Sport vom Wochenende (27. – 29.5)

Das war kein gutes Sportwochenende für Spandaus Fußballer: Der FC Spandau und der Spandauer SV konnte die Klassen nicht halten.

Frohnauer SC – FC Spandau 2:2 (1:1)

Es hat nicht gereicht: Der FC Spandau hat in der Berlin-Liga den Klassenerhalt nicht geschafft. Ein Punkt war zu wenig, aber auch ein Sieg hätte an der Tabellensituation nichts mehr geändert, denn der BFC Preussen machte in der 90 Minute den Sieg gegen FC Hertha klar. Gerettet war der FC aber zu keinem Zeitpunkt: Von der 55.- bis zur 82. Spielminute führte der FC mit 2:1 und bei Preussen stand es nur unentschieden, doch auch das hätte aufgrund des Torverhältnisses nicht gereicht.

Tore: 1:0 (4.) Da-Costa, 1:1 (15.) Buadu, 1:2 (55.) Pitarevic, 2:2 (82.) Göhler.

Spandauer SV – SC Staaken 2:3 (0:0).Die Enttäuschung saß tief bei Murat Tik, dem Trainer des Spandauer SV. Nach einer unglaublichen Aufholjagd stand sein Team am vorletzten Spieltag auf einem Nichtabstiegsplatz, doch nach der Niederlage gegen Staaken reichte es nicht und der SSV steigt in die Bezirksliga ab. „Das ist wirklich hart. Wir haben alles dafür gegeben, aber es hat nicht gereicht. Vor allem für das Team tut es mir unglaublich leid“, so Tik traurig. „Das Schlimme ist aber auch, dass uns zwei Spandauer Teams nicht geholfen haben.“ Zum Einen der Gegner Staaken, für den die Saison eigentlich schon gelaufen war, zum Anderen Galatasaray Spandau, die sich vom Konkurrent BFC Alemannia Wacker mit 1:6 haben abschlachten lassen. Tik vermutet: „Irgendwas ist nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Auch wenn uns ein eigener Sieg gereicht hätte, ist das enttäuschend.“

Dabei war der SSV allerdings auf einem guten Weg, führte durch ein Tor in der 60. Minute mit 1:0. Im Gegenzug fiel der Ausgleich, doch auch danach übernahm Spandau wieder die Führung. Ein fragwürdiger Elfmeter brachte die Gäste wiederrum ins Spiel, das der Tabellenzweite dann in der fünften Minute der Nachspielzeit für sich entschied. Gereicht hätte dem SSV aber auch ein Unentschieden nicht. An der Leistung hatte der SSV-Coach dennoch wenig auszusetzen: „Wir waren die tonangebende Mannschaft und überlegen. Dass es schwer werden würde war aber klar.

Tore: 1:0 (60.) Yildiz, 1:1 (61.), 2:1 (75.) Inanc, 2:2 (83.), 2:3 (90. +5).

Es hat nicht gereicht: Durch die 2:3-Niederlage steigt der Spandauer SV ab.


Zu finden unter: ... weitere Artikel

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(1)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau