Hallenfußballturnier der Hertha-Fans

Auch in diesem Jahr kickten mehrere Hertha-Fanklubs beim Hanne-Sobek-Gedenkturnier des HFC Spandau Tradition

Während sich die Profis des Zweitligisten Hertha BSC auf die Rückrunde und den angestrebten Wiederaufstieg vorbereiten, überbrückten die Fans die fußballfreie Zeit mit einem eigenen Hallenturnier am vergangen Samstag. Gewonnen hat zum dritten Mal der HFC Jim Beam.

Halbfinale zwischen dem späteren Turniersieger Team Jim Beam in rot und  den Staakener Herthafreunden.

Halbfinale zwischen dem späteren Turniersieger Team Jim Beam in rot und den Staakener Herthaner.

Knappe Spiele bis zum Ende

In insgesamt drei Gruppen gingen in der Vorrunde Teams von den Fanclubs HFC Moabit, Staakener Herthaner, Herthas Echte, Hertha Freunde Berlin Süd, Förderkreis Ostkurve Hertha Rollis, HFC Blue Dolphins und der spätere Sieger Team Jim Bean sowie Mannschaften von Alemannia 06 als auch Blau Weiß Spandau an den Start. Im Halbfinale trafen dann Gastgeber Spandau Tradition und Mitveranstalter Alemannia 06 aufeinander, wobei dieser dem mehrmaligen Gewinner erst im Siebenmeterschießen unterlag.

Vorjahressieger und Gastgeber HFC Spandau Tradition konnte sich erst im Siebenmeterschießen durchsetzen.

Vorjahressieger und Gastgeber HFC Spandau Tradition konnte sich erst im Siebenmeterschießen durchsetzen. Fotos (2): Patrick Rein

Finale ging in die Verlängerung

Im zweiten Halbfinale konnte sich das Team Jim Beam gegen die Staakener Herthaner mit 1:0 durchsetzen. Auch das folgende Finale war ausgeglichen, so dass der HFC Spandau Tradition erst in der Verlängerung trotz 1:0 Führung letztendlich mit 1:2 bezwungen werden konnte. Doch Gewinner waren auch in diesem Jahr wieder alle Teilnehmer, da Hertha BSC selbst Eintrittskarten für jeden spendiert hatte.

Fair play im Vordergrund

Obwohl die Spiele äußerst eng verliefen, stand das sportliche und faire Miteinander im Vordergrund, welches auch von allen Spielern vorbildlich zelebriert wurde. Obwohl auch hier alle Mannschaften eine Auszeichnung verdient gehabt hätten, wurde die Mannschaft des OFC Herthas Echte als fairstes Team geehrt. Bei sportlicher Betätigung konnten sich Zuschauer und Aktive während des langen Tages an einer vom Veranstalter betriebenen Catering Station im Vorraum der Grundschule am Ritterfeld stärken oder sich über den Held und Namensgeber des Turniers Hanne Sobek informieren.

Sicherlich wird auch 2014 wieder um den begehrten Wanderpokal gerungen und die Winterpause sinnvoll überbrückt bis es dann wieder im Olympiastadion heißt: Ha Ho He – Hertha BSC.

Patrick Rein

 


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau