Schüler zeigen die historischen Staakener Schätze

Schüler zeigen die historischen Staakener Schätze

Das Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen

Die Schule „Am Kleeblatt“ lädt zu einer historischen Zeitreise ein

Am Mittwoch den 5. September organisiert die Schüler der Schule am Staakener Kleeblatt einen Wandertag rund um das Schulgebäude und die unmittelbare Umgebung. Im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ haben die Schüler nämlich eine Fotoausstellung, eine Soundcollage und einen historischen Rundgang entwickelt, der die Teilnehmer in die ästhetischen und künstlerischen Schätze des Kiez einweihen soll. Der Rundgang geht entlang des ehemaligen Fliegerhorsts zum Flugfeld und ins Zentrum von Staaken zurück. Der alte Zeppelin-Flughafen wird durch die Schüler zu neuem Leben erweckt.

Während dem Rundgang werden die Schüler an markanten Stellen anhalten und Experten und Zeitzeugen anhand einer von den Schülern entwickelten Soundcollage zu den historischen Begebenheiten abfragen.  Teilnehmer können zum Beispiel mehr über die Nutzung der Schule als Kaserne und später als Krankenhaus erfahren. Auch Fotogalerien und ein selbst gebauter Zeppelin werden die Zuschauer in die damalige Zeit wahrheitsgetreu zurückversetzen. Die Schätze von Staaken sind zum Greifen nahe.


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauNewsStadtportrait

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau