RSSAlle Einträge markiert mit: "Markt"

Altstadtfest und Weinsommer

Neben dem Rathausfest am Samstag laden ab heute schon das Altstadtfest und der größte Berliner Weingarten zum Altstadtbesuch.

Ab heute gibt es beim Altstadtfest und WeinSommer viel zu erleben. Auf dem Rathausvorplatz dominieren Coverbands vom Feinsten: Den Anfang machen heute „BON“ – The AC/DC-Show gefolgt am Freitagabend von der Westernhagen-Coverband „Belmondo“ und „Big Value“ am Samstag. Zum Frühschoppen am Sonntag lädt Larry Schuba ein und zum Abschluss entlässt die Show-Band „Rock 59“ die Besucher in den Sonntagabend.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Erlesene Trauben

Insgesamt 14 verschiedene Weingüter präsentieren sich an allen Tagen gemeinsam mit der aktuellen Rheinhessen-Weinprinzessin Alina Hammer zum WeinSommer Rheinland-Pfalz auf dem Markt im Rahmen des Weinfestes. Ein buntes Bühnenprogramm und Themenverkostungen sind auch hier zu erleben. Über alle vier Tage sind volljährige Geburtstagskinder dazu eingeladen, sich eine Flasche Winzersekt am Probierstand ihrer Wahl abzuholen. Am Sonntag ab 11 Uhr lädt die Gemeinde St. Nikolai Spandau zu einem Gottesdienst unter freiem Himmel auf die WeinSommer-Bühne am Markt ein. An der Carl-Schurz-Straße haben wieder zahlreiche Verkaufs- und Imbissstände aufgebaut, so dass man genussvoll vom Rathaus zum Spandauer Marktplatz – dem an diesem Wochenende größten Berliner Weingarten – gelangt. Obwohl in diesem Jahr der berlinweite verkaufsoffene Sonntag erst eine Woche später stattfindet öffnen bereits am 1. September viele Geschäfte der Altstadt ihre Türen.

Berlines größter Weingarten lädt auf dem Markt wieder zum probieren ein.

Berlines größter Weingarten lädt auf dem Markt wieder zum probieren ein. Fotos (2): Patrick Rein

Programm

Bühne auf dem Rathausvorplatz

Donnerstag, 29. August:
16.30 Uhr: Karaoke-Show mit Melanie Wilke

19.45 Uhr: „BON“ – The AC/DC-Show

Freitag, 30. August
15.30 Uhr: „Anno-Rock-Band“ – Rock-Klassiker beim Heimspiel
19.30 Uhr: „Belmondo“ – Marius-Müller-Westernhagen-Coverband

Samstag, 31. August
12.00 Uhr: Jubiläumskonzert der Zollkapelle Berlin „100 Jahre Rathaus Spandau“
13.00 Uhr: Grußansprache des Bezirksbürgermeisters Helmut Kleebank
15.00 Uhr: „Skyline“ – Rock und Pop im eigenen Gewand
19.00 Uhr: „Big Value“ – handgemachte Rockmusik der 70er bis 90er!

Sonntag, 2. September
12.00 Uhr: Larry Schuba – das musikalische Berliner Urgestein
16.30 Uhr: „Rock 59“ – d i e Showband aus Berlin-Spandau

WeinSommer-Bühne auf dem Markt

Donnerstag, 29. August:
ab 16.00 Uhr After Work Cocktails
18.00 Uhr: Offizielle WeinSommer-Eröffnung mit der Rheinhessen Weinprinzessin Alina Hammer und Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank.
17.00 – 22.00 Uhr: Zur WeinSommer-Eröffnung begeistert das Trio „UpToDate“ mit Oldies, Jazz, Swing und Pop

Freitag, 30. August:
16.00 Uhr After Work Cocktails
16.00 – 18.00 Uhr: Themenverkostung vor der Bühne mit der Rheinhessen Weinprinzessin Alina Hammer – „Leichte Weiße – der unbeschwerte Genuss “
18.00 – 22.00 Uhr: „Two4You and friends“ begeistern mit der kompletten Bandbreite der Musik

Samstag, 31. August:
16.00 – 18.00 Uhr: Themenverkostung vor der Bühne mit der Rheinhessen Weinprinzessin Alina Hammer „Cool Reds – leichte Rotweine kühl genossen“.
18.00 – 22.00 Uhr: die „Cool Cats“ präsentieren international beliebte Hits der 50er und 60er Jahre.

Sonntag, 1. September:
ab 11 Uhr: Gottesdienst der Gemeinde St. Nikolai unter freiem Himmel
ab 13.00 Uhr Winzer stehen „Rede und Antwort“ – Was Sie schon immer über Wein wissen wollten.
16.00 – 20.00 Uhr: Zum WeinSommer-Abschluss spielt „Two High“ Hits der 70er, 80er und 90er Jahre!

Patrick Rein

Tage des Handwerks in der Neustadt

Caiju e.V. startete am Donnerstag zum dritten Mal die Tage des Handwerks in Spandau.

„Nachwuchsförderung bedeutet Vielfalt!“ – heißt, die Menschen anzusprechen, ihnen auf Augenhöhe zu begegnen, die Hand zu reichen und sie einzuladen, sich zu beteiligen. Unter diesem Motto begannen am 1. August zusammen mit Netzwerk- und Kooperationspartnern zum dritten Mal die Tage des Handwerks in Spandau. Damit wird die erfolgreiche Projektreihe – welche sich an den bundesweiten Aktionstag „Tag des Handwerks“ anlehnt – nicht nur fortgesetzt, sondern auch in seinem bisherigen Umfang erweitert.

Besonders das Handwerk versucht immer wieder durch Veranstaltungen auf sich aufmerksam zu machen und um Nachwuchs zu werben.

Besonders das Handwerk versucht immer wieder durch Veranstaltungen auf sich aufmerksam zu machen und um Nachwuchs zu werben. Foto: Patrick Rein

Einblick in die Welt des Handwerks

In fünf verschiedenen Projekten „Von Beginn an“( Grundschüler und Kinder aus freien Einrichtungen der Spandauer Neustadt gestalten Bilder, Plakate und Kunstobjekte), „Früh übt sich“( Eine Vielzahl an unterschiedlichen Schülerfirmen zeigt, dass es sinnvoll ist, möglichst frühzeitig mit praxisbezogener Berufsorientierung anzufangen), „Kiezeinblicke!“(Filmprojekt mit Jugendlichen), „Auf Augenhöhe!“( Touren & Workshops für Jugendliche mit Handwerkern, Oberstufenzentren und Ausbildungsbetrieben ) und „Hand in Hand!“( intergenerativer Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen den Generationen ) verbindet Caiju die Themenfelder Bildung, Ausbildung, berufliche Vielfalt und Handwerk. Das Projekt möchte Kindern, Jugendlichen, Anwohnern und Interessierten Einblicke in die unterschiedlichen Arbeits- und Lebenswelten des Handwerks ermöglichen, Information und Beratung bieten, die Türen zu lokalen Werkstätten öffnen und zeigen, was es, insbesondere in der Spandauer Neustadt, zu entdecken gibt.

Abschlussveranstaltung auf dem Markt

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages stellen sich am 21. September 2013 die verschiedenen Projekte von Tage des Handwerks unter dem Titel „Vielfalt zeigen – vielfältig sein!“ auf dem Marktplatz in der Spandauer Altstadt vor. Zudem erhalten das lokale Handwerk, Bildungsträger und andere soziale Projekte die Möglichkeit, sich vor Ort zu präsentieren. Die Besucher können sich über die bunte, kreative und vielfältige Handwerkerlandschaft Spandaus informieren und diese kennen lernen. Weitere Informationen gibt es seit dem 1. August 2013 unter www.tagedeshandwerks.de.

Patrick Rein

Die Altstadt wird blau-weiß

Am Samstag ist es wieder so weit: Wie gewohnt am ersten August-Wochenende steht der Bayern-Tag bevor.

Fast schon ungewohnt hat es nichts mit Fußball zu tun. Nachdem im Rahmen der Altstadtmeile „gelb“ die durchweg gegenwärtige Farbe des Jahres ist, steht der morgige Samstag im Zeichen der bayerischen Landesfarben: blau-weiß. Obwohl auch die blau-weißen Herthaner nach einjähriger Abwesenheit an diesem Wochenende als Erstligist ihr DFB-Pokalspiel beschreiten, ist dies purer Zufall und auch der bayrische Rekordmeister und Triple-Sieger FC Bayern wird sich eher nicht auf dem Spandauer Markt sehen lassen.

Auf dem Markt der Spandauer Altstadt wird es am Samstag wieder "zünftig".

Auf dem Markt der Spandauer Altstadt wird es am Samstag wieder „zünftig“.

Fränkische Spezialitäten und Vorführungen

Dafür gibt es aber zahlreiche andere Attraktionen beim bereits 31. Bayern-Tag. Partnerregion ist auch dieses Mal wieder das Fichtelgebirge. Die sympathischen fränkischen Gastgeber haben erneut neben zahlreichen Tipps für Urlaub und Freizeit auch Musik, Tanz und Handwerk aus dem Freistaat im Gepäck – zum Beispiel die Volkstanzgruppe des Fichtelgebirgsvereins Weidenberg. Zu den Ausstellern gehören in diesem Jahr auch die Touristiker aus dem nördlichen Fichtelgebirge, das Kurzentrum Weißenstadt, die Bernecker Kräuterscheune und „Sacks Destille“ mit Hochprozentigem. Eine Porzellangießerin aus dem Porzellanikon, dem größten Porzellanmuseum Europas, führt ihr Handwerk vor. Bei nachmittäglichen Reiseverlosungen gibt es wieder für anwesende Festbesucher Preise zu gewinnen. Neben dem Duo „Feuer und Eis“ sorgen wie bereits im Vorjahr die „Mehlmeisler Dorfmusikanten“ (Foto) für beste musikalische Stimmung.

Trachten und die bayrischen Landesfarben blau-weiß ziehen traditionell wieder nach Spandau ein.

Trachten und die bayrischen Landesfarben blau-weiß ziehen traditionell wieder nach Spandau ein. Fotos (2): Patrick Rein

Programm

11 Uhr: Stimmungsmusik mit dem Duo „Feuer & Eis“

12 Uhr: offizielle Eröffnung und Musik mit den „Mehlmeisler Dorfmusikanten“

13 Uhr: Reiseverlosung, anschließend Musik mit dem Duo „Feuer & Eis“

14 Uhr: Musik von und mit den „Mehlmeisler Dorfmusikanten“

15 Uhr: Reiseverlosung, anschließend Musik mit dem Duo „Feuer & Eis“

16 Uhr: Musik von und mit den „Mehlmeisler Dorfmusikanten“

17 Uhr: Musik mit dem Duo „Feuer & Eis“

Zudem erwarten die Besucher am Nachmittag mehrere Auftritte der Volkstanzgruppe des Fichtelgebirgsvereins Weidenberg sowie während des gesamten Tages handwerkliche Vorführungen.

Patrick Rein

Klassik auf dem Markt

Ein besonderes kostenloses Klangerlebnis erwartet die Besucher am Freitag in der Altstadt: Das Orchester der Komischen Oper spielt am Brose-Haus.

Am 28. Juni findet eine öffentliche Generalprobe für ein musikalisch und optisches Spektakel statt, dessen Uraufführung dann erst bei „KUNST DU LEUCHTEN?“ auf dem Markt in der Altstadt am 7. September erfolgt.

Im Rahmen der Altstadtmeile ist die Farbe "gelb" dieses Jahr allgegenwärtig.

Im Rahmen der Altstadtmeile ist die Farbe „gelb“ dieses Jahr allgegenwärtig. Foto: Patrick Rein

Komische Oper auf dem Markt

Spandau ist sicherlich für einiges bekannt – spektakuläre Klassik-Aufführungen im modernen Gewand gehörten jedoch bisher eher selten dazu. Doch wer an diesem letzten Freitag im Juni etwas Zeit hat, wird sich jetzt vom Gegenteil überzeugen lassen können. Denn: Das Orchester der Komischen Oper Berlin führt morgen von den Fenstern des Brose-Hauses aus am Markt/Ecke Breite Straße eine spektakuläre öffentliche Generalprobe durch. Dabei handelt es sich um die „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel, die im Rahmen einer weiteren Veranstaltung der diesjährigen Spandauer AltstadtmeileKUNST DU LEUCHTEN?“ am Abend des 7. September von dort gespielt und mit einem digitalen Lichtfeuerwerk ergänzt werden soll.

Soundcheck fürs Lichtfeuerwerk

Die Positionierung der Musiker an den Hausfenstern beginnt gegen 10 Uhr, die eigentliche Probe startet um 11 Uhr. Dauer und Ende sind dabei offen, da es sich um eine ergebnisorientierte beziehungsweise klangabhängige Veranstaltung handelt. Publikum ist gerne willkommen und hat die nahezu einmalige Gelegenheit, ein so bekanntes Orchester der Hauptstadt live und umsonst zu erleben. Die Spandauer „media academy – education and events“  wird die Probe aufzeichnen und mit diesem Mitschnitt ihrerseits „Rohmaterial“ erarbeiten, aus welchem bei Einbruch der Dunkelheit am 7. September das digitale Lichtfeuerwerk entstehen wird.

Patrick Rein

 

In der Altstadt auf dem „Strich“ gehen

Über 30 verschiedene Bühnenauftritte bei „Was Kunst Du?“ – und die Altstadt wird immer gelber.

Das Gesamtprojekt Spandauer Altstadtmeile weckt schon jetzt das Interesse von Bürgerinnen und Bürgern, denn viele fragen sich: Was hat es mit dem gelben Strich quer durch die Altstadt auf sich? Beim Ordnungsamt sind sogar schon Beschwerden eingegangen. Dabei gehört die Linie zur Spandauer Kulturmeile – leitet sie sogar. Den offiziellen Beginn macht jedoch ein großer Straßenkünstlerwettbewerb.

Selbst die Bäume wurden gelb ummantelt. Dabei Gabriele Fliegel und Stadtrat Carsten Röding.

Selbst die Bäume wurden gelb ummantelt. Dabei Gabriele Fliegel und Stadtrat Carsten Röding.

Spandauer Altstadtmeile

Am Reformationsplatz in der Altstadt Spandau konnten sich die Anwesenden am Mittwochvormittag bereits einen ersten Eindruck vom Projekt „Spandauer Altstadtmeile 2013“ verschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft der evangelischen Kirche St. Nikolai stellten für die Organisatoren der Altstadtmeile Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V., und Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Partner für Spandau GmbH, insbesondere die Auftaktveranstaltung vom 8. Juni vor. Anwesend war ebenfalls Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister, und Carsten Röding, Stadtrat für Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung.

Es gibt viel zu entdecken dieses Jahr in der Altstadt. Den Auftakt macht am 8. Juni "Was Kunst Du?"

Es gibt viel zu entdecken dieses Jahr in der Altstadt. Den Auftakt macht am 8. Juni „Was Kunst Du?“

Ein Mal durch die Altstadt

Entlang der von A wie Arcaden bis Z wie Zitadelle sonnengelb aufgetragenen „Spandauer Altstadtmeile“ – der gelben Linie – werden an den verschiedensten Veranstaltungsorten im Spandauer Altstadtsommer 2013 abwechslungsreiche künstlerische Events geboten. Künstlerisch gestaltete Schaufenster rahmen – ebenfalls in gelb – unter dem Motto „Kunst verbindet“ von Juni bis September drei zusätzliche Großveranstaltungen und mehrere permanente Projekte ein.

Ein gelber Strich führt quer durch die Altstadt.

Ein gelber Strich führt quer durch die Altstadt. Fotos (3): Patrick Rein

Vielfältiges Angebot

Zum Auftakt am Samstag, 8. Juni gibt es nicht nur die Vernissagen in den Schaufenstern. Ab 11 Uhr wird auf sieben verschiedenen Bühnen und an vielen anderen Punkten der Spandauer Altstadt die Frage „Was Kunst Du?“ gestellt. Über ein  Dutzend fest gebuchter Ensembles und rund 20 zusätzlich eingeladene Straßenmusiker geben bis zum Abend die Antwort darauf, indem sie zeigen, wie vielfältig Kunst auf historischen Straßen und Plätzen dargeboten werden kann. An der St.-Nikolai-Kirche treten beispielsweise um 12.40, 13.40 und 14.40 Uhr die Musiker von „Laccasax“ auf. In der Besetzung Kontrabass, Akkordeon und Saxophon spielen sie Weltkammermusik – eine spannende Mixtur aus Klezmer, Jazz, Klassik und vielem mehr. Aber auch zeitgemäße (Ur-)Berliner Musik findet hier ihr zuhause – zum  Beispiel bei „Icke & Band“ und deren akustischem Chillrock auf der Bühne am Marktplatz ab 12 Uhr.

Zum Finale der Veranstaltung werden ab 19 Uhr in der Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau die Gewinner des Straßenmusikwettbewerbs prämiert. Und auch für den Abend gilt: Umsonst und Draußen!

Weitere Informationen und alle Programmpunkte auf den Seiten „Altstadtsommer-Mittendrin“ unter www.spandauer-altstadtmeile.de.

Patrick Rein

Einladung zum Spargeltag

Leckereien auf dem Havelländischen Land- und Bauernmarkt

Spargeltag ErdbeerherzZum diesjährigen Spargeltag laden die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. und die Markthändler am Donnerstag, 23.05.2013 ein. Der Spargeltag findet von 11.00 bis 18.00 Uhr auf dem Markt statt.

Der Wirtschaftshof spendiert den Spargel für die Pyramide. Der Spargel wird ab 15 Uhr zu einem Sonderpreis verkauft – der Erlös geht an die Lebensmittelausgabe Laib + Seele der Katholischen Kirchengemeinde St. Wilhelm. Toni Salzberger vom Restaurant Kaiserhof kocht leckere Spargelvariationen und Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz schneidet um 14.00 Uhr seine köstliche Erdbeertorte an.

 

Verlegung des Markttages

Mittwoch ist Feiertag

Wochenmarkt SpandauDie Marktveranstaltung auf dem Rathausvorplatz in Spandau wird wegen des bevorstehenden 1. Mai 2013, der in diesem Jahr auf einen Mittwoch fällt, bereits am Dienstag, dem 30.04. 2013 stattfinden.

Somit ist sichergestellt, dass die Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes vor dem Feiertag ihren Bedarf an frischen Waren und besonderen Angeboten decken können.

Feste Bühne auf dem Marktplatz

Die erste Aktion im Rahmen der Spandauer Zentreninitiative „Kunst verbindet – Die Spandauer Altstadtmeile“ ist abgeschlossen – und vieles folgt noch.

Wie berichtet gehört Spandau zu den Preisträgern des von der Industrie- und Handelskammer Berlin und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ausgelobten Wettbewerbs „MittendrIn Berlin!“. In dessen Rahmen planen die Partner für Spandau, Gesellschaft für Bezirksmarketing, und die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. gemeinsam mit dem Bezirksamt Spandau nun eine „Kunstmeile“. Diese wird vom Bahnhof Spandau über die Altstadt bis hin zur Zitadelle in Form einer gelben Linie führen und vom 8. Juni bis 7. September verschiedene Veranstaltungen und Aktionen unter dem Motto „Kunst verbindet“ präsentieren.

Für die "Gelbwerdung" machten sich auch Gabriele Fliegel der Vereinigung Wirtschaftshof e.V. und Baustadtrat Carsten Röding die Finger schmutzig und gaben Wasser.

Für die „Gelbwerdung“ machten sich auch Gabriele Fliegel der Vereinigung Wirtschaftshof e.V. und Baustadtrat Carsten Röding die Finger schmutzig und gaben Wasser.

Marktplatz wird gelb

Als erste Aktivität wurde am Mittwoch ein Blumenbeet auf dem Markt der Spandauer Altstadt mit gelben Frühblühern bepflanzt. Bezirksstadtrat Carsten Röding, Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof e.V. – welche die Pflegepatenschaft übernehmen wird – und Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH, als auch Britta Richter vom Kulturhaus vollendeten auf dem Markt in der Spandauer Altstadt das Blumenbeet. Bezirksstadtrat Röding führt aus: „Ich freue mich sehr über diese Aktion, die den Auftakt für viele Verbesserungen des öffentlichen Raumes in und um die Altstadt Spandau herum darstellt.“ Und nach der Gartenarbeit stellten die Hobbybotaniker dann auch die weiteren baulichen Veränderungen im Rahmen der Altstadtmeile vor.

Mittels Holzbohlen wird die erhobene Umrandung zur festen open-air-Bühne für Straßenkünstler.

Mittels Holzbohlen wird die erhobene Umrandung zur festen open-air-Bühne für Straßenkünstler. Fotos (2): Patrick Rein

Bühne unter freiem Himmel

Neben der Farbe „gelb“, die auf dem Marktplatz nicht nur beim Blumenbeet allgegenwärtig sein wird, entsteht eine feste Bühne, auf der unter anderem der Straßenkünstlerwettbewerb am 8. Juni ausgetragen werden soll. Nach dieser Auftaktveranstaltung hat bei der Zweiten am 17. August dann kein geringerer als Comedian und Urspandauer Sascha Grammel die Schirmherrschaft übernommen, welcher auf der Freilichtbühne der Zitadelle an diesem Tag mit seinem Bühnenprogramm den Abschluss gestalten wird. Davor ist jedoch jeder Besucher selbst tagsüber noch zum mitmachen aufgefordert. Bei der dritten und letzten großen Veranstaltung am 7. September wird die Altstadt dann in ein einziges großes Freilichtkino verwandelt.

Weiterer Bestandteil der Altstadtmeile ist zudem der Foto-Kunst-Lauf, bei dem jeder teilnehmen kann, der sich mit dem Thema Spandauer Altstadt künstlerisch auseinandersetzt. Alle Informationen zu den Veranstaltungen und Aktionen hier.

Patrick Rein

Viel zu gewinnen auf dem 5. Brandenburg-Tag

Am 20. April gibt es auf dem Spandauer Marktplatz wieder tolle Angebote und Gewinne aus unseren Nachbarregionen Fläming, Lausitz, Uckermark und Prignitz.

Durch den langen Winter verspätet soll Morgen in den großen Brandenburger Anbaugebieten die heimische Spargelernte starten und dazu passend beginnt am 20. April auch die touristische Hauptsaison auf dem Spandauer Marktplatz: Rund 50 Orte und Regionen aus unserem benachbarten Bundesland werden sich an diesem Samstag von 11 bis 18 Uhr beim 5. Brandenburg-Tag den Spandauerinnen und Spandauern präsentieren.

Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher des Brandenburg-Tag wieder viele Informationen und Gewinne.

Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher des Brandenburg-Tag wieder viele Informationen und Gewinne. Foto: Partner für Spandau

Alles vertreten

Brandenburgs Tourismusregionen und viele Veranstalter, Pensionen und Höfe – in diesem Jahr allein drei verschiedene Spargelproduzenten – stellen sich und ihre Produkte an diesem Tag auf dem Markt vor. Ob Landesgartenschau oder Landgasthof, Thermalbad oder Traditionshotel, Rosenfest oder Heidelbeerplantage, Industriedenkmal oder Kulturfestival – nirgendwo anders stellt sich das Bundesland Brandenburg im Rahmen einer open-air-Veranstaltung vielfältiger und umfassender vor. Ein buntes Bühnenprogramm mit der Band „Petite Five“, Kremserfahrten sowie mehrere Verlosungen am Nachmittag runden die Präsentation in Berlins größter zusammenhängender Fußgängerzone ab.

Im letzten Jahr zu Besuch: Die Heidelbeerkönigin.

Im letzten Jahr zu Besuch: Die Heidelbeerkönigin. Foto: PfS

Viel zu gewinnen

Auf der Bühne werden beispielsweise Hotelübernachtungen im Ruppiner Land und Havelland sowie im Waldhotel „Alte Hölle“ im Fläming verlost. Die Prignitz bietet neben einem Tagesaufenthalt in Freyenstein mit Kultur und Verpflegung – stilecht von einem „Schmuggler“ übergeben – auch noch ein Wochenende für zwei Personen im Hotel „Alte Öhlmühle“. Die Deutsche Rosenschau in Forst/Lausitz spendiert Freikarten, die Gedenkstätte und das Museum Seelower Höhen eine Exkursion zum 200. Jahrestag des Gefechts bei Hagelberg. Zudem können noch Gutscheine für einen Thermen- und Saunabesuch in Bad Wilsnack, für das Museum und Schloss Ribbeck, für ein Spargelessen bei den Jakobshöfen Beelitz oder auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow als auch für den Besuch des Otto-Lilienthal-Centrums Stölln/Rhinow oder des Optikparks Rathenow gewonnen werden.

Glücksrad, Badespaß und Familienpass

Der Ziegeleipark Mildenberg lobt ein Familienticket für sein 14. Märkische Dampfspektakel aus. Die TURM ErlebnisCity Oranienburg verteilt aus Ihrem InfoMobil 1.500 „2 für 1“ Coupons.  Am Stand der Tourismus Marketing Brandenburg wird neben vielen anderen touristischen Materialien auch der „Familienpass Brandenburg“ verteilt. Während der Glücksrad-Aktion an der Bühne gibt es unter anderem Hörbücher „Das ganze Land ein Garten“ zu gewinnen.

Patrick Rein

Auf dem Markt die „Glocken“ wieder erklingen lassen

Fast ein Jahr lang konnte die Klanghopse in der Altstadt nicht genutzt werden, jetzt lädt sie wieder zum „musizieren“ ein.

Aus Sicherheitsgründen musste Spandaus beliebtestes Spielplatzgerät, die Glockenhopse auf dem Marktplatz, letzten Sommer gesperrt werden. Die Entscheidung stieß zwar auf Verständnis, denn gerade bei Spielgeräten von Kindern steht die Sicherheit im Vordergrund, dennoch wünschten sich viele Spandauerinnen und Spandauer die Klanghopse zurück. Mit Unterstützung der Berliner Sparkasse konnte die Klanghopse in den letzten Monaten nun aufwendig wiederhergestellt werden.

Jens Haupt von der Berliner Sparkasse (li.) und Baustadtrat Carsten Röding (re.) "eröffneten" die instandgesetzte Goclkenhopse.

Jens Haupt von der Berliner Sparkasse (li.) und Baustadtrat Carsten Röding (re.) „eröffneten“ die instandgesetzte Glockenhopse.

Strampeln für die Hopse

Im Rahmen des Spandauer Altstadtsommers 2012 und anlässlich der Olympischen Spiele in London präsentierten sich im Juli letzten Jahres zahlreiche Sportvereine auf dem Spandauer Markt. Doch neben der Präsentation verschiedenster Sportarten stand die Veranstaltung jedoch auch ganz im Zeichen des berlinweit einmaligen Projekts „Raum für Kinderträume“. So wurde auf der Bühne auf Spinning-Fahrrädern des Sportparks BUDOKAN, trotz der damaligen hohen Temperaturen, kräftig in die Pedalen getreten – und das für einen guten Zweck. Jeder konnte sportlich aktiv werden und für jeden „erstrampelten“ Kilometer spendete die Berliner Sparkasse 1 € für das Projekt „Raum für Kinderträume“. Dank der sportlichen Spandauerinnen und Spandauer wurde das erfahrene Kilometergeld als Scheck in Höhe von 500 € von Jens Haupt, Direktor in der Landesbank Berlin Region Spandau, an Bezirksstadtrat Carsten Röding übergeben.

Weit gereist ist die Glocken- beziehungsweise Klanghopse um nun auf dem Markt wieder zu begeistern.

Weit gereist ist die Glocken- beziehungsweise Klanghopse um auf dem Markt wieder zu begeistern. Fotos (2): Patrick Rein

Nach Bayern und zurück

Doch die 500,00 Euro reichten bei weitem nicht aus um die umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen der Hopse durchzuführen, zumal sich in Berlin kein Unternehmen finden ließ, welches die Arbeiten vollziehen konnte. Erst in Bayern wurde man fündig, wodurch die Hopse ein Mal durch die Republik transportiert werden musste. Insgesamt mussten 5000,00 Euro investiert werden, von denen die Berliner Sparkasse den Großteil übernahm. Jens Haupt dazu: „Der Berliner Sparkasse ist es ein großes Anliegen regional zu unterstützen. Auch in Spandau wollen und werden wir uns daher zukünftig noch stärker einbringen und dem Bezirk finanziell hin und wieder unter die Arme greifen.“

Patrick Rein

Markttreiben in Winter

Wintermarkt in der Spandauer Altstadt

Havelländischer Land- und Bauernmarkt 2012

Havelländischer Land- und Bauernmarkt 2012

Auch im Winter 2013 findet in der Spandauer Altstadt zweimal wöchentlich ein Markt statt. Vom 08. Januar bis 08. März 2013 öffnet jeden Dienstag und jeden Donnerstag der Wintermarkt des Havelländischen Land- und Bauernmarktes seine Stände. Geboten werden Fleisch- und Wurstwaren, Räucherfisch und Fischbrötchen, Obst, Gemüse und ein abwechselungsreiches Imbiss-Angebot. Die nötige Vitamin-Power um die Abwehr zu stärken gibt es an der Juice & Fruit Bar oder an der Quarkbar. Zum ersten Mal wird es ab Januar einen Stand mit Südeuropäischer Feinkost geben. Neben Schnitt- und Topfblumen werden außerdem Lederwaren, Textilien sowie Schuhwerk für Damen und Herren angeboten.

Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich um!

BER-Debakel geht weiter

Die Kapazitäten in Tegel sind ausgereizt, Spandauer registrieren deutlich gestiegenen Fluglärm

Der internationale Großflughafen Schönefeld sollte das Prestigeobjekt Berlin und Brandenburgs werden, doch immer mehr entwickelt es sich zum Fiasko: Eröffnungstermine werden verschoben, Kosten steigen und die Entscheidungsträger wirken immer ratloser und überfordert. Großprojekte scheinen kein gutes Pflaster für Politiker zu sein, wie auch das Beispiel des mittlerweile insolventen Nürburgrings vom rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck zeigt.

Auch weiterhin werden Unterschriften für ein Volksbegehren zum Nachtflugverbot gesammelt.

Auch weiterhin werden Unterschriften für ein Volksbegehren zum Nachtflugverbot gesammelt.

Tegel überlastet

Die Probleme des BER muss dabei der Flughafen Tegel ausbaden, nachdem Tempelhof bereits geschlossen ist und lediglich als Erholungsfläche genutzt wird. Natürlich ist Tegel dafür nicht ausgelegt und arbeitet an den Grenzen seiner Kapazitäten. Von früh morgens bis in die Nacht müssen Flüge abgewickelt werden, was sich in Spandau am deutlich gestiegenen Fluglärm bemerkbar macht. Im Laufe der Jahre hatte man sich an die Turbinengeräusche gewöhnt und registrierte sie kaum noch. Doch das gestiegene Verkehrsaufkommen am Himmel lässt mittlerweile kein Ohr mehr taub. Fraglich bleibt, ob es tatsächlich lauter geworden ist in der Zitadellenstadt oder ob man durch die Medienpräsenz einfach sensibilisierter geworden ist.

Infostand am Markt

Am Samstag informierten daher die Grüne Perspektive Spandau (GPS) und die Spandauer Piraten gemeinsam auf dem Marktplatz und standen den Bürgern für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Der Informationsstand hatte das Ziel, sich den Sorgen der Spandauer bezüglich des aktuell gesteigerten Fluglärms und der Einhaltung des Nachtflugverbots zu widmen. Zudem wurden weiterhin Unterschriften für das „Volksbegehren Nachtflugverbot“ gesammelt. Dabei stießen die gegebenen Informationen auf ein breites Interesse.

Der Infostand von GAL und der Piraten Partei stieß auf breites Interesse.

Der Infostand von GAL und der Piraten Partei stieß auf breites Interesse. Fotos (2): Patrick Rein

Online-Dienst

Emilio Paolini, Fraktionsführer der Piraten, erklärte vor der Veranstaltung: „Da uns immer häufiger Bürger wegen zusätzlicher nächtlicher Flüge ansprechen, werden wir Informationen zu einem neuen Online-Dienst für Bürger geben, auf dem Nachtflüge von jedem Bürger eingetragen und damit erfasst und dokumentiert werden sollen.“ Per Gesetz dürfen nur eine bestimmte Anzahl Flüge am Tag einen gewissen Lärmpegel überschreiten, „daher werden wir anbieten, Smartphones, welche die kostenlose App „Lärmmessung – Soundmeter“ installiert haben, an unserem Stand zu kalibrieren, bzw. beim Download und der Installation behilflich zu sein.“, ergänzte Bodo Byszio, Sprecher der GPS.

Über den neuen Online-Dienst wird der Bürger die gemessenen Werte und Uhrzeiten erfassen können, um zu dokumentieren, wann und wie oft die gesetzlichen Grenzen überschritten wurden. Wie es grundsätzlich mit Tegel und dem Berlin Brandenburger Prestigeprojekt weitergeht bleibt dennoch weiter unklar.

Patrick Rein

Lederhosen und Dirndl auf dem Markt

Beim 30. Bayerntag in der Spandauer Altstadt präsentierte sich die Region Fichtelgebirge

Ab 11 Uhr ging es bayrisch zu: Kulinarisch, musikalisch und handwerklich. Die offizielle Eröffnung und Begrüßung erfolgte jedoch eine Stunde später durch Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank. Zu diesem Zeitpunkt spielte auch noch das Wetter hochsommerlich mit.

Dirndl und Maß auf dem Spandauer Markt.

Dirndl und Maß auf dem Spandauer Markt.

Regenunterbrechung und Unwetterwarnung

Dieser Sommer ist wirklich kein Freund von open air Veranstaltungen, sowohl das citadel music Festival als auch andere Feste hatten mit den Wetterumständen bereits ihre Probleme. Trotz Unwetterwarnung wurde es jedoch nicht so schlimm wie prognostiziert und bereits ab 15 Uhr konnte weitergefeiert werden. Entsprechende Fotos konnten Dank kostenlosem W-Lan Spot auf dem Markt auch gleich online gestellt werden. Doch wie von einigen unserer Lesern schon berichtet, klappte der Verbindungsaufbau leider äußerst selten.

Mit der Nikolaikriche im Hintergrund kehrte bayrische Gemütlichkeit ein.

Mit der Nikolaikriche im Hintergrund kehrte bayrische Gemütlichkeit ein.

Bayrische Gemütlichkeit

Während regionale Köstlichkeiten wie Brezeln, Leberkäs als auch Weißwürstl wenig zu sehen waren, fanden die Spandauerinnen und Spandauer jedoch großen Gefallen am bayrischen Nationalgetränk. Ebenso wie die traditionellen Gerichte wie Bratwurst und ein Spanferkel aus Brandenburg.  Bei Musik vom Duo „Feuer & Eis“ sowie der „Mehlmeisler Dorfmusikanten“  wurde geschunkelt und sogar ab und an das Tanzbein geschwungen. Ausgelassene Stimmung in blau-weißem Flair.

Verlosung der Reisegutscheine auf der Hauptbühne.

Verlosung der Reisegutscheine auf der Hauptbühne. Fotos (3): Patrick Rein

Urlaub im Fichtelgebirge

Neben der Unterhaltung konnten aber auch handwerkliche Besonderheiten wie Holzschnitzen bestaunt werden. Zudem wurden über den Tag verteilt drei Mal Reisegutscheine für einen Urlaub im bayrischen Fichtelgebirge verlost. Alles in allem auch wettermäßig eine urige Gaudi, die viele Besucher anlockte. Hoffentlich auch so beim nächsten Highlight, dem Altstadtfest, am letzten Augustwochenende.

Patrick Rein

Olympia auf dem Spandauer Markt!

Im Rahmen des Spandauer Altstadtsommers 2012 und anlässlich der olympischen Sommerspiele in London präsentieren sich zahlreiche Vereine auf dem:

Olympischen Sportfest
Samstag, den 28. Juli 2012
10:00 bis 16:00 Uhr

mit tollen Mit-Mach Aktionen:

Die Bogenschützen von Aalemann Berlin, der Segel-Club Nordstern Spandau mit einem Optimist, die Sport-Hasen-Spandau e. V. – mit Judovorführung, der Märkische Ruderverein, die SG-Siemens Berlin (Badminton), die Berliner Turnerschaft (Gruppe Haselhorst), die Berlin Dragons mit Base- und Softball, die Wasserfreunde Spandau 04 mit Kitaschwimmen und der Darbietung zu Schwimmen und Wasserball und der VfV-Spandau 1922 mit einem Leichtathlethikparcour für Kinder, Trainings-und Wettkampfgeräten zum Anfassen, seiner Triathlonabteilung und vieles mehr erwarten die Spandauerinnen und Spandauer.

Auf extra aufgestellten Spinning-Fahrrädern des Sportparks BUDOKAN kann dann jeder für einen guten Zweck auch gleich sportlich aktiv werden, denn die Berliner Sparkasse sponsort 1 € für jeden „erfahrenen“ Kilometer für das Projekt „Raum für Kinderträume“.

Das erfahrene Kilometergeld wird in Form eines Schecks von Herrn Jens Haupt von der Berliner Sparkasse an Bezirksstadtrat Carsten Röding übergeben:

16:00 Uhr
Bühne des Olympischen Sportfestes
Marktplatz Spandau

Kostenloses WLAN-Netz für die Spandauer Altstadt

Nach dem gescheiterten WLAN-Netz für Spandau sorgt ein Pilot-Projekt für Hoffnung

Am Marktplatz in der Spandauer Altstadt wird ein WLAN-Netz installiert, das kostenfrei benutzt werden kann. Somit ist Spandau nun einer der 20 Berliner Orte, an dem man sich im Rahmen des Projekts der WALL-AG „Kostenfreies WLAN für Berlin“ bis Ende August ins Netz einloggen kann. Erst Anfang Juni war der Vorschlag ein kostenloses WLAN-Netz für ganz Spandau zu errichten gescheitert. Bildungs- und kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Spandau Thorsten Schatz fügt hinzu:

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, zumindest an Spandaus zentralstem Ort dem Marktplatz ein kostenfreies WLAN-Netz zu installieren. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Pilotphase bis Ende August so erfolgreich verlaufen wird, dass das Projekt danach weitergeführt wird. „

Dr. Stefan Engelmann, der Regionalmanager der WALL AG und Baustadtrat Carsten Röding werden sich am Donnerstag den 26. Juli 2012 um 11 Uhr gemeinsam zum ersten Mal in das öffentlich-zugängliche WLAN-Netz am Markt der Spandauer Altstadt einloggen.

 

Kinderspielplatztage auf dem Markt eröffnet

Mit einem großen Fest auf dem Marktplatz in der Altstadt begannen in Spandau die Spielplatztage

Kinder brauchen Bewegung, und das nicht vor einer Spielkonsole im Wohnzimmer sondern an der frischen Luft und unter freien Himmel. Doch immer mehr Spielplätze sind verdreckt und Spielgeräte nicht mehr zeitgemäß oder über die Jahre auch so runtergekommen, dass sie eine Gefahr für die Gesundheit der Kleinen darstellen. Aus diesen Feststellungen heraus entstand auf Initiative des Bauamtes Spandau die Idee, Unternehmen als auch Ehrenamtliche als Paten und Investoren zu gewinnen.

Mitmachen ist das Motto bei den Spandauer Spielplatztagen.

Mitmachen ist das Motto bei den Spandauer Spielplatztagen. Foto: Patrick Rein

Bauen, sanieren, pflegen

Ziel war und ist es, neue Spielplätze zu schaffen aber auch bestehende Gerätschaften zu überholen und die Anlagen sauber zu halten. Diese Aufgabe fällt gerade den ehrenamtlich Engagierten – sogenannten Spielplatzpaten – zu, die sich bereit erklären auf einem zugeteilten Platz immer wieder nach dem Rechten zu sehen und auch mal den entstandenen Müll zu beseitigen. Diese Spielplatzpaten sind Vereine, Schulen, Kitas, Verbände aber auch Privatpersonen. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit wobei natürlich auch neue Paten ständig gesucht werden.

Eröffnungsfeier auf dem Markt

Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken - alles war vertreten bei der Eröffnung.

Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken - alles war vertreten bei der Eröffnung. Foto: Patrick Rein

Bereits zum sechsten Mal feiert der Bezirk, organisiert vom Bezirksamt zusammen mit den 26 Paten,  daher seit Samstag wieder die Spielplatztage. Mit einem großen Fest – ausschließlich an den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet – luden am Samstag Riesenrutsche, Sprungburg, Trampolins, Kinderschminken und vieles mehr zum Verweilen ein. Hervorragendes Wetter und ein buntes Rahmenprogramm, von Spandauer Vereinen organisiert und präsentiert, lockten die Kleinsten und ihre Eltern in die Altstadt. Und sicherlich ging niemand enttäuscht an diesem Tag nach Hause.

Unter anderem zeigten auch Vereine, wie hier die Showkids vom TSV Spandau, ihr Können.

Unter aderem zeigten auch Vereine, wie hier die Showkids vom TSV Spandau, ihr Können. Foto: Patrick Rein

Einen Monat lang wird gefeiert

Wer es am Samstag nicht zur Eröffnung schaffte, hat von morgen an noch bis zum 16. Juni Zeit an einer der zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen. An 20 der 100 Spielplätze finden in den nächsten vier Wochen immer wieder Feiern mit unterschiedlichem Programm statt. Alle Informationen sowie das Programm hierzu finden Eltern und Interessierte unter www.raum-fuer-kindertraeume.de. Natürlich wäre all das nicht ohne Sponsoren möglich. Zu diesen zählen unter anderem Floriada-Eis, die Spandau Arcaden, Partner für Spandau als auch die Gewobag – um nur einige zu nennen.

Patrick Rein

Wochenmärkte Spandau – aktuelle Öffnungszeiten und Adressen

Wochenmarkt SpandauAuf den Spandauer Wochenmärkten wird nicht nur frisches Obst und Gemüse verkauft. Auch viel Originelles ist dabei. So findet man auch Lammfelle, Puppenkleider und Deko-Artikel. Die Wochenmärkte sind zudem ein beliebter Treffpunkt der Spandauer Bürger. Hier sieht man sich regelmäßig, tauscht sich aus und erfährt dabei so dies und das.

Den Markt in der Spandauer Altstadt gibt es bereits seit rund 20 Jahren. Hier wird an rund 25 Marktständen vor allem Gemüse aus der Umgebung angeboten.

Spandauer Wochenmärkte im Überblick:

Wochenmarkt Rathausvorplatz

(nicht während des Weihnachtsmarktes)
Carl-Schurz-Str. 2/6
13597 Berlin

Mittwoch, 08.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 08:00 – 16:00 Uhr

Wochenmarkt Siemensstadt
Quellweg
13629 Berlin

Montag, 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag, 14.00 – 18.00 Uhr

Wochenmarkt Haselhorst

Wochenmarkt in der Spandauer Altstadt

©brit berlin/www.pixelio.de

Burscheider Weg
13599 Berlin

Dienstag, 08.00 – 13.00 Uhr
Freitag, 08.00 – 13.00 Uhr

Wochenmarkt Hakenfelde
Michelstadter Weg
13587 Berlin

Montag, 08.00 – 12.30 Uhr
Donnerstag, 08.00 – 12.30 Uhr

Wochenmarkt Wilhelmstadt
Brüderstraße
13595 Berlin

Samstag, 08.00 – 13.00 Uhr

Havelländischer Land- und Bauernmarkt
Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V.
Breite Straße 37
13597 Berlin

Dienstag, 09.00 – 19.00 Uhr
Freitag, 09.00 – 19.00 Uhr

[mappress mapid=“39″]