Handballerinnen sind Vizemeister

Die Frauenmannschaft der SG ASC/VfV Spandau gewinnt die Vizemeisterschaft in der Ostsee-Spree-Liga, die Männer beenden die Saison auf dem 5. Platz

Nach dem Abstieg aus der 3. Liga in der vergangenen Spielzeit war zu Saisonbeginn nicht klar, wohin der Weg eine Klasse tiefer in der Ostsee-Spree-Liga führen würde. Abgänge als auch eine Verjüngung der Mannschaft stellten das Trainerteam um Henry Gehrmann vor eine ungewisse Zukunft. Umso erfreulicher ist, dass am Ende mit der Vizemeisterschaft und einem 38:32 Heimspielsieg über die HSG OSC Friedenau ein erfolgreiches Ende verbucht werden kann.

Die 1. Frauenmannschaft der SG ASC/VfV Spandau

Die 1. Frauenmannschaft der SG ASC/VfV Spandau ist erfolgreich in der Ostsee-Spree-Liga unterwegs. Foto: Sven Hasper/Patrick Rein

Langfristiges Konzept

Nach eigenen Angaben war ein sofortiger Wiederaufstieg auch nicht das Ziel. „Die Mannschaft ist auf einem guten Weg, benötigt aber noch Zeit um Taktik und Spielabläufe zu verinnerlichen. Ein weiteres Jahr Ostsee-Spree-Liga ist dafür genau richtig und wenn dann am Saisonende ein Aufstieg möglich ist, sind wir auch bereit für die 3. Liga“, erklärt Henry Gehrmann. Wichtiger Baustein um auch längerfristig erfolgreich zu sein, ist dabei die Jugendarbeit. Frühzeitig werden die jungen Spielerinnen schon als A-Jugendliche integriert und sind somit fester Bestandteil der Zukunftsplanung.

Wimpel und Sekt vom Verband für den Vizemeister.

Wimpel und Sekt vom Verband für den Vizemeister. Foto: Patrick Rein

Zweite Mannschaft als Aufbaumannschaft

Neben der 1. Frauenmannschaft bietet die ebenso erfolgreiche 2. Frauenmannschaft in der Verbandsliga – lediglich eine Spielklasse unter der Ostsee-Spree-Liga angesiedelt – Perspektiven für Spielerinnen die nicht auf Anhieb den Sprung zu meistern scheinen oder sich erst selbst anderweitig verwirklichen und daher zeitlich nicht so eingebunden sein möchten. In der kommenden Saison will die Mannschaft jedoch ein Wörtchen in der Berliner Meisterschaft mitreden. Der Clou: bei einem Aufstieg der 1. Frauenmannschaft könnte dann sogar deren Platz in der höheren Liga eingenommen werden.

Carsten Zander (Nr. 2) verlässt zur neuen Saison die Spielgemeinschaft.

Carsten Zander (Nr. 2) verlässt zur neuen Saison die Spielgemeinschaft. Foto: Sven Hasper/Patrick Rein

Männer belegen Platz 5

In den letzten Jahren meist unter den ersten drei Mannschaften in der Verbandsliga zu finden, werden die Männer der SG ASC/VfV Spandau die Saison bei noch einem ausstehenden Spiel wohl auf Platz 5 abschließen. Im letzten Heimspiel konnten die Männer aber noch mal den OSC Schöneberg-Friedenau II mit 39:30 bezwingen. Einziger Wehmutstropfen an diesem Tag: Carsten Zander, Leistungsträger der vergangenen Jahre, möchte noch ein Mal eine neue Herausforderung suchen und wird den Verein zur neuen Saison verlassen. Doch auch im männlichen Bereich haben die Spandauer nach der Auflösung der Spielgemeinschaft mit den Füchsen (siehe Bericht hier) bekanntlich weiterhin großes vor und ein Ersatz wird somit sicherlich schnell gefunden sein.

Patrick Rein


Zu finden unter: NewsSportSportvereine

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau