21
Hotel Herbst Spandau

Alle Einträge unter "Stadtführung"

Sommer-Rave auf der Zitadelle

Visionär Paul van Dyk veranstaltet heute auf Spandaus Festungsanlage das diesjährige WE ARE ONE Festival.

Das Berliner Tanzfest der elektronischen Musik findet heute ab 15 Uhr in der Open Air Festung Zitadelle Spandau statt und präsentiert neben Legenden und aufgehenden Sternen des beatlastigen Genres einen exklusiven Einblick in das neue Album „The Politics Of Dancing 3“ van Dyks.

Heute wird es laut und beatlastig wenn Paul van Dyk zum großen Sommer-Rave lädt.

Heute wird es laut und beatlastig wenn Paul van Dyk zum großen Sommer-Rave lädt.

Drei Jahre warten haben ein Ende

2010 fand im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Mauerfall Jubiläum erstmals das von Paul van Dyk präsentierte WE ARE ONE Festival statt. Es offenbarte Berlin eine musikalische und stilistische Vielfalt – von Armin van Buuren über Underworld bis hin zu den Las Vegas Performern der Blue Man Group. Mit diesem Event kreierte van Dyk für seine Fanbase ein einmaliges Line‐Up und eine unvergessliche Nacht. Drei Jahre brauchte es, um die zweite Ausgabe des Festivals auf die Beine zu stellen, doch das Warten hat sich gelohnt: WE ARE ONE geht in die Zitadelle Spandau und inszeniert dort ein einzigartiges Open Air Spektakel. Während die Burg‐Location mittelalterliche Atmosphäre verströmt und mit ihren Türmen und schweren Mauern im absoluten Gegensatz zum sonst so schnellen, grellen Berliner Stadtleben steht. Wer den Wassergraben heute überschritten hat, dem bietet sich eine andere Welt: Purer Musikgenuss im Freien – mit Start am Nachmittag in wärmender Abendsonne und mediterranen Sounds bis in die Nacht mit Tanz unter dem Sternenhimmel zu 140 BMP.

Licht und Ton werden bisherige Veranstaltungen in den Schatten stellen.

Licht und Ton werden bisherige Veranstaltungen in den Schatten stellen. Fotos (2): Trinity Music

In Spandau wird es laut

Zu den Highlights des Festivals gehört der Auftritt von Nicholas Bracegirdle aka Chicane, der um die Jahrtausendwende die Welt mit der Ibiza Hymne ‘Saltwater’ verzauberte. Von den Pyramiden in die Zitadelle: Aly & Fila bringen den Egyptrance in die Hauptstadt, während der neueste VANDIT Zuwachs Shato & Paul Rockseek mit Progressive House Beats aus der Slowakei beziehungsweise der Tschechei anreist. Die Engländer Ben Nicky und Mark Eteson werden pünktlich zum 5 O’Clock Tea die Tassen heben und Plattenteller tanzen lassen. Den weitesten Weg legt der Kanadier Arnej zurück. Er steuert außerdem in Zusammenarbeit mit Paul van Dyk die diesjährige WE ARE ONE Hymne bei. Auch die Niederlande sind durch First State vertreten und auch das deutsche Duo Stoneface & Terminal wird die Burgmauern zum Beben bringen.

Noch sind Tickets für Kurzentschlossene an der Abendkasse erhältlich. Die Tore öffnen schon um 15 Uhr, Zeremonienmeister Paul van Dyk eröffnet und beschließt das Event – es lohnt sich also früh zu kommen. WE ARE ONE hat 2010 Maßstäbe in der Berliner Rave Kultur gesetzt; 2013 wird noch spannender, leuchtender und lauter! Ein Konzert, von dem die Freunde der elektronischen Tanzmusik sicherlich wünschen, es würde nie vorüber gehen.

Patrick Rein

In der Altstadt auf dem „Strich“ gehen

Über 30 verschiedene Bühnenauftritte bei „Was Kunst Du?“ – und die Altstadt wird immer gelber.

Das Gesamtprojekt Spandauer Altstadtmeile weckt schon jetzt das Interesse von Bürgerinnen und Bürgern, denn viele fragen sich: Was hat es mit dem gelben Strich quer durch die Altstadt auf sich? Beim Ordnungsamt sind sogar schon Beschwerden eingegangen. Dabei gehört die Linie zur Spandauer Kulturmeile – leitet sie sogar. Den offiziellen Beginn macht jedoch ein großer Straßenkünstlerwettbewerb.

Selbst die Bäume wurden gelb ummantelt. Dabei Gabriele Fliegel und Stadtrat Carsten Röding.

Selbst die Bäume wurden gelb ummantelt. Dabei Gabriele Fliegel und Stadtrat Carsten Röding.

Spandauer Altstadtmeile

Am Reformationsplatz in der Altstadt Spandau konnten sich die Anwesenden am Mittwochvormittag bereits einen ersten Eindruck vom Projekt „Spandauer Altstadtmeile 2013“ verschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft der evangelischen Kirche St. Nikolai stellten für die Organisatoren der Altstadtmeile Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V., und Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Partner für Spandau GmbH, insbesondere die Auftaktveranstaltung vom 8. Juni vor. Anwesend war ebenfalls Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister, und Carsten Röding, Stadtrat für Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung.

Es gibt viel zu entdecken dieses Jahr in der Altstadt. Den Auftakt macht am 8. Juni "Was Kunst Du?"

Es gibt viel zu entdecken dieses Jahr in der Altstadt. Den Auftakt macht am 8. Juni “Was Kunst Du?”

Ein Mal durch die Altstadt

Entlang der von A wie Arcaden bis Z wie Zitadelle sonnengelb aufgetragenen „Spandauer Altstadtmeile“ – der gelben Linie – werden an den verschiedensten Veranstaltungsorten im Spandauer Altstadtsommer 2013 abwechslungsreiche künstlerische Events geboten. Künstlerisch gestaltete Schaufenster rahmen – ebenfalls in gelb – unter dem Motto „Kunst verbindet“ von Juni bis September drei zusätzliche Großveranstaltungen und mehrere permanente Projekte ein.

Ein gelber Strich führt quer durch die Altstadt.

Ein gelber Strich führt quer durch die Altstadt. Fotos (3): Patrick Rein

Vielfältiges Angebot

Zum Auftakt am Samstag, 8. Juni gibt es nicht nur die Vernissagen in den Schaufenstern. Ab 11 Uhr wird auf sieben verschiedenen Bühnen und an vielen anderen Punkten der Spandauer Altstadt die Frage „Was Kunst Du?“ gestellt. Über ein  Dutzend fest gebuchter Ensembles und rund 20 zusätzlich eingeladene Straßenmusiker geben bis zum Abend die Antwort darauf, indem sie zeigen, wie vielfältig Kunst auf historischen Straßen und Plätzen dargeboten werden kann. An der St.-Nikolai-Kirche treten beispielsweise um 12.40, 13.40 und 14.40 Uhr die Musiker von „Laccasax“ auf. In der Besetzung Kontrabass, Akkordeon und Saxophon spielen sie Weltkammermusik – eine spannende Mixtur aus Klezmer, Jazz, Klassik und vielem mehr. Aber auch zeitgemäße (Ur-)Berliner Musik findet hier ihr zuhause – zum  Beispiel bei „Icke & Band“ und deren akustischem Chillrock auf der Bühne am Marktplatz ab 12 Uhr.

Zum Finale der Veranstaltung werden ab 19 Uhr in der Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau die Gewinner des Straßenmusikwettbewerbs prämiert. Und auch für den Abend gilt: Umsonst und Draußen!

Weitere Informationen und alle Programmpunkte auf den Seiten „Altstadtsommer-Mittendrin“ unter www.spandauer-altstadtmeile.de.

Patrick Rein

Ostern auf der Zitadelle

Traditionell wird es über Ostern wieder mittelalterlich auf der Festungsanlage und dafür verlost mein-spandau 10 x 2 Freikarten!

Bereits zum 7. Mal findet ab Samstag das „Oster-Ritter-Spectaculum“ auf der Zitadelle Spandau statt. Bei bis dahin hoffentlich frühlingshafteren Temperaturen erwartet die Besucher ein großes Mittelalterspectaculum mit historischem Markt, Ritterlager mit Turnieren zu Pferde und am Boden, Helmschlagen, Saustechen, Rolandreiten, Lanzengefechte, Sarazenenreiten sowie der Ritt durch das Feuer am Tage und Nachtfeuershow’s zu Pferde.

Traditionelles Ritterfest auf der Zitadelle für Groß und Klein

Traditionelles Ritterfest auf der Zitadelle für Groß und Klein.

Befreiung der Zitadelle Spandau

Groß und Klein begibt sich an den drei Tagen auf eine zauberhafte Reise in die Welt des Mittelalters. Spannend wird es beim großen Ritterkampf mit “Midgards Feuerbund” als auch mittelalterlichen Fecht- und Kampfszenen. Zum Verweilen lädt wieder der Historische Mark mit Musik von den “Sandsacks” und “LaMarotte”. Dabei ist jeder zum Zuschauen aber auch Mitmachen aufgefordert, während Gaukler ihre gefährlichen Kunststücke von Jonglagen und Akrobatik zeigen. Mit losem Maul und kurzweiligen Sprüchen locken Sie das Volk und geleiten es durch ihre Darbietungen.

Auch musikalisch geht es über Ostern mittelalterlich zu.

Auch musikalisch geht es über Ostern mittelalterlich zu.

Unterhaltung für Kinder

Doch auch eine Schangenshow wird geboten und Tavernen, Fakir- und Feuershows der “Flugträumer” sorgen auch für Unterhaltung der großen Rittersleut, während der Nachwuchs seinen Tag auch mit Bogenschießen, Axt- & Messerwerfen, Armbrustschießen, Märchenerzähler, Kinderspiele und Theater gestalten kann. Um Leib und Seele kümmern sich Garküchen und die Tavernen mit Met, Fladenbrot, Naschwerk und Leckereien. Lassen Sie sich begeistern von der einmaligen, atemberaubenden Kulisse der Zitadelle Spandau! Der Besuch aller Museen, Ausstellungen und der Turmbesuch sind für die Besucher des „7. Oster-Ritter-Spectaculum“ im Eintrittspreis enthalten! Auch der Fledermauskeller ist in diesem Jahr wieder inbegriffen.

Zum 7. Mal: "Oster-Ritter-Spectaculum" auf der Zitadelle Spandau.

Zum 7. Mal: “Oster-Ritter-Spectaculum” auf der Zitadelle Spandau. Fotos (3):  © Uwe Steinert, Berlin, fŸr Carnica.
www.uwesteinert.de

10 x 2 Freikarten zu gewinnen

Der Markt ist an allen drei Tagen mit abwechslungsreichem Programm von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Zu entrichten ist dafür ein Wegezoll bei dem Kinder bis 5 Jahre frei sind, von 6 bis 16 Jahren 5 €, Schüler und Studenten 8,00 € alle anderen Ritter und Edelleut 10 €. Eine Ritterfamilie zahlt 22 €  (2 Erwachsene mit eigenen Kindern bis 16 Jahre). Doch wer sich den Eintritt sparen möchte, kann mit mein-spandau jetzt eine von 10 x 2 Freikarten gewinnen. Einfach einen kurzen Oster- oder Rittergruß unter diesen Beitrag kommentieren, die ersten zehn freigeschalteten Kommentare gewinnen. Diese werden von uns per Mail benachrichtigt und haben an einem der drei Veranstaltungstage freien Eintritt!

Patrick Rein

„Wo hat Heß denn hier gesessen?“

Auch in diesem Jahr wird wieder viel Kulturelles im Bezirk geboten, so beschäftigt sich eine Dauerausstellung im Zeughaus auf der Zitadelle mit „Gefängnis in Spandau“

Den Spandauerinnen und Spandauern ist bekannt, dass der Kriegsverbrecher Rudolf Heß im mittlerweile abgerissenen Gefängnis an der Wilhelmstraße bis zu seinem Tod einsaß. Doch immer wieder fragen Besucher der Zitadelle danach. Deshalb widmet sich eine Anfang November eröffnete Dauerausstellung auch diesem Thema. Von 1687 bis 1872 befand sich zudem in der heutigen Carl-Schurz-Straße auch ein Spinn- und Zuchthaus. Prominentester Insasse war Gottfried Kinkel, dem sein Freund Carl Schurz zur Flucht verhalf.

Für jeden Geschmack ist im Bereich Kultur in Spandau was zu finden

Für jeden Geschmack ist im Bereich Kultur in Spandau was zu finden.

Fledermausfest kehrt zurück

Neben den etablierten Veranstaltungen wie dem 7. Osterritterfest zur Saisoneröffnung vom 30.3 bis 1.4, dem Burgfest am 7./8. September sowie dem Lichterfest am 5. Oktober findet nach fünfjähriger Pause auch wieder das Fledermausfest des Berliner Artenschutz Team e.V. (BAT) in Zusammenarbeit mit einem professionellen Veranstalter statt. Nach der Streichung von Zuschüssen der Senatsverwaltung war eine Durchführung in den letzten Jahren finanziell nicht möglich. Das Fest hatte und wird auch wieder vor allem Familien und Kinder ansprechen sowie alles um das Thema Fledermaus und Artenschutz behandeln.

Die Zitadelle hat sich auch als Konzertlocation in Berlin etabliert.

Die Zitadelle hat sich auch als Konzertlocation in Berlin etabliert.

Es wird wieder laut

Ebenso hat sich auf der Festungsanlage das citadel music festival etabliert. Nachdem sich im letzten Jahr schon Legenden als auch Newcomer präsentierten, können sich Besucher schon jetzt auf Toto (5.6), Thirty Seconds To Mars (6.6), Dead Can Dance (17.6), Queens Of The Stone Age (22.6), ZZ Top (1.7), Patti Smith and her Band (2.7), CRO (9.8), Silly (17.8) und Xavas (30.8) freuen. Weitere Bands werden bis Ende März noch folgen. Zudem findet auch wieder der Nachtmarkt am 15. Juni und 24. August statt. Die seit Duisburg verschärften Sicherheitsauflagen können nicht ohne zusätzliche Kosten für die Veranstalter und unter Beteiligung von Polizei, Feuerwehr, Security und Bauaufsicht gewährleistet werden.

Momentan ist der Juliusturm zwar eingerüstet aber dennoch auch weiterhin begehbar.

Momentan ist der Juliusturm zwar eingerüstet aber dennoch auch weiterhin begehbar. Fotos (3): Patrick Rein

Juliusturm eingerüstet

Aus Sicherheitsgründen musste auch der Bereich um den Juliusturm gesperrt werden. Frostschäden einerseits und Bausünden aus früheren Jahren lassen das Mauerwerk bröckeln. Für eine erforderliche Sanierung ist der Turm bereits eingerüstet. Vorerst findet eine gründliche Schadensaufnahme statt um den Umfang und Ablauf der Sanierung bestimmen zu können. Erfreulicherweise leidet der Kulturbetrieb im Palas unter diesen Maßnahmen nicht und auch der Turm ist trotz allem weiter begehbar. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass sich Kulturstadtrat Gerhard Hanke auch weiterhin um eine Barrierefreiheit der Zitadelle bemüht.

Abwechslungsreich im Kulturhaus

Neben Festen und Konzerten sind Ausstellungen und Klassik fester Bestandteil des Kulturgutes, welches in unserem Bezirk außerordentlich gepflegt wird. Dabei darf auch die Arbeit des Kulturhaus Spandau und der dazugehörigen Freilichtbühne an der Zitadelle nicht vergessen werden. Um auch ein jüngeres Publikum anzusprechen, wird hier mit Erfolg nun verstärkt auf ein noch breiteres Angebot beispielsweise durch Comedians – wie der regelmäßigen Benefizauftritte des Spandauers Sascha Grammel oder vor kurzem dem „Tod“ und Ole Lehmann – Wert gelegt.

Patrick Rein

Die Knorkators auf der Spandauer Zitadelle

Die Knokators auf der Spanauer ZitadelleDas letzte Konzert des Citadel Music Festivals wird ein “Spektakel der Megalative”

Morgen Abend, Samstag den 25. September 2012, wird die Rock-Band Knorkator und Freundinnen auf der Spandauer Zitadelle auftreten. Dieses letzte Konzert des Citadel Music Festival verspricht ein erlebnisreiches Event zu werden, denn eigens für den Anlass hat die Band “ein multimediales Spektakel der Megalative” vorbereitet. Was das genau heisst, können die  Zuschauer während dem 4-stündigen Konzert selber erfahren. Für das Konzert hat sich die Band zusätzlich noch Freundinnen auf die Bühne geholt, denn “Wenn man mit schönen Frauen arbeitet, kann man mehr hässliche Dinge tun, ohne dass es auffällt”, erklärt der Gründer der Band Alf Ator.

Die Berliner Band nennt sich selbst “Deutschlands meiste Band der Welt”. Mit viel Humor und Selbstironie spielen die Knorkators mit dem Kontrast zwischen ihren satirischen, vulgären und humoristischen Texten und ihrer Musik. In den letzten 15 Jahren ist die Band auf mehr als 700 Konzerten aufgetreten. Mit einer sehr ausgeprägten Bühnenerfahrung wird das “Spektakel der Megalative” für den Zuschauer ein außergewöhnliches Erlebnis werden. Mehr Informationen kann man auch auf der offiziellen Seite des Citadel Music Festivals und auf der Band-Seite der Knorkators.

Und als Vorgeschmack hier noch ein Video:

 

Fliegen, an einem so schönem Tag

Donikkl und die Tigerbande

DONIKKL und die Tigerbande

DONIKKL und die Tigerbande auf der Freilichtbühne der Zitadelle

Am Montag den 13. August 2012 um 11:00 Uhr wird der bundesweit bekannte Kinderliedmacher DONIKKL und seine Tigerbande auf der Freilichtbühne der Spandauer Zitadelle auftreten. Mit seinem Fliegerlied “So a schöner Tag” ist DONIKKL einer der beliebtesten deutschen Kinderliedsänger. Der Mix aus Raeggae, Ska und Pop ist auch für die Großen ein unterhaltsames Ereignis. Für Kinder öffnet DONIKKL die Pforten einer Fantasiewelt, die vom Wilden Westen bis hin zum Leben auf dem Bauernhof reicht. Daher nennt man ihn nicht zu unrecht der “Rolling Stones für Kids”.

Das Fliegerlied, endlich auch in Spandau

DONIKKL

Und das ist längst noch nicht alles, was der Spandauer Nachwuchs diesen Sommer zu erleben hat. Die KinderMusikTheater e.V. veranstaltet nämlich nun schon seit zehn Jahren von Juni bis August zahlreiche Kinderkonzerte im Rahmen des Spandauer Kultursommers. Dieses Jahr werden außer DONIKKL auch Herr Müller und seine Gitarre, Ulf & Zwulf, die Mukketier-Bande, Robert Metcalf, Matthias und die Zappelbande und das Musiktheater Rumpelstil auf der Freilichtbühne der Zitadelle auftreten. Preise und weitere Information sind unter www.kindermusiktheater-berlin.de zu finden. Unter der Rufnummer 030 61402164 können Karten auch direkt gekauft werden.

Eintritt:
Erwachsene: 6€
Kinder: 5,50€
Kitas und Schulen mit Gutschein des JugendKulturService: 4,50€

Und hier geht’s zur Veranstaltung:

Freilichtbühne
Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 62,
13599 Berlin

[mappress mapid=”51″]

 

Fledermausführung auf der Zitadelle

Fledermausführung auf der Zitadelle

Die Fledermäuse leben in den Gewölben der Zitadelle

Flattertiere im Gewölbe der Festung

Die Fledermausführungen durch die Gewölbe der Zitadelle wird ab Mitte August bis Ende September weitergeführt. Wer also die nächtlichen Jäger in ihrem natürlichen Umfeld erleben will, ist recht herzlich dazu eingeladen an den Führungen des Berliner Artenschutz Team (BAT e.V.) teilzunehmen. Ausgerüstet mit Taschenlampen und akustischen Fledermausdetektoren kann man die Flattertiere nun auch während der Jagd beobachten. Die Führung endet mit einer Fachausstellung und einen Abstecher in den Fledermauskeller, in dem exotische Fledermausarten hausen.

Die Führung kostet 8 € (ermäßigt 6€) und wird vom ehrenamtlichen und gemeinnützigen Berliner Artenschutz Team veranstaltet. Eine Anmeldung unter der Rufnummer 030 36750061 oder per e-Mail an info@bat-ev.de ist erforderlich.

Die Daten:

Samstag 18.08. (20 Uhr)
Freitag 31.08. (20 Uhr)
Samstag 1.09. (20 Uhr)
Dienstag 18.09 (19 Uhr)
Samstag 25.09 (19 Uhr)

Umweltradtour fährt durch Spandau

Radfahren und Umweltdemo: die brisante Kombination der Tour de Nature

Umweltradtour fährt durch Spandau

Eine vielfalt an Räder nehmen an der Tour de Nature teil / Quelle: http://tourdenatur.net (Tour 2008)

Die Fahrraddemonstration “Tour de Natur”, die am 22. Juli in Halle startet, wird vom 27. Juli bis zum 29. Juli durch Berlin fahren. Am 28. Juni werden sich die Radler dann auch in Spandau für die Umwelt einsetzen. Mit dem Motto “aktiv – umweltbewegt – unaufhaltsam” radeln 200 Radfahrer 14 Tage durch Deutschland, um gegen verschiedene umweltgefährdende Projekte zu demonstrieren. Ziel ist es, Aktionen und Diskussionen zum Thema Umwelt einzuleiten und die Öffentlichkeit auf umweltgefährdende Projekte aufmerksam zu machen. Die Tour de Nature ist eine Veranstaltung der Grünen Liga Dresden / oberes Elbtal e.V. Schon die Radtour an sich ist ein umweltfreundliches Unterfangen da die Radler sich ausschließlich mit ökologischen und veganischen Nahrungsmitteln versorgen werden. Außerdem ist die Tour eine schöne Gelegenheit sich zu entspannen und neue Freundschaften zu schließen. Am 4. August endet die Tour dann in Greifswald.

Umweltradtour fährt durch Spandau

Die Radler fordern eine sofortige Schließung des Forschungs-Atomreaktors Helmholtz-Zentrum / Quelle: http://tourdenatur.net (Tour 2009)

Aktiv gegen Atomforschung

Drei Tage lang werden die Radfahrer in Berlin die Interessen von Mutter Natur verteidigen. Am Freitag den 27. Juli geht es vor dem Forschungs-Atomreaktor des Helmholtz-Zentrum in Wansee los. Der Reaktor erzeugt Neutronenstrahlen, durch die Forscher Bewegungen, Geschwindigkeiten und Zusammensetzung von Atomkernen ausmachen. Die Radler fordern eine sofortige Abschaltung des Reaktors, da er eine permanente Bedrohung für die umliegende Bevölkerung darstellt.

 

 

Umweltradtour fährt durch Spandau

Eine umweltfreundliche Art, Strassen zu befahren / Quelle: http://tourdenatur.net (Tour 2008)

Radweg statt Autobahn

Am 28. Juli kommen die Radler dann endlich nach Spandau. Um 9 Uhr 30 startet die Gruppe von der Stadthalle Falkensee, umrundet anschließend den Falkensee über die L20  und wird um 12 Uhr am Rathaus Spandau eintreffen. Dort werden sie der Alternativen Liste Spandau zu Hilfe kommen und sich für einen Ausbau der Fahrradstrecken im Bezirk einsetzen. Dann geht es weiter Richtung Autobahn, wo die Tour de Natur gemeinsam mit der Bürgerinitiative Stadtring Süd (BISS) gegen die Verlängerung der Stadtautobahn A100 demonstrieren wird. Der Bund und das Land Berlin haben entschieden die Autobahn von Neukölln bis zum Treptower Park weiterzubauen. Das Projekt ist teuer (430 Million Euro) und wird den Verkehr wohl nur im geringen Maße verbessern. Die Auswirkung auf die Umwelt bleibt umstritten. Der Tag endet mit einem Konzert von Heinz Ratz in der Kiezspinne ( Schulze-Boysen Straße 38) in Lichtenberg um 20 Uhr. Der Sänger verbindet pfiffige Rockmusik mit politischen Engagement.

Am 29. Juli fährt die Tour de Natur dann um 9 Uhr 30 weiter nach Eberswalde in Brandenburg, wo es um das Thema Energiepolitik gehen wird. Die Radfahrer werden Vorort eine Kundgebung gegen die CO2-Lagerstätten in Barim abhalten.

Einfach  spontan mitradeln

Die 14-Tage lange Radtour bietet noch viele weitere Möglichkeiten sich für Umwelt und Natur einzusetzen. Informationen zu den Anliegen der jeweiligen Etappen kann man auf der offiziellen Webseite www.tourdenatur.net finden. Vom 22. Juli bis zum 6. August ist es auch möglich, die Radler unter der Hotline 0176 96 52 34 08 anzurufen. Wer nicht genug Zeit oder Lust hat die gesamten 14 Tage mitzuradeln, kann auch spontan an einzelnen Etappen teilnehmen.

Durch Gewölbe und Graben, Fledermäuse jagen

Durch Gewölbe und Graben, Fledermäuse jagen

Unter den Gewölben und im Graben © Marika / PIXELIO

Die dunkle Seite der Zitadelle ist diesen Sommer zu erforschen

Die Spandauer Zitadelle bietet nicht nur Rockbands und Musikern eine Veranstaltungsmöglichkeit, sondern beherbergt auch eine erlesene Auswahl an Tieren. Das Berliner Artenschutz Team organisiert daher zwei Veranstaltungsreihen um die Fledermäuse der Gewölbe der Zitadelle und die Tierarten die im Wassergraben der Zitadelle gedeihen näher kennenzulernen.

Für eine Teilnahmegebühr von 8€ (6€ ermäßigt) können sich Abenteuerlustige an der Tour durch die Gewölbe beteiligen um die Unterkünfte der Fledermäuse zu erforschen. Bei Dämmerung werden dann die Tiere mit Ultraschalldetektoren beim Jagen beobachtet. Während der Tour werden Teilnehmer auch viel über die Insektenjäger und ihren natürlichen Lebensraum erfahren.

Die zweite Veranstaltung ist eine Naturerlebnisfahrt durch den Wassergraben der Zitadelle mit dem Floß. Bei Sonnenuntergang können dort Bisamratten, Waschbären und vielleicht sogar Biber beobachtet werden. Nach Sonneuntergang kommen dann auch die Fledermäuse, durch ihren Jagdinstinkt getrieben, aus den Gewölben der Zitadelle. Der Eintritt kostet 8€ und erfordert eine Anmeldung.

Jede der Naturerlebnisfahrten wird diesen Sommer mehrmals stattfinden. Wer also die Kehrseite der Zitadelle kennenlernen will, dem stehen folgende Termine zur Verfügung:

Fledermausbeobachtung:

  • Samstag 23.06. um 21.15 Uhr
  • Samstag 30.06. um 21:15 Uhr
  • Samstag 14.07. um 21:00 Uhr

Floßfahrt:

  • Sonntag 24.06. um 20:45 Uhr
  • Freitag 06. 07 um 20: 45 uhr
  • Samstag 21.07. um 20:30 Uhr
  • Mittwoch 03. 08. um 20:00 Uhr

 

 

Zita Rock Festival 2012

Gothic-, Mittelalter- und Alternativerock vom Allerfeinsten

Zita Rock Festival 2012

Das Zita-Rock-Festival in der Zitadelle Spandau

Am 15. und 16. Juni 2012 öffnen sich wieder die Tore der Zitadelle Spandau zum großen Open-Air Event “Zita Rock Festival 2012″

mit den Bands EVANESCENCE, ASP, THE 69 EYES, OOMPH!, SALTATIO MORTIS, MONO INC., ZERAPHINE, STAUBKIND und LORD OF THE LOST.

Das Festival beginnt am Freitag um 18:30 Uhr mit der Band Lord of the Lost und endet am Samstag mit ASP um 22:00 Uhr. Es sind Tagestickets und Wochenendtickets erhätlich.  Als Rahmenprogramm werden Autogrammstunden, Fledermausführungen und romantische Boosfahrten um die Zitadelle angeboten.  An vielen Verkaufsstände kann zudem ausgiebig geshoppt werden.

Bands am Freitag (Einlass  17:00 Uhr)
· Evanescence 21:10 – 22:25 Uhr
· Oomph! 19:40 – 20:40 Uhr
· Lord of the Lost 18:30 – 19:10 Uhr

Bands am Samstag (Einlass  13:00 Uhr)
· ASP 21:00 – 22:00 Uhr
· The 69 Eyes 19:30 – 20:30 Uhr
· Saltatio Mortis 18:20 – 19:10 Uhr
· Mono Inc. 17:10 – 18:00 Uhr
· Zeraphine 16:00 – 16:50 Uhr
· Staubkind 15:00 – 15:40 Uhr

Tageskasse:
Freitag, 15. Juni 2012: ab 16:00 Uhr
Samstag, 16. Juni 2012: ab 13:00 Uhr

Und nun zu den Rock-Gruppen:

Evanescence
Sie zählen zu den größten Phänomenen der US-amerikanischen Rockszene des letzten Jahrzehnts. Von Anfang an liegen die Fans der Sängerin, Pianistin und Songwriterin Amy Lee und ihren Mitstreitern zu Füßen. Zwei Grammys, über 24 Millionen verkaufte Alben und ebenso viele Singles verdeutlichen ihren internationalen Erfolg. Im vergangenen Oktober reüssierte die Band mit ihrem dritten, selbstbetitelten Studioalbum: In den USA schoss „Evanescence“ sofort auf die Spitzenposition der Billboard Charts. In England, Australien, Kanada, Deutschland, Österreich und der Schweiz eroberte es die Top 5. Nach umjubelten Auftritten im Herbst kommt das Quintett im Juni nun erneut nach Deutschland.*

Webseite: www.evanescence.com
Facebook: www.facebook.com/Evanescence
MySpace: www.myspace.com/evanescence

ASP
Trotz des sensationellen Erfolges ihres letzten Studio-Albums FREMD, welcher der Band nicht nur eine Menge Lob seitens der Presse bescherte, sondern auch einen Top 10-Entry in den offiziellen Media-Control-Charts, ruht sich die Frankfurter Kultband nicht auf ihren Lorbeeren aus. Stattdessen legt die Band um Sänger und Mastermind Asp Spreng bereits in diesem Jahr mit neuem Studiomaterial nach.
Die EP GeistErfahrer erscheint offiziell am 16.11.2012, kann aber von den Fans bereits auf der gleichnamigen Tour erworben werden!*

Webseite: www.aspswelten.de
Facebook: www.facebook.com/AspsWelten
MySpace: www.myspace.com/thetalesofasp

oomph Zita-Rock-festival

Oomph!

Oomph!
Seit dem Beginn ihrer mittlerweile zwanzigjährigen Karriere sind OOMPH! ein innovativer Szene-Motor. Ihr Debüt im EBM-Stil wird 1992 weltweit beachtet und die Single „Ich bin Du” schaffte es in die Top Ten der Independent-Charts. Nachdem 2009 ganz im Zeichen des 20jährigen OOMPH! – Jubiläums stand, startet die Band 2010 gleich weiter durch. Doch was tun, wenn man die oberste Sprosse der Erfolgsleiter bereits erklommen hat? Einfach noch mal von weiter unten anfangen – aber woanders!*

Webseite: www.oomph.de
Facebook: http://www.facebook.com/oomphband
MySpace: http://www.myspace.com/oomph

Staubkind
Fünf Bandjahre sind es, auf die STAUBKIND-Kopf und –Stimme Louis Manke jetzt zurückblicken kann. Der Grundstein, der im Jahr 2003 gelegt wurde, als Sänger und Gitarrist Louis Manke sich auf den Weg nach Berlin machte, um die Electro Rock-Band Terminal Choice um Chris Pohl zu verstärken.*

Webseite: www.staubkind.de
Facebook: www.facebook.com/Staubkind.Music
MySpace Profil: www.myspace.com/staubkindsite

lord of the lostLord of the Lost
Das Hamburger Original Chris „The Lord“ Harms ist nicht nur ein enorm vielseitiger Sänger, der die komplette Bandbreite von ohrenschmeichelndem Klargesang bis hin zu aggressiven Death Growls souverän abdecken kann, sondern auch eine charismatische Erscheinung und eines der umtriebigsten musikalischen Talente der Republik. Die Musik wurde ihm quasi in die Wiege gelegt, lernte er doch bereits mit 5 Jahren das Cellospiel und verdingte sich seit seinem 12. Lebensjahr als Sänger, bzw. Gitarrist in verschiedenen Größen der hanseatischen Szene, u.a. bei Philiae, The Pleasures, UnterART und Big Boy. Vor diesem Hintergrund war es wenig verwunderlich, dass Harms ungezügelte Kreativität früher oder später auch ein eigenes Vehikel brauchen würde…*

Webseite: www.lordofthelost.de
Facebook: www.facebook.com/lordofthelost
MySpace: www.myspace.com/lordofthelost

The 69 Eyes

An alle Spandauer Vampire, die blutrünstigen “The 69 Eyes” sind wieder da! Ihr neues Album überragt alles, was die Metal-Band bisher aufgenommen hat. Mit ihrem neuem Produzenten Matt Hyde, haben sich die Metal-Heads musikalisch weiterentwickelt. Ihr Leitfaden bleibt jedoch die Welt der Untoten und der Vampire. Mit ihrem neuem Album “Appetite For Destruction” (Appetit auf Vernichtung) wird die Band aus Helsinki den Blutdurst ihrer Fans ein für alle Mal stillen: If you wanted blood, you’ve got it.*

Webseite: www.69eyes.com
Facebook: www.facebook.com/the69eyes
MySpace: www.myspace.com/theofficial69eyes

salatio mortisSaltatio Mortis
Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 haben Saltatio Mortis sich mit unermüdlicher Bühnenpräsenz und hoher Veröffentlichungsfrequenz ein ebenso treues wie sich stetig mehrendes Fanpublikum erspielt. Längst ist aus dem, was einst mit der spontanen Bandgründung musikalischer Mittelalter-Fans begann, eine hochprofessionelle Rockband geworden.*

Webseite: www.saltatio-mortis.com
Facebook: www.facebook.com/saltatiomortisofficial
MySpace: www.myspace.com/mittelalterpunk

Zeraphine
Irgendwo zwischen Dark-Rock und Alternativ-Rock, haben die Zeraphines seit 2002 ihre Wurzeln geschlagen und rocken mit ihren deutsch-englischen Songs die Bühnen der weltweiten Metal-Szene ab. Ihr letztes Album “Witheout” kann man nun Life auf der Spandauer Zitadelle mitfühlen. Möge das schwarze Auge der Seraphines über euch wachen.*

Webseite: www.zeraphine.de
Facebook: www.facebook.com/pages/ZERAPHINE/181634271481
Myspace: www.myspace.com/zeraphine

Mono Inc.
Woran denkst Du, wenn Du das Wort MONO hörst? Stereo? Das wäre zu einfach! Nein, der Name der Hamburger Band um Frontmann Martin Engler ist eine Ableitung von MONOMANIE. Dieser Begriff stammt aus der Krankheitslehre des frühen 19ten Jahrhunderts und bedeutet soviel wie Teilwahnsinn. Wer allerdings vom musikalischen Feuerwerk (welches die Band am liebsten live entfacht) erfasst wird, muss sich dagegen eher fragen: „warum nur Teilwahnsinn?“. Immerhin legen MONO INC. im Laufe der letzten 3 Jahre einen derart planierraupenartigen Siegeszug durch die Szene hin, den man getrost als kompletten Wahnsinn bezeichnen kann!*

Webseite: www.mono-inc.com
Facebook: www.facebook.com/monoinc
MySpace: www.myspace.com/monoincmusic

* Quelle: Trinity Music

Sommerfest und Grundschülerehrung auf der Zitadelle

Schülerlotsen, Konfliktlotsen- und Streitschlichterteams auf der Zitadelle geehrt

Am 14. Juni von 10 Uhr bis 14 Uhr lädt Bezirksstadtrat Gerhard Hanke zum Sommerfest der Schülerlotsen, Konfliktlotsen- und Streitschlichterteams auf die Zitadelle Spandau ein. Dort werden die eingeladenen Grundschülerinnen und Grundschüler für Ihre Tätigkeiten und für Ihr Mitwirken am allgemeinen Wohlergehen in der Schulgemeinde gedankt. Es werden rund 600 Schüler, Lehrer und Erzieher erwartet. Die Kinder werden mit Speisen und Getränken verwöhnt und bekommen sogar ein kleines Geschenk.

Sponsoren sind dieses Jahr auch gut vertreten. Offizielle Unterstützer sind unter anderem die Berliner Polizei, das Artenschutzteam Berlin, die Fischerei Latendorf und die Fa. Niederberger. Auch die Berliner Bank ist zu erwähnen, dessen großzügige Sachspende das Gelingen des Sommerfests ermöglicht hat.

Rundgang – auf den Spuren der jüdischen Vergangenheit

Spandaus Geschichte und jüdische Tradition

Wer sich für jüdische Geschichte interessiert und sich mit den Spuren der jüdischen Vergangenheit in Spandau befassen will, der ist hier genau richtig. Am 4. Juni 2012, um 15 Uhr, laden der Spandauer Geschichtsverein und die Heimatkundliche Vereinigung Spandau 1954 e.V. zu einer Stadtrundführung zum Thema: “Stadtgeschichtlicher Rundgang auf den Spuren jüdischer Vergangenheit in Spandau” ein.

Mit einer mittelalterlichen und einer modernen Synagoge ist Spandaus Geschichte mit der jüdischen Tradition sehr verbunden. Darauf weißt auch die Jüdenstraße hin. Eine der ältesten Spuren der jüdischen Kultur, ein Grabstein, stammt schon aus dem Jahre 1244. Dies und vieles mehr erfahren Sie während dem 90 Minuten langem Rundgang. Treffpunkt ist das Gotische Haus, Breite Straße 32. Die Teilnahme kostet 5€ (4€ ermäßigt) und ist Vorort auszuzahlen. Mehr Informationen unter der Rufnummer 0178 3120730 oder unter fuehrungen@geschichte-spandau.de .

Spannende Geschichte(n) in der Spandauer Altstadt

Jörg Heimann von der Heimatkundlichen Vereinigung führt durch die Altstadt

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie der Altstädter Ring, eine achtspurige Straße mit Mittelstreifen, direkt an der Altstadt Spandau Platz gefunden hat?

Jörg Heimann

Jörg Heimann führt durch die Spandauer Altstadt.

Wurden Bäume gefällt? Oder ein Wald gerodet? Nein – der Altstädter Ring verläuft auf den ehemaligen Festungsanlagen Spandaus aus dem 17. Jahrhundert. Eine massive Festungsanlage mit Bastionen hinter dem Mühlengraben und ein weiterer breiter Stadtgraben schützte die Stadt damals vor Kanonenangriffen. Bis in die 1880er – damals wurde die Befestigung aufgrund der höheren Reichweite der Geschütze nutzlos und deshalb abgerissen. Das Rathaus steht zum Beispiel auf der ehemaligen Bastion I der Festung und somit außerhalb der Altstadt.

Wer all das und noch viel mehr über die Altstadt Spandau erfahren möchte, ist gut beraten an einem ersten Montag im Monat zwischen März und Oktober um 15 Uhr vor dem Gotischen Haus in Spandau vorbeizuschauen. Dort wartet Jörg Heimann, von der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau 1954 e.V.,  auf Interessierte. Zwei Stunden lang geht es dann durch die Altstadt. Begonnen im Gotischen Haus, über die Nikolaikirche, den Mühlengraben und die Stadtmauer, an der ehemaligen Synagoge vorbei und bis zum Behnitz und Kolk auf der anderen Seite, hinter der Straße am Juliusturm.

Das älteste bewohnte Wohnhaus Berlins

Kurfürst Joachim II

Kurfürst Joachim II nahm als erster das Abendmahl in beiderlei Gestalt an und besiegelte so die Reformation in Brandenburg.

Schon im Gotischen Haus gibt es einiges zu bestaunen, denn, wie Heimann erklärt, handelt es sich hier um das älteste noch bewohnte Wohnhaus in ganz Berlin. Es stand hier schon im 15. Jahrhundert. Da das Haus eines der seltenen Steinhäuser zu der Zeit war und an der Breiten Straße liegt, eine Straße die von den Kaufleuten von beiden Seiten mit einem Fuhrwerk befahren werden konnte, vermutet Jörg Heimann einen wohlhabenden Zunftmeister in dem Baumeister.

Danach geht es weiter zur Nikolaikirche, die, so weiß Heimann, 1240 bereits das erste Mal erwähnt wurde. Heute steht natürlich nicht mehr die erste Nikolaikirche, aber auch die jetzige hat nach dem Baujahr 1420 schon einige Jahre hinter sich. Heimann, ein pensionierter Englisch- und Erdkundelehrer, beschäftigt sich schon lange mit der Geschichte Spandaus. Hier in der Nikolaikirche fing er mit Turmführungen an, bis die Zitadelle einen englischsprachigen Führer suchte. Seit dem ist er für die Heimatkundliche Vereinigung in der Altstadt und auf der Zitadelle unterwegs.

Joachim II und die Reformation

In der Nikolaikirche, benannt nach dem Patron der Schiffart und der Kaufleute,  ist vor allem der Kurfürst Joachim II von Bedeutung. Entgegen dem Versprechen, dass er seinem Vater auf dem Sterbebett gab, nahm er als erster beim Abendmahl im Gottesdienst Wein an und reformierte so die Nikolaikirche. Ein Standbild vor der Kirche, sowie ein Gemälde innerhalb, zeugen von diesem wichtigen Augenblick.

Unter dem Altstadt Café ist ein besonderer Ausgrabungsort

Unter dem Altstadt Café ist ein besonderer Ausgrabungsort zu besichtigen. Fotos (3): Kirsten Stamer

Besonders spannend wird es auch am Reformationsplatz Ecke Mönchstraße. Unter dem Altstadt Café geht es in ein unscheinbares leerstehendes Geschäft. Hier ist die historische Ausgrabungsstätte des Friedhofs der Sankt Nikolaikirche zu bestaunen. Viele der Schädel weisen starke Gewalteinwirkung auf, wahrscheinlich starben die Toten während den Slavenkriegen. Alle hier bestatteten lebten und vor allem starben vor 1240. Bis 1985 war der Friedhof unentdeckt, erst als an dem Haus gebaut wurde fand man große Feldsteine unter dem Keller und begann mit den Ausgrabungen.

Was Jörg Heimann über die Umbenennung der Kinkelstraße in Jüdenstraße denkt, wie Gottfried Kinkels Freund Carl Schurz zum ersten gebürtigen Deutschen im US-Senat wurde und warum im Behnitz noch ein großer Teil der Stadtmauer erhalten ist, erfahren Sie am besten selbst auf einer Altstadtführung. Jörg Heimann freut sich auf Sie.

Kirsten Stamer

Die 16. Berufsfindungsbörse am 10. Mai

Berufsorientierung und Zukunftsprojekte auf der Zitadelle

Die 16. Berufsfindungsbörse wird am 10. Mai 2012 in der Zitadelle Spandau stattfinden. Auch in diesem Jahr werden über 100 Betriebe, Aussteller und Hochschulen in der Zitadelle Spandau Berufe, Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge vorstellen. Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg könnnen sich über insgesamt 300 verschiedene Studiengänge, Ausbildungsberufe und Qualifikationen informieren. Es ist auch möglich, direkte Gespräche mit Personalverantwortlichen zu führen.

Die Veranstaltung ist eine individuelle Berufsorientierung, die den Schülern einen besseren Einblick in das Arbeitsleben verschafft und ihre Zukunftsperspektiven erweitert. Insgesamt stehen mehr als 2000 freie Ausbildungsplätze zur Verfügung, viele noch für 2012. Schüler können hier auch ihre Bewerbungsunterlagen prüfen lassen und Einstellungstests absolvieren.

Die Veranstaltung ist für Schüler wie für Unternehmen kostenfrei. Sie wird vom Bezirksamt Berlin-Spandau, Abteilung Jugend, Bildung, Kultur und Sport, sowie vom Sozial-kulturellem Netzwerk casa e.V. organisiert. Anmeldeunterlagen und weitere Informationen erhält man auf der Homepage www.casa-ev.de,  unter den Rufnummern (030) 382 52 81 und (030) 622 02 302 oder per e-mail: kontakt@casa-ev.de .

Der Spandauer Kultursommer 2012

Von Mai bis September, ein volles Programm in Spandau

Der Spandauer Kultursommer 2012

Die Freilichtbühne in der Spandauer Zitadelle

Der diesjährige Spandauer Kultursommer hat wieder so einiges zu bieten. Den ganzen Sommer lang werden auf der Freilichtbühne an der Zitadelle Veranstaltungen aller Art und Konzerte für jeden Geschmack stattfinden. Parallel zum Citadel-Musik-Festival, bietet der Spandauer Kultursommer 2012, von Anfang Mai bis Ende September, wieder ein umfangreiches und spannendes Bühnenprogramm. Um potenzielle Zuschauer in den Bann des Spandauer Kultursommers 2012 zu ziehen, wollen wir Ihnen ein paar der im Mai geplanten Veranstaltungen vorstellen.

Petticoat – Voices of Rock’n’Roll

Schon letzten Sommer hat die Rockband Peticoat die Freilichtbühne der Zitadelle abgerockt. Dieses Jahr kommen Sie wieder mit ihrem Konzert “Voices of Rock’n’Roll”. Petticoat wurde 1982 in Berlin gegründet und hat sich seitdem als eine der besten Rockbands der Hauptstadt bewährt. Nach einem damals beliebten Kleidungsstück benannt, führen die sieben Mitglieder der Band, Rockklassiker der 50er und 60er Jahre vor. Interpretationen der damaligen Größen der Rock-Szene wie Elvis Presley oder Chuck Berry, werden  Zuschauer auch dieses Jahr wieder einmal begeistern. Donnerstag den 17. Mai um 20 Uhr ist es dann so weit. Für nur 15€ Eintritt (12€ ermäßigt) werden die Petticoats vor ihren Augen längst verstorbene Legenden wiederbeleben.

Das Musical Linie 1 der Oberschule Freiherr-vom-Stein

Der Spandauer Kultursommer 2012

Das Kultmusikal "Linie 1"

Am 24. Mai bietet Ihnen der Musikleistungskurs der Oberschule Freiherr-vom-Stein das Kultmusikal “Im Mai fahren zwei Sonderzüge der Linie 1”. Im Jahre 1986 reißt ein junges Mädchen von Ihrem ländlichen Zuhause weg nach Westberlin und landet am Bahnhof Zoo. Auf der Suche nach ihrem “Märchenprinz, ein Berliner Rockmusiker, fährt Sie mit der U-Bahn Linie 1 nach Kreuzberg und lernt dabei Mitreisenden kennen, die ihre Schicksale offenbaren und ihre Erfahrungen mit ihr teilen. Durch Ihre Naivität löst das Mädchen Reaktionen und Handlungen aus, die ohne Sie nicht geschehen wären. Das Musikprojekt wird erstmals am 2. Mai im Fest­saal des Evan­ge­li­schen Johan­nes­stif­tes, zuguns­ten der Jugend– und Kin­der­ar­beit vorgeführt. Am 24. Mai, um 20 Uhr werden die Schüler des Musikleistungskurses auf der Freilichtbühne der Spandauer Zitadelle auftreten und es noch mal richtig Krachen lassen. Für 8€ Eintritt (6€ ermäßigt) können Sie also in die U-Bahn Linie 1 mit den Schülern der Freiherr-vom Stein-Oberschule.

Und das ist längst noch nicht alles

Es gibt den ganzen Sommer über noch vieles mehr zu sehen und zu erleben. Schauen Sie sich das hier beigefügte Programm in Ruhe an und lassen Sie sich von dem Spandauer Kultursommer 2012 verzaubern.

  • Sa. 12.05. | 16 Uhr Umsonst & Draußen – Der Rattenfänger von Hameln – Orchestermärchen
  • So. 13.05. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Frauenblasorchester Berlin
  • Do. 17.05. | 20 Uhr Petticoat – Voices of Rock´n´Roll
  • Sa. 19.05. | 19 Uhr Die Strolche + special guest Krosh – Rock aus Berlin
  • So. 20.05. | 16 Uhr Donato Plögert „Doll wat los“ – Musik-Kabarett-Revue
  • Di. 22.05. | 9:30 Uhr Kammerorchester unter den Linden – Peter und der Wolf
  • Di. 22.05. | 11:30 Uhr Kammerorchester unter den Linden – Peter und der Wolf
  • Do. 24.05. | 20 Uhr Freiherr-vom-Stein-Gymnasium – Linie 1 – Musical
  • So. 27.05. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Spandauer Bälger – Akkordeonensemble
  • So. 27.05. | 16 Uhr Kammerorchester unter den Linden – Peter und der Wolf
  • Mi. 30.05. | 20 Uhr Lesung unterm Baum – Katerina Poladjan & Sven Möller
  • Fr. 01.06. | 21 Uhr Theater Diamant – Ein Sommernachts Traum(a)
  • Sa. 02.06. | 15 Uhr Robert Metcalf – Sommerkonzert – KinderMusikTheater
  • Sa. 02.06. | 21 Uhr Theater Diamant – Ein Sommernachts Traum(a)
  • Sa. 03.06 | 11 Uhr 66. Spandauer Liedertag – Chormusik
  • So. 03.06. | 18 Uhr Umsonst & Draußen – Jazz, Rock, Pop mit der Musikschule Spandau
  • Ab 06.06. 8. Sommer-Familientheater-Reihe – Mein Freund Wickie
  • Fr. 08.06. | 10:30 Uhr 1×1 mit Rumpelstil – KinderMusikTheater
  • Fr. 08.06. | 20 Uhr Gitarrenduo Dirks und Wirtz – Tango Nuevo, Jazz, Flamenco, Worldmusic
  • So. 10.06. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – großes Orchesterkonzert der Musikschule Spandau
  • Do. 14.06. | 11 Uhr Robert Metcalf – Sommerkonzert – KinderMusikTheater
  • Fr.. 15.06. | 20 Uhr 10. Irish Summer Folkfestival Berlin
  • Sa. 16.06. | 15 Uhr Kammerorchester unter den Linden – Das Zauberflötchen
  • Sa. 16.06. | 20 Uhr Larry Schuba & Jonny Hill – Country
  • So. 17.06. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – großes Bläserkonzert der Musikschule Spandau
  • Do. 21.06. | 11 Uhr Ulf & Zwulf – Sommer Sonne Liederspaß – KinderMusikTheater
  • Sa. 23.06. | 20 Uhr Matthias Machwerk – Frauen denken anders, Männer nicht – Comedy
  • So. 24.06. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – JSO SinfonieOrchesterSpandau
  • Di. 26.06. | 11 Uhr Matthias und die Zappelbande – KinderMusikTheater
  • Sa. 30.06. | 20 Uhr Harry Collin & White Spirit – 70er und 80er Blues & Rock
  • So. 01.07. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Musica Viva – Kammerorchester
  • Di. 03.07. | 11 Uhr KinderMusikTheater
  • Fr. 06.07. | 20 Uhr Brooke Miller & Don Ross – Akustikgitarre
  • Sa. 07.07. | 21 Uhr Jürgen Becker – Kabarett | WDR Mitternachtsspitzen
  • So. 08.07. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – 1. Spandauer Seniorenorchester
  • Mi. 11.07. | 20 Uhr Umsonst & Draußen – St. Marylebone C.E. School Orchestra
  • Fr. 13.07. | 20 Uhr Feedback Berlin –RockCoverBand
  • Sa. 14.07. | 20 Uhr CasaNovaSocietyOrchestra – Schellack-Hits der goldenen 20er Jahre
  • So. 15.07. | 11 Uhr Larry Schuba – Sommerparty
  • Sa. 21.07. | 20 Uhr Maren Kroymann & Band – In my sixties
  • Di. 24.07. | 11 Uhr Mukketier-Bande – KinderMusikTheater
  • Sa. 28.07. | 20 Uhr Ginzburg-Dynastie – Jiddish-Swing-Orchester
  • So. 29.07. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Imchen-Combo – Jazz
  • Di. 31.07. | 11 Uhr Robert Metcalf – Sommerkonzert – KinderMusikTheater
  • Fr. 03.08. | 20 Uhr Papa Hentschels Salty Dogs – Jazz
  • Sa. 04.08. | 20 Uhr Simone & der flotte Dreier + die Quadrophoniker – kleine Revue der großen Hits
  • So. 05.08. | 11 Uhr Umonst & Draußen – Goldi Schlagerchor
  • Do. 09.08. | 21 Uhr Sascha Grammel – LACHEN TUT GUT(es) – Benefiz Comedy Show
  • Sa. 11.08. | 19 Uhr Sherman Noir & The Highway Surfers – spezial guest The Shevettes
  • Mo. 13.08. | 11 Uhr Donikkl und die Tigerbande – Mitmach Musikshow – KinderMusikTheater
  • Fr. 17.08. | 20 Uhr Ulli und die grauen Zellen – Rock
  • Sa. 18.08. | 20 Uhr “Darf ich noch auf eine Ohrfeige mit rauf kommen?” Comedy-Theater
  • So. 19.08. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Magic of Gospel
  • Fr. 24.08. | 20 Uhr SchwarzBlond – Glamour Pop Entertainment
  • So. 26.08. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Bernd Flach & Band – It’s Jazz Time
  • Di. 28.08. | 11 Uhr 1×1 mit Rumpelstil – KinderMusikTheater
  • Mi. 29.08. | 20 Uhr Lesung unterm Baum – Daniela Dörfel & Chady Seubert
  • Fr. 31.08. | 20 Uhr Capital Dance Orchestra feat. Simon Marlow – Frank Sinatra Tribute
  • Sa. 01.09. | 20 Uhr Al Samar – Orientalische Tänze und afrikanische Trommelklänge
  • So. 02.09 | 11 Uhr Umsonst & Draußen
  • Fr. 07.09. | 20 Uhr HardBeat Five – Best of the SixtiesTanzparty
  • Sa. 08.09. | 20 Uhr Jörn Brede – Heute wieder ein Schelm / ein Heinz Erhardt Abend
  • So. 09.09. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – Berliner KlarinettenChor
  • Fr. 14.09. | 20 Uhr Colorado – Modern Country Music
  • Sa. 15.09. | 20 Uhr Larry Schuba, Andreas David, Thorsten Puls, Dominik Franke – Acoustic Thunder
  • So. 16.09. | 11 Uhr Umsonst & Draußen – JugendBlasorchester Spandau
  • So. 16.09. | 16 Uhr Kammerorchester unter den Linden – Clownskonzert

Auf zum Kurzurlaub in die Spandauer Altstadt


Altstadtsommer das Schöne liegt so nah

Präsentation des "Altstadt Sommer" in der Spandauer Altstadt

Präsentation des "Altstadt Sommer" in der Spandauer Altstadt

Eine Erlebnisreise in die Spandauer Altstadt mit dem Altstadtsommer! Unter diesem Leitmotiv begibt sich die Altstadt auf neue Wege. Selbstbewusst ist die Kampagne, mit der ein Start in eine sommerliche Saison voller Veranstaltungen begangen wird. Petrus unterstützte die Auftaktveranstaltung mit strahlendem Sonnenschein. Drei Plakat-Motive sollen nicht nur berlinweit Besucher über die Havel locken, sondern auch Touristen und natürlich auch die Spandauer selbst ansprechen.

So wird die Altstadt auch gleich über ihre eigentlichen Grenzen hinaus symbolisch erweitert. Nun reicht sie von den Arcaden über Ellipse und Fußgängerzone Altstadt, den Kolk bis zur Zitadelle. Alle handelnden Akteure wollen/sollen zukünftig gemeinsam an einem Strang ziehen. Schließlich liegen die Mitbewerber nicht auf der anderen Straßenseite, sondern in Berlin und dem Umland. Gemeinsam gilt es stark zu sein. Carsten Röding formuliert es treffend, Ziel ist nicht einfach nur Altstadtbelebung, sondern professionelles Altstadt-Management“.

Logo “Altstadt Sommer”

Unter dem Signet Altstadtsommer will man den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad des Bezirkes steigern. Zwischen April und September ist hier 2012 immer etwas los. Von der Grafikerin Susanne Babst stammt die Kampagne, welche fast einen Urlaubsgruß ähnelt. In den postkartenähnlichen Motiven, werden Zitadelle, Juliusturm und Altstadt groß in den Mittelpunkt gestellt und finden ihre Entsprechung in passenden italienischen Sehenswürdigkeiten, in Form von Briefmarken, wie z. B. dem schiefen Turm von Pisa.

Das Logo „Altstadt Sommer“ soll auch von den Geschäftsleuten der Altstadt genutzt werden können, um so unter einem Label auf die Zitadellenstadt zu verweisen. Damit zeigen sich erste Ergebnisse einer Arbeitsgruppe, die aufzeigen möchte, dass die Spandauer Altstadt mehr zu bieten hat, als nur Historie. Seit rund einem halben Jahr kamen Vertreter aus Kultur, Dienstleistung, Handel und Bezirksamt zusammen. Jetzt präsentieren sie das erste Ergebnis gemeinschaftlichen Handelns und strafen mit dem Ergebnis die ewigen Zweifler Lügen.

Ein bunter Strauß an Veranstaltungen

Das Urlaubsgefühl unterstreichen zusätzlich Liegestühle und Palmen, mit denen an vielen Orten in der Altstadt mediterranes Flair aufgezeigt wird. Konzerte, Open-Air-Kino, Ausstellungen, Stadtfeste, Großspielgeräte für Kinder und ein Gastro-Event versprechen „Eine Erlebnisreise Spandau – Ein Sommer voller Überraschungen!“ und Veranstaltungen für die ganze Familie.

Zu den seit Jahren bekannten Stadtfesten gehören Usedom-Tag, Spandauer Havelfest, Bayern-Tag, Spandauer Altstadtfest & WeinSommer, Spandauer Burgfest um nur einige zu nennen. Die Konzertstadt Spandau macht Musik an jeder Ecke. Große, wie kleine Veranstaltungen richten sich an ein breit gefächertes Publikum. Dazu gehören das Citadel Music Festival, die fete de la musique, Veranstaltungen auf der Freilichtbühne an der Zitadelle, in den Kirchen St. Nikolai und St. Marien aber auch die Abendmusiken bei Kerzenschein in der Altstadt selbst.

Die Altstadt lässt sich auf vielerlei Art erkunden. Geführte Rundgänge und Stadtführungen sind ebenso Teil des Programms, wie individuelle Touren mit dem akustischen Stadtführer. Gastronomische Angebote, der Kunstsalon, Märkte, wie der Land- und Bauernmarkt, spezielle Veranstaltungen für Kinder bieten über den normalen Einkauf hinaus Erlebnis pur.

 

Ralf Salecker

Ein musikalischer Sommer auf der Spandauer Zitadelle

Von Mai bis September erwartet das Citadel-Musikfestival Musikfans aus ganz Deutschland

Ein musikalischer Sommer auf der Zitadelle

"The Pogues" live in Spandau, 2010

Auch dieses Jahr öffnet die Zitadelle den Troubadouren aus ganz Deutschland ihre Fallgitter. Wie jedes Jahr beherbergt die Zitadelle u.a. das Citadel Musik Festival auf dem vielleicht schönsten Open Air Gelände Berlins. Von Mai bis September werden Bands und Sänger aus aller Welt auftreten.  Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das bevorstehende Sommerprogramm.

Die Crème de la Crème

Schon im Frühjahr hat die Zitadelle mit dem 6. Osterritter Spektakulum ein abwechslungsreiches und aufregendes Programm geliefert. Weiter geht es mit der Walpurgisnacht am Montag den 30. April und dem Zitadellentag am Sonntag den 20. Mai. Das Sommer-Highlight ist jedoch das Citadel Musik Festival. Hier finden Sie ein paar Beispiele von Bands, die im Citadel Musik Festival auftreten werden.

Ein musikalischer Sommer auf der Spandauer Zitadelle

Gruppenfoto von der Band "Flogging Molly"

Flogging Molly & friends Tour: Die schon jetzt ruhmreiche Tournee der irischen Punk-Band wird durch einen lokalen Opening Akt bei jeder Vorführung gekrönt.

Bob Dylan & seine Band: Die Legende ist zurück und wird diesen Sommer in Spandau spielen. Bob Dylan, auch bezeichnet als das “Gewissen seiner Zeit” wird als Prophet der Popkultur angesehen. Seine Klassiker gingen als Meisterwerke in die Pop-Geschichte ein.

The Cranberrys: Nach 6 Jahren Pause steigen die Cranberrys wieder auf die Bühne und werden auf der Zitadelle ihr einziges Tourneekonzert in Deutschland vorführen. Die Cranberrys sind wohl eine der wichtigsten Bands der 90er Jahre und ihre Texte, die auf Themen wie Liebe, Trennung, Elend oder Krieg aufbauen, haben auch schon so manches bewirkt.

Ein musikalischer SOmmer in Spandau

Das "Lynyrd Skynyrd Konzert", 2012

Lynyrd Skynyrd: Die weltberühmte Band aus Amerika, die eine gesamte amerikanische Generation beeinflusst hat, ist diesen Sommer in der Zitadelle und wird Hits wie “Sweet Home Alabama”, “Simple Man” oder “Free Bird” live vorführen.

Soundgarden: Die neben Nirvana und Pearl James berühmteste Grunge-Band wird nach einer 12-jährigen Pause in der Zitadelle auftreten. Mit einem neuen Album ist ihr Comeback 2012 eine wahrhaftige Wiedergeburt der Grunge-Szene aus Seattle.

Und noch vieles mehr …

Doch das Citadel-Musikfestival hat Ihnen noch weitaus mehr zu bieten. Viele weitere bekannte Bands werden während des Sommers in Spandau auftreten : Lou Reed, Snow Patrol, Alanis Morisette, Blink 182, Billy Idol, Loreena Mckennit, Boy, the Pogues, Katzenjammer, Kitty Daisy & Lewis, Omega und The Baseball. Nennenswert ist auch das “Zita-Rock Festival” das sich mit der Musikrichtung Metal beschäftigt. Mit Gästen wie Oomph! und Evanescence verspricht es ein erlebnisreiches Ereignis zu werden. Auch für die Liebhaber klassischer Musik gönnt ihnen die Zitadelle diesen Sommer eine Interpretation von Vivaldi’s Vier Jahreszeiten, gespielt von Nigel Kennedy. Die Kunstausstellung “Heureka”, die Werke von Christian Hahn auslegt, ist für Besucher des Citadel-Musikfestivals kostenlos zugänglich.

 

Die Redaktion