RSSAlle Einträge markiert mit: "Rock"

Konzert im JWD – Sedl & Großbande


Freitag, 02.11.2012 | 22.00 Uhr

Die Bigband, die dich rockt!

Einlass: ab 21.00 Uhr
Beginn: 22.00 Uhr

Eintritt: 8.00 Euro

Zita Rock Festival 2013


Dank Eurer Unterstützung wird es auch 2013 wieder ein Zita Rock Festival in Berlin geben, welches am Samstag, den 15.06.2013, in der Zitadelle Spandau stattfindet.

Dabei wollen wir uns ganz bewusst auf einen Tag konzentrieren und erneut eine hochkarätige Bandauswahl in die Zitadelle bringen. Der Vorverkaufsstart für 2013 beginnt in Kürze!

Konzert im JWD – Loaded

Quelle: www.wiggly-loaded.de


Sa. 23.02.2013 | 22.00 Uhr

Die Band LOADED existiert seit mehr als 10 Jahren.
Das Repertoire umfasst jede Menge Coversongs aus dem Rockbereich, Hardrock-, Blues-, und Countryeinflüsse sind dabei unüberhörbar.
Dieser unerschöpflich große Fundus an Songs erlaubt es der Band, das Programm je nach Veranstaltungsort und -art zusammen zu stellen. Auftritte mit einer ruhigen Atmosphäre (z.B. Hochzeiten, Feiern etc.) stellen für die variable Gruppe kein Problem dar.
Auf großen Bühnen und in Discos und Clubs explodiert LOADED mit einer Hardrock – Show.
Auch auf Parties und Privatveranstaltungen begeistert die Band das Publikum.

Eintritt: 6,00 Euro

Quelle: www.wiggly-loaded.de

Die Knorkators auf der Spandauer Zitadelle

Die Knokators auf der Spanauer ZitadelleDas letzte Konzert des Citadel Music Festivals wird ein „Spektakel der Megalative“

Morgen Abend, Samstag den 25. September 2012, wird die Rock-Band Knorkator und Freundinnen auf der Spandauer Zitadelle auftreten. Dieses letzte Konzert des Citadel Music Festival verspricht ein erlebnisreiches Event zu werden, denn eigens für den Anlass hat die Band „ein multimediales Spektakel der Megalative“ vorbereitet. Was das genau heisst, können die  Zuschauer während dem 4-stündigen Konzert selber erfahren. Für das Konzert hat sich die Band zusätzlich noch Freundinnen auf die Bühne geholt, denn „Wenn man mit schönen Frauen arbeitet, kann man mehr hässliche Dinge tun, ohne dass es auffällt“, erklärt der Gründer der Band Alf Ator.

Die Berliner Band nennt sich selbst „Deutschlands meiste Band der Welt“. Mit viel Humor und Selbstironie spielen die Knorkators mit dem Kontrast zwischen ihren satirischen, vulgären und humoristischen Texten und ihrer Musik. In den letzten 15 Jahren ist die Band auf mehr als 700 Konzerten aufgetreten. Mit einer sehr ausgeprägten Bühnenerfahrung wird das „Spektakel der Megalative“ für den Zuschauer ein außergewöhnliches Erlebnis werden. Mehr Informationen kann man auch auf der offiziellen Seite des Citadel Music Festivals und auf der Band-Seite der Knorkators.

Und als Vorgeschmack hier noch ein Video:

 

Konzert im JWD – Hensley


Samstag, 21.07.2012 | 22.00 Uhr

„HENSLEY“ ist eine Rockband der alten Schule. Die Musiker sind bereits in allen Stilrichtungen zu Hause gewesen. Letztendlich kamen sie aber immer wieder dort an wo sie sich sichtlich wohl fühlen… beim geraden harten Rock… und das merkt man schon beim ersten Ton der gut aufeinander eingespielten Band. Der Sound basiert auf kräftige Gitarrenriffs, die wirkungsvoll von einem groovigen Bass und einer temperamentvollen Schlagzeugarbeit unterstützt werden. Sofort sind auch die Einflüsse der Burschen kaum zu überhören. Inspiriert von Größen wie Ted Nugent, Gotthard, Chickenfoot und namhafte Gitarristen wie Steve Vai, Joe Satriani etc. sind etliche knackige Songs entstanden. Natürlich fehlen auch einige eigenwillig interpretierte Songs bekannter Rockgrößen nicht im sportlichen Programm der Band.

Harry Collin & White Spirit

30.06.2012: Blues und Rock der 70er und 80er Jahre

Dieses Rock-Trio aus Berlin steht für authentische, eigenwillige und schnörkellose Songs. Die Berliner Musiker bringen das Gefühl der 70er und 80er Jahre wieder auf die Bühne. Neben groovigen Interpretationen von Jimi Hendrix und Mandolinen-Classics à la Rory Gallagher spielen sie auch eigene Stücke. Ungebremste Energie und Spielfreude ist bei ihren Auftritten spürbar.

Harry Collin spielte schon in jungen Jahren Gitarre. Seine Vorbilder waren Johnny Winter & Jimi Hendrix, die auch die Grundlage für seine musikalische Ausrichtung bildeten: den Blues, angereichert mit rockigen Riffs und emotionalen Gitarrensolos. Zusammen mit Stefan (Bass & Mandoline) sowie Mark (Drums & Percussion), die bereits mit anderen Rock- Formationen auf sich aufmerksam machten, überzeugen sie mit ihrem melodischen Gesang und stimmungsvollen Songs das Publikum. Mit der derzeitigen Formation greifen sie auf die Ur-Formation des Blues-Rock zurück: Gitarre, Bass & Drums.

Freilichtbühne Zitadelle Spandau
Konzert im Rahmen des Spandauer Kultursommers
Beginn: 20:00 Uhr

Zita Rock Festival 2012

Gothic-, Mittelalter- und Alternativerock vom Allerfeinsten

Zita Rock Festival 2012

Das Zita-Rock-Festival in der Zitadelle Spandau

Am 15. und 16. Juni 2012 öffnen sich wieder die Tore der Zitadelle Spandau zum großen Open-Air Event „Zita Rock Festival 2012″

mit den Bands EVANESCENCE, ASP, THE 69 EYES, OOMPH!, SALTATIO MORTIS, MONO INC., ZERAPHINE, STAUBKIND und LORD OF THE LOST.

Das Festival beginnt am Freitag um 18:30 Uhr mit der Band Lord of the Lost und endet am Samstag mit ASP um 22:00 Uhr. Es sind Tagestickets und Wochenendtickets erhätlich.  Als Rahmenprogramm werden Autogrammstunden, Fledermausführungen und romantische Boosfahrten um die Zitadelle angeboten.  An vielen Verkaufsstände kann zudem ausgiebig geshoppt werden.

Bands am Freitag (Einlass  17:00 Uhr)
· Evanescence 21:10 – 22:25 Uhr
· Oomph! 19:40 – 20:40 Uhr
· Lord of the Lost 18:30 – 19:10 Uhr

Bands am Samstag (Einlass  13:00 Uhr)
· ASP 21:00 – 22:00 Uhr
· The 69 Eyes 19:30 – 20:30 Uhr
· Saltatio Mortis 18:20 – 19:10 Uhr
· Mono Inc. 17:10 – 18:00 Uhr
· Zeraphine 16:00 – 16:50 Uhr
· Staubkind 15:00 – 15:40 Uhr

Tageskasse:
Freitag, 15. Juni 2012: ab 16:00 Uhr
Samstag, 16. Juni 2012: ab 13:00 Uhr

Und nun zu den Rock-Gruppen:

Evanescence
Sie zählen zu den größten Phänomenen der US-amerikanischen Rockszene des letzten Jahrzehnts. Von Anfang an liegen die Fans der Sängerin, Pianistin und Songwriterin Amy Lee und ihren Mitstreitern zu Füßen. Zwei Grammys, über 24 Millionen verkaufte Alben und ebenso viele Singles verdeutlichen ihren internationalen Erfolg. Im vergangenen Oktober reüssierte die Band mit ihrem dritten, selbstbetitelten Studioalbum: In den USA schoss „Evanescence“ sofort auf die Spitzenposition der Billboard Charts. In England, Australien, Kanada, Deutschland, Österreich und der Schweiz eroberte es die Top 5. Nach umjubelten Auftritten im Herbst kommt das Quintett im Juni nun erneut nach Deutschland.*

Webseite: www.evanescence.com
Facebook: www.facebook.com/Evanescence
MySpace: www.myspace.com/evanescence

ASP
Trotz des sensationellen Erfolges ihres letzten Studio-Albums FREMD, welcher der Band nicht nur eine Menge Lob seitens der Presse bescherte, sondern auch einen Top 10-Entry in den offiziellen Media-Control-Charts, ruht sich die Frankfurter Kultband nicht auf ihren Lorbeeren aus. Stattdessen legt die Band um Sänger und Mastermind Asp Spreng bereits in diesem Jahr mit neuem Studiomaterial nach.
Die EP GeistErfahrer erscheint offiziell am 16.11.2012, kann aber von den Fans bereits auf der gleichnamigen Tour erworben werden!*

Webseite: www.aspswelten.de
Facebook: www.facebook.com/AspsWelten
MySpace: www.myspace.com/thetalesofasp

oomph Zita-Rock-festival

Oomph!

Oomph!
Seit dem Beginn ihrer mittlerweile zwanzigjährigen Karriere sind OOMPH! ein innovativer Szene-Motor. Ihr Debüt im EBM-Stil wird 1992 weltweit beachtet und die Single „Ich bin Du“ schaffte es in die Top Ten der Independent-Charts. Nachdem 2009 ganz im Zeichen des 20jährigen OOMPH! – Jubiläums stand, startet die Band 2010 gleich weiter durch. Doch was tun, wenn man die oberste Sprosse der Erfolgsleiter bereits erklommen hat? Einfach noch mal von weiter unten anfangen – aber woanders!*

Webseite: www.oomph.de
Facebook: http://www.facebook.com/oomphband
MySpace: http://www.myspace.com/oomph

Staubkind
Fünf Bandjahre sind es, auf die STAUBKIND-Kopf und –Stimme Louis Manke jetzt zurückblicken kann. Der Grundstein, der im Jahr 2003 gelegt wurde, als Sänger und Gitarrist Louis Manke sich auf den Weg nach Berlin machte, um die Electro Rock-Band Terminal Choice um Chris Pohl zu verstärken.*

Webseite: www.staubkind.de
Facebook: www.facebook.com/Staubkind.Music
MySpace Profil: www.myspace.com/staubkindsite

lord of the lostLord of the Lost
Das Hamburger Original Chris „The Lord“ Harms ist nicht nur ein enorm vielseitiger Sänger, der die komplette Bandbreite von ohrenschmeichelndem Klargesang bis hin zu aggressiven Death Growls souverän abdecken kann, sondern auch eine charismatische Erscheinung und eines der umtriebigsten musikalischen Talente der Republik. Die Musik wurde ihm quasi in die Wiege gelegt, lernte er doch bereits mit 5 Jahren das Cellospiel und verdingte sich seit seinem 12. Lebensjahr als Sänger, bzw. Gitarrist in verschiedenen Größen der hanseatischen Szene, u.a. bei Philiae, The Pleasures, UnterART und Big Boy. Vor diesem Hintergrund war es wenig verwunderlich, dass Harms ungezügelte Kreativität früher oder später auch ein eigenes Vehikel brauchen würde…*

Webseite: www.lordofthelost.de
Facebook: www.facebook.com/lordofthelost
MySpace: www.myspace.com/lordofthelost

The 69 Eyes

An alle Spandauer Vampire, die blutrünstigen „The 69 Eyes“ sind wieder da! Ihr neues Album überragt alles, was die Metal-Band bisher aufgenommen hat. Mit ihrem neuem Produzenten Matt Hyde, haben sich die Metal-Heads musikalisch weiterentwickelt. Ihr Leitfaden bleibt jedoch die Welt der Untoten und der Vampire. Mit ihrem neuem Album „Appetite For Destruction“ (Appetit auf Vernichtung) wird die Band aus Helsinki den Blutdurst ihrer Fans ein für alle Mal stillen: If you wanted blood, you’ve got it.*

Webseite: www.69eyes.com
Facebook: www.facebook.com/the69eyes
MySpace: www.myspace.com/theofficial69eyes

salatio mortisSaltatio Mortis
Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 haben Saltatio Mortis sich mit unermüdlicher Bühnenpräsenz und hoher Veröffentlichungsfrequenz ein ebenso treues wie sich stetig mehrendes Fanpublikum erspielt. Längst ist aus dem, was einst mit der spontanen Bandgründung musikalischer Mittelalter-Fans begann, eine hochprofessionelle Rockband geworden.*

Webseite: www.saltatio-mortis.com
Facebook: www.facebook.com/saltatiomortisofficial
MySpace: www.myspace.com/mittelalterpunk

Zeraphine
Irgendwo zwischen Dark-Rock und Alternativ-Rock, haben die Zeraphines seit 2002 ihre Wurzeln geschlagen und rocken mit ihren deutsch-englischen Songs die Bühnen der weltweiten Metal-Szene ab. Ihr letztes Album „Witheout“ kann man nun Life auf der Spandauer Zitadelle mitfühlen. Möge das schwarze Auge der Seraphines über euch wachen.*

Webseite: www.zeraphine.de
Facebook: www.facebook.com/pages/ZERAPHINE/181634271481
Myspace: www.myspace.com/zeraphine

Mono Inc.
Woran denkst Du, wenn Du das Wort MONO hörst? Stereo? Das wäre zu einfach! Nein, der Name der Hamburger Band um Frontmann Martin Engler ist eine Ableitung von MONOMANIE. Dieser Begriff stammt aus der Krankheitslehre des frühen 19ten Jahrhunderts und bedeutet soviel wie Teilwahnsinn. Wer allerdings vom musikalischen Feuerwerk (welches die Band am liebsten live entfacht) erfasst wird, muss sich dagegen eher fragen: „warum nur Teilwahnsinn?“. Immerhin legen MONO INC. im Laufe der letzten 3 Jahre einen derart planierraupenartigen Siegeszug durch die Szene hin, den man getrost als kompletten Wahnsinn bezeichnen kann!*

Webseite: www.mono-inc.com
Facebook: www.facebook.com/monoinc
MySpace: www.myspace.com/monoincmusic

* Quelle: Trinity Music

Konzert im JWD – The Mr. Wiggly Band

Quelle: http://www.wiggly-loaded.de

Konzert im JWD – The Mr. Wiggly Band (American Classic Rock)
Fr., 24.05.2013 | 22.00 Uhr

Die MWB besteht zwar aus fast denselben Musikern wie LOADED, ihr Programm setzt sich jedoch fast ausschließlich aus eigenen amerikanischen Rocksongs zusammen.
Ein auf intelligente Texte, sanften bis rauchig – harten Gesang und variables Gitarrenspiel ausgelegtes Programm ruft bei den Gigs regelmäßig eine entspannte Atmosphäre im Publikum und auf der Bühne hervor.

The Steve Antiri`s DISCOVERY


The Steve Antiri DISCOVERY – Funk Rock DeLuxe!

Freaky, Funky, Groovy!

Mit einer mitreissenden Bühnenshow voller Energie und Glamour verwandelt DISCOVERY jedes Live-Event in eine Tanzparty DeLuxe.

Mit den heißesten Dancefloor-Klassikern internationaler Stars wie Gloria Gaynor, Prince, Tina Turner, Lenny Kravitz, Shakira, James Brown oder Sade und vielen anderen bringt die siebenköpfige Partyband garantiert jeden Saal zum kochen.

Das Beste aus vier Dekaden Disco, Funk, Rock und Soul, neu arrangiert und im knackigen Sound unserer Tage präsentiert, macht DISCOVERY auch zu Ihrem Party-Highlight und jedes Konzert zu einem einzigartigen Augen- und Ohrenschmaus.

The Steve Antiri DISCOVERY
…the funky way to rock the house!

Konzert im JWD – Another Ten Beers

Quelle: www.webprinter.de

Freitag, 26.04.2013 | 22.00 Uhr

Es spielt die Band „Another Ten Beers“ ab 22.00 Uhr im JWD!

Genre: hard & heavy classics

Einlass: ab 21.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro

Bluesrockband Dirty Past

02.03.12: Konzert im JWD

Quelle: www.dirtypast.de

Geprägt durch die späten 60ziger, ebenso wie durch die Rockaera der 70er und 80er Jahre spielt das Bluesrock-Trio Dirty Past auch gerne die Hammerharten Riffs und Sounds der Rock-Giganten aus jüngeren Tagen.

Entscheidende Einflüsse machen hierbei Namen wie: Rory Gallagher, Cream, Ten Years After, Steamhammer, Muddy Waters, Taste, Golden Earring, Deep Purple, Grand Funk Railroad, Bob Seger, UFO, Black Sabbath, George Thorogood, Led Zepplin, Free, Rolling Stones, Jimi Hendrix, ZZ Top und einigen anderen, die wahre monumentale Rockgeschichte geschrieben haben. Gnadenloser Druck vom Bassisten, packende Grooves vom Drummer und filigrane Gitarrenlicks vom einzigen Gitarristen lassen das Trio in die späten 60er und frühen 70er Jahre eintauchen und live neben einer Menge Feeling ein Feuerwerk abbrennen.

Sie covern einige Songs dieser Größen der Musikgeschichte, lassen sich aber auch beim Komponieren und ausarbeiten eigenen Materials immer wieder stilistisch beeinflussen.

Beginn:  22:00 Uhr
Ort: JWD, Eiswerder Str. 22, Spandau, 13585 Berlin
Eintritt: 6,00 Euro

Konzert im JWD – Hardcore Troubadours


Samstag, 07.04.2012 | 22.00 Uhr

Gründung und Geschichte

Hardcore Troubadours entstanden vor ca. 15 Jahren aus einer Mottoparty heraus.
An diesem denkwürdigen Tag trafen sich verschiedene Musiker aus verschiedenen Bands und Genres (von Rock über Punk bis Metal) zu einem Countrymusic Event.
Die Veranstaltung war ein riesen Erfolg und die Musiker wollten dies nicht aufgeben und als Eintagsfliege abtun.
Es war eine willkommene Abwechslung zu dem, was man zuvor an Musik gemacht hatte und erweiterte den Horizont um eine Musiksparte mehr.
Zunächst wurde nur gecovert und die Interpretationen waren durchaus eigenwillig und nicht immer jedermanns Geschmack, aber dennoch wurde dies zur Marschrute.
Dies betraf auch die Songauswahl, welche alte Klassiker bis hin zur New American Music reichten und mit Countryversionen von Songs aus dem Nichtcountrybereich angereichert wurden.
Im Klartext, gespielt wurde, was Spaß machte – “Ist das nun Country?” hin oder her.

Quelle:http://www.hct-berlin.de

Konzert im JWD – Finalstair


Samstag, 22.06.2013 | 22.00 Uhr

Ob im Studio oder on Stage – finalstair will mit Rock Alternative neue Wege gehen, und das konsequent nur mit eigenen Kompositionen. Bisher zeugt davon ein 90minütiges live-set mit dynamischen Songs, geprägt von atmosphärischen Elementen des post-rock. Die neue musikalische Ausrichtung soll vor allem live zurück zu den handwerklichen Wurzeln des Genres führen.

Einlass ab 21.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro

Black & White Carnival


Sa., 18.02.2012 | ab 22.00 Uhr

FASCHING OHNE BUNT !!!
Wir gestalten den Fasching mal anders ! Eingeladen sind ALLE mit schwarzem, weissem oder schwarz-weissem Kostüm zu einer Nacht mit vielen Überraschungen und Partyrock vom Feinsten – celebriert von DJ Chris L. und DJ Chris B….

BUNTE FARBEN MÜSSEN DRAUSSEN BLEIBEN !!!!!

Konzert im JWD – Blackmail


Freitag, d. 07.06.2013 | 22.00 Uhr

„Das lag vielleicht auch an der energiegeladenen Art, mit der Sänger Dietmar Rönsch die Lieder zum Besten gab“ (Berliner Morgenpost“

„Die Band um Lead-Sänger Didi Rönsch spielt und singt keine eigenen Kompositionen, sondern nur Cover-Versionen bekannter Stars wie Joe Cocker, der Commitments, der Rolling Stones oder den gesamten Soundtrack aus dem Film „Blues Brothers“. Das aber äußerst professionell und mitreißend“ (Märkische Allgemeine Zeitung“

„Nein, am Südstern sang nicht Joe Cocker. Der, der so klang, heißt Didi Rönsch und ist 63 Jahre jung. Mit seiner neunköpfigen Band Blackmail ist der Berliner Stammgast beim Berlin-Marathon… Rhythm and Blues, Funk und Soul sind die Spezialitäten der Band, die an der Strecke sowohl den Zuschauern als auch den Läufern mächtig Dampf machte“ (Berliner Morgenpost)

„Beim Auftritt der neunköpfigen Band Blackmail gab es anschließend… kein Halten mehr. Sänger Didi Hermsdorf animierte mit seiner Reibeisenstimme… sogar einen Gast mit Gipsbein zum Tanzen. Als dritter Blues Brother – diesmal mit Sonnenbrille und schwarzem Sakko – sprang der charismatische Sänger beim Song „Can’t turn you loose“ von der Bühne, um mit dem Publikum auf der Tanzfläche zu flirten“ (Märkische Allgemeine Zeitung)

„Die Show-Band verwandelte ihr Konzert in eine Soulparty, die an diesem Abend mindestens 300 Leute begeisterte“ (MAZ)

Quelle: http://www.blackmail-berlin.de/

Eintritt: 6,00 Euro

Konzert im JWD – Beauty Free

Quelle: www.webprinter.de


Sa. 24.03.12 | 22.00 Uhr

Am Samstag, d. 24.03.2012 spielt die Band Beauty Free ab 22.00 Uhr im JWD!

Genre: Pop – Rock – Cover
Einlass: ab 21.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro

Konzert im JWD – Tara- X


Fr. 16.03.12 | 22.00 Uhr

Am Freitag, d. 16.03.2012 rockt Tara-X im JWD!

Genre: Coverrock der etwas anderen Art
Beginn: 22.00 Uhr
Einlass: ab 21.00 Uhr
Eitritt: 6.00 Euro