Kinderspielplatztage auf dem Markt eröffnet

Mit einem großen Fest auf dem Marktplatz in der Altstadt begannen in Spandau die Spielplatztage

Kinder brauchen Bewegung, und das nicht vor einer Spielkonsole im Wohnzimmer sondern an der frischen Luft und unter freien Himmel. Doch immer mehr Spielplätze sind verdreckt und Spielgeräte nicht mehr zeitgemäß oder über die Jahre auch so runtergekommen, dass sie eine Gefahr für die Gesundheit der Kleinen darstellen. Aus diesen Feststellungen heraus entstand auf Initiative des Bauamtes Spandau die Idee, Unternehmen als auch Ehrenamtliche als Paten und Investoren zu gewinnen.

Mitmachen ist das Motto bei den Spandauer Spielplatztagen.

Mitmachen ist das Motto bei den Spandauer Spielplatztagen. Foto: Patrick Rein

Bauen, sanieren, pflegen

Ziel war und ist es, neue Spielplätze zu schaffen aber auch bestehende Gerätschaften zu überholen und die Anlagen sauber zu halten. Diese Aufgabe fällt gerade den ehrenamtlich Engagierten – sogenannten Spielplatzpaten – zu, die sich bereit erklären auf einem zugeteilten Platz immer wieder nach dem Rechten zu sehen und auch mal den entstandenen Müll zu beseitigen. Diese Spielplatzpaten sind Vereine, Schulen, Kitas, Verbände aber auch Privatpersonen. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit wobei natürlich auch neue Paten ständig gesucht werden.

Eröffnungsfeier auf dem Markt

Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken - alles war vertreten bei der Eröffnung.

Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken - alles war vertreten bei der Eröffnung. Foto: Patrick Rein

Bereits zum sechsten Mal feiert der Bezirk, organisiert vom Bezirksamt zusammen mit den 26 Paten,  daher seit Samstag wieder die Spielplatztage. Mit einem großen Fest – ausschließlich an den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet – luden am Samstag Riesenrutsche, Sprungburg, Trampolins, Kinderschminken und vieles mehr zum Verweilen ein. Hervorragendes Wetter und ein buntes Rahmenprogramm, von Spandauer Vereinen organisiert und präsentiert, lockten die Kleinsten und ihre Eltern in die Altstadt. Und sicherlich ging niemand enttäuscht an diesem Tag nach Hause.

Unter anderem zeigten auch Vereine, wie hier die Showkids vom TSV Spandau, ihr Können.

Unter aderem zeigten auch Vereine, wie hier die Showkids vom TSV Spandau, ihr Können. Foto: Patrick Rein

Einen Monat lang wird gefeiert

Wer es am Samstag nicht zur Eröffnung schaffte, hat von morgen an noch bis zum 16. Juni Zeit an einer der zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen. An 20 der 100 Spielplätze finden in den nächsten vier Wochen immer wieder Feiern mit unterschiedlichem Programm statt. Alle Informationen sowie das Programm hierzu finden Eltern und Interessierte unter www.raum-fuer-kindertraeume.de. Natürlich wäre all das nicht ohne Sponsoren möglich. Zu diesen zählen unter anderem Floriada-Eis, die Spandau Arcaden, Partner für Spandau als auch die Gewobag – um nur einige zu nennen.

Patrick Rein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), mit durchschnittlich 4,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Zu finden unter: BezirksamtFreizeit & SportNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

RSSComments (1)

Hinterlassen Sie eine Antwort | Trackback URL

  1. [...] sponsert 1 € für jeden „erfahrenen“ Kilometer für das Spandauer Spielplatzprojekt „Raum für Kinderträume“. Das erfahrene Kilometergeld wird in Form eines Schecks um 16 Uhr auf der Hauptbühne von Herrn [...]

Feedback

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau