SG Spandau holt sich Platz zwei wieder

17. Spieltag, Handball Oberliga Ostsee-Spree

Logo des SG SpandauVergangene Woche schlugen die Oberliga-Handballerinnen der SG Spandau Spitzenreiter  Frankfurt mit 24:23. Den Schwung aus dieser Partie konnten die Spandauerinnen aber nicht mitnehmen: Gegen den Tabellenneunten HSG Neukölln war es knapp, doch am Ende reichte es zu einem 30:27 (14:16)-Sieg.

Bereits im Hinspiel tat sich Spandau schwer und holte nur mit Glück ein Unentschieden. „Daher wussten wir, wie schwer es wird“, meinte SG-Betreuerin Ines Herz. Zudem gewann Neukölln zuletzt vier Spiele in Folge – Und so traten die Gäste auch auf: „Sie haben mutig gespielt und uns alles abverlangt“, erklärte Herz. Nachdem die Partie bis zum 11:11 ausgeglichen war, übernahmen die Gäste sogar mit 16:12 die Führung. Für die SG war das der Weckruf, glaubt Herz: „Danach waren wir konzentrierter und auch die Deckung stand besser.“ Vor der Halbzeitpause verkürzten die Havelstädterinnen auf 14:16 und drehten das Spiel nach der Pause.

Die 22:18-Führung war aber keinesfalls die Entscheidung, denn Spandau ließ es mal wieder zu locker angehen und Neukölln auf 26:27 rankommen. „Wir mussten mal wieder zittern, aber es ging gut“, freute sich Herz. Die starken Außenspielerinnen Maike Frahm und Dana Baerns sorgten kurz vor Schluss nämlich für die Entscheidung.

Durch den Sieg steht die SG in der Tabelle nun wieder auf Platz zwei vor Rostock, die beim Spitzenreiter Frankfurt verloren.

SG Spandau: Winkler, Knauer – Schreiterer (1), Bachmann (2), Meinecke, Funk, Güdde (3), Rehberg (3), Frahm (10), Sara Herz (1), Sophie Herz, Baerns (10/4).


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau