RSSAlle Einträge markiert mit: "Museum"

Konzert unterm Dach: Trio Joijk – Blockflöten

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 25. Mai 2012, 19.30 Uhr

Konzert unterm Dach: Trio Joijk – Blockflöten

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Konzert unterm Dach: Gesprächskonzert mit dem Niccolo-Quartett

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 9. März 2012, 19.30 Uhr

Konzert unterm Dach: Gesprächskonzert mit dem Niccolo-Quartett

Eva-Christina Schönweiß und Johannes Watzel (Violine), Susanne Linder (Viola), Wayne Foster-Smith (Violoncello)
Joseph Haydn: Quartett in G-Dur, op. 33 Nr. 5
Leos Janacek: Quartett Nr. 2 „Intime Briefe“

Konzert unterm Dach: Les heureux moments

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 20. Januar 2012, 19.30 Uhr

The Playful Companions
Milena Hahne, Christa Heinrichsmeier, Almut Tippelmann (Blockflöten)

Werke der Renaissance (Lieder aus Italien, England und Deutschland, Marienlieder aus dem Glogauer Liederbuch) und des Barock (Hotteterre, Quantz, Mattheson und Dornel)

Geschichte flaniert durch Spandau

Quelle: www.webprinter.de

Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau 1954 e.V. – Spandauer Geschichtsverein führt eine Veranstaltung unter dem Motto „Geschichte flaniert durch Spandau“ durch.

Es werden Darsteller in zeitgenössischer Kleidung aus verschiedenen Jahrhunderten Geschichte lebendig und spannend präsentieren. König Friedrich Wilhelm I., der Soldatenkönig wird genauso wie Kurfürst Joachim II., Erbauer der Zitadelle zu bewundern sein. Graf Finck, ein General unter Friedrich dem Großen, wird sein Schicksal erläutern. Er wurde von Friedrich II. auf die Zitadelle in Festungshaft gesteckt. Der Darsteller Andreas Rietzschel ist wie die anderen Teilnehmer gern bereit ihre dargestellten Figuren zu erklären. Das Mittelalter wird, wie auch ein Offizier des kaiserlichen Deutschlands um 1900, repräsentiert sein.

Diese Veranstaltung ist nicht kommerziell angelegt und dient der Belebung der Spandauer Altstadt. Sie wird um 11.00 Uhr durch den amtierenden Kulturstadtrat Carsten Röding und dem Vorsitzenden der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau, Karl-Heinz Bannasch, eröffnet. Die Darsteller halten kein Honorar, sie sind gern bereit über ihre dargestellte Figur Auskunft zu erteilen. Bilder aller Art können gern gemacht werden, die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die historischen Figuren zu begrüßen. Neu an unserem Konzept ist, das hier Darsteller verschiedener Jahrhunderte gleichzeitig auftreten, umso Geschichte kurzweilig vorzustellen.

Internationaler Museumstag

Unter dem Motto „Museen, unser Gedächtnis“ ist jeder eingeladen von 10.00 – 17.00 Uhr, die Zitadelle und ihre Geschichte zu erkunden. Museen, Ausstellungsbereiche und der Juliusturm stehen offen. Zum Thema „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ wartet ein besonderes Programm. Über das Ausstellungsprojekt informieren Sie Mitarbeiterinnen des Museums. 60 Figuren der Siegesallee können besichtigt werden. Familien haben die Möglichkeit an Suchspielen teilzunehmen. Für Kinder gibt es außerdem Malbogen zu Markgrafen und Königen der Siegesallee.

Himmel auf Erden – Der Kirchturm von St. Nikolai zu Spandau

Die Museumsgruppe hat sich vorgenommen, die in luftiger Höhe befindlichen Aspekte des Turms auch jenen zugänglich zu machen, die die vielen Stufen nicht erklimmen können oder wollen. Den Himmel auf die Erde holen, sozusagen. So wird etwa das Panorama, das sich von der Turmlaterne aus bietet, zu sehen sein. Der Glöckner in der Turmstube kann ebenso besucht werden wie die Zimmerleute im Dachstuhl des Kirchenschiffs.

Gotisches Haus – Stadtgeschichtliches Museum Spandau

Das gotische Haus wird als „Bildungs-, Begegnungs- und Informationszentrum“ genutzt. Im Obergeschoss ist ein Museum eingerichtet.
Gezeigt wird ein Wohnzimmer-Ensemble im Biedermeier-Stil und eine Gründerzeit-Küche. Die Dauerausstellung stellt zudem viele Fundstücke aus diesem Haus und dieser Zeit in einzelnen Vitrinen aus. Ergänzt wird der Rundgang durch Gemälde und Zeichnungen mit Spandauer Motiven.

Adresse:
Gotisches Haus – Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Breite Str. 32
13597  Berlin

Telefon:
030 3 33 93 88

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-17:30 Uhr
Eintritt frei

Nahverkehr:
U-Bahn:
U Altstadt Spandau: U7
S+U Rathaus Spandau: U7
Bus:
U Altstadt Spandau: X33
Wröhmännerpark: 134, 136, 236, 671, M45, N34

Spandovia Sacra – Heiliges Spandau

Das reformationsgeschichtliche Museum von St. Nikolai ist in einem im Kern aus dem Mittelalter stammenden Fachwerkhaus untergebracht. Die Geschichte des denkmalgeschützten Hauses am Reformationsplatz 12 läßt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. In den beiden Schauräumen werden wertvolle Sakralgeräte und ausführliche Erläuterungen zur Einführung der Reformation 1539 in der Mark Brandenburg gezeigt.

Im Haus ist eine historische Bibliothek untergebracht, deren Sammlung bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht.

Im Veranstaltungsraum unter dem Dach finden regelmäßig Konzerte in Zusammenarbeit mit der Musikschule Spandau statt.

Adresse:
Spandovia Sacra
Reformationsplatz 12
13597  Berlin
Telefon:
030 33 38 054

Internet:
www.nikolai-spandau.de

Öffnungszeiten:
Mi-So 15-18 Uhr

Nahverkehr:
U-Bahn:
U Altstadt Spandau: U7
S+U Rathaus Spandau: U7
Bus:
U Altstadt Spandau: X33
Wröhmännerpark: 134, 136, 236, 671, M45, N34