RSSAlle Einträge markiert mit: "Jugendamt"

Ein Dank den Pflegefamilien

Ein Fest auf der Spandauer Zitadelle soll den Berliner Pflegeeltern einen besonderen Tag schenken und gesellschaftliche Aufmerksamkeit wecken.

Im Jahr 2012 haben die Jugendämter in Deutschland 40 200 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Das waren gut 1 700 beziehungsweise 5 Prozent mehr als 2011. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat die Zahl der Inobhutnahmen in den letzten Jahren stetig zugenommen: gegenüber 2007 (28 200 Inobhutnahmen) ist sie sogar um 43 Prozent gestiegen.

Flyer zum Berliner Pflegefamilientag auf der Spandauer Zitadelle.

Flyer zum Berliner Pflegefamilientag auf der Spandauer Zitadelle.

Kinder brauchen Pflegeeltern

Eine Inobhutnahme ist eine kurzfristige Maßnahme der Jugendämter zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer akuten, sie gefährdenden Situation be­finden. Jugendämter nehmen Minderjährige auf deren eigenen Wunsch oder auf Grund von Hinweisen Anderer – beispielsweise der Polizei oder von Erzieherinnen und Erzie­hern – in Obhut und bringen sie in einer geeigneten Einrichtung unter. Meistens in einem Heim. Wer Glück hat kommt jedoch in einer Pflegefamilie unter und erfährt dort oftmals zum ersten Mal im Leben Zuwendung, Aufmerksamkeit und Fürsorge. Bezirksstadtrat Gerhard Hanke: „Pflegefamilien leisten einen hohen und wertvollen Beitrag zum sozialen Miteinander in unserer Gesellschaft. Die Bereitschaft der Pflegeeltern, ein oder gar mehrere Kinder aus einem oft stark gestörten Umfeld in die Familie aufzunehmen und ihnen in liebevoller Atmosphäre eine positive Zukunftsperspektive zu geben, verdient höchste Anerkennung und Wertschätzung.“ Diese Wertschätzung soll allen Berliner Pflegefamilien in diesem Jahr auf der Spandauer Zitadelle zu teil werden. Doch bei freiem Eintritt sind am Sonntag, den 1. September, von 11 bis 16 Uhr auch Nicht-Pflegeeltern und Familien eingeladen, die zahlreichen Angebote zu genießen und einen unvergesslichen Tag zu verbringen.

Erziehungsüberforderte Eltern

Die meisten (27 800 oder 69 %) der in Obhut genommenen jungen Menschen lebten vor der Inobhutnahme bei ihren Eltern oder einem Elternteil. 15 700 Kinder und Jugendliche (39 %) kehrten nach der Inobhutnahme wieder zu den Sorgeberechtigten zurück. Für 12 800 Minderjährige (32 %) schloss sich an die Inobhutnahme eine Hilfe zur Erziehung an, in drei von vier Fällen bedeutete das eine Erziehung außerhalb des eigenen Elternhauses, zum Beispiel in einer Pflegefamilie oder in einem Heim. In 5 300 Fällen (13 %) waren sonstige stationäre Hilfen notwendig, beispielsweise in einem Krankenhaus oder der Psychiatrie. Mit einem Anteil von 43 % (17 300 Kinder und Jugendliche) war die Überforderung der Eltern beziehungsweise eines Elternteils der häufigste Anlass für die Inobhutnahme eines/einer Minderjährigen.

Patrick Rein

Im Sommer auf Reisen gehen

Kinder- und Jugendreisen 2013

Sommer - KinderDas Jugendamt Spandau bietet in diesem Jahr verschiedene Reisen für Kinder und Jugendliche an:

1. ins Schullandheim Weißenstadt / Fichtelgebirge vom 22.06. bis 13.07.2013 für die Jahrgänge 2000 – 2003

2. ins Jugenddorf Hachen / Sauerland vom 20.07. bis 02.08.2013 für die Jahrgänge 1997 – 1999

3. ins Feriencamp Erlach / Bayern vom 22.06. bis 06.07.2013 für die Jahrgänge 2001 – 2005

Die Reisekosten werden individuell berechnet und richten sich nach dem Einkommen der Eltern.

Nähere Informationen in der Carl-Schurz-Straße 2 / 6, 13597 Berlin, Zimmer U 40 oder unter der Telefonnummer (030) 90279 – 6531 (Frau Buckenauer).

Kinder in Luft und Sonne

Sommerferienprogramm vom Jugendamt Spandau

Ferien in Sicht!

Ferien in Sicht!

In einer Woche sind die Osterferien rum und der nächste wichtige Termin im Kalender aller Schülerinnen und Schüler sind die Sommer- ferien. Und genau in diesen bietet das Jugendamt Spandau das Programm „Kinder in Luft und Sonne“ an. Das vielseitige Programm richtet sich an Kinder zwischen 7 und 13 Jahren.

Geplante sind verschiedene Sport, Spiel- und Bastelaktivitäten sowie gemeinsame Ausflüge.

Statt findet das Programm in/an drei verschiedenen Einrichtungen:

  • Freizeitstätte am Aalemannufer (Niederneuendorfer Allee 30)
  • Freizeitgelände Cosmarweg (Cosmarweg 71)
  • Freizeitsportanlage am Südpark (Am Südpark 61a).

Zusätzlich wird es auch in diesem Sommer wieder das Feriencamp am Teufelssee statt finden.

Mehr Informationen zum Sommerferienprogramm „Kinder in Luft und Sonne“ gibts ab dem 08.04.2013 im Zimmer U40 (Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Spandau) oder telefonisch bei Frau Buckenauer (030) 90 279 – 6531.

 

Aus Rot wird Schwarz

Finanzieller Erfolg des Jugendamtes

Ein Aufatmen geht durch Spandaus bezirkliche Jugendpolitik. Aufgrund verschiedener Zielvereinbarungen konnte im Bereich „Erziehung“ vermehrt Geld eingespart werden ohne Hilfeleistungen zu kürzen. Im Zuge der optimierten Personalausstattung im Regional Sozialen Dienst standen am Jahresende 2012 sogar 350.000 € in schwarzen Zahlen unterm Strich.

Arndt Meißner CDU Spandau

Arndt Meißner CDU Spandau

Vorsitzender der CDU-Fraktion Arndt Meißner äußerte sich hierzu wie folgt:

„Wir haben uns über den erneuten Besuch von Herrn Tölke sehr gefreut. Umso mehr natürlich, weil er eine mutmachende Bilanz präsentieren konnte. Ärgerlich daran ist, dass diese Ergebnisse teilweise durch Maßnahmen erreicht worden sind, deren Umsetzung die CDU-Fraktion bereits in früheren Jahren vorge- schlagen und gefordert hat. Unsere Vorschläge, die Maßnahmen zu flexibilisieren, also durchlässig zu gestalten und auch die Preise mit den Trägern neu zu verhandeln, stießen auf Widerstand der damaligen SPD-Jugendstadträtin. Jetzt ist klar, unsere Ideen wären durchaus geeignet gewesen, den Haushalt nachhaltig zu entlasten.

Wir danken unserem seit Oktober 2011 zuständigen Stadtrat Gerhard Hanke sowie dem Jugendamtsleiter Herrn Tölke und seinen Mitarbeiterinnen und Mit- arbeitern für die hervorragende Arbeit zum Wohle der Spandauerinnen und Spandauer. Wir vertrauen auf die Kreativität und das Engagement des Spandauer Jugendamtes.“

Sprechstunden Änderung im Jugendamt, Goldbeckweg

Verkürzte Sprechstunden von Juni bis August

Auch das Spandauer Jugendamt nimmt sich Sommerferien. Die Außenstelle des Jugendamts, Goldbeckweg 25, wird daher von Ende Juni bis Anfang August nur verkürzte Sprechstunden anbieten können. Die Sprechstunden der Beratungsstelle der Regionalen Sozialpädagogischen Dienstes (RSD) werden daher an folgenden Tagen nur von 9 Uhr bis 11 Uhr stattfinden:

  • 19.06.2012,
  • 26.06.2012,
  • 03.07.2012,
  • 10.07.2012,
  • 17.07.2012
  • 24.07.2012,
  • 24.07.2012,
  • 31.07.2012
  • 04.08.2012

Die Sprechstunden am Donnerstag Nachmittag sind wie immer von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr eingeplant. Termine können mit den Fachkräften auch außerhalb der Sprechstunden vereinbart werden. Das Jugendamt bittet für diese Entscheidung um Verständnis.

Endlich Ferien! Und jetzt?

In ganz Berlin beginnen heute die sechswöchigen Sommerferien 2012 und Spandau bietet den Daheimgebliebenen dafür zahlreiche Freizeitmöglichkeiten

Nicht alle Kinder und Jugendlichen werden die großen Ferien im Urlaub verbringen. Damit die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht den ganzen Tag vorm Fernseher oder der Spielkonsole verbringen, bieten Spandaus Sport- und Freizeiteinrichtungen wieder eine Vielzahl an Aktionen und Freizeitangeboten wie unter anderem dem Trommelbaukurs.

Nicht nur die Kleinsten benötigen Ablenkung in der Ferienzeit.

Nicht nur die Kleinsten benötigen Ablenkung in der Ferienzeit. Foto: Patrick Rein

Ferienspaß am Aalemannufer

Zusammen mit dem Habikus e.V. findet bereits ab morgen bis zum 11.7.12 und vom 16.7 bis 3.8.12 in der Freizeitstätte am Aalemannufer für die Jahrgänge von 2001-2005 wieder die große Ferienaktion statt.  Die Anmeldung hierfür erfolgt über das Jugendamt bei Herrn Greulich unter der Telefonnummer 030/ 90279 3735 oder persönlich in der Klosterstraße 36, Zimmer 1010. Es sind noch Plätze vorhanden und selbst für den ersten Zeitraum ein kurzfristiger Einstieg möglich! Für Frühstück, Mittagessen sowie Ausflüge ist ein Kostenbeitrag zu leisten, der bei 15 Betreuungstagen jedoch äußerst gering ausfällt. Zu den gleichen Terminen findet „Kinder in Luft und Sonne“ auch an den Standorten im Spielhaus Cosmarweg (Cosmarweg 71) für die Jahrgänge 2002-2005 und der Freizeitsportanlage am Südpark (Am Südpark 61 a) für 1999 bis 2002 Geborene statt.

Sportlich aktiv

Auch die Spandauer Sportvereine öffnen den Kindern und Jugendlichen in diesem Sommer wieder ihre Türen und bieten die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und neues auszuprobieren. So findet beim Tennisverein Sutos in der Wichernstraße 53 am 20.-22.7.12 und 30.7-3.8.12 von 9 bis 15 Uhr ein Tenniscamp für Jugendliche statt. Der VfV Spandau lädt hingegen alle Altersklassen ab 4 Jahren jeden Dienstag und Donnerstag Kinder zu Spiel und Sport sowie Leichtathletik zum Kennenlernen von 16.30 bis 18 Uhr ins Stadion Hakenfelde ein. Einfach im Stadion bei den Trainern melden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Endlich Ferien! Und jetzt?

Zahlreiche Initiativen kümmern sich um die Belange von Kindern und Jugendlichen. Foto: Patrick Rein

Ab aufs und ins Wasser

Bei hoffentlich bald anhaltenden sommerlichen Temperaturen bietet der Spandauer Yacht-Club Kindern zwischen 6 und 12 Jahren die Aktion „Trau dich aufs Wasser“. Termine sind vom 26.-29.6 und vom 30.7-3.8.12 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Hier ist ein Beitrag für Getränke und Mittagessen zu entrichten. Ein Schnupperrudern beim Berliner Ruder Club Hevella, Dorfstraße 23, jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr ist hingegen wieder kostenfrei und für Kinder von 9 bis 14 Jahren. Da fürs Rudern schwimmen eine Grundvoraussetzung ist, kann bei den Wasserfreunden Spandau 04 auch ein entsprechender kostenpflichtiger Schwimmkurs absolviert werden. Nähere Informationen dazu unter www.kitaschwimmen.de.

Patrick Rein

Sommerferien – Kinder in Luft und Sonne

Das Sommerferienprogramm vom Jugendamt Spandau

Diesen Sommer veranstaltet das Jugendamt Spandau wieder einmal das Sommerferienprogramm mit dem Motto „Kinder in Luft und Sonne“, das Kindern zwischen 7 und 13 Jahren zahlreiche sportliche und erfahrungsreiche Aktivitäten vorschlägt. Basteln, spielen und Sport, hier finden Kinder alles um einen angenehmen Sommer zu verbringen. Auch betreute Exkursionen sind angesagt. Drei Freizeitstätten öffnen Ihre Türen: die Sportanlage am Südpark (am Südpark 61 A), das Freizeitgelände am Cosmarweg (Cosmarweg 71) und die Freizeitstätte am Aalenmannufer (Niederneuendorf Allee 30). Außerdem findet dieses Jahr auch das Feriencamp am Teufelssee (Teufelsseechaussee 17) statt.

Anmeldung und weitere Informationen:

Klosterstraße 36,
Zimmer 1007
0902792194
(Ansprechpartnerin : Frau George)