RSSAlle Einträge markiert mit: "Partner für Spandau"

„Hinz und Kunst“ in der Altstadt

Zweiter Aktionstag der Spandauer Altstadtmeile mit Sternmarsch, Konzerten und Angeboten zum Basteln und Malen sowie Stadtspaziergang und Abschlussveranstaltung mit Sascha Grammel.

Drei verschiedene Sternmärsche starten heute Vormittag zur Spandauer Altstadt: Radfahrer vom Hauptportal des Schlosses Charlottenburg aus, Jogger ab der vom Vereinsheim des VfV Spandau in der Wichernstraße 55 sowie Spaziergänger am Mehrgenerationenhaus Im Spektefeld 26. Zeitgleich beginnt um 11.30 Uhr eine „Lauf-Vernissage“ mit den ausstellenden Künstlern der Schaufensterkunst. Alle treffen sich um 12 Uhr dann an der Bühne vor Karstadt.

Bereits bei der Präsentation der Liebes-Schlösser wurde auch Hinnz und Kunst vorgestellt.

Bereits bei der Präsentation der Liebes-Schlösser wurde auch Hinnz und Kunst vorgestellt.

Mitmach-Festival

Dort angekommen eröffnen um 12.30 Uhr  Carsten Röding, Stadtrat für Bauen, Planen und Umweltschutz, Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V., und Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Partner für Spandau GmbH, offiziell „Hinz und Kunst – das Mitmach-Festival“. Von 12 bis 18 Uhr laden Mal- und Kunstecken zum Mitmachen ein: auf der Karstadt-Bühne, vor dem Gotischen Haus, am Florida Eiscafé an der Ellipse und am Reformationsplatz. Auch im Brose-Hof, am G.I.Z.-Haus, am Havelbrunnen und am Theater Varianta findet man an diesem Samstag Kunstecken. Beim Netzwerk Haushalt in der Jüdenstraße 16 steht Spiel und Spaß für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren im Mittelpunkt, während in den Spandau Arcaden zum neu entwickelten Spiel „Spandowli“ – Spandaus Idee von Monopoly – eingeladen wird.

Auch die ersten Liebes-Schlösser zieren ganz legal die Bäume der Altstadt.

Auch die ersten Liebes-Schlösser zieren ganz legal die Bäume der Altstadt. Fotos (2): Patrick Rein

Sascha Grammel führt durch Spandau

Der 65. Spandauer Liedertag mit 7 Chören, verschiedene Hofkonzerte und ein großes Gemeinschaftskonzert (Beginn 17 Uhr) prägen den Tag hingegen musikalisch. Jeder kann sein eigenes Musikinstrument mitbringen und mit musizieren. Den Dirigentenstab bei diesem Konzert führt Carsten Albrecht – unterstützt vom Spandauer Comedian Sascha Grammel – welcher vorher bereits ab dem Mittag zu Stadtspaziergang, Autogramm- und Fotostunde einlädt. An den gelb angestrichenen Baumschutzgittern in der Breiten Straße (vor den Geschäften von Juwelier Brose, dem Hobbyshop Rüther, „Vom Fass“ oder der Touristinformation im Gotischen Haus) können zudem ganz legal „Liebes-Schlösser“ angebracht werden, welche das Bauhaus „An den Freiheitswiesen“ und die Firma ABUS gesponsert haben (Schutzgebühr 3 Euro – der Erlös wird für ein zusätzliches Lernspielgerät in der Spandauer Altstadt verwendet).

Der Tag klingt mit „Comedy meets Blues & Rock“ auf der Freilichtbühne an der Zitadelle aus – mit Sascha Grammel und dem Konzert des Rock-Trios Harry Collin & White Spirit.

Patrick Rein

Altstadt wird „verschlossen“

Einmalige Kunstaktion: Nicht nur Liebende dürfen ganz legal Schlösser an die Bäume der Spandauer Altstadt hängen.

Vielerorts wird der Brauch – wenn auch nicht legal – bereits zelebriert: Liebespaare schließen als Zeichen ihrer Verbundenheit Schlösser an Brückengeländer und werfen den Schlüssel anschließend ins Wasser. Diesem Ritual folgend können ab heute auch in der Spandauer Altstadt Schlösser ganz offiziell an Bäume geschlossen werden.

Die ersten Schlösser wurden gleich von den Initiatoren selbst angehängt.

Die ersten Schlösser wurden gleich von den Initiatoren selbst angehängt.

Um eine Attraktion reicher

Bezirksstadtrat Carsten Röding (CDU), Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof e.V., und Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH präsentierten am Donnerstag diese weitere Attraktion im Rahmen der „Spandauer Altstadtmeile“. In Kooperation mit dem Bauhaus „An den Freiheitswiesen“ und der Fa. ABUS wurden im Rahmen der Zentreninitiative „MittendrIn Berlin 2012/13“ der IHK Berlin als auch der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt 500 Vorhängeschlösser angeboten, um sie künstlerisch zu gestalten. Solche Liebes-Schlösser wurden bislang „illegal“ an Brückengeländern angeschlossen. Doch auf der Spandauer Altstadtmeile können sie ab dem 09. August ganz legal an den gelben Baumschutzgittern in der Breiten Straße angebracht werden. Der Schlüssel kann jedoch nach dem Abschluss nicht ins Wasser oder einfach auf den Markt geworfen werden. Die Schlösser sind gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro bei  Juwelier Brose, dem Hobbyshop Rüther, „Vom Fass“ und der Touristinformation im Gotischen Haus zu erwerben. Der Erlös wird für ein zusätzliches Lernspielgerät in der Spandauer Altstadt verwendet.

Vorstellung der "Schlösser" sowie der Veranstaltung "Hinz und Kunst" vorm Gotischen Haus.

Vorstellung der „Schlösser“ sowie der Veranstaltung „Hinz und Kunst“ vorm Gotischen Haus. Fotos (2): Patrick Rein

Immer für eine Überraschung gut

Die Aktion steht in direktem Zusammenhang mit der zweiten Veranstaltung der „Spandauer Altstadtmeile“ am 17. August 2013. Der Aktionstag HINZ UND KUNST steht ganz im Zeichen des Mitmachens: Unter anderem mit über die Altstadt verteilten Mal- und Kunstecken, Orte zum Basteln und Töpfern sowie gemeinsamen Musizieren. Das Event steht unter der Schirmherrschaft des beliebten Spandauer Puppetcomedien Sascha Grammel, der unter dem Motto „Geh mit Grammel!“ einen Spaziergang durch die Altstadt durchführen wird. Weitere Informationen: www.spandauer-altstadtmeile.de. Bezirksstadtrat Röding: „Lassen Sie sich von Spandau überraschen!!!“. Denn am Vormittag des 17. August starten beispielsweise drei verschiedene Sternmärsche zur Spandauer Altstadt: Radfahrer vom Hauptportal des Schlosses Charlottenburg, Jogger ab der Wichernstraße 55 und Spaziergänger am Mehrgenerationenhaus Im Spektefeld 26. Um 11.30 Uhr beginnt dann eine „Lauf-Vernissage“ mit den ausstellenden Künstlern der Schaufensterkunst vor Florida an der Ellipse, welche um 11.45 Uhr an der Bühne vor Karstadt vom Chef persönlich empfangen werden. Um 12.30 Uhr findet die offizielle Eröffnung von „Hinz und Kunst – das Mitmach-Festival“ auf dem Markt statt.

Patrick Rein

Es ist wieder so weit: 19. Spandauer Havelfest

Volles Programm, malerisches Ritterlager, rasante Feuerwerks-Show, ein hochmodernes Wasserbauwerk und vieles mehr am Lindenufer.

Gleich zum heutigen Auftakt lassen es „Four Roses“ aus Leipzig krachen. Zum Start heute Abend präsentiert sich das diesjährige Spandauer Havelfest mit den sächsischen Musikern von seiner eindeutig rockigen Seite. Und ausgesprochen viel-„saitig“ ist dann auch der abschließende Auftritt am späten Sonntagnachmittag: Denn mit den „US-Rails“ steht eine ganz besondere „Band aus Bandleadern“ auf der Bühne. In der Tradition von Crosby, Stills, Nash & Young liefert jeder der fünf Roots-Musiker eigene Ideen und Titel für die Show des Quintetts. Nur alle zwei Jahre tourt die Band aus den USA durch Europa und legt beim Konzert in Spandau ihren diesjährigen einzigen open-air-Stopp in Berlin-Brandenburg ein.

Highlight des Havelfestes ist auch in diesem Jahr das große Feuerwerk am Samstag Abend.

Highlight des Havelfestes ist auch in diesem Jahr das große Feuerwerk am Samstag Abend.

Autos nicht erforderlich

Dazwischen kann man auf drei verschiedenen Bühnen von Freitag bis Sonntag am Zusammenfluss von Havel und Spree über ein Dutzend verschiedene unterhaltsame Programme erleben. Ein mittelalterliches Ritterlager, Trampolin und Kinderkarussell sowie zahlreiche Spezialitätenstände vervollständigen traditionell das Festgelände – welches sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Wer jedoch ganz sportlich mit dem Fahrrad anreist, kann dieses erstmals auf einem bewirtschafteten Bike-Parkplatz mit Schließfächern und Elektro-Ladestation am Stabholzgarten hinter dem Spandauer Rathaus abstellen.

„Highlight“ am Samstag

Ebenfalls neu: „Raymons – das Fischrestaurant“ mit dem bekannten Spitzenkoch Raymon Frost und einer Kochshow. Und wer am hoffentlich durchweg sonnigen Havelfestwochenende ein Wasserbauwerk besuchen möchte, den lädt die Schleuse Spandau zum „Tag der offenen Tür“ mit zahlreichen kostenfreien Führungen. Höhepunkt am Samstagabend ist aber auch in diesem Jahr die große Feuerwerksshow ab 22.45 Uhr.

US-Rail geben zum Abschluss am Sonntag ihren einzigen open-air-Auftritt in der Region.

US-Rail geben zum Abschluss am Sonntag ihren einzigen open-air-Auftritt in der Region. Fotos (2): PfS

Das Programm des Spandauer Havelfest 2013

Bühne Parkplatz Lindenufer

Freitag, 14. Juni 2013

15:00 Uhr – Auftakt mit DJ Martin

18:00 Uhr – offizielle Eröffnung durch MdB Kai Wegner und Bezirksstadtrat Stephan Machulik

18:30 Uhr – Carola al Jamal (orientalische Tänze)

19:00 Uhr – FOUR ROSES

Samstag, 15. Juni 2013

11:00 Uhr – DJ Martin

14:30 Uhr – FEEDBACK

19:00 Uhr – Blue Haley Band

Sonntag, 16. Juni 2013

11:00 Uhr – DJ Martin

13:00 Uhr- Blackmail

17:30 Uhr – Die „US RAILS“

Bühne Dampferanleger

Freitag

18:30 Uhr – Anno Rock Band

Samstag

12:00 Uhr – Irische Kindertänze

12:30 Uhr – Orientalische Kindertänze

14:00 Uhr – Petite Five

18:00 Uhr – Hardbeat Five

Sonntag

12:30 Uhr – Larry Schuba

16:15 Uhr – Zig-Zag

Bühne Dischinger Brücke

Freitag

15:00 Uhr – DJ Lutz

18:00 Uhr – Country Joe

Samstag

11:00 Uhr – DJ Klausi

15:00 Uhr – Twango Guitars

18:00 Uhr – DJ Klausi

19:00 Uhr – Redneck

Sonntag

11:00 Uhr – DJ Klausi

12:00 Uhr – The Mountaineers

15:00 Uhr – DJ Klausi

16:00 Uhr – Country Pur

 

Patrick Rein

 

Der 39. Spandauer Weihnachtsmarkt startet

Um 18 Uhr geht es heute, am Montag den 26.11.2012, los

Theater Anu, Dorothea Nerlich, Sven-Uwe Dettmann (Foto: Ralf Salecker)

Theater Anu, Dorothea Nerlich, Sven-Uwe Dettmann (Foto: Ralf Salecker)

Den Besuchern der Spandauer Altstadt ist es in der letzten Woche nicht entgangen. Emsig wuselnde Menschen erfüllten die Straßen und Plätze. Weihnachtsdekoration wurde platziert und Hütten errichtet. Es ist wieder so weit. Der 39. Spandauer Weihnachtsmarkt wird am Montag um 18 Uhr im Beisein von Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank eröffnet.

Manch einer begann schon etwas früher …

In der Nachbarstadt Potsdam begann der Weihnachtsmarkt schon am 23. November, was die kirchlichen Institutionen, aber auch andere, wenig erfreute. In Berlin existiert seit längerer Zeit eine Vereinbarung zwischen den Kirchen und den Verbänden von Handel und Schaustellern, erst nach dem Totensonntag zu beginnen. Die Potsdamer Schausteller gaben wirtschaftliche Gründe für den frühen Start an. Schaut man sich den Verkauf von Weihnachtsgebäck in den Geschäften schon kurz nach dem Ende des Sommers an, sind gelinde Zweifel an der Wirksamkeit der Vereinbarung angesagt.

250 Marktstände, Kunsthandwerker und Schausteller

An den Wochenenden sind es sogar 400 Marktstände, die in den Straßen der Spandauer Altstadt um die Gunst der Besucher aus Berlin und Brandenburg buhlen. Der größte Weihnachtsmarkt Berlins, heißt es noch immer, trotzdem ist Partner für Spandau bemüht, genau dies nicht zum alleinigen Slogan zu machen. „Größer, höher und weiter kann nicht das Ziel sein. Der Besucher soll etwas ganz besonderes vorfinden, was ihn gerne wiederkommen lässt.“ Neben einer Vielzahl von Ständen gibt aus auf den Bühnen ein abwechslungsreiches Programm, wie immer, bei freiem Eintritt.

Marktplatz, Carl-Schurz-Straße, St. Nikolai und Breite Straße werden sich mit unzähligen Besuchern füllen. Mittwochs ist wieder Familientag. Dann bietet jeder Stand mindestens ein Produkt zum Familien-Sonderpreis an.

Mehr stimmungsvolle Programmpunkte als im letzten Jahr

Eine Kritik von Besuchern war die starke Kommerzialisierung des Marktes. Zu wenig Stimmungsvolles hieß es. Dem hat Partner für Spandau Rechnung getragen. Natürlich werden, wie im letzten Jahr der Mittelaltermarkt an der Kirche St. Nikolai und der „Märkische Handwerkermarkt“ im Gotischen Haus ein kleines Gegengewicht zum lautstarken Trubel bieten. Die Weihnachtskrippe an der Nikolai-Kirche ist neu gestaltet. Im Hof der Stadtbibliothek gibt es wieder den Weihnachtsmarkt der Spandauer Schulen mit Selbstgebackenem und Selbstgebasteltem. Im Gewölbekeller gegenüber der Nikolai-Kirche wird wieder Kunst präsentiert.

Mit dem Theater Anu wird eine kleine Bühne die Zuschauer in die Vergangenheit entführen. Eine Kunst aus dem 19. Jahrhundert ist wieder zum Leben erwacht. Verwandlungsbilder, Polyrahmen-Lichtkunst und poetische Geschichten entführen für ein paar Augenblicke in eine andere Welt.

Eine weitere Attraktion sind Kunst, Handwerk und Spezialitäten aus Ungarn. Handwerkskunst und Spezialitäten aus dem Balaton in mehr als 15 Hütten.

Eine weitere Neuheit sind drei Themenrundgänge, zu denen Dorothea Nerlich, die Organisatorin des Märkischen Handwerkermarktes, die Logo-Vorlagen als Keramiken entworfen und erstellt hat. Familienrundgang, Spezialitätenrundgang und Kunsthandwerkerrundgang sollen den Weihnachtsmarktbesuchern das Geschehen noch näher bringen.

 

Ralf Salecker

Der Spandauer Weihnachtsmarkt 2012

Spandauer Weihnachtsmarkt 2012Schnee, Unterhaltung und Weihnachtszauber pur

Vom 26. November bis zum 23. Dezember öffnet der 39. Spandauer Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten. Wie jedes Jahr wird der Weihnachtsmarkt von Partner für Spandau GmbH in der Altstadt veranstaltet und für eine ausgelassene und gemütliche Weihnachtsstimmung sorgen. Mit seinen 250 Schaustellern, Marktständen und Kunsthandwerkern ist er der größte Weihnachtsmarkt in ganz Berlin und bietet eine Vielfalt an weihnachtlichen Köstlichkeiten und Geschenkmöglichkeiten an. An den Adventswochenenden erhöht sich die Zahl der Anbieter auf 400. Auch ein ausgefallenes Bühnenprogramm wird alle großen und kleinen Besucher, insbesondere jeden Freitagabend, in Staunen versetzen. Jeden Mittwoch ist Familientag:  An diesem Tag bietet jeder Stand ein Produkt zum Sonderpreis an. Am 26. November wird der Weihnachtsmarkt mit dem Bühnenauftritt vom deutschen Country-Musiker Larry Schuba eröffnet.

Die Redaktion Mein-Spandau.info wird auch dieses Jahr live dabei sein und ausführlich über den 39. Spandauer Weihnachtsmarkt berichten. Hier noch ein kleines Video vom letzten Jahr zum Vorgeschmack.

Sicherlich wird die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt 2012 genau so gut sein:

Spandauer Weihnachtsmarkt 2012 Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 11 – 20 Uhr
Freitag 11 – 21 Uhr
Samstag 11 – 22 Uhr
Sonntag 11 – 20 Uhr

So kommen Sie umweltfreundlich zum Weihnachtsmarkt Spandau 2012

U-Bahn: U Altstadt Spandau: U7
Bus: U Altstadt Spandau: X33 Breite Str./Markt: 130

[mappress mapid=“14″]

Weitere Berliner Weihnachtsmärkte im Jahr 2012:

Charlottenburg-Wilmersdorf

Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche
Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg

spandauer Weihnachtsmarkt 2012Friedrichshain-Kreuzberg

Chanukka Markt im Jüdischen Museum
KiezWeihnacht – Weihnachtsmarkt in Friedrichshain
Stralauer Weihnachtsmarkt

Berlin-Mitte

Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt
Winterwelt und Weihnachtsmarkt Potsdamer Platz
Weihnachtsmarkt im Sony Center
Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus
Weihnachtsmarkt am Opernpalais
Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz

Berlin-Neukölln

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Reinickendorf

Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt in Frohnau

Steglitz-Zehlendorf

Weihnachtsmarkt im Jagdschloss Grunewald
Adventsmarkt auf der Domäne Dahlem

Tempelhof-Schöneberg

Weihnachtsmarkt auf dem Winterfeldtplatz

Treptow-Köpenick

Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz Berlin-Köpenick
Weihnachtlicher Kunst & Trödelmarkt Friedrichshagen

Pankow

Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei
Adventsmarkt am Kollwitzplatz

Weitere Weihnachtsmärkte in Berlin gibt es bei Das Örtliche zu entdecken.

Jazz am Hafen und Mondschein-Fähre

Jazz am Hafen 2012Ein Genuss für alle Sinne

Vom 6. bis zum 8. Juli wird im Spandauer Süden ein drei Tage langes Jazzkonzert am Spandauer Hafen zwischen der Altstadt Kladow und der Imchenallee stattfinden. Vier Jazz-Bands werden dort auftreten: die Umbrella Jazzmen am Freitag um 19 Uhr, die Papa Binnes Jazz Band so wie die Gusche Band am Samstag und die Tower Jazz Band am Sonntag. Auch andere musikalische Richtungen werden dort vertreten, so zum Beispiel die Rock und Pop Klassiker der Band „Beast and Gentle“ am Samstagnachmittag um 14 Uhr 30.

Hochwertige Gastronomie

Für den großen Hunger findet man eine raffinierte Auswahl an gastronomischen Angeboten in der Gourmet-Meile. Zum Beispiel gibt es da Scampipfannen und Rehragout. Eine nicht geringe Auswahl an Getränken steht dem Besucher zur Verfügung, zum Beispiel in der internationalen Cocktailbar. Ein Kinderspielplatz mit Großspielgeräten sorgt auch bei Kindern für Unterhaltung und wer sich ein Andenken mitnehmen will der hat die Auswahl zwischen zahlreichen Handelsständen.

Jazz am Hafen und Mondschein-Fähre

Die Gourmet-Meile bietet gastronomisch-hochwertige Leckerbissen

Mondscheinfahrt über der Havel

Leider ist das Parkplatzangebot im Kladowerhafen sehr begrenzt und man erreicht die Veranstaltung am Besten mit den Bussen der BVG X34 und 135. In Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und der BVG ist es Partner für Spandau, Gesellschaft für Bezirksmarketing gelungen, dass am Freitag, 6. Juli, und Samstag, 7. Juli, die Schiffe der Fährlinie F10 zusätzlich:

  • ab Anleger Wannsee um 20.00 Uhr, 21.00 Uhr und 22.00 Uhr
  • ab Anleger Kladow um 20.31 Uhr, 21.31 Uhr und 22.31 Uhr

verkehren. Das Jazz-Festival ist also auch eine Gelegenheit, die Wannsee-Passage mal bei Mondschein zu überqueren.

Jazz am Hafen 2012

Die Umbrella Jazzmans werden am Freitag den 6. Juli um 19 Uhr auftreten

Das Bühnenprogramm

Freitag, 6. Juli (17-24 Uhr)

19 Uhr: Umbrella Jazzmen; Dixieland aus Berlin

Samstag, 7. Juli (11 bis 24 Uhr)

14.30 Uhr: BAG – Beast & Gentle; Klassiker aus Rock & Pop
19 Uhr: Papa Binnes Jazz Band; Traditional Jazz von Oldtime bis Swing

Sonntag, 8. Juli (11 bis 19 Uhr)

12 Uhr: Sir Gusche Band; New Orleans Revival Jazz
16 Uhr: Tower Jazz Band; Swing zum Festausklang

mehr unter www.spandau-live.de

Spandau kommt in Schwung

06.-08.07.2012: Jazz am Hafen

© Partner für Spandau

© Partner für Spandau

Auch in diesem Jahr veranstaltet Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH wieder drei Tage lang das Festival Jazz am Hafen. Der Hafen in Alt-Kladow an der Imchenallee wird zum Festplatz und bietet ein Programm für Jung und Alt. Heiße Jazzrythmen und bisschen Urlaubsfeeling erwartet Sie am Wochenende in Spandau.

Ein attraktives Bühnenprogramm mit Jazzmusik aber auch Klassikern aus Rock und Pop sorgt für die richtige Stimmung. Für die kleinen Gäste stehen verschiedene Großspielgeräte bereit. Zudem hat der Veranstalter gemeinsam mit der Senatverwaltung für Stadtentwicklung und dem BVG abgestimmt, dass am kommenden Freitag sowie Samstag die Fährlinie F10 ab Anleger Kladow (20.00 – 22.00 Uhr stündlich) und Anleger Wannsee (20.31 – 22.31 Uhr stündlich) verkehren.

Bühnenprogramm:

  • Freitag, 06.07. um 19.00 Uhr Umbrella Jazzman
  • Samstag, 07.07. um 14.30 Uhr BAG – Beast & Gentle // um 19.00 Uhr Papa Binnes Jazz Band
  • Sonntag, 08.07. um 12.00 Uhr Sir Gusche Band // um 16.00 Uhr Tower Jazz Band

Noch mehr Informationen gibt’s unter www.spandau-live.de!

Mit Blick auf`s Wasser lässt man sich hier Cocktails aus aller Welt oder Weine aus dem Burgenland schmecken. Wer es traditionell mag der greift einfach zum frisch gezapften Bier. Bei Scampipfanne, Rehragout, Spanferkel und anderen Leckereien läuft einem schon bei vorbeilaufen das Wasser im Mund zusammen. Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden, eins ist sicher: das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten ist groß und verhungern muss hier keiner der Festivalgäste.

Auch Wettergott Petrus scheint zum Wochenende bester Laune zu sein. Wenn man der Wettervorhersage traut, dann gibt`s bei 25°C und Sonnenschein bestes Wetter um sich am Hafen zu tummeln.

Hier geht’s zur Veranstaltung,

Kladower Hafen / Imchenallee
14089 Spandau

Öffnungszeiten:
Freitag 17.00 – 24.00 Uhr
Samstag 11.00 – 24.00 Uhr
Sonntag 11.00 – 19.00 Uhr

Die Parkplätze im Hafengebiet sind begrenzt. Fahre Sie doch mit den Bussen der Linie X34 und 135 bis Alt-Kladow oder mit der BVG-Fähre F10 ab S-Bahnhof Wannsee.

Viel nackte Haut auf dem 4. Usedom-Tag in Spandau

Vom Nacktbaden bis zum Zwickelerlass

Der Marktplatz ist gut besucht, an den Biertischen ist kaum noch ein Platz zu haben. Auf der Bühne gibt der Shantychor Karlshagen ein Ständchen.

In der Badetrikotage

In der Badetrikotage mit Spitzenhäubchen war die Frau noch sehr bedeckt.

Zum 4. Usedom-Tag auf dem Spandauer Marktplatz hat die Usedomer Tourismus Gesellschaft (UTG) gemeinsam mit Partner für Spandau geladen.

Der Berliner Shantychor, befreundet mit jenem aus Karlshagen, tritt passenderweise zeitgleich auf Usedom auf. Für weitere Unterhaltung sorgt eine Bademodenschau, die die Besucher durch die verschiedenen Jahrzehnte der Bademoden führt. Der „Badearzt“ Professor Doktor Vogel führt durch die verschiedenen Epochen. „Den ersten Teil haben wir weggelassen“, beruhigt er, „das sehen sie ja doch jeden Tag im Spiegel“. So gibt es leider keine Präsentation des Nacktbadens. Er erklärt seinen Zuhörern, dass 1792 ein Professor Lichtenberg herausfand, dass das Baden und der Strand gesundheitsförderlich seien und aus diesem Grund 1793 das Seebad in Heiligendamm eröffnet wurde.

Die Geschichte der Bademode

Der Geheimrat mit seiner Gattin.

Der Geheimrat mit seiner Gattin.

Die Models zeigen einen Schnelldurchlauf von den frühen Leibchen mit langer Unterhose, die jedoch die „Erregung“ des Klerus erweckten, über die dunklen Badesäcke bis zu Bademode mit Spitze und Hut und den modernen, 1946 erfundenen Bikinis. Zeitweise müssen sie dabei viel nackte Haut bei 15 Grad Außentemperatur zeigen. Leider wurde auf die standesgemäße Fußbekleidung verzichtet, die Models tragen Flip-Flops zu Leinenleibchen. Bereits 1920 gab es figurbetonte Bademode, was jedoch 1932 in dem Zwickelerlass, der den Schnitt der Bademode vorschrieb, wieder eingeschränkt wurde. Noch heute gilt der Erlass als Beispiel für das unsinnige Eingreifen des Staates in persönliche Angelegenheiten.

Für besondere Unterhaltung sorgt auch der Herr Geheimrat mit seiner Gattin in historischem Outfit, sowie der Herr Wachtmeister, der den Partner für Spandau Chef Sven-Uwe Dettmann als Leiter der Veranstaltung für die „Fleischbeschau“ und „Unzucht“ rügt.

Eigene Prinzessin dabei

Die Bernsteinbäder haben ihre Prinzessin mitgebracht.

Die Bernsteinbäder haben ihre Prinzessin mitgebracht. Fotos: Kirsten Stamer

Auf die Modenschau folgt die erste Ziehung der Tombola. Den Hauptpreis, einen Reisegutschein für das Hotel Nordkap am Ostseebad Karlshagen gewinnt Dieter Weberbauer.

Ansonsten können sich die Besucher des 4. Usedom-Tages über die Ostseeinsel informieren und Ostsee-Spezialitäten genießen. Viele Stände bieten Informationen über ihren Ort oder ihr Seebad. Die Usedomer Bernsteinbäder haben sogar ihre Bernsteinprinzessin mitgebracht. Mandy Schmurr wurde im April gekürt und darf jetzt ihre Region auf Messen oder eben dem Usedom-Tag repräsentieren. In ihrem Prizessinnenkleid steht sie den ganzen Tag am Stand und beantwortet geduldig Frage um Frage. Ob denn das Kleid einigermaßen bequem ist? „Naja, Mutti hat das Kleid heute nicht so eng geschnürt wie sonst – das geht schon“.

Kirsten Stamer

Berlinweite Imagekampagne für Spandau

Der Bezirk will junge Leute auf den Bezirk aufmerksam machen

Carsten Röding (CDU), der stellvertretende Spandauer Bezirksbürgermeister, will ab sofort bei jungen Menschen stärker für den Bezirk werben, indem er das kulturelle Angebot Spandaus mehr zur Geltung bringt. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Partner für Spandau“ und dem Wirtschaftshof Spandau wurde eine Imagekampagne mit dem Slogan „Spandau, Das Schöne ist so nah“ entwickelt die berlinweit eingesetzt werden soll. Das Ziel der Kampagne ist junge Berliner auf den Bezirk aufmerksam zu machen und Touristen in den Kiez zu locken.

Spandau hat für junge Leute viel zu bieten. Veranstaltungen wie das Citadel Musik Festival oder die „Fête de la Musique“ haben eine bundesweite Ausstrahlung.  Außerdem sind die Mietpreise niedriger als im Zentrum Berlins, was ein Vorteil für Studenten und junge Berufstätige sein kann. Der Vorsitzende der Jungend Union Spandau, Sebastian Millies erklärt:

Spandau ist die Versöhnung der Millionenstadt mit ländlicher Idylle. Das gibt es nur hier. […] Mit der neuen Imagekampagne wurde jetzt der rote Teppich ausgerollt. Einen besseren Zeitpunkt, um in Spandau einen Club, eine Bar oder eine Galerie zu eröffnen gab es noch nie.“

Brandenburg-Tag im vierten Jahr mit vielen Attraktionen

Die Pracht Brandenburgs gekrönt durch das 300. Jubiläum „Friedrich II“

4. Brandenburg Tag in Spandau

Reisegebiete stellen sich vor / Foto Partner für Spandau

An diesem Samstag findet zum  vierten Mal der  Brandenburg-Tag auf dem Markt Berlin-Spandau statt.  Die größte Open Air Messe für brandenburgische Freizeit und Tourismusangebote wird um 12 Uhr durch Sven Deter, dem Präsidenten des Kreistages Ostprignitz-Ruppin und Helmut Kleebank, dem Spandauer Bezirksbürgermeister eröffnet.

Eine Reise durch das schöne Brandenburg

„Für den 4. Brandenburg-Tag am 28. April lagen uns schon im März mehr Anmeldungen aus den Brandenburger Reiseregionen vor, als wir im Vorjahr am Vorabend der Veranstaltung insgesamt hatten“,

begeistert sich Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing. Von 11 Uhr bis 18 Uhr werden mehr als 50 verschiedene Stände die jeweiligen Reiseziele in Brandenburg vertreten, wie zum Beispiel das Ruppiner Seenland oder das Havelland.

Das obligatorische Gewinnspiel darf  natürlich nicht fehlen. Als Preis winkt unter anderem ein Hotelaufenthalt in der Prignitz oder im Ruppiner Land. Außerdem stehen ein Bungee-Trampolin und Kremserfahrten für Kinder bereit.

4. Brandenburg-Tag auf dem Spandauer Markt

Roy Lepschies, Leiter des Ziegelleiparks Mildenberg (li.) und Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz rahmen F. II und die neue Brotkreation ein! / Foto: Ziegeleipark Mildenberg)

Das Jubiläum „Friedrich 300“

Die Höhepunkt des diesjährigen Marktes ist das 300. Jubiläum des preußischen Königs. Doch auch viele andere Aktionen erwarten neugierige Besucher, wie zum Beispiel Bäcker Plenz aus Oberkrämer, der als Weltpremiere das sogenannte Ringofenbrot auf dem Spandauer Markt backen wird.

 

 

 

 

 

Hier ein umfassender Überblick des Bühnenprogramms des 4. Brandenburgtages :

  • 11:00 DJ Tommy
  • 12:00 Auftakt Boogie Blasters
  • 12:20 Ein Langer Kerl in Spandau
  • 12:45 Musik von den Boogie-Blasters
  • 13:30 Reisegebietsvorstellung / 1. Verlosung
  • 13:45 Rokoko-Tänze
  • 14:15 Boogie-Blasters
  • 15:00 Reisegebietsvorstellung / 2. Verlosung
  • 15:15 Rokoko-Tänze
  • 15:45 Boogie-Blasters
  • 16:30 Reisegebietsvorstellung / 3. Verlosung
  • 17:00 Rokoko-Tänze
  • 17:30 Boogie Blasters anschließend Musik mit DJ Tommy

Das Wetter wird königlich und die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Brandenburg-Tag.

 

Tourismus: Berlin WelcomeCard jetzt auch in Spandau


Gotisches Haus erweitert Serviceangebot

Seit dem 26.03.2012 können alle Touristen im Gotischen Haus, die „Berlin WelcomeCard“ in allen verfügbaren Varianten käuflich erwerben.

Mit diesem Touristenticket kann man nicht nur ordentlich sparen sondern sich auch durch Berlin führen lassen. Neben zahlreiche Ermäßigungen bei vielen hauptstädtischen und Potsdamer Attraktionen kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Den Mehrsprachigen Reiseführer und Stadtpläne erhält man selbstverständlich mit dem Erwerb der Karte.

Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing schätzt:

„Dass wir jetzt dieses Premiumprodukt mitten in der Spandauer Altstadt anbieten können ist sicherlich ein sehr positives Resultat verstärkter Kontakte zu visitberlin, der hauptstädtischen Tourismusmarketinggesellschaft.“

Mit der Gültigkeitsdauer von zwei, drei oder fünf Tagen dürfte die WelcomeCard auch für Spandauer interessant sein. So kann man sich z.B. mit Gästen Sehenswürdigkeiten in den anderen Bezirken oder Umland ansehen.

Rekordzahlen für Spandauer Sommerfest

© R.Müller / PfS

Mehr als 30 touristische Destinationen stellen sich am 28. April vor © R.Müller / PfS

Der 4. Brandenburg-Tag steht vor der Tür, am 28. April ist es endlich wieder soweit. Und dieses Jahr scheint allgemein ganz im Sinne des Erfolgs zu stehen. Aktuell kann die Partner für Spandau GmbH mehr Anmeldungen vorweisen, als sie vergangenes Jahr am Abend vor der Veranstaltung im Gesamten hatte, so die Information von Sven-Uwe Dettman (Geschäftsführer von Partner für Spandau, Bezirksmaketing). Demnach werden sich am letzten Samstag im April mindestens 40 Reiseziele aus Brandenburg vorstellen. Auf dem Maktplatz wird es neben den Informationsständen auch Präsentationen geben. In diesem Jahr liegt hierbei der Fokus auf dem Friedrich-Jubiläum, aber auch die Naturschönheit Brandenburgs soll nicht zu kurz kommen. Zweite Festlichkeit wäre dann Mitte Mai der Usedom-Tag. Auch hierfür liegen bereits mehr Anmeldungen vor, als im Vorjahr. Auf dem Usedom-Tag präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder die Kaiser- und Inselbäder, die Bernsteinbäder und das Achterland. Auch die Peene-Stadt Wolgast stellt sich vor und mehrere Sport- und Freizeitanbieter informieren über ihr Programm. Für das leibliche Wohl ist auf beiden Stadtfesten gesorgt, meist werden Spezialitäten aus der jeweiligen Region geboten, wie beispielsweise das Usedomer Inselbier.

Spannende Reiseziele beim Brandenburg- und Usedom-Tag


Geheimtipp für alle reisefreudigen Spandauerinnen und Spandauer

Gut drei Dutzend touristische Reiseziele stellen sich am 28. April vor.

Gut drei Dutzend touristische Reiseziele stellen sich am 28. April vor.

Laut Pressestimmen der Partner für Spandau GmbH können wir uns schon heute sicher sein, dass es zu Rekordumfängen für die ersten sommerlichen Stadtfeste am 28. April und Mitte Mai kommen wird.

Aktuell geht man von mindestens 34 bis 40 verschiedenen Reisezielen aus, die dieses Jahr am letzten Aprilwochenende auf dem Markt in der Altstadt vorgestellt werden. Besonderes Hauptaugenmerk wird bei den diesjährigen Präsentationen auf das Friedrich-Jubiläum und dem Naturreichtum von Brandenburg gesetzt.

Auch die in Spandau sehr beliebte Ostseeinsel, Usedom, bietet einige Naturschönheiten im deutschen Nordosten. Wieder einmal werden sich alle vier Reiseregionen – die 3 Kaiserbäder, die Inselbäder, die Bernsteinbäder und das Achterland – an zahlreichen Ständen vorstellen. Besonders hervorzuheben ist die Strandpromenade am der Saarbrücke Heringsdorf, sie präsentiert sich nämlich als Standort für das diesjährige ZDF-Sonderstudio für die anstehende Fußballeuropameisterschaft.

Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing erläutert in einer Pressemitteilung:

„Für den 4. Brandenburg-Tag am 28. April liegen uns gegenwärtig bereits mehr Anmeldungen aus den Brandenburger Reiseregionen vor, als wir im Vorjahr am Vorabend der Veranstaltung insgesamt hatten.“

Neben den verschiedenen touristischen Ständen wird es zusätzlich ein buntes Bühnenprogramm geben. Am Brandenburg-Tag werden Sie zurück in die Zeit von Friedrich II entführt, Rokoko-Tänzer sorgen hier für die richtige Stimmung. Eine historische Bademodenschau können Sie am Usedom-Tag auf der Bühne bestaunen.

Natürlich darf das kulinarische Rahmenprogramm nicht fehlen, auch hier hat sich der Veranstalter etwas ganz besonderes ausgedacht. So wird es regionaltypische Produkte, wie z.B. Märkischem Ringofenbrot oder Usedomer Inselbier geben.

Hier finden Sie den Brandenburg- und Usedom-Tag in Spandau:

[mappress mapid=“46″]

 

Die Redaktion

 

Altstadtfest und Weinsommer in der Spandauer Altstadt

Weinsommer Spandau

Weinsommer Spandau

Altstadtfest auf dem Rathausvorplatz

Altstadtfest auf dem Rathausvorplatz

Wer am Rathausvorplatz startet, kann hier bei rockiger Musik das Altstadtfest während der letzten Sommertage genießen. Petrus spielt diesmal brav mit. Es ist trocken, die Sonne scheint ab und an. Coverbands heizen vom 1. bis zum 4. September dem Publikum ein. Jetzt fehlt nur noch ein gemütliches Bierchen um dem Geschehen auf der ersten Bühne zu folgen. Das gibt’s – trotz Weinfest – in unterschiedlichsten Sorten.

All diejenigen, denen der Regen bei der Jubiläumsparty von Partner für Spandau einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, können sich nun auf die „Anno-Rock-Band“ und die „Gabys“ freuen.

Gleich nebenan bieten sportliche Spielgeräte Spaß auch für die Kleinen. Bungie-Jumping, Trampolinspringen, in großen Bällen eingesperrt über´s Wasser gleitend oder eine Rutsche nehmend kommen auch die Kinder zu ihrem Vergnügen. Das Trampolin sieht ein wenig aus, wie ein großer Käfig, in dem Eltern ihre Kinder zur Verwahrung abgeben können …

Anno Rock - Rock Klassiker

Anno Rock - Rock Klassiker

In der Carl-Schurz-Straße

In der Carl-Schurz-Straße

In der Carl-Schurz-Straße ist für reichlich Gaumenfreuden gesorgt. Hungern muss hier niemand. Das Kaufhaus Karstadt, welches gerade seine Neueröffnung feiert, unterhält die Besucher mit einem eigenen Bühnenprogramm vor dem Haus. Auf einem Catwalk vor Karstadt sorgen Modeschauen und Bauchtanzveranstaltungen für eine verstopfte Straße. Es scheint den Leuten zu gefallen.

Modenschau

Modenschau

Am Marktplatz selbst wird von 16 unterschiedlichen Weingüter Wein ausgeschenkt. Die anwesende Weinkönigin aus Rheinhessen, Kathrin Antony, empfiehlt den Weinanfängern, lieber mit einer Weinsorte anzufangen und diese dann an den Ständen der Weingüter zu testen. Direkt neben Woolworth präsentiert die Gruppe High Energy die bekanntesten Hits und Oldies.

Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von PfS und Festveranstalter mit der Weinkönigin Kathrin Antony

Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von PfS und Festveranstalter mit der Weinkönigin Kathrin Antony

Offiziell wurde das Weinfest am Donnerstag von Spandaus Bürgermeister Konrad Birkholz und der Weinkönigin eröffnet. Der Bürgermeister öffnete zur Feier des Tages eine riesige Sektflasche, um anschließend dutzende Gläser zu füllen, die ans Publikum weitergereicht wurden. Offensichtlich waren einige schon am Verdursten. Als der „Startschuss“ fiel, trampelten sie fast die in der ersten Reihe stehenden Fotografen nieder. Ähnliches geschah, als morgens bei Karstadt Torte kostenlos zu haben war.

Konrad Birkholz lässt den Korken knallen.

Konrad Birkholz lässt den Korken knallen.

Nun stand dem gemütlichen Teil des Weinfestes nichts mehr im Wege. Spandau hat anscheinend viele Weinfans. Die meisten Tische waren gegen Abend besetzt. Der gemütliche Ausklang des Tages bei Wein, Musik und Tanz konnte beginnen.

In den nächsten Tagen besteht noch die Chance, dies fortzusetzen. Es empfiehlt sich, einen Veranstaltungsflyer dabei zu haben, um über die vielen Veranstaltungen auf dem Wein- und Altstadtfest informiert zu sein.

 

Ralf Salecker

Gemeinsam sind wir 100 – Samstag ist Party angesagt

30.07.2011: Jubiläumsparty in Spandau

Frauenband "Die Gabys"

Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir 100“ lädt Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing am 30. Juli zum zehnjährigen Firmenjubiläum auf die 90jährige Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau zu einer Sommerparty ein. Am letzten Juli-Samstag treten mit der „Anno-Rock-Band“ (17 Uhr) und der Frauenband „Die Gabys“ (20 Uhr) zwei nicht nur in Spandau bekannte Gruppen auf, die sich eindeutig den lauteren und rockigeren Tönen verschrieben haben. Zusätzliche Farbtupfer setzen die Orientalischen Tänzerinnen um Carola Al Jamal in den Bandpausen und ab 22 Uhr bei einer Tanzparty mit Highlights aus 1001 Nacht. Schultheiss sorgt für kühle Getränke, die Imbissversorgung übernimmt die Eberswalder Wurst GmbH.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro – inklusive ein Freigetränk gibt es im Kulturhaus Spandau (Mauerstraße 6) und in der Tourist-Information im Gotischen Haus (Breite Straße 32) – und natürlich an der Tageskasse ab 16 Uhr.

Quelle: Partner für Spandau

 

10 Jahre Partner für Spandau – Eckpunkte einer (Erfolgs-)Bilanz

Jubiläumsparty auf der Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau

Am 30. Juli 2011 findet die Jubiläumsfeier zum 10. Gründungstag von Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH (PfS) statt. In diesen 10 Jahren wurde viel geleistet. Zeit, einmal Rückblick zu halten und die Aktivitäten der vergangenen 10 Jahre aufzuzeigen.

Traditionen pflegen und bewahren
Sommerfest SpandauIngesamt wurden 50 verschieden große Stadtfeste mit rund 21,5 Millionen Gästen von der PfS oranisiert. Der Spandauer Weihnachtsmarkt und der St. Englmar –Tag (seit 2009 Bayern-Tag) wurden weiterentwickelt und neue Events ins Leben gerufen. Seit 2003 veranstaltet Partner für Spandau mit dem Havel- und dem Altstadtfest mehrtägige sommerliche Stadtfeste mit überregionaler Bedeutung. Mit dem Usedom- und dem Brandenburg-Tag kamen in den letzten Jahren neue Termine dazu, die nach Meinung der regionalen Tourismus-Partner sehr erfolgreich waren und Tradition werden sollen. Die Übernahme des Pfingstkonzertes an der Scharfen Lanke durch Partner für Spandau konnte ab 2009 den Fortbestand dieser traditionsreichsten Spandauer Veranstaltung sicherstellen. Zukünftig ist ein Engagement an ähnlich bekannten Veranstaltungsorten im Spandauer Süden, zum Beispiel dem Kladower Hafen, denkbar.

Der Spandauer Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt SpandauDas wichtigste und bedeutendste Spandauer Stadtfest war, ist und bleibt selbstverständlich der Spandauer Weihnachtsmarkt. Im Jahr 2009 von der Süddeutschen Zeitung als einziger norddeutscher Weihnachtsmarkt unter den „Top 5“ in Deutschland gelistet, zieht der Spandauer Weihnachtsmarkt alljährlich rund 1,8 Millionen Besucher an. In der Verantwortung der Partner für Spandau GmbH haben sich vor allem die Schau- und Mitmachelemente des vorweihnachtlichen Markttreibens verstärkt: Mittelaltermarkt mit vorführendem Handwerk, Kinderweihnachtsmarkt und tägliches Bühnenprogramm stehen unter anderem dafür. Das hat sich auch außerhalb der Landesgrenzen der Bundesrepublik herumgesprochen: Auf dem europäischen Kongress der Weihnachtsmarkt-Veranstalter im Februar 2010 in Salzburg war der Geschäftsführer von Partner für Spandau als einer der Hauptreferenten eingeladen.

Belebung der Spandauer Altstadt
Altstadtfest SpandauPartner für Spandau hat in den letzten 10 Jahren auch zunehmend dafür gearbeitet, dass die Spandauer Altstadt nicht nur in den vier Vorweihnachtswochen eine anziehende „Marke“ für den Bezirk darstellt. Mit den verschiedensten Projekten – Kleinbahn „Hans Dampf“, Kinder- und Familienfestival, Public Viewing zur Fußball-WM 2006, Auszeichnungen von besonders familienfreundlichen Unternehmen – wurde die Spandauer Altstadt belebt. Neuestes Beispiel dafür ist die im Rahmen der Kampagne „Raum für Kinderträume“ gemeinsam mit der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau und dem Bezirksamt initiierte Aufstellung von Großspielgeräten zur kostenlosen Nutzung an den Sommer-Samstagen auf dem Markt.

Zusammenarbeit mit Spandauer Vereinen und Gewerbetreibenden
Jährlich unterstützt die Gesellschaft rund anderthalb Dutzend verschiedene zentrale und dezentrale Spandauer Aktivitäten in Bewerbung und Durchführung. Südparkfest und Sportlerehrung, Kunstbörse und Kladower Christkindl Markt und viele weitere gehören dazu. Sehr gut haben sich die Kontakte zur Spandauer Wirtschaft entwickelt – nicht nur, weil die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau Hauptgesellschafter der Partner für Spandau GmbH ist. Mit Unternehmen wie dem Schuhhaus EGA, Juwelier Brose, der Florida Eiscafé KG Olaf Höhn oder Karstadt Spandau gibt es anlassbezogen eine sehr vielfältige Zusammenarbeit. Mit den Spandau Arcaden wird seit mehreren Jahren auf Basis einer Kooperationsvereinbarung zusammengearbeitet. Traditionell gute Kooperationsbeziehungen bestehen zum Evangelischen Kirchenkreis Berlin-Spandau, speziell der Gemeinde St. Nikolai und dem Evangelischen Johannesstift.

Touristische Information zu Berlin-Spandau

Die Marketinggesellschaft betreibt seit Januar 2009 die Tourist-Information Berlin-Spandau im Gotischen Haus. Berlins ältester Profanbau wurde seitdem denkmalgerecht zur modernen Serviceeinheit umgebaut und erstmals in seiner über 500jährigen Geschichte Menschen mit Behinderung zugänglich gemacht. Mit erweiterten Öffnungszeiten und umfangreicherem Ticketverkauf, einem von Besuchern nutzbaren Info-PC und gemütlichen Bistro-Plätzen im Innen- und Außenbereich hat die Tourist-Information Berlin-Spandau weiter an Attraktivität gewonnen. In zwei eng miteinander verknüpften Europa-Projekten in den Jahren 2005 bis 2007 hat die Gesellschaft wichtige Basisarbeit für die touristische Profilierung Spandaus geleistet. Die Gesellschaft beteiligt sich an der alljährlichen Spandau-Präsentation am Berlin-Stand auf der ITB und an der Reisemesse Spandau.

Die Jubiläumsparty
Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir 100“ lädt Partner für Spandau Gesellschaft für Bezirksmarketing am 30. Juli zum zehnjährigen Firmenjubiläum auf die 90jährige Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau zu einer Sommerparty ein. Am letzten Juli-Samstag treten mit der „Anno-Rock-Band“ (17 Uhr) und der Frauenband „Die Gabys“ (20 Uhr) zwei nicht nur in Spandau bekannte Gruppen auf, die sich eindeutig den lauteren und rockigeren Tönen verschrieben haben. Zusätzliche Farbtupfer setzen die Orientalischen Tänzerinnen um Carola Al Jamal in den Bandpausen und ab 22 Uhr bei einer Tanzparty mit Highlights aus 1001 Nacht. Schultheiss sorgt für kühle Getränke, die Imbissversorgung übernimmt die Eberswalder Wurst GmbH.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro – inklusive ein Freigetränk gibt es ab sofort im Kulturhaus Spandau (Mauerstraße 6) und in der Tourist-Information im Gotischen Haus (Breite Straße 32) – und natürlich an der Tageskasse ab 16 Uhr. nbsp;

Quelle: Partner für Spandau

Die Redaktion gratuliert allen Beteiligten und vor allem Sven-Uwe Dettmann, dem umtriebigen Geschäftsführer der Partner für Spandau – Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH. Übrigens: sein Geschäftsführervertrag wurde im Juli bis 2015 verlängert.

Spandau: 10 Jahre Bezirksmarketing

Partner für Spandau feiert sein Jubiläum

Sven-Uwe Dettmann - Geschäftsführer von Partner für Spandau

Sven-Uwe Dettmann - Geschäftsführer von Partner für Spandau

Partner für Spandau – Gesellschaft für Bezirksmarketing mbH – oder kurz PfS feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Förderung von Wirtschaft, Tourismus, Kultur und Sport. Spandauern dürfte PfS besonders durch die Stadtfeste ein Begriff sein. Das nur kurz zurückliegende Havelfest ist da nur ein Beispiel von vielen. Der alljährliche Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt ist sogar über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Partner für Spandau

Partner für Spandau

Im Gotischen Haus betreibt PfS seit 2009 die „Tourismus-Information“, vormals „Spandau-Information“, im Auftrag des Bezirksamts. Geschäftsführer von PfS ist seit Oktober 2002 Sven-Uwe Dettmann.
Vor 10 Jahren gründeten die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. die „Partner für Spandau GmbH“. Der Wirtschaftshof hält derzeit 63 Prozent der Anteile; insgesamt gibt es 13 Gesellschafter. Damals ginge es vordergründig darum, einen Ausrichter für den Spandauer Weihnachtsmarkt zu haben. Gleichzeitig war die finanzielle Förderung der „Spandau-Information“ ein wichtiger Teil der Aufgaben.

Organe der Gesellschaft sind die Gesellschafterversammlung und der Beirat. Im Beirat hat jedes Mitglied nur eine Stimme, unabhängig vom Anteil an der Gesellschaft. Beiratsmitglieder sind auch der Spandauer Bezirksbürgermeister sowie der Kulturstadtrat.

Auftraggeber für das Marketing in Spandau ist nicht, wie man meinen könnte, das Bezirksamt von Spandau, sondern die Wirtschaft, als Gesellschafter von PfS. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Herzen Spandaus, also dem Bereich um die Altstadt herum. Im Laufe der letzten Jahre wurden aber auch viele Veranstaltungen in den anderen Ortsteilen Spandaus unterstützt.

Zitadellenstadt Spandau

Logo: Zitadellenstadt Spandau

Zielgruppen für die regional beworbenen Veranstaltungen in Spandau, wie der Brandenburgtag und das Altstadtfest, sind zu aller erst die Spandauer selbst. Darüber hinaus kommen als Tagestouristen Berliner und Brandenburger Besucher aus einem Umkreis von bis zu 100 Kilometern. Das Bezirksmarketing soll dazu beitragen, die Anzahl der Spandau-Besucher aus der Umgebung zu erhöhen.
PfS hat den Umfang seiner Arbeit seit seiner Gründung deutlich ausgeweitet. Die drei großen Standbeine sind Großveranstaltungen, Touristenwerbung und Stadtmarketing. Bis zu neun Großveranstaltungen finden jährlich statt.

In der modern eingerichteten Touristeninformation im historischen Gotischen Haus bekommen Spandauer und Spandau-Besucher umfangreiche touristische Informationen über ganz Spandau. Engländer, Spanier und Italiener machen den größten Teil der ausländischen Besucher aus. Ein PC ermöglicht die schnelle Suche im Internet. Neben vielen Büchern über Spandau, Fotos und touristische Mitbringsel, gibt es Eintrittskarten für Veranstaltungen und Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten im Bezirk, sowie eine kleines gastronomisches Angebot mit alkoholfreien Getränken, Kaffee, „Fester“-Kuchen und „Florida“-Eis.

Der Wandel des Marketings zeigt sich auch im Wechsel der Namensgebung, erklärt der gebürtige Spandauer Sven-Uwe-Dettmann. So hieß es in der Vergangenheit „Havelstadt Spandau“ und zeugte ein wenig von der sich „abgrenzenden“ Haltung gegenüber Berlins.

Unter der Überschrift „Zitadellenstadt Berlin-Spandau“ soll auf das Alleinstellungsmerkmal des Bezirks hingewiesen werden. „Wenn wir von den vielen Berlin-Besuchern genügend erreichen wollen, dann muss Spandau als Teil Berlins beworben werden.“

„Ihr seid ganz schön weit weg, ist in den Köpfen vieler Berlin-Besucher fest verankert. Dem kann man nur die hervorragende Verkehrsanbindung Spandaus mit Bus, U-, S- und Regionalbahn entgegenhalten. Wir sind der ideale Startpunkt für den Hauptstadt-Touristen. Wir können in 9 Minuten die City-West und in 14 Minuten die City-Ost erreichen. Nicht zu vergessen die direkte Busanbindung nach Potsdam.“ Dies und die touristischen Angebot im Bezirk können den Berlin-Besucher dazu bringen, länger hier zu verweilen. Einzig der Weihnachtsmarkt hat eine große überregionale Wirkung.

Die intensive Arbeit der Berliner Bezirke im Tourismusmarketing hat zu einem Umdenken der Berlin-Tourismus-Marketing geführt. „Ich vermarkte Berlin, ich brauche die Bezirke nicht“, wie es vormals hieß, gilt glücklicherweise nicht mehr. Inzwischen steht nicht ausschließlich das Zentrum der Hauptstadt im Mittelpunkt der Werbung. Gerade die mehrfachen Berlin-Besucher möchten mehr von der Stadt sehen. Passend dazu wird es in diesem Jahr erstmals einen Berliner Kiezführer geben, in dem die Bezirke ihre Highlights selbst vorstellen. Spandau selbst hat einen direkten Zugang zur BTM-Datenbank und kann so seine wichtigen Veranstaltungen berlinweit bekannt machen.

Altstadt Spandau - Familienshoppingspaß

Altstadt Spandau - Familienshoppingspaß

Gemeinsam mit dem Bezirksamt und der Spandauer Wirtschaft soll dem Einkaufsgast eine besonders familienfreundliche Umgebung geboten werden. Im zweijährigen Rhythmus werden besonders familienfreundliche Unternehmen ausgezeichnet. Nach dem Motto: „In Spandau kannst Du auch mit der gesamten Familie einkaufen“, bieten demnächst immer samstags mobile Spielgeräte in der größten zusammenhängenden Fußgängerzone Berlins einen sicheren Spaß für die Kleinen – zur Entspannung für die Großen.

Zur Feier des Jubiläums bekommen die ersten 10 Personen, die sich über Facebook auf „Mein Spandau“ melden, 10 mal zwei Freikarten für das Jubiläums-Konzert und die Party am 30. Juli 2011 ab 16 Uhr auf der Freilichtbühne Spandau. „90 Jahre Freilichtbühne an der Zitadelle und 10 Jahre Partner für Spandau“: Mit Anno Rock und bestem alten Rock ‘n’ Roll, mit Country, Oldies und Ohrwürmern von Elvis über Stones bis Dire Straits, von Achim Reichel bis Westernhagen. Mit der siebenköpfige Frauenband „Die Gabys“ und ihren Interpretationen der Chart-Hits der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre und den Disco-Hits der 70er Jahre.

Abgeholt werden können diese dann in der Touristeninformation im Gotischen Haus.

Ralf Salecker