Spandaus Veterinäramt ausgezeichnet

Tierschutzorganisationen PETA hat in ihrem jährlichen Vergleich das Spandauer Veterinäramt zum besten Veterinäramt Deutschlands gekürt.

Das Veterinäramt, als eine Abteilung des Ordnungs- und Bürgerdienstamtes, stand im vergangenen Jahr durch Auftrittsverbot beim Zirkus Renz, der Schließung des Ponyhofes Staaken als auch der Sicherstellung einer Schafherde im Fokus der Öffentlichkeit. Die Meinungen und Ansichten liefen dabei oft weit auseinander, dennoch wurde keine Diskussion gescheut und trotz Kompromissbereitschaft auf Vorgaben und geltendes Recht zum Wohl der Tiere beharrt. Schließlich sind die Veterinärämter für die Überwachung und die Umsetzung des Tierschutzgesetzes in Deutschland zuständig.

Anzeigenmotiv von PETA zu "Gemeinsam helfen: Wildtiere gehören in Freiheit - nicht in den Zirkus"

Anzeigenmotiv von PETA zu „Gemeinsam helfen: Wildtiere gehören in Freiheit – nicht in den Zirkus“ Foto: Jens Boldt / PETA

Engagement geehrt und ausgezeichnet

Jetzt wurde dem Spandauer Veterinäramt eine besondere Würdigung zu teil: PETA, die als Organisation Tierschutzrechtsfälle meldet und auch Tierschutzaktionen veranstaltet, veröffentlicht jährlich ein Ranking der deutschen Veterinärämter, die besonders positiv oder negativ aufgefallen sind. Aufgrund des außergewöhnlichen Engagements der MitarbeiterInnen im Spandauer Veterinäramt belegt dieses Platz 1 für das Jahr 2012.

Stadtrat lobt die Beteiligten

Der für das Ordnungsamt und somit für das Veterinäramt zuständige Bezirksstadtrat Stephan Machulik führt dazu aus: „2012 war ein sehr anstrengendes und arbeitsreiches Jahr für die MitarbeiterInnen des Veterinäramts. Nicht allein die Anzahl oder die fachliche Komplexität der nicht alltäglichen Tierschutzfälle stellten eine Herausforderung dar ,sondern die zum Teil nicht nachvollziehbare öffentliche Kritik in jüngster Vergangenheit, mit der beabsichtigt war, die Arbeit des Amtes in Misskredit zu bringen, ging an die Substanz der MitarbeiterInnen. Aus diesem Grund ist es eine herausragende Bestätigung für unser Veterinäramt, wenn eine Organisation wie PETA die Arbeit der Spandauer AmtstierärztInnen und der Verwaltungsangestellten derart würdigt. Ich bin sehr glücklich diese hoch motivierten MitarbeiterInnen zu haben, die sich sehr fachkompetent und engagiert zum Wohle der Tiere einsetzen und trotz geringer Personal- und Sachmittel den Tierschutz in unserem Bezirk umsetzen.“

Auf der Homepage von PETA (http://www.peta.de/veterinaeraemter2012) kann man die Begründung für Platz 1 im Ranking nachlesen.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(5)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau