Neuer Spender für die Spandau-Flagge am Rathaus


CDU-Fraktion Spandau ist empört

Die Frage nach einem Spender für die neue Spandau-Flagge scheint nun endgültig geklärt zu sein. Wie wir bereits berichtet hatten, wollten eigentlich die Bezirksverordneten, Stadträte und Abgeordneten der CDU Spandau den gewünschten Betrag sammeln und spenden. Unser Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank hat jetzt aber in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass stattdessen Herr Reiner Sauff von Spandau TV für eine neue Hissfahne am Rathaus aufkommen wird.

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank führt hierzu aus:

„Ich freue mich, dass sich Herr Sauff nach meinem Spendenaufruf sofort bereit erklärt hat, die Kosten für die Spandaufahne zu übernehmen. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die prompte Unterstützung.“

Jetzt hat sich die CDU-Fraktion Spandau zur Entscheidung von Helmut Kleebank geäußert.

Arndt Meißner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Spandau, erklärt in einer Pressemitteilung:

„Die gut gemeinte Flaggen-Spende verkommt zu einem Possenspiel. Wir haben das Bezirksamt am Montag über unsere Spende informiert. Daraufhin ließ der Bezirksbürgermeister unserem Fraktionsgeschäftsführer mitteilen, dass wir unsere Fahne wieder abbestellen sollen. Im anschließenden Ausschuss für Zentrale Aufgaben verkündete Helmut Kleebank, dass es zwei Spender gäbe und dass das Bezirksamt am Montag eine neue Flagge auf Kosten des anderen Spenders bestellt habe. Das war offensichtlich unrichtig. Die von uns beauftragte Firma teilte uns heute mit, dass das Bezirksamt gestern versucht hatte, unsere Bestellung zu stoppen und dass bis zum heutigen Tag keine Bestellung des Bezirksamtes vorläge.

 Über die Dreistigkeit des Bezirksbürgermeisters kann ich nur den Kopf schütteln. Statt unsere Spende anzunehmen, macht er sich mit seinem Verhalten nur noch lächerlich. Bedauerlich finde ich es auch, dass er gestern per Pressemitteilung verschwieg, dass es weitere Spendenangebote gab. Wer öffentlich zu Spenden aufruft muss auch damit rechnen, dass es Spendenangebote gibt. Offensichtlich will man Spenden, aber nicht von jedem.“


Zu finden unter: Kurznews aus Spandau

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(1)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau