Kinder in Bewegung bringen

Beim Festival des Sports in Siemensstadt präsentierten sich am Sonntag und Montag Vereine und Verbände

Ob auf dem Wasser oder in der Luft: ein breitgefächertes Angebot.

Ob auf dem Wasser oder in der Luft: ein breitgefächertes Angebot.

Laut einer Studie des Robert Koch Instituts waren Kinder vor hundert Jahren deutlich mehr in Bewegung als heute. Die Gründe dafür liegen beispielsweise in deutlich kürzeren Schulwegen als auch der Absolvierung selbst kleinster Strecken durch die Eltern mittels Auto. Natürlich trägt zudem die moderne Freizeitgestaltung mit Fernsehgerät, Spielekonsole und Internet dazu bei. Dennoch treiben 95 Prozent der vier- bis siebzehnjährigen Kinder Sport und mehr als die Hälfte sind dabei in einem Verein.

Ein riesen Spaß für Groß und Klein in Siemensstadt.

Ein riesen Spaß für Groß und Klein in Siemensstadt.

Breites Angebot

Wer seine Sportart dabei noch nicht gefunden hat, hatte am Sonntag beim Festival des Sports in Siemensstadt ein breitgefächertes Angebot: Über 40 klassische Disziplinen zum Mitmachen aber auch ein Seway-Parcour, eine Eiskletterwand, eine 70 Meter Lufthindernisbahn und Kistenklettern wurden den Nachwuchssportlern zum ausprobieren angeboten. Unterstützt wurde das Festival in diesem Jahr vom Deutschen Olympischen Sportbund und Samsung, die bei einem Charity-Lauf eine Spende ans SOS-Kinderdorf Berlin in Aussicht stellten, sollten an dem Tag über 2012 Runden erlaufen werden.

Die Läufer des Charity-Laufs von Samsung konnten sich mit einer echten olympischen Fackel fotografieren.

Die Teilnehmer des Charity-Laufs von Samsung konnten sich mit einer echten olympischen Fackel fotografieren.

Zwei Tage Programm

Nachdem am Sonntag alle Interessierten selbst den Weg ins Sportzentrum Siemensstadt finden mussten, was auf Grund einiger Wolkenbrüche sicherlich den ein oder anderen abgehalten haben wird, stand der Montag im Zeichen eines Schulsporttages bei dem die Olympiazweite der Olympischen Spiele in London Christiane Obergföll anwesend war und mit Rat und Tat zur Seite stand um für ihre und andere Sportarten zu werben. Bereits am Sonntag konnte ein Foto mit einer echten Olympischen Fackeln gemacht werden, die Samsung mitgebracht hatte.

Faszination für alle Besucher bei den Aufführungen auf den Bühnen.

Faszination für alle Besucher bei den Aufführungen auf den Bühnen. Fotos (4): Patrick Rein

Generationenübergreifend

Auch wenn die Kleinsten im Vordergrund standen, so richten sich sportliche Angebote natürlich an alle Altersstufen. Laut Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind jedoch bereits 9 Prozent der vier- bis siebzehnjährigen übergewichtig und sogar 3 Prozent adipös. Sicherlich wird dies nicht der Grund dafür gewesen sein, dass beim Angebot der Stände für Essen und Getränke  gespart wurde und die Preise besonders bei Bratwurst und Steaks nicht sehr familienfreundlich waren sowie sicherlich auch nicht einer gesunden Ernährung entsprachen – ebenso wenig wie Süßigkeiten und Pommes.


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau