Spandauer SV winkt die Herbstmeisterschaft


In der Liga läuft es wieder, aber können die Handballerinnen der SG Spandau ihren Aufwärtstrend auch im Pokal bestätigen? Zumindest beim Gegner müssen sich die Spandauerinnen nicht groß umstellen, denn mit der HSG-OSC Friedenau kommt am Samstag (17 Uhr) ein Ligakonkurrent und der Tabellenachte der Oberliga Ostsee-Spree. Beide Teams trennt in der Tabelle nur ein Punkt, was auf eine spannende Partie hoffen lässt. „Es wird sehr eng werden, da der Gegner auf Augenhöhe ist“, vermutet auch SG-Betreuerin Ines Herz. Das Spiel abschenken, um sich auf die Liga zu konzentrieren? Das gilt zumindest bei den Gastgeberinnen nicht. Herz verspricht: „Wir wollen das Spiel gewinnen und uns weiter für die Liga festigen.“

Mit großen Schritten marschiert der Spandauer SV Richtung Herbstmeisterschaft. Nach dem hochverdienten 7:0 bei Arminia Heiligensee würde dazu ein Sieg vor eigenem Publikum am Sonntag (14 Uhr) gegen Berlin Hilalspor reichen. Zwar liegt der Mariendorfer SV nur noch sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter (dem Einspruch gegen die 0:6-Spielwertung in der Partie SC Union 06 – SSV wurde stattgegeben, es bleibt damit beim Unentschieden), doch die Tordifferenz fällt zu deutlich aus. Die Gäste verloren zuletzt 1:3 bei der zweiten Vertretung des Frohnauer FC, befinden sich aber weiter in Schlagdistanz zum zweiten Platz. Auf Spandauer Seite wird man die ersten beiden Saisontore von Stürmer Kucak (gegen Heiligensee eingewechselt) freudig regististriert haben. Ob er gegen Hilalspor weitere folgen lässt, wird sich zeigen.

 

Mit einem Sieg kann der Spandauer SV (links Borkowski) die Herbstmeisterschaft klar machen. Foto: Daniel Lehmann

Lars Wöllnitz & Daniel Lehmann

E-Mail: sportnews@mein-spandau.info


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau