaken. Hier fühlen sich alle Mannschaften sehr wohl. Inzwischen ist der Verein auf 600 Mitglieder gewachsen und erfreut sich regen Zulaufs, besonders im Jugendbereich.  Allein in der Jugendabteilung trainieren heute 21 am Spielbetrieb teilnehmende Mannschaften in allen Altersklassen. Die Jungen und Mädchen werden von lizensierten Trainern und Betreuern betreut. Auch in der Jugend konnten bereits große Erfolge gefeiert werden. So gewannen die D-Juniorinnen beispielsweise die Berliner Meisterschaft 2007/08.

Die Sportplatzsituation ist nahezu ideal. Mit einem Rasenplatz inklusive neuer Tribüne verfügt der Verein über ein Sportplatzjuwel in Spandau, das ergänzt wird durch einen hochmodernen Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage. Dazu kommt noch ein DFB Mni-Spielfeld. Jährlich stattfindende Feste an Weihnachten und im Sommer fördern die Gemeinschaft und den Zusammenhalt im Verein.

Die Gründungsväter des Vereins waren Jürgen Pufahl und Matthias Wagner. Beide waren nicht nur Spieler der ersten Mannschaft, sondern haben auch fast durchgängig bis heute in verantwortlichen Positionen den Verein mitgeführt.

Ziel des Vereins, neben guten sportlichen Leistungen, ist die Aufbauarbeit im Jugendbereich weiter voranzutreiben. Die erste Herrenmannschaft soll sich in der Bezirksliga weiter etablieren und die Vereinsbasis weiter ausgebaut werden.  Entsprechen werden die Räumlichkeiten kontinuierlich erweitert.

FSV Spandauer Kickers 1975 e.V.
Richard Münch Str. 38
13591 Berlin
Tel. 030/364 03 985

Videos der Spandauer Kickers

Die A Jugend der Spandauer Kickers feiert den Aufstiegt in die VerbandsligaTeil 1

Die A Jugend der Spandauer Kickers feiert den Aufstiegt in die VerbandsligaTeil 2

Die Mannschaften der Spandauer Kickers

Frauen:

Herren:

Juniorinnen

  • B Juniorinnen 8er 95/96
  • C Juniorinnen 8er 97/98
  • D Juniorinnen 99/00
  • E Juniorinnen 01-04

Junioren

  • A1 Junioren 93/94
  • B1 Junioren 95/96
  • C1 Junioren 97/98
  • C2 Junioren
  • D1 Junioren 99/00
  • D2 Junioren
  • D3 Junioren
  • D4 Junioren
  • E1 Junioren 01/02
  • E2 Junioren
  • E3 Junioren
  • F1 Junioren 03/04
  • F2 Junioren
  • F3 Junioren
  • F4 Junioren
  • G1 Junioren 05/06

Hier geht’s zum aktuellen Spielplan: Spiele der Spandauer Kickers

Altersgruppeneinteilung der Spandauer Kickers

Laut Spielordnung des Berliner Fußball-Verbands (BFV) werden Mannschaften und Spieler in folgende Altersklassen eingeteilt:

Herrenmannschaften mit Spielern, die am Spieltag keine Jugendspieler mehr sind; Junioren, die für Herrenmannschaften nach der Jugendordnung freigemacht wurden. Letzteres gilt nicht für 3. und weitere Herrenmannschaften.

Frauenmannschaften mit Spielerinnen, die am Spieltag laut Jugendordnung keine Jugendspielerinnen mehr sind; mit Juniorinnen, die für Frauenmannschaften nach der Jugendordnung freigegeben sind.

Seniorenmannschaften mit Spielern, die am Spieltag 32 Jahre und älter sind.

Altligamannschaften mit Spielern, die am Spieltag 40 Jahre und älter sind.

Altliga Ü50 mit Spielern, die am Spieltag 50 Jahre und älter sind.

Die Jugendordnung des BFV schreibt folgende Altersgruppeneinteilung vor:

Altersgruppeneinteilung Saison 2011/12
A-Junioren 01.01.93 – 31.12.94
B-Junioren /Juniorinnen 01.01.95 – 31.12.96
C- Junioren / Juniorinnen 01.01.97 – 31.12.98
D- Junioren / Juniorinnen 01.01.99 – 31.12.00
E- Junioren / Juniorinnen 01.01.01 – 31.12.02
F- Junioren / Juniorinnen 01.01.03 – 31.12.04
G-Junioren / Juniorinnen 01.01.05 – 2007 ab 4 Jahre

Weitere Sportangebote der Spandauer Kickers

Die Gymnastikgruppe des FSV Spandauer Kickers besteht aus ca. 15 Freizeitsportlerinnen zwischen 30 und 50, die Spaß am gemeinsamen Training in lockerer Atmosphäre haben, ohne Hochleistungssport zu betreiben. Das Training wird von einer qualifizierten Trainerin durchgeführt und besteht wechselweise aus:

  • Aerobic (ein dynamisches Fitnesstraining, um hauptsächlich die Kondition und Koordination zu verbessern)
  • Step-Aerobic (Aerobic mit Bank)
  • Zirkeltraining (Konditionstraining an verschiedenen Stationen)
  • Callanetics (Training aller Problemzonen, die Frau so hat)
  • Stretching (am Ende jeder Trainingseinheit, um Verspannungen abzubauen und die Flexibilität zu fördern

Das Training findet jeden Montag (ausser in den Sommerferien) von 20:00 bis 21:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule am Wasserwerk in der Pionierstrass statt. Wer interessiert ist mitzumachen, meldet sich bei Sylvia Malecki Tel. 0157-75365373 oder
Camilla Bruns Tel. 03322-242560.

 

Lesen Sie auch: Neue Umkleidekabinen der Spandauer Kickers

Zur Facebook Seite: Spandauer Kickers Facebook

Spandau feiert nächsten Kantersieg

Mit einer ähnlich starken Vorstellung wie beim unglücklichen Pokal-Aus vor einer Woche wollte der Spandauer SV nun gegen den SV Stern Britz wieder dreifach punkten. Obwohl sich die Mannschaft lange mühte, sprang am Ende ein deutlicher 7:1-Erfolg heraus.

Das Personal

Im Vergleich zum 0:1 im Berliner Pilsner Pokal ersetzte Wiese Gönen im Tor. Für Borkowski rückte Alim wieder hinten rechts in die Viererkette.

SSV

V.l.n.r.: Die Spandauer Alim(12), Inanc(5), Yildiz, Lorenz(9), Yüksel, Wiese, Kovulmaz, Badur(17), Aydin(7) vor Beginn der Partie. Fotos (2): Ulrich Herzog

Mühsamer Beginn

Bei sommerlichen Temperaturen konnte die Mannschaft von Trainer Murat Tik zumindest in der Anfangsphase nicht an die ansprechende Leistung des letzten Spiels anknüpfen. Der Gastgeber war sofort hellwach und hatte Pech, dass zwei große Möglichkeiten zur Führung ungenutzt verstrichen. So glimpflich davongekommen, besann sich Spandau auf altbewährte Stärken und ging nach einer Kombination im Fünfmeterraum durch Lorenz (41.) in Front. Die Heimelf musste nun reagieren, dadurch ergaben sich Räume für den SSV. Keine fünf Minuten nach der Führung wurde die aufkeimende Initiative von Britz bereits mit einem Kontertor von Badur bestraft. Das 2:0 war gleichzeitig der Pausenstand.

Schmidt sorgt für Wirbel

Dass das Spiel dennoch längst nicht gelaufen war, sollte sich allzu bald bestätigen. Nach einem Freistoß herrschte Hektik vor dem Spandauer Gehäuse, durch einen Nachschuss konnte Britz verkürzen (50.). Trainer Tik reagierte mit offensiven Wechseln. Britz, das noch Hoffnungen auf den Ausgleich hegte, bot wieder Platz zum Kontern.

Auf Gomez' Spuren: Vier Treffer gelangen Lorenz gegen Britz.

Auf Gomez' Spuren: Vier Treffer gelangen Lorenz gegen Britz.

Spandau musste nicht mehr das Spiel machen und wusste mit schnellen Vorstößen zu gefallen. Einen solchen nutzte Lorenz zum beruhigenden 3:1. In der Folge konnte Spandau die konditionelle und spielerische Überlegenheit gekonnt einsetzen. Vor allem der eingewechselte Schmidt war von der gegnerischen Defensive nicht in den Griff zu bekommen und bereitete insgesamt drei Treffer vor. Vier Tore in den letzten 20 Minuten (je zwei Aydin und Lorenz) besiegelten den klaren Auswärtssieg für den SSV.

Machbare Heimspiele

Da die Partie SC Union 06 – Spandauer SV (2:2) vom 1. Spieltag am grünen Tisch mit 6:0 für Spandau gewertet wurde (Union setzte nicht spielberechtigte Spieler ein), steht der SSV mit der maximalen Ausbeute von drei Siegen in drei Spielen an der Tabellenspitze. In den kommenden Heimspielen gegen bisher sieglose Gegner soll diese Position gefestigt werden, ehe wieder schwere Auswärtshürden zu nehmen sind.

18.09.: Spandauer SV 1894 – TSV Rudow 88 (14 Uhr)
25.09.: Spandauer SV 1894 – SFC Friedrichshain (14 Uhr)

Aufstellung: Wiese – Alim (70. Schmidt), Yüksel, Inanc (60. Demirkaya), Bicen (55. Dikmen) – Yildiz, Karatas, Kovulmaz – Lorenz, Aydin, Badur

Daniel Lehmann

Gut gerüstet Richtung Aufstieg

Nach dem bitteren Abstieg in der letzten Saison greift der Spandauer SV nun in der Bezirksliga wieder an. Das Ziel ist klar: Der sofortige Wiederaufstieg soll gelingen. Zumindest die bisherige Vorbereitung lässt auf einiges hoffen.

Trainer Murat Tik sieht seine Mannschaft in guter Verfassung. Zwar fanden von den bisher vier geplanten Testspielen nur zwei statt, die erfolgreichen Vergleiche gegen SW Spandau (2:0) und SD Croatia (6:2) stimmen aber durchaus positiv. Auch von schwerwiegenderen Verletzungen blieben die Spieler bisher verschont, die Leistungsträger sind alle an Bord. Nicht zuletzt das intensive Training ist Grundbaustein für die spielerische und konditionelle Stärke des Teams: Sechsmal in der Woche wird das Passspiel verfeinert oder in Laufeinheiten die Physis verbessert, nur am Montag ist frei. Um doch noch die ein oder andere Erkenntnis für die neue Saison zu erlangen, wurden kurzfristig zwei weitere Freundschaftsspiele organisiert. Am Mittwoch geht es gegen Berlin-Ligist NSCC Trabzonspor, tags darauf gilt es gegen die A-Jugend des SV Falkensee-Finkenkrug, immerhin auf Platz 5 in ihrer Premierensaison in der Brandenburgliga, zu bestehen.

Ein Faktor, der den Saisonverlauf erheblich beeinflussen kann, ist die Unterstützung der Fans. Daher hoffen die Mannschaft und Betreuer stets auf ein zahlreiches Publikum. Erster Härtetest wird das Qualifikationsspiel für die Pokalrunde beim SV Berliner Brauereien (14.08.), ehe dann eine Woche später die Saison auswärts gegen den SC Union 06 startet.

Daniel Lehmann
 

 

Sport Club Siemensstadt

Sport Centrum in Spandau

In Spandau gibt es mit dem Sport Centrum Siemensstadt nicht nur Berlins größte Freizeit- und Breitensportanlage, sondern auch ein bundesweit einmaliges Modell. Der größte Verein Spandaus, der Sport Club Siemensstadt betreibt das Sportcentrum für das Land Berlin. Das beliebte Hallenbad, über 150 Sport- und Gesundheitskurse, der Vereinssport mit 6.000 Mitgliedern, das Gesundheitsstudio, die Tennisanlage, das Stadion und die hervorragende Atmosphäre, haben das Sportcentrum weit über die Grenzen Spandaus bekannt gemacht.

Sport Club Siemensstadt

Der Auftrag lautet nach wie vor SPORT FÜR ALLE anzubieten. Vom Baby bis zum Greis, vom Breiten- bis zum Leistungssportler, für Gesunde und für Kranke (Rehasport). Das umfassende Angebot von über 400 Stunden Sport pro Woche unterstreicht, dass dieser Auftrag erfolgreich umgesetzt wurde. Doch nicht nur Sport, Fitness und Gesundheit stehen im Mittelpunkt. Hinzugekommen sind Kindergeburtstage im Schwimmbad oder im Fantasieland, Kinderbetreuung für die Kleinen, während die Eltern beim Sport sind, Wanderungen im Seniorensport-programm und noch vieles mehr.

Über 700.000 Besucher pro Jahr zeigen den Erfolg der letzten Jahre. Und die Verantwortlichen, der Vorstand des Sport Club Siemensstadt mit seinen hauptamtlichen Mitarbeitern, setzen alles daran, diese hervorragende Resonanz zu halten und auszubauen.

Sport Club Siemensstadt / Sport Centrum Siemensstadt
Anschrift: Buolstraße 14, 13629 Berlin
Telefon: 030-380 02 40
E-Mail: info@scs-berlin.de
Webseite: www.scs-berlin.de

TSV Spandau 1860 e.V.

Der TSV Spandau 1860 ist der älteste und größte Sportverein in Spandau. Am 29. August 1860 wurde der Sportverein gegründet. Im Sportverein TSV Spandau 1860 werden Sportangebote für alle Altersklassen und Geschlechter angeboten.

Die Trainer des Sportvereins haben verschiedene Sport- und Freizeitangebote entwickelt,  das ständig verbessert und ausgebaut wird.

In 24 Sportarten und über 100 Trainings- und Übungsgruppen werden qualifizierte Sportangeboten ausgezeichnet. Leistungssport, Breitensport, Freizeit- und Gesundheitssport sind in den Angeboten enthalten.

260 qualifizierte und lizenzierte Mitarbeiter stehen für die Sportangebote zu Verfügung im Sportverein in Spandau. Sie nutzen in Spandau 30 Turnhallen, 4 Großsporthallen, 3 Sportplätze, 1 Tennisanlage, 1 Bogensportparcours und 2 Schwimmbäder.


Hier präsentiert der Sportverein eine kleine Sportschau zu Gunsten der 150 Jahre TSV Spandau 1860 e.V.

Der Stand der Mitgliederzahlen (1/2009):

4700 Mitglieder, davon 3000 Kinder und Jugendliche

TSV Spandau 1860 e.V.

Geschäftsstelle: Askanierring 150; 13585 Berlin
Tel.: 375 950 80 – Mitgliederverwaltung
Tel.: 375 950 81 – Vereinsmanager
Die Sprechzeiten der Verwaltung sind:
Montag bis Freitag, 9 Uhr bis 13 Uhr
zusätzlich Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
E-Mail:info@tsv-spandau-1860.de
Die offizielle Webseite der TSV Spandau 1860 e.V www.tsv-spandau-1860.de

TSV Falkensee e.V.

Der Sportverein in Falkensee

TSV Falkensee

Seit der Gründung im Jahr 1993 hat der TSV Falkensee e.V. sein Angebot ständig erweitert. Heute hat der Verein ca. 2250 Mitglieder, davon ca. 1350 Kinder und Jugendliche, und sind damit der größte Sportverein in Falkensee und im Landkreis Havelland.
Das Sportangebot richtet sich an alle, die gerne Sport machen und fit bleiben wollen, vom Gesundheitssport über Breitensport/ Familiensport bis Wettkampfsport. Der TSV Falkensee bietet Ihnen 35 verschiedene Sportarten beziehungsweise gemischte Bewegungsangebote an. Dazu gehören Turnen, Inlineskating, Leichtathletik, Einrad, Hockey, Tanz, Fitness, Volleyball, Rehabitilationssport, Pilates und viele mehr.

Darüber hinaus gibt es ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen, wie z.B. Fasching, Tanz in den Mai, Radtouren, Sommercamp, Wintercamp. Diese Events finden Sie auch in aller Regelmäßigkeit in unserem Veranstaltungskalender. Der Sportverein ist auch auf Facebook vertreten, werden Sie jetzt ein Fan!

Der TSV Falkensee ist zugleich der Mitveranstalter vom  „Lauf der Sympathie“ in Spandau.  Hier können Sie mehr darüber erfahren: Lauf der Sympathie. Unter den Kategorien „Sportvorschau“, „Sport vom Wochenende“ und auf dem Facebook – Auftritt von Mein-Spandau berichten wir immer wieder über die Aktivitäten beim TSV Falkensee.

Sportangebot TSV Falkensee für Kinder und Jugendliche :

Turnen, Leichtathletik, Inlineskaten, Tanz, Ringen, Powerkids, Einrad, Hockey, Ballspiele

Babyturnen/ Eltern-Kind Turnen, Bewegungsschule, allgemeines Turnen, Leichtathletik, Wettkampfturnen, Leistungsturnen, KTC (Kinderturnclub), Ringen, Hockey, Speedskaten, Inlinerskating, Tuchartistik, Breitensport LA (ab 4 Jahren bis 18 Jahren), Leistungstraining LA, Kindertanz, Tanz für Jugendliche, Hip Hop/Streetdance, Show, Kinder ab 7 Jahren, Kinder ab 6 Jahren, Einrad, Einradhockey, Kinder ab 6 Jahren, Volleyball, Basketball, Streetgames, Familiensport, Behindertensport

Sportangebot TSV Falkensee für Erwachsene:

Fitness, Freizeit, Gesundheitssport, Turnen, Generation 60 +

Fitnesstraining, Aerobic, Pilates, BBP (Bauch-Beine-Po), Step-Aerobic, Manpower, Volleyball, Basketball, Badminton, Tischtennis, Einrad, Präventionssport, Rehasport, Fahrradgruppen, Walken & Laufen, Pro Gesundheit, Rückenschule, Fahrradgruppen, Rückenschule, Inliner, Seniorensport, Seniorengymnastik, Aktiv ab 60 +, Hockergymnastik, Seniorentanz für Männer und Frauen, Nordic Walking, Familiensport

Postanschrift:

TSV Falkensee e.V
Koppstraße 4
14612 Falkensee

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle (Rathenaustraße 35; 14612 Falkensee) sind:
Mo 13:00 – 15:00 Uhr
Di 16:00 – 18:00 Uhr
Do 15.00 – 18:00 Uhr
Fr 09.00 – 11:00 Uhr

Sitz der Geschäftsstelle:
Rathenaustraße 35
14612 Falkensee
Telefon: 0 33 22/ 400 966
Fax: 0 33 22/ 400 965
Email: gs@tsv-falkensee.de
Internet: www.tsv-falkensee.de

Größere Kartenansicht

Spandau Bulldogs

American Football in der Havelstadt

Die Spandau Bulldogs sind ein Berliner Traditionsverein. Seit 1988 bringt er die amerikanischen Volkssportarten American Football und Cheerleading in die Stadt. Die Bulldogs können auf eine erfolgreiche Historie verweisen und sind vor allem in den Jugendbereichen vorbildlich engagiert.

Spandau Bulldogs

In den letzten Jahren wurde eine stabile Basis an Mannschaften aufgebaut, die nun in den kommenden Jahren in den Ligen angreifen möchte.

Das Herrenteam schaffte 2009 den Aufstieg in die Oberliga und will in die nächst höhere Spielklasse. Die Kleinen bei den Bulldogs im Alter von 10-15 Jahren sind Berlin / Brandenburgischer Meister und wollen ihren Titel verteidigen. Die A-Jugend strebt die Qualifikation für die Junior GFL an und die B-Jugend kämpft um den Gruppensieg in Ihrer Altersklasse.

Das in 2010 gegründete Damenteam möchte sich nach einem erfolgreichen 3.Platz in der 2. Damenfootball Liga weiter verbessern. Und die neu formierten Cheerleadergruppen bereiten sich für die aktive Unterstützung der Teams in 2011 vor.

Alle Teams suchen derzeit aktive Mitglieder, sowie weitere Helfer, die den Verein auf seinem Wachstumskurs begleiten wollen.

Der Verein bietet allen Interessierten ein 4-wöchiges Probetraining an.
Trainigszeiten: www.spandau-bulldogs.de/training.html

Kontakt:
A.F.C.C. Spandau Bulldogs e.V.
im Helmut-Schleusener-Stadion
Falkenseer Chaussee 280
D-13583 Berlin
Telefon: 030 509 13 707
eMail: info@spandau-bulldogs.de
Internet: www.spandau-bulldogs.de

Highlights der Spandau Bulldogs

Jetzt aktiv werden in Spandau´s Fitnessstudios und Vereinen

lady's spandau

Viel zu schwitzen bei Lady's Spandau

Endlich wieder mehr Sport machen und sich im Sommer im Lieblingsbikini zeigen können? In Spandau kein Problem. Die Vorsätze für das neue Jahr müssen nicht am Dreikönigstag schon wieder vergessen sein. Thomas Kremer, der Geschäftsführer von lady’s spandau in der Bismarckstraße meint: “Die Kunden müssen nur wollen, wer ernsthaft sagt ich muss etwas für meine Gesundheit tun, kann nach vier bis sechs Wochen mit den ersten Erfolgen rechnen.“ Das lady’s bietet etwas für Frauen die gern „unter sich“ trainieren. Von 13 bis zu 82 Jahren sind hier nach Kremer alle Altersgruppen vertreten. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Frauenfitness bietet das Team eine kompetente Betreuung. Die Unternehmensphilosophie auf der Website lautet: „Wir wollen, dass jeder Ihrer Besuche im lady’s spandau zu einem Urlaubstag wird. Jeder Mitarbeiter wird alles dafür tun, dass Ihre Erwartungen übertroffen werden.“

Wichtig sei, dass die Frauen nicht in ihre alten Verhaltensmuster zurückfielen, betont Kremer. Aus diesem Grund wird im lady’s durch Ernährungsberatung auch die Ernährungsumstellung erleichtert.

Das Fitnessstudio MeridianSpa in den Spandauer Arcarden versendet im Januar auch Sonderangebote um die Fitnesswilligen in ihrem Ansatz zu bestärken. Die Aufnahmegebühr ist dann laut Broschüre bis zum 28. Februar stark gesenkt.

Die Fitnesskette Mc Fit betreibt gleich zwei Studios in unserem Stadtteil. Sowohl im Mc Fit Spandau Studio am Juliusturm, als auch im Mc Fit Spandau West am Brunsbüttler Damm können die Geräte genutzt werden. Durch den Verzicht auf Zusatzangebote wie Wellness, Sauna oder Kurse können die Beiträge für die Kunden hier so gering wie möglich gehalten werden.

Im Gegensatz dazu, bietet das Gesundheitszentrum und Tagungshotel Centrovital in der Neuendorfer Straße, neben einem Fitnessstudio auch Leistungen im Bereich Physiotherapie und Kosmetik an. Dort ist auch die Buchung von Reha- Sport oder Präventionskursen möglich.

Neben verschiedenen Fitnessstudios, bieten sich in Spandau auch viele Sportvereine an. Von Hockey bis Judo ist hier alles vorhanden. Natürlich fehlt in diesem wasserreichen Stadtteil auch der Wassersport nicht. Ob im Ruderklub Hevella am Tiefwerderweg oder im Spandauer Wassersport-Club e.v. am Maselakepark, überall kann man seine überschüssige Energie loswerden.

Mit sportlichen Grüßen

Kirsten Stamer

Wasserfreunde Spandau 04

Der Verein „Wasserfreunde Spandau“ gehört in Deutschland zur Elite des Wassersportvereine, und besitzt heute über 3000 Mitglieder. Er besteht aus den folgenden Abteilungen: Wasserball, Schwimmen, Fünfkampf, Basketball, Tennis, Tauchen, Mehrkampf, Angelsport und Bootssport (unterteilt in Bootssport Zitadelle und Bootssport Oberhavel). Bekanntheit erlangte der Sportverein vor allem durch seine Wasserball-Mannschaft, die deutscher Rekordmeister ist, zu den Top 10 in Europa gehört und auch 2011 wieder Erfolge feiern konnte: Das Team sicherte sich souverän den Pokalsieg und die Meisterschaft. Aber auch die Schwimmer zeigen seit 1997 bei Europa- und Weltmeisterschaften Glanzleistungen.

Enstanden ist der Verein bereits Anfang des 20. Jahrhunderts, damals allerdings noch zweigeteilt. Die beiden Stammvereine waren der SC Spandau (Gründung 12.6.1904) und die Spandauer Wf (Gründung 25.5.1911). Schon vor der Fusion, am 25.5.1976, feierten beide Vereine zahlreiche Erfolge, sodass der Verein heute auf insgesamt rund 100 Deutsche-Meisterschaften, 10 Europameistertitel und eine Weltmeisterschaft zurückblicken kann.

Die Sportstätten der Wasserfreunde befinden sich am Forumbad (Olympiastadion) und in der Schöneberger Schwimmhalle.

Havel Möwen Wassersportclub e.V. Berlin

Der Havel Möwen Wassersportclub e.V. wurde im Jahre 1965 gegründet. Die Mitgliederanzahl beträgt im Moment 64. Der Wassersportclub in Spandau betreibt heute vorrangig Kanuwandersport.

Havel-Möwen WSC e.V.
Ingetraud Perkuhn
Buchsbaumweg 69
12357 Berlin
Tel.: 030 / 6 62 10 73
Webseite: www.havel-moewen-wsc.de
E-Mail:vorstand@havel-moewen-wsc.de

Verein für Volkssport Spandau 1922 e.V.

Mit 1.000 Mitgliedern gehört der VfV-Spandau zu einem der mittelständischen Vereine in Berlin. Die Hauptbereiche von VfV-Spandau sind Handball, Tennis, Leichtathletik, Triathlon, Kinder- und Breitensport.

Verein für Volkssport Spandau 1922 e.V.
Wichernstrasse 55
D- 13587 Berlin
Tel.: +49 (30) 335 51 26
fax: +49 (30) 35 50 47 44
E-Mail:postmaster@vfv-spandau.de
Internet: www.vfv-spandau.de