Zum nächsten „geheimen Ort“

Druckhaus Spandau öffnet seine Pforten

© Nimkenja / pixelio.de

© Nimkenja / pixelio.de

Am 29.11.2012 um 18.30 Uhr ist der nächste Termin für die Besichtigungsreihe “Geheime Orte” angesetzt. Diesmal geht es ins Druck- haus Spandau. Im Druckhaus Spandau werden beispielsweise das „Handelsblatt“, die „Süddeutsche Zeitung“, die „Berliner Morgenpost“, „Der Tagessspiegel“ und das regional beliebte „Spandauer Volksblatt“ gedruckt. Lernen Sie den Arbeitsablauf von der Druckplattenherstellung über den Druck bis hin zur versandfertig verpackten Zeitung kennen. Auch Informationen rund um das Thema Umweltmanagement im Hinblick auf Energieeffizienz und der Einhaltung der Berliner Klimaschutzziele spielen bei der kommenden Besichtigung im Druckhaus eine Rolle.

Daniel Buchholz zum Druckhaus Spandau:

„Seit 1993 ist Spandau ein echtes Schwergewicht im Berliner Zeitungsdruck. 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter braucht es, um im Druckhaus der Axel Springer AG  jeden Tag rund 1,2 Millionen zeitungen zu drucken und für die Verteilung vorzubereiten. 134 Meter lang und 14 Meter hoch ist die Rotationsdruckmaschine, die hinter der Glasfassade am Spandauer Brunsbütteler Damm mit 15 Meter pro Sekunde Produktionsgeschwindigkeit für täglich rund 1,2 Millionen druckfrische Zeitungen sorgt.“

Da die Besucherkapazitäten begrenzt sind, ist eine Anmeldung unumggänglich. Am Besten per Mail unter info@daniel-buchholz.de oder telefonisch unter (030) 23 25 22 80. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung, ob Sie am 29.11.2012 an der Besichtigung teilnehmen dürfen.


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau