Warning: Use of undefined constant yes - assumed 'yes' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d394957005/htdocs/mein-spandau/wp-content/themes/wp-clear-prem/banner468.php on line 1

Informationen zu Haselhorst

Haselhorst

Haselhorst

Der östlich der Havel gelegene und kleinste Spandauer Stadtteil Haselhorst erstreckt sich auf eine Gesamtfläche von etwa 4,73 Km2 und verfügt über 13 690 Einwohner. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von rund 2896 Einwohnern pro Km2. Zudem ist Spandau- Haselhorst zwischen den weiteren Spandauer Stadtteilen Siemensstadt und Spandau gelegen und grenzt an Hakenfelde. Weiterhin kennzeichnend für Haselhorst sind die Postleitzahl 13599 und die Ortsteilnummer 0502. Der ehemalige Gutsbezirk Haselhorst  gehört erst seit 1910 zu Spandau, im Jahre 1920 fand dann die Eingemeindung Spandaus zu Groß- Berlin statt, welches so noch heute ohne nennenswerte Änderungen besteht.

Spandaus- Haselhorst war und ist bis heute geprägt von Industrie. So sind im südlichen Teil von Haselhorst unter anderem die Unternehmen BMW und Wall angesiedelt, im Norden befinden sich seit der 2009  abgeschlossenen städtebaulichen Maßnahme „ Wasserstadt Oberhavel“ neu errichtete und ruhige Wohngebiete in dem vorwiegend von einfachen Wohnlagen dominierten Haselhorst. Seit 1984 ist es durch die U-Bahnlinie 7 von Spandau- Haselhorst in die Berliner Innenstadt auch nicht mehr weit. Insofern herrscht eine gute Verkehrsanbindung ins Zentrum Berlins.

Der Spandauer Stadtteil Haselhorst gewinnt durch die Zitadelle Spandau, eine der begehrtesten Sehenswürdigkeiten Berlins, zusätzlich an Attraktivität und lockt damit nicht nur die Spandauer selbst sondern auch zahlreiche Touristen in den Ortsteil. Aber auch die Reichsforschungssiedlung, welche in den Jahren 1930 bis 1935 durch namenhafte Architekten der Moderne wie Fred Forbar, Paul Mebes oder Gustav Allinger am Haselhorster Damm entstand. Diese resultierte im Rahmen eines Wettbewerbs als Modellsiedlung für insgesamt 3000 Wohnungen. Eine weitere Augenweide stellt die Spreehalbinsel Sophienwerder dar, die zugleich auch Standort des Wasser- und Schifffahrtamtes Berlin ist. Und auch der Besuch der historischen Westernstadt Old Town Texas, in der das Gefühl des „Wilden Westens“ hautnah auf die Besucher übergeht, lohnt sich. Neben berühmten Sehenwürdigkeiten und attraktiven Freizeitaktivitäten hat Haselhorst aber auch den berühmten Berliner Travestiekünstler „Ades Zabel“ hervorgebracht. Dieser wurde 1963 hier geboren.

Insgesamt verfügt der Ortsteil Haselhorst über 2 Grundschulen, die Grundschule an der Pulvermühle und die Bernd- Ryke- Schule sowie über die Hauptschule Alte Schule. Ebenfalls sind in Spandau- Haselhorst die Schule am Gartenfeld, eine Sonderschule, ansässig sowie das Oberstufenzentrum TIEW als berufsbildende Schule. Auch die kleinen Kinder kommen hier nicht zu kurz. Viele Kindertagesstätten wie etwa die Kita Lünette 20, die Kita Tabaluga aber auch die evangelische Kindertagesstätte der Weihnachtskirche oder die Kita der katholischen Kirchengemeinde St. Stephanus kümmern sich um die Kinder.

Wie in jedem Spandauer Ortsteil finden sich auch in Haselhorst Kirchen und Gemeinden. Dazu zählen unter anderem die evangelische Weihnachtskirche, die im 20. Jahrhundert im Stil des Klassizismus erbaut wurde und rund 3500 Gemeindemitglieder zählt sowie die Christuskirche, welche erst seit 2004 eine eigenständige Gemeinde darstellt und vorher zur Gemeinde Spandau- Jagowstraße zugehörig war. Überdies ist auch noch die katholische St. Stephanus- Kirche in Spandau- Haselhorst ansässig, die jedoch keine eigenständige Gemeinde bildet sondern zur St. Joseph- Kirche zählt.

Auch sportlichen Aktivitäten sind im Spandauer Stadtteil Haselhorst keine Grenzen gesetzt. Aufgrund der hohen „Wasserlastigkeit“ des Bezirks Spandau sind auch in Haselhorst entsprechend viele Sportvereine vertreten, die Wassersport betreiben. „Wasserratten“ können sich somit im Berliner Ruder- Club Phönix e. V. und im Kanu- Club Zugvogel Berlin e. V. sportlich betätigen oder auch im Angler- Verein Schleie e. V.. Wer Sport lieber im Trockenen betreibt, findet im ASC Spandau e. V. sein Glück. Hier werden die Sportarten Tennis, Handball, Leichtathletik, Gymnastik, Eishockey und auch Beachsportarten angeboten. Da fällt die Auswahl schwer und doch wird jeder Sportbegeisterte dort seine Sportart finden. Entsprechende Sporthallen zum Trainieren finden sich in der Daumstraße 12-16, Gartenfelderstraße 81 sowie im Goldbeckweg 8-14 und im Grützmacher Weg 5. Eine begehrte Sportstätte ist aber auch das Stadion Haselhorst und der Sportplatz im Grützmacher Weg.

Neben Sehenswürdigkeiten, Kirchen und Sportvereinen hat Haselhorst auch attraktive Einkaufsmöglichkeiten zu bieten.  Insbesondere das Einkaufszentrum “Center am Juliusturm“ bietet Geschäfte der unterschiedlichsten Branchen. So finden sich im Center Deichmann, Kaufland oder auch die Bekleidungskette KiK . Darüber hinaus ist in der Gartenfelder Straße die Drogerie Rossmann ansässig. Für die schönste Zeit des Jahres, der Urlaubszeit, stehen die Reisebüros „Reiseland Scarlett“ in der Gartenfelder Straße sowie das „Reiseland Oasis“ im Einkaufszentrum Am Juliusturm 44 zur Verfügung. Großen Anklang findet auch der Wochenmarkt Burscheider Weg, der seine Kunden jeweils Dienstag und Freitag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr mit frischen Produkten und allerlei Kleinigkeiten überzeugt. „Leseratten“ werden in der Buchhandlung „Büchermühle“ am Haselhorster Damm 21 fündig. Für den täglichen Einkauf stehen den Verbrauchern im Spandauer Ortsteil Haselhorst Supermärkte wie ALDI, Nah + Gut, Lidl oder auch Reichelt zur Verfügung. Wer seine Wurst traditionell vom Metzger kaufen möchte, ist bei Mago Wurst genau richtig.

Doch auch Restaurantbesuche in Spandau- Haselhorst lohnen sich. Leckere Speisen werden etwa in der „Zitadellen- Schänke“ und bei „Brinks“ serviert. Deutsch- französische Küche genießt man in „Kalles Schlemmerstuben“ im Bootshausweg 1. Zünftige Hausmannskost bietet aber auch das „Schlemmerparadies Maximilian“.

[[Kategorie:659]]