Kein Schnee – dafür wieder Regen

Snow Patrol füllt die Zitadelle und begeistert mit Bühnenshow und Performance

Gestern Abend wurde es wieder laut beim citadel music festival denn mit der britischen Rockband Snow Patrol stand das Highlight des Junis auf dem Programm. Erstmals nach anderen Top Acts, wie Soundgarden, Lynyrd Skynyrd oder aber auch Lou Reed, platze die Spandauer Festungsanlage dabei fast aus allen Nähten. Das machte sich bei anfangs trockenem und schwülem Wetter besonders an den langen Getränkestandschlangen bemerkbar.

Bei schwülen Temperaturen war etwas Geduld beim Getränkekauf gefragt.

Bei schwülen Temperaturen war etwas Geduld beim Getränkekauf gefragt.

Seit 18 Jahren unterwegs

Die Band um Frontmann Gary Lightbody gründete sich bereits 1994, damals noch unter dem Namen Polarbear, schaffte ihren kommerziellen Durchbruch aber erst mit ihrem dritten Studioalbum „Final Straw“. Seitdem wurde jedes der folgenden Alben zu einem Erfolg und Singleauskopplungen wie beispielsweise „chasing cars“ stürmten die Charts. Dort hielt sich der Song in England unglaubliche und bisher einmalige 104. Wochen in den TOP 75 und wurde sogar zum „Song des Jahrtausends“ erkoren – was im Jahr 2012 sicherlich noch etwas früh zu sagen ist.

Jeder, ob Groß oder Klein, fand seinen Platz auf der Zitadelle.

Jeder, ob Groß oder Klein, fand seinen Platz auf der Zitadelle.

Alt und Jung feierten

Auf der Bühne in der Zitadelle passte gestern Abend alles zusammen: Die Band wusste besonders mit den weiblichen Fans umzugehen, die Setliste war gut abgestimmt, Sound und Bühnenaufmachung professionell bis beeindruckend. So stieg auch die Stimmung im generationenübergreifenden Publikum sekündlich weiter an und wer bis zu diesem Tage noch kein hundertprozentiger Fan gewesen ist, wurde es an diesem Abend. In einer gut gefüllten Zitadelle kommt dann auch tatsächlich richtig gutes open air feeling auf, was bei vielen vorangegangenen Konzerten bisher leider nicht immer der Fall war.

Snow Patrol lieferten eine tolle Show und sorgten für Festivalstimmung.

Snow Patrol lieferten eine tolle Show und sorgten für Festivalstimmung. Fotos (3): Patrick Rein

Petrus bisher kein Freund

Lediglich das Wetter scheint in diesem Jahr noch kein besonderer Freund des citadel music festivals zu sein, denn anfangs noch trocken und warm, setzen erst leichte Regentropfen ein, die bei Temperaturen um 30 Grad sogar erfrischend begrüßt wurden. Doch Blitz und Donner kamen immer näher und auch die Tropfenanzahl steigerte sich. Im Hinblick auf das Wetter ist bei den anstehenden Highlights wie Auszugsweise Heimspiel, The Pogues, Alanis Morissette, Knorkator oder The Baseballs noch Luft nach oben. Am 2. Juli kommt jetzt erst ein Mal kein geringerer als Bob Dylan auf die Zitadelle. Und wem wenn nicht ihm müsste sogar Petrus wettertechnischem Respekt zollen?!

Patrick Rein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), mit durchschnittlich 4,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Zu finden unter: News

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau