RSSAlle Einträge markiert mit: "Gaukler"

Über Ostern ist das Mittelalter in Spandau zu Hause


Ritter, Gaukler und Getränke auf der Zitadelle

Oster-Ritter-Spektakel auf der zitadelle (Foto: Ralf Salecker)

Oster-Ritter-Spektakel auf der zitadelle (Foto: Ralf Salecker)

Überall war es groß plakatiert. Alle, in nah und fern, wurden gerufen, sich das österliche Ritterspektakel auf der Zitadelle in Spandau anzuschauen. Petrus hatte Übles angekündigt. Er wollte den Besuchern die Entscheidung nicht leicht machen. Schon am Tag zuvor, am Samstag, sorgten Graupel und Schneetreiben für eine ungemütliche Stimmung.

Der Sonntag versprach dann deutlich angenehmeres Wetter. Das Versprechen wurde nicht nur gehalten, sondern sogar mit deutlich mehr Sonne übererfüllt. Ein breiter Damm über den Burggraben ließ die Eroberer der Zitadelle trockenen Fußes die Zitadelle erstürmen. Kaum war das Torhaus der Renaissancefestung durchschritten, gab es schon die erste Spaßgelegenheit für die Kleinen. Am Palas lockte ein ansprechendes „mittelalterliches“ Karussell für eine furiose Fahrt auf hölzernen Tieren. Ökologisch korrekt wurde es natürlich mit menschlicher Kraft angeschoben.

Handwerk und Waffentraining

Im kleinen Innenhof zwischen Palas und Offiziantenhaus lagen friedfertiges und kriegerisches eng beieinander. Während an einem Stand Wolle gesponnen und zu Kleidung verarbeitet wurde, flogen gleich nebenan Äxte, Messer und Pfeile durch die Luft. Jederman(n) konnte hier vor seinem holden Weibe zeigen, was er kann – oder auch nicht …

Direkt dahinter, parallele zum Haus 4, konnten in der ersten Einkaufsmeile Kaufgelüste befriedigt werden. Schmuck, Kleidung, dekorativer Kram, Getöpfertes und ein Stand mit vielerlei Senfsorten konnten für den einen oder anderen Geldbeutel schon eine Gefahr bedeuten.

Musik und Gastronomie

Vor dem Hafen bot die erste große Taverne eine Gelegenheit, sich den Bauch zu füllen. Gleich nebenbei gab´s dann etwas auf die Ohren. Die Gruppe Scherbelhaufen unterhielt die Zuhörer mit lauter Musik und derbem Gesang – ein wenig zu oft unterbrochen von Animationsversuchen, die inzwischen leider zum Normalfall auf „Mittelaltermärkten“ gehören. Möglicherweise liegt es ja auch am Publikum, welches sich weniger schnell begeistern lässt und solche Form der Ermunterung braucht.

Kampf und Gaukelei

Kurz vor den italienischen Höfen bot ein Ritterlager Einblick in das ruhige Alltagsleben zwischen den Turnieren. Ein Stückchen weiter, neben dem Zeughaus, stapelten sich passend glänzende Rüstungen – Konserven ohne Ritterfüllung. Mehr Raum für die ansprechende Präsentation von Lagerleben und Handwerk wäre eine grundsätzliche Empfehlung für Mittelaltermärkte – nicht nur in Spandau. Das mag zwar mehr kosten, bietet dem Zuschauer, der mehr als nur HalliGalli und Verköstigung möchte, einen Grund, gerne wieder zu kommen.

Auf dem großen Platz in der Mitte ging es dann martialisch zur Sache. Ein bescheidenes Ritterturnier bot die übliche Geschichte. Prinzessin zu vergeben, Ritter zu Pferd messen sich im Kampf, eine beteiligte Gestalt ist – oh – eine Frau, die dann natürlich gleich eingesperrt werden muss und schließlich der übliche böse schwarze Ritter, der am Schluss dann doch scheitern muss. Nett, aber nicht mehr, auch wenn der Moderator zu den wirklich positiven Beispielen zählte, indem er ruhig und entspannt, gespickt mit Schalk, das Turnier mit seinen Kommentaren begleitete. Das Publikum, ganz besonders die Kleinen, waren davon höchst angetan.

An anderer Stelle prallten dann gerüstete Krieger mit lauten Gebrüll, viel Schmackes und klirrenden Waffen aufeinander. Direkt im Anschluss an den Kampf wurde es friedlich. Zwei Gaukler zeigten eine spannende und lustige artistische Leistung, die durch eine penetrante reaktionsheischende Art doch ziemlich nervte. Auch hier schien das Publikum genau dieses zu wollen …

Im Großen und Ganzen ein durchaus unterhaltsamer, aber wie viele andere seiner Art, durchaus verbesserungswürdiger Markt.

 

Ralf Salecker

Walpurgisnacht

Zum 8. Mal findet dieses Jahr die Walpurgisnacht  statt. Im Innenhof der Zitadelle sorgen Feuerschlucker und Gaukler für Unterhaltung. Auch ein Maifeuer wird an diesem Abend entzündet. Ein “gespenstisches” Spektakel für Groß und Klein. Weiter Informationen findet ihr unter www.zitadellenschaenke.de .