22
Teichterrassen Spandau

Alle Einträge unter "Bars"

Das Barfly zieht zur Ellipse

Im Rahmen der fete de la musique wird die Bühne in diesem Jahr vom „Plan B“ zur Ellipse verlegt.

Am Freitag ist wieder die längste Nacht des Jahres. Und auch in Berlin wird mittlerweile traditionell der Beginn des Sommeranfangs mit der fete de la musique eingeleitet. Lange machte dieses Ereignis vor den Toren Spandaus halt doch nun hält das Fest auch immer mehr Einzug in die Zitadellenstadt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet das Barfly aus der Wilhelmstadt dabei nun an anderem Ort ein Novum.

In diesem Jahr wird sich an der Bühne bei der Ellipse eher ein anderes Publikum einfinden.

In diesem Jahr wird sich an der Bühne bei der Ellipse eher ein anderes Publikum einfinden.

Ellipse zieht mit Mauerpark gleich

Die fete de la musique ist ein Straßenmusikfest bei dem ohne behördliche Genehmigung ausnahmsweise an öffentlichen Orten musiziert werden darf. Dabei steht der „unplugged“ Gedanke im Vordergrund. Elektrisch verstärkte Musik mittels Strom ist grundsätzlich nicht erlaubt. Bisher gab es lediglich eine Ausnahme: Den Mauerpark im Prenzlauer Berg. Doch in diesem Jahr erhält auch eine zweite Bühne dieses Privileg und wird sich in Spandau an der Ellipse befinden.

Menschenansammlungen am Plan B zur fete de la musique gehören vorerst der Vergangenheit an.

Menschenansammlungen am Plan B zur fete de la musique gehören vorerst der Vergangenheit an.

Nachbarschaftsstreit umgehen

Organisiert wird das Ganze vom Szenelokal Barfly, wo es bereits in den letzten zwei Jahren zu großen Feierlichkeiten im Rahmen der fete de la musique kam. Nach Lärmschutzbeschwerden aus deren Umgebung führten Jugendliche zur Durchführung der vergangenen Veranstaltung eine Unterschriftensammlung bei den Anwohnern durch. Mit Erfolg. Die Party mit Live-Musik an der Wilhelmstraße konnte stattfinden. Dennoch gab es wieder vereinzelte Beschwerden beim Ordnungsamt weshalb eine neue Lösung gefunden werden musste.

Bezirksamt unterstützte

Auf der Suche nach einer Möglichkeit sich dennoch wieder an dem Kulturevent beteiligen zu können, stießen Cornelia Ort und Lucie Friede vom Barfly auf tatkräftige Unterstützung der Stadträte Stephan Machulik (SPD) und Carsten Röding (CDU). Gemeinsam wurde der Ort an der Ellipse neben Florida Eis ausgewählt – wodurch die Veranstaltung unter dem Slogan „Eis mit Stil“ steht – und notwendige Anträge ausgefüllt. Organisatoren als auch Unterstützer versprechen somit ein unvergessliches Ereignis bei der längsten Nacht des Jahres. Und neben der Ellipse wird auch noch an anderen Orten des Bezirks musiziert.

Die Berliner Fête de la Musique ist eine Veranstaltung der Stadt Berlin, zu 25 Prozent finanziert durch die Senatskanzlei-Kulturelle Angelegenheiten sowie zusätzlich durch Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin. Das dezentrale Musikfest in allen Berliner Bezirken wird seit 1995 von Fete Company koordiniert. Die Finanzierung ab 2015 ist hingegen ungewiss. Im nächsten Jahr am Samstag, dem 21. Juni 2014, begeht die FeteBerlin ihr 20. Jubiläum.

Alt und Jung werden auch dieses Mal feiern, jedoch nicht in der Wilhelmstraße sondern an der Ellipse.

Alt und Jung werden auch dieses Mal feiern, jedoch nicht in der Wilhelmstraße sondern an der Ellipse. Fotos (3): Patrick Rein

Programm für Spandau:

Bühne Ellipse, Altstädter Ring 1, 13597 Berlin Spandau

16:00 SchneeWittchens (deep house), 17:30 Tonarmee (deep house), 19:00 Spanks (deep house), 20:00 Suburbians (deep house), 21:00 Gunshine (live, reggae electro)

Spandauer Altstadt

Musikstil(e): SingerSongwriter mit fünf (5) Standorten:
OPEN STAGES, 16:00 bis 18:00 Uhr: offene Bühnen auf denen spontan Künstler spielen können – vor dem Musikhaus Spandau (Moritzstr. 9b) und vor dem Restaurant Prima Luna (Moritzstr 3)

HOF DER STADTBIBLIOTHEK, Carl-Schurz-Str. 13, 16:00-18:30 Uhr: 16:00 Weezle, 16:40 Simone Oberstein (singersongwriter), 17:20 Millionenschulze (schlager, singerSongwriter), 18:00 Roadchat (pop, singersongwriter)

RAAB-PASSAGEN, Carl-Schurz-Str. 53, 16:00-19:00 Uhr: 16:00 Jan Frederik Warda (singersongwriter, dt.), 16:50 Tauchschemel (mittelalter, rock, folklore), 17:40 Fokko Wolkenstein (pop, schlager), 18:30 Paint Attack (folk, pop, country), 19:20 Anouschka Pearlmann (singersongwriter/ SE)

FREILICHTBÜHNE ZITADELLE, 16:00-23:00 Uhr:
Am Juliusturm 60, 13599 Berlin Spandau
16:00 – 23:00 Uhr (Open Air)
Programm: 16:00 tba, 17:00 Salt, 17:30 Berlin Community Ensemble feat. Queen Yahna (gospel/ US), 18:00 R.J. Schlagseite (liedermacher), 19:00 Sascha Gutzeit (singersongwriter & comedy), 20:00 Delta Q (a-cappella), 21:00 Icke & Band (akustik chillrock), 22:15 bis 23:00 Fernando Perez Molinari ( Lichtkunst-Vorführung)

Patrick Rein

So sehen Sieger aus

Zum vierten Mal in Folge gewinnt der Gänsemarkt den Gastro Cup.

Die Serie ist weiterhin ungebrochen. Auch den 8. Gastro Cup – das Fußballturnier der Spandauer Gastronomie – konnte der Gänsemarkt für sich entscheiden. Nachdem im letzten Jahr der Wanderpokal durch den dritten Gewinn in Folge bereits in den Besitz der Kneipe an der Plantage 1 übergegangen war, begibt sich nun auch die neue Trophäe – vorerst bis zum nächsten Turnier – in dessen Gesellschaft.

Erst das Elfmeterschießen brachte das Ergebnis des gutbesuchten Gastro-Cups.

Erst das Elfmeterschießen brachte das Ergebnis des gutbesuchten Gastro-Cups.

Entscheidung durch Elfmeterschießen

Nachdem der Gastgeber Norbert’s im ersten Vorrundenspiel des Tages mit einem 1:0 Sieg gegen die Fußballmacht Gänsemarkt vom Platz des Wilhelm-Schleusener-Stadions ging, schien deren Vormachtstellung im Bezirk bereits beendet. Doch mit drei 5:0 Erfolgen gegen die Gäste aus Falkensee vom Schrääg rüber, den Tennisverein Sutos als auch dem Landhaus Perle meldete sich der Titelverteidiger dann eindrucksvoll zurück. Das Norbert’s hingegen zog ohne eine einzige Niederlage ins Halbfinale ein, welches beide Teams als Sieger für sich entschieden. Außerdem dabei waren noch das Bricks, die Weißbier-Preußen, Stadtrandklause, Il Vagabondo, Casino Staaken, Alt-Spandau und Zum ollen Seemann. So war das erste Spiel des Tages auch gleichfalls das letzte. Das Finale gestaltete sich sodann wieder ausgeglichen, wodurch die Partie auch mit einem 1:1 Unentschieden endete und erst das Elfmeterschießen den Erfolg für den Gänsemarkt besiegelte.

Zum fünften Mal insgesamt und bereits zum vierten Mal in Folge heißt der Sieger: Gänsemarkt.

Zum fünften Mal insgesamt und bereits zum vierten Mal in Folge heißt der Sieger: Gänsemarkt. Fotos (2): Patrick Rein

Spende für das Jona’s Haus

Bei bestem Wetter – was in den letzten Jahren eher seltener der Fall war – fanden deutlich mehr Zuschauer den Weg ins Stadion. Mit Bratwurst, Steaks und meist alkoholischen Getränken herrschte während der gesamten Veranstaltung beste Stimmung. Nach einer Tombola in den letzten Jahren veranstaltete Organisator Norbert Lis dieses Mal zudem ein „Schinken schätzen“ um die begehrten Preise (Fußballtrikots von Hertha BSC, Bayern München und Borussia Dortmund) an die neuen Besitzer zu vermitteln. Die gesamten Einnahmen des Turniers gingen wiederholt an das Jona’s Haus in Staaken, die sich über die Spende besonders freuten.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder den Gastro-Cup geben, ob dieser dann bereits in „Gänse-Cup“ umbenannt wurde, ist wohl doch eher unwahrscheinlich.

Patrick Rein

Gänsemarkt gewinnt zum vierten Mal den Gastro Cup

Spandauer Gastronomie kickt für einen guten Zweck trotz ständigem Regen

Bereits zum 7. Mal trafen sich Bars, Restaurants und Kneipen samt Tresenpersonal kombiniert mit Stammgästen im Helmut-Schleusner-Stadion ein um den Gerhard-Hanke-Wanderpokal zu erringen. Wie bei der Fußballeuropameisterschaft besonders im Spiel der Ukraine gegen Frankreich war das Wetter jedoch auch in Spandau der große Spielverderber. Dennoch lockte das Turnier neben den Teilnehmern zahlreiche Besucher ins Stadion und es kam zu dem alljährlichen come-together der Gastroszene.

Aufmarsch zum Einlagespiel des Raidosenders Star FM.

Aufmarsch zum Einlagespiel des Radiosenders Star FM mit T-Bone's Allstars und Bianca' Kicker Queens. Foto: Patrick Rein

Einlagespiel von Star FM

Auch in diesem Jahr unterstützte der Rockradiosender Star FM Berlin die Veranstaltung von Norbert Liß und die Morgenshow Moderatoren T-Bone und Bianca traten sogar zum Wettkampf der Allstars gegen die Kickerqueens an. Klar mit 6:1 hatte dabei T-Bone’s Mannschaft die Nase vorn. Doch viel mehr interessierte die 837 Zuschauer der Gastro Cup als auch die Tombola mit lukrativen Preisen.

Elfmeter-Krimis zum Ende

Ohne sie wäre keine Sportveranstaltung möglich: Die Schiedsrichter.

Ohne sie wäre keine Sportveranstaltung möglich: Die Schiedsrichter. Foto: Patrick Rein

Auf dem Feld kämpften das Norbert’s, Bricks, Gänsemarkt, Clubhaus Sutos, Falkenseer Krug, Zum Tröpfchen, Alt Spandau, Kaiserhof, Hanschi’s, Casino FC Staaken, Il Vagabundo, Weißbierpreußen, Landhaus Perle und Bumbar in freundschaftlich aber dennoch hart umkämpften Spielen um den Turniersieg. Dabei konnte der Gänsemarkt das Halbfinale gegen den Gastgeber von der Erlebnisgaststätte Norbert’s als auch das Finale gegen das Altstadt Spandau Team erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden. So sicherten sich die Mannen um Inhaber Vincent Allrich den insgesamt vierten Turniersieg und sogar zum dritten Mal in Folge.

Viele Zuschauer trotz schlechtem Wetters sorgten für eine großzügige Spende.

Viele Zuschauer trotz schlechtem Wetters sorgten für eine großzügige Spende ans Jona's Haus Staaken. Foto: Patrick Rein

Jona’s Haus freut sich

Alle Einnahmen der Benefizveranstaltung kamen wieder dem Jona’s Haus in Staaken zu. Die Einrichtung in der Schulstraße ist die Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen Familien und bietet ihnen Freizeitangebote, Aktivitäten aber auch Unterstützung und Perspektiven. Jeder Cent ist daher notwendig und kommt dort an wo er benötigt wird: Bei den Kindern.

Gastro Cup 2013 gesichert

Norbert Liß (zweiter von links) und Stadtrat Gerhard Hanke (erster von rechts).

Norbert Liß (zweiter von links) und Stadtrat Gerhard Hanke (erster von rechts) übergaben den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge an den Gänsemarkt. Foto: Patrick Rein

Nachdem der Gänsemarkt das Turnier zum dritten Mal in Folge gewinnen und somit den eigentlichen Wanderpokal behalten darf, stellte Stadtrat Gerhard Hanke unter dem Beifall des Publikums auch einen neuen Pokal fürs Jahr 2013 in Aussicht. Auch Organisator und Gründer des Gastro Cups, Norbert Liß, ist dem nicht abgeneigt und bekam von Hanke viel Lob und Anerkennung für sein Engagement für den Bezirk. Der Erfolg dieser einzigartigen Veranstaltung spricht auch für sich und es würde ein besonderer Tag verloren gehen. Heute heißt es nun wieder in allen Bars und Kneipen Daumen drücken für den Gruppensieg der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Nicht nur im Gänsemarkt und Norbert’s würde es dann über den Gastro Cup hinaus Grund zum Feiern geben.

Patrick Rein

Bars in Spandau – da lohnt es sich hinzugehen

Bars und Bistros sind in Spandau sehr beliebt, wenn es darum geht Freunde zu treffen, Leute kennenzulernen oder eine „Kleinigkeit“ zu essen. Wir haben hier ein paar der bekanntesten Spandauer Bars für Sie zusammengestellt:

Cafe bugatti
Anschrift: Seeburgerstr. 8, 13581 Berlin Spandau
Telefon: 030/3326500
E-Mail: ruediger.beil@t-online.de
Internet: www.bugatti-cocktail.de
Öffnungszeiten:

So. – Do.: 14:00 – 03:00 Uhr
Fr. – Sa.: 14:00 – 04:00 Uhr

 

Musik-Café Zilini
Anschrift: Weißenburger Str. 46, 13595 Berlin Spandau
Telefon: 030/332 95 89
Internet: www.zilini.de
E-Mail: ZiliniTC@aol.com
Öffnungszeiten:

So. – Do.: 9.00 – 4.00 Uhr
Fr. u. Sa.: 9.00 – 7.00 Uhr
Frühstück tägl. 9.00 Uhr – 15.00 Uhr

 

Cafe Moritz
Cafe MoritzBar in stilvollem Ambiente am Rand der Spandauer Altstadt.  Im Sommer lädt die gemütliche Terrasse zum Verweilen ein.
Adresse: Moritzstraße 12, 13597 Berlin Spandau
Telefon: 0178/16 16 166
Internet: www.moritz12.de
E-Mail: cafemoritz12@t-online.de
Öffnungszeiten:

Mo. – So.: 14:00 Uhr bis Open End

 

Cafe Déjà Vu!
Eventcafe Na Toll!In gemütlicher Atmosphäre Cocktails genießen. Es werden regelmäßig Events veranstaltet.
Adresse: Bismarckstraße 59a, 13585 Berlin Spandau
Telefon: 030/983 64 882
Internet:  www.dejavu-bar.com
E-Mail: kontakt@dejavu-bar.com

 

Plan B
Wilhelmstr. 144, 13595 Berlin Spandau
Telefon: 030/35305595
Internet: www.cafe-barfly.de
Öffnungszeiten:

Mo. – So.: 17:00 Uhr – 03:00 Uhr

 

Cafe Bricks
Adresse: Wilhelmstraße 152, 13595 Berlin Spandau
Telefon: 030/35135171
Öffnungszeiten:

Mo. – So.: 09:00 – 02:00 Uhr

 

Licht und Luftbar Berlin (momentan geschlossen)
Strandbar & Biergarten
Adresse: Telegrafenweg 21, 13599 Berlin – Haselhorst
Telefon: 0177/4404132
E-Mail: info@licht-und-luft-bar.de
Internet: www.licht-und-luft-bar.de
Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 13 Uhr bis Open End
Sa., So. und Feiertage: 13 Uhr bis Open End
Bei unbeständigem Wetter anrufen unter: 030 – 35 13 62 63

 

Cafe-Bar-Restaurant Salt & Pepper
Salt&Pepper Berlin-SpandauWilhelmstr. 147, 13595 Berlin – Spandau
Telefon: 030/ 500 14 034
Internet: www.saltandpepper-berlin.de
E-mail: info@saltandpepper-berlin.de

 

Café Barfly
Anschrift: Brüderstraße 47, 13595 Berlin Spandau
Telefon: 030/331 55 55
E-Mail: cafebarfly@aol.com
Internet: www.cafe-barfly.de
Öffnungszeiten:

Mo. – Sa.: 08:00 – 01:00 Uhr
Sonntag und Feiertags bis 24:00 Uhr

 

Cafe-Bar-Bistro Charlotte Spandau
Adresse: Charlottenstr. 14a, 13597 Berlin Spandau
Telefon: 030/3331000
E-Mail: info@cbb-charlotte.de
Internet: www.cbb-charlotte.de

 

….weitere Bars in Spandau direkt in Das Örtliche finden:

Haben Sie noch ein weitere Tipps und können Sie uns „Ihre“ Bars empfehlen, dann schreiben Sie uns doch: reaktion@mein-spandau.info