RSSAlle Einträge markiert mit: "FR!TZ"

FR!TZ-Chef Frank Platzk über die neuen Räume im Spandauer Ratskeller


„Im Januar wird das ganze Herzblut in den Laden gesteckt“

„Wenn Heilig Abend alle kommen die sich angemeldet haben“, meint Frank Platzk, „dann wird das fürs erste Mal schon eine gute Party“. Er schaut positiv in die Zukunft. Seit meinem letzten Besuch im Februar hat sich im Ratskeller des Spandauer Rathauses, in den neuen Räumen des Fritz, einiges verändert. Und auch mit dem Umbau geht es langsam voran. Die Frage wer den behindertengerechten Umbau, mit Fahrstuhl und Toilette bezahlen soll, hat er auch erfolgreich gelöst. Platzk

Auch die Theke im Fritz

Auch die Theke im Fritz ist weihnachtlich geschmückt.

bezahlt selbst, die Kosten kann er jedoch in den nächsten drei Jahren von der Miete absetzen. Das Behinderten-WC ist bereits gebaut, im Januar folgen dann der Behinderten-Aufzug sowie das erste Zimmer. In Reihenfolge Turmzimmer, Sitzungszimmer und Hauptsaal werden dann alle Zimmer renoviert und bekommen eine neue Bestuhlung.

Nettes, gepflegtes Publikum

Besonders erfolgreich seien bis jetzt die Ü-30-Partys gewesen. „Dort liegt schließlich auch unsere Zielgruppe“, meint Platzk. Die Besucherzahlen bei den Ü-30-Party hätten sich seit Beginn verdreifacht. Keine betrunkenen Jugendlichen die einem die Toiletten vollkotzen, merke ich an. Platzk stimmt zu: „Wir haben ein sehr nettes gepflegtes Publikum“. Bei allen Partys habe es bis jetzt noch nicht eine körperliche Auseinandersetzung gegeben. „Das spricht für das Publikum und die Selektion an der Tür“, meint der Fritz-Chef.

Im nächsten Jahr soll es mit den gut etablierten Ü-30-Partys an jedem vierten Samstag im Monat weitergehen. Außerdem soll eine Ladies-Night jeden dritten Samstag im Monat etabliert werden. Die Schlagerpartys werden an jedem zweiten Samstag im Monat fortgeführt. Ansonsten bleibt das Fritz eine Event-Location ohne Tagesgeschäft, da der Schwerpunkt auf dem Catering-Service liegt.

Fasching, Fußball und Oktoberfest

Im Turmzimmer

Im Turmzimmer findet gerade eine Weihnachtsfeier statt. Fotos (2): Kirsten Stamer

Außerdem soll themenbezogen gearbeitet werden. So ist für Februar eine Faschingsparty und im laufenden Jahr Fußball  und Oktoberfest geplant. Auch in diesem Jahr war das Fritz schon für das Essen in dem Oktoberfestzelt hinter den Spandauer Arcaden verantwortlich.

Zusätzlich können die Räume natürlich für jede Art von Feiern gemietet werden. „Im November hatten wir einen Fußball-Fan-Club hier“, erzählt Platzk. Der habe die Räume von 11 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts gemietet. Allerdings brachten die Fußball-Fans all ihre Freunde mit. „So viele konnten wir nicht reinlassen“, meint er. Irgendwann seien die Raumkapazitäten erschöpft.

Viele Vorbestellungen fürs Entenessen

Die Silvesterparty sei schon fast ausgebucht. „Und die restlichen zwanzig Karten verkaufen wir in den nächsten Tagen“, ist Platzk sich sicher. Viele Leute kennen das Fritz von früher. So ist auch das diesjährige Publikum vom Entenkeller in den letzten drei Jahren häufig in dem Fritz-Zelt auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt gewesen. „Heute haben wir zum Beispiel 60 Vorbestellungen für Ente und eine Weihnachtsfeier“, zählt der Chef auf. Die Masse der Entenesser komme aus der Stammkundschaft vom Zelt. Für den Entenkeller am Mittwoch sei eine Höchstzahl von 120 Bestellungen zusammengekommen.

Viele liefen jedoch auch täglich am Ratskeller vorbei und wunderten sich dann das Fritz dort zu finden. „Heute habe ich mit einer Kundin telefoniert, die läuft jeden Tag hier vorbei, hat uns aber erst im Internet wiedergefunden“,erklärt Platzk das Problem. Vielleicht sei doch einmal mehr Werbung angebracht. So weit ist der Fritz-Chef jedoch erst einmal mit der Entwicklung zufrieden. „Wir hatten bis jetzt auch zu viel zu tun, um unser ganzes Herzblut in den Laden zu stecken. Das ändert sich im Januar“, kündigt er an.

Der Januar beginnt jedenfalls mit einer Welcome 2012 Party am 7. Januar, bei der gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr 2012 angestoßen werden soll. Vielleicht bekommt Franz Platzk auch ein Gläschen ab.

Kirsten Stamer

Der Ratskeller Spandau wird zum Entenkeller


Das FR!TZ im Ratskeller bietet jetzt Entenessen und Partys rund um Weihnachten

Den Eingang des Fritz im Ratskeller des Rathauses Spandau ziert ein Weihnachtsgesteck und auch im Inneren ist ein Fortschritt sichtbar. War bei unserem letzten Artikel im Februar noch alles etwas unausgegoren und unordentlich, wird man

Vor dem Fritz

Auch vor dem Fritz hat sich einiges getan: Aufsteller werben für den "Entenkeller".

jetzt im Eingangsbereich von Flyern für verschiedene Veranstaltungen begrüßt. Die Lounge-Atmosphäre im ersten Raum ist jetzt deutlich und in der Küche werkeln fleißige Köche. Im großen Saal wird eine Gesellschaft bewirtet.

Ente mit Rot- und Grünkohl

Seit dem 23. November lockt das Fritz mit dem Angebot „Entenkeller“, welches noch bis einschließlich Heiligabend zu erleben ist. Nach einem Besuch des Spandauer Weihnachtsmarktes soll man hier die Gelegenheit haben sich „im festlich dekorierten ehemaligen Ratskeller mit weihnachtlichen Spezialitäten gastronomisch verwöhnen zu lassen.“ Jeden Mittwoch kann man hier „Ententesten“, dabei gibt es eine halbe Ente mit Rot- und Grünkohl sowie Klößen und einem Glas Merlot.

Weihnachtsparty

Freitag- und Samstagabend lockt die „Weihnachtsparty“ ab 21 Uhr. Hier soll es „Glühwein, Hot Caipirinha und weitere leckere Drinks und Speisen“ geben.

Der Adventskalender am Rathaus Spandau

Der Adventskalender am Rathaus Spandau zeigt jetzt täglich welches Türchen zu öffnen ist. Fotos (2): Kirsten Stamer

Außerdem bietet das Fritz nun mit Reservierung Angebote für Reisegruppen und Familienfeste bis zu 200 Personen.

An Heiligabend ins Fritz?

Wer es an Heiligabend nicht Zuhause aushält, hat auch hier im Fritz eine Ausweichmöglichkeit. Das „Ü30-Christmas-Special“ lockt mit DJ Marcel Ackermann.

Das Fazit nach einem knappen Jahr Fritz im Ratskeller und die weiteren Pläne für die Event-Location, gibt es in kürze an dieser Stelle nach einem Interview mit Fritz-Geschäftsführer Frank Platzk.

Kirsten Stamer

HAVANACLUBNIGHT


HAVANACLUBNIGHT am 14.+15.10.11

SPECIAL DRINKS . ORIGINAL CUBANISCHE GOGO’S
ANIMATION . GEWINNT TOLLE PREISE. EINTRITT 5€
MIT DJ BALLOU & DJ OLLI
EXOTIC
BIG CUBA LIBRE
PIÑA COLADA

RESERVIERUNG & KONTAKT INFO@FRITZ-CATERING.DE
TELEFON 030-92128398 INFOS WWW.FRITZ-CATERING.DE
CARL-SCHURZ-STRASSE 2-6, 13597 BERLIN-SPANDAU

Veranstaltungen im Fr!tz Spandau

SAMSTAG 08.10.11
SCHLAGERPARTY
SCHLAGERPARTY MIT DJ MARCEL ACKERMANN

FREITAG+SAMSTAG 14.+15.10.11
HAVANA CLUB NIGHT
PARTY MIT DJ BALLOU

Freitag, 21.10.11
BLAULICHTPARTY
TATORT-FR!TZ IM RATSKELLER SPANDAU MIT DJ BALLOU

SAMSTAG 22.10.11
Ü30 PARTY
LEGENDÄR & EINZIGARTIG MIT DJ MARCEL ACKERMANN

FREITAG+SAMSTAG 28.+29.10.11
HELLOWEEN PARTY
WEEKEND
DAS PARTY WEEKEND MIT DJ OLLI & DJ TOMBA

Die ultimative Silvesterparty im Ratskeller Spandau


All Inclusive!*
»DER COUNTDOWN LÄUFT!«
Einlass ab19.00 Uhr, Ende: 4.00 Uhr
PARTY MIT DJ MARCEL ACKERMANN
Mit der Schlacht am Kalt-Warmem Bufett
und Mitternachtspfannkuchen

Reservierung & Kontakt info@fritz-catering.de
Telefon 030-92128398 Infos www.fritz-catering.de
Carl-Schurz-Straße 2-6, 13597 Berlin-Spandau

Bekommt Spandau eine neue Event-Location?

Frank Platzk über seine Pläne für den Ratskeller

„Das Licht ist noch viel zu hektisch, ich hoffe das kriegst du noch besser hin“, bemängelt Frank Platzk.“Ja ist mir schon klar“, verteidigt sich der angesprochene Techniker. „Das macht einen ja nervös“, schmunzelt Platzk. Der Geschäftsführer der FR!TZ Catering und Eventservice GmbH ist in seinem Element, auf dem Laptop ist eine Getränkeliste zu sehen. Während der Arbeit hört er schon mal die Musik für das kommende Wochenende. „Mann, wie geht denn das jetzt aus?“, fragt er den nächsten Mitarbeiter scherzhaft. Der Ratskeller sieht noch sehr gewöhnungsbedürftig aus. Die Sitzmöbel sind

Im Ratskeller sind die Vorbereitungen in vollem Gange.

Im Ratskeller sind die Vorbereitungen in vollem Gange.

wild in den Zimmern verteilt und voll gestellt. Der Stahlträger mit den Scheinwerfern hängt noch auf Augenhöhe. „Wir müssen hier jetzt alles erst mal einrichten mit dem was wir haben. Es war ja nichts mehr drin“, verteidigt sich Platzk. Wenn an diesem Wochenende alles klappt und der Ratskeller gut angenommen wird, soll die Location angemietet werden. „Woran hapert es denn ?“, will ich wissen. „Es muss ein Behindertenfahrstuhl eingebaut werden, dazu muss die ganze Fassade geändert werden und ein gesondertes Behinderten WC soll auch noch eingebaut werden“, meint der Geschäftsführer. „Außerdem stehen da auch noch die Kosten für den Umbau an.“ Denn die drei Räume sollen später einmal unabhängig voneinander genutzt werden können. „Wir sind uns mit der Stadt noch nicht ganz einig wegen der ganzen Investitionen, aber ich sag mal – es sieht eigentlich ganz gut aus“, zeigt er sich zuversichtlich.

Wenn der Ratskeller dann tatsächlich zur Zentrale für das FR!TZ wird, soll die große Küche vor allem auch für das Catering genutzt werden. „Die ist riesengroß, sollte eigentlich mal bei Katastrophenfällen 4000 Spandauer verköstigen“, meint Platzk begeistert. Und tatsächlich, schaut man den langen Gang des „Küchentraktes“ hinab, stellt man fest, dieser ist fast größer als der Gästebereich.

Das Logo des FR!TZ prangt an der provisorischen Theke.

Das Logo des FR!TZ prangt an der provisorischen Theke.

„Der Plan ist dann, aus dem Ratskeller eine Event Location zu machen“, so Platzk. Es solle weiterhin am Wochenende Partys geben, so wie diese Woche, aber auf Dauer wolle er an jedem Wochentag etwas anderes etablieren. Im Gespräch seien da zum Beispiel Jazz-Abende, Kulinarische Highlights aus der Küche oder auch Senioren-Tanz-Tee. Außerdem soll der Ratskeller für private Feste wie Hochzeiten oder Firmenfeste zu buchen sein.

Hoffen wir also, dass die Partys an diesem Wochenende gut besucht sind, damit der Ratskeller wieder einen neuen Betreiber und Spandau eine neue Event-Location bekommt. Platzk ist sich sicher,“ jetzt sind erst einmal alle neugierig, die kommen schon“.

Kirsten Stamer