Spandauer Teams auf Formsuche



Am Sonntag (14 Uhr) empfängt der BSC Marzahn den Spandauer SV. Für die Marzahner steht damit nach der knappen 2:3-Niederlage gegen Berlin Hilalspor das nächste schwere Spiel an. Und die Erinnerungen an das Hinspiel gegen den Tabellenführer stimmen nicht gerade optimistisch: Mit 8:4 siegte der SSV vor eigenem Publikum, hätte dabei sogar noch mehr Treffer erzielen können. Allerdings profitierte die Mannschaft von Trainer Murat Tik zuletzt stark von einer gehörigen Portion Fortune. Am vergangenen Spieltag reichte es dennoch zu einem 2:1 gegen den SC Union 06. Reißt die Glückssträhne? Oder finden die Spandauer zurück zu alter Spielstärke und Dominanz?

Einen emotionslosen Auftritt lieferten die Oberliga-Handballerinnen der SG Spandau im Spitzenspiel gegen den Rostocker HC ab. Die Konsequenz: Die SG verlor mit 21:24 und der zweite Tabellenplatz ist weg. Am Samstag (18.30 Uhr) steht für die Spandauerinnen das nächste Spitzenspiel an – diesmal muss die SG zum Tabellenführer Frankfurter HC II. Bei sieben Punkten Rückstand auf den Liga-Primus ist die Meisterschaft für Spandau zwar kein Thema mehr, trotzdem soll eine bessere Leistung her. „Wir wollen mit mehr Biss spielen als gegen Rostock. Wir haben nichts zu verlieren und werden Frankfurt Paroli bieten“, kündigt SG-Betreuerin Ines Herz an.

 

Lars Wöllnitz & Daniel Lehmann

E-Mail: sportnews@mein-spandau.info


Zu finden unter: Freizeit & Sport

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau