Spandau gibt die richtige Antwort

Nach der 1:3-Niederlage des SSV gegen Marzahn hofften manche Konkurrenten auf einen weiteren Ausrutscher des Tabellenführers. Der blieb aus, stattdessen lieferten die Spandauer im Heimspiel gegen Britz eine klasse Leistung ab und siegten verdient mit 5:1.

Mangelnde Chancenverwertung zur Halbzeit

Badur beim Freistoß

Badur beim Freistoß. Foto: Ulrich Herzog

Ohne spürbare Nervosität gingen die Spandauer in die Partie, vielmehr stimmte von Anfang an der Einsatz. So setzte man den Gegner früh unter Druck und sorgte für Gefahr. Eine Kombination über Kovulmaz und Aydin ließ schließlich Borkowski allein vor dem Torwart auftauchen. Zwar scheiterte dieser noch mit dem ersten Versuch, doch der Nachschuss saß (12.). Mit der Führung im Rücken spielte der SSV noch flüssiger, Schmidt erhöhte folgerichtig (34.). Allerdings blieben viele Chancen ungenutzt, so dass Britz mit dem schmeichelhaften Anschlusstreffer noch Hoffnung schöpfte (39.). Mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Wiese hält hinten dicht, vorne macht Borkowski alles klar

Was Spandau in der ersten Hälfte wunderbar gelang, zeigte man in den ersten 15 Minuten nach der Pause nur spärlich. Britz witterte die Möglichkeit zum Ausgleich und kam auch mehrmals brandgefährlich vor das Tor, doch Wiese rettete den Vorsprung mit zwei starken Paraden. Danach fand die Mannschaft von Trainer Murat Tik zurück ins Spiel, prompt traf Aydin zum beruhigenden 3:1 (65.).  In der Folge waren die Gäste wieder gefordert, das gab Räume für die Heimelf. Zwei klassische Konter von Borkowski entschieden das Spiel endgültig und bescherten den auch in der Höhe verdienten Erfolg.

Trainer Tik zeigte sich mit der Reaktion seiner Mannschaft auf die Niederlage am letzten Wochenende zufrieden: „Die Einstellung und Laufbereitschaft haben heute wieder gestimmt, dennoch wollen wir so schnell wie möglich 65 Punkte erreichen.“

Aufstellung: Wiese – Alim, Inanc, Yüksel, Bicen – Badur (75. Gürbüz), Altin – Kovulmaz – Borkowski , Aydin, Schmidt (65. Demirkaya)

  • 1:0 Borkowski (12.)
  • 2:0 Schmidt (34.)
  • 2:1 Geserich (39.)
  • 3:1 Aydin (65.)
  • 4:1 Borkowski (84.)
  • 5:1 Borkowski (89.)

Die nächsten Partien:

18.03.: TSV Rudow II – Spandauer SV 1894 (14:30 Uhr)
25.03.: Spandauer SV 1894 – SV Blau Weiss Berlin (14 Uhr, Nachholspiel)

 

Daniel Lehmann

E-Mail: sportnews@mein-spandau.info


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau