Gesundheits- und Informationstage am 12. und 19. März

Evangelisches Waldkrankenhaus lädt ein

An zwei Samstagen hintereinander informiert das Evangelische Waldkrankenhaus im Rahmen der Gesundheits- und Informationstage.

Prof. Dr. med. Wolfgang Noack, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Das künstliche Gelenk

Zunächst findet am 12. März in der Urania der 6. Gesundheitstag von Berlins größtem Zentrum für Endoprothetik von 10.00 -14.oo Uhr statt. Unter dem Titel „Das künstliche Gelenk“ werden alle Fragen über die Möglichkeiten eines Gelenkersatzes, Operationsverfahren, Schmerztherapie und Nachsorge beantwortet.

Ein erfahrenes Ärzte-Team sowie der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchrirugie, Prof. Dr. med Wolfgang Noack, werden leicht verständliche Referate zu  Themen wie „Neues Knie, neue Hüfte – Welches Prothesenmodell ist für mich geeignet?“, „Akutbehandlung und Rehabilitation im Krankenhaus“ sowie „Das Leben mit dem künstlichen Gelenk – Wie wichtig ist die Nachsorge?“ halten. Informieren können sich die Besucher an den Ständen über das Leistungsspektrum des Zentrums für Endeprothetik. Der Eintritt ist frei.

Mit rund 1.200 operativen Eingriffen an Hüfte, Knie, Schulter und Sprunggelenken pro Jahr ist die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und das Zentrum für Endoprothetik des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau die größte ihrer Art in Umkreis von Berlin. „Die Qualität der Operationen steigt mit der Erfahrung der Operateure“, ist sich der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sicher.

 

Darmkrebs – wie versorgen, wie behandeln?

Eine Woche später, am 19. März, findet der Informationstag des Darmzentrums des Evangelischen Waldkrankenhauses statt. Von 10.00 -12.30 Uhr hat man die Gelegenheit, Vorträge der Ärzte zu hören, sich an den Infoständen zu informieren und eine Besichtigung der Endoskopie und des Onkologischen Zentrums erleben. In dieser Veranstaltung geht es u.a. um folgende Themen:

  • die Entstehung von Darmkrebs
  • Stellenwert der Prävention
  • endoskopische Therapiemöglichkeiten
  • operative und medikamentöse Therapieverfahren
  • Umgang mit der Diagnose Darmkrebs aus Patientensicht

In der Pause um 10.45 Uhr hat man die Möglichkeit, individuelle Fragen an die Ärzten zu stellen. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Im Foyer an den Ständen können sich die Besucher über das Thema Darmkrebs informieren. Die Besichtigungstour der Endoskopie und des Onkologischen Zentrums findet von 12.00 – 12.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei

Das Darmzentrum des Evangelischen Waldkrankenhauses bietet Darmkrebspatienten eine bestmögliche und ganzheitliche Therapie durch Zusammenarbeit mehrerer Diziplinen und konsequente Nachsorge.

Folgender Artikel könnten Sie auch interessieren:

Onkologischen Zentrum Spandau informiert …weiterlesen


Zu finden unter: ... weitere Artikel

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau