RSSAlle Einträge markiert mit: "Schüler"

BAföG: Bundesregierung drückt Förderung

Veröffentlichung der BAföG-Statistik 2012

Eine Erklärung des hochschulpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Swen Schulz:

Bibliothek - Student - UniDie Entwicklung der BAföG-Empfängerinnen und -Empfänger bleibt hinter der Entwicklung bei den Schülern und Studierenden zurück. Das ist das Ergebnis einer bewussten Anti-BAföG-Politik von CDU/CSU und FDP.

Dass die Bundesregierung die Zahlen drückt, zeigt sich insbesondere an der Kürzung der Mittel für BAföG im Bildungshaushalt 2013. Über 240 Mio. Euro hat Ministerin Wanka im Vergleich zu 2012 beim BAföG eingespart. Vorsorge für eine – dringend nötige – Erhöhung des BAföG ist bis 2017 nicht getroffen.

Der Haushalt wurde gekürzt, durch das Einfrieren der Einkommensgrenzen wurde die Zahl der BAföG-Empfänger gedrückt, und für das alles wird auch noch den Ländern die Schuld in die Schuhe geschoben. Doch bis heute liegt dem Bundestag kein Vorschlag der Bundesregierung für eine BAföG-Anpassung vor.

Dabei wäre sie so dringend notwendig. Bildungschancen hängen immer noch stark von der sozialen Herkunft ab. Aufstieg durch Bildung, Chancengleichheit und Mobilisierung aller Potentiale der Gesellschaft funktioniert nur mit einer sozial gerechten Bildungsfinanzierung und einem leistungsfähigen BAföG.

Das muss doch noch besser gehen

Die SPD setzt für Verbesserungen beim BAföG ein. Dazu gehört eine längst überfällige Anpassung der Bedarfssätze und der Einkommensgrenzen. Außerdem muss dass BAföG so reformiert werden, dass mehr Schülerinnen und Schüler und Studierende vom BAföG profitieren können. Das BAföG muss den Lebenswirklichkeiten entsprechen. Hierzu gehören als wichtigste Punkte ein Ausbau des Schüler-BAföG genauso wie die Förderung von Teilzeitausbildungen sowie die Überbrückung der Förderlücke zwischen Bachelor- und Masterstudium. Individuelle Lebensumstände wie ein Leben mit einer Behinderung, die Pflege von Angehörigen oder die Kindererziehung müssen stärker berücksichtigt werden.

Statt denen zu helfen, die Unterstützung nötig haben, setzen CDU/CSU und FDP mit dem Deutschland-Stipendium lieber auf die Förderung einer kleinen Elite. Diejenigen aber, die auf BAföG angewiesen sind, werden mit einem miesen Spiel hingehalten.

Energiewende im Unterricht

Ein Ideenwettbewerb für Schulen

Energie - WindkraftMit Mathematik den Stromverbrauch verstehen, zur Windenergie experimentieren, eine Talkrunde zur Finanzierung erneuerbarer Energien oder ein Rollenspiel zum Klimaschutz, so könnte eine Schulstunde zur Energiewende aussehen. Mit spannenden Unterrichtsideen und Materialien die Energiewende begreifbar in den Unterricht holen, das ist das Ziel eines Ideenwettbewerbs.

Daniel Buchholz wirbt für eine gute Sache:

„Die Energiewende ist in vollem Gange. Deutschland ist international Vorreiter und genau beobachtetes Vorbild. Welche Veränderungen Atomausstieg und Ausbau Erneuerbarer Energien tatsächlich für Energieversorger, Industrie und Haushalte mit sich bringen, wie viel Klimaschutz sich so erreichen lässt und was das letztlich kostet, das sind Themen, die Schülerinnen und Schüler sich mit den richtigen Unterrichtsmaterialien erschließen können.

Die Ideen können Stundenentwürfe oder Unterrichtseinheiten, Projektbeschreibungen, Arbeitsblätter, Lernaufgaben, Experimentier- oder Bauanleitungen für alle Schulstufen und Fächer sein. Bis zum 31. August 2013 können Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Schülerinnen und Schüler und andere Interessierte ihre Beiträge online über das Internet einreichen. Die Entscheidung fällt im September. Den besten Ideen winken Sachpreise im Gesamtwert von 500 Euro. 30 Schülerinnen und Schüler gewinnen tolle Schreibsets für die überzeugendsten Beiträge. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt`s hier.“

Alle „aufs“ Deck

Spiel & Spaß auf dem Parkdeck F der Spandau Arcaden

Das Duell im Soccercage bei den F-Deck-Games 2012

Duell im Soccercage bei den F-Deck-Games 2012

Als Auftakt zu den Sommerferien findet am Samstag, den 15.06.2013 auf dem Parkdeck F der Spandau Arcaden eine Veranstaltung für Groß und Klein statt. Bei den „Deck F Games“ können Kinder und Jugendliche zeigen, welcher Sportsgeist in ihnen steckt. Von 11.00 bis 19.00 Uhr gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm. An verschiedenen Stationen können die Besucher ihre motorischen und koordinativen Fähigkeiten testen/trainieren. Es gibt eine Torwand, einen Soccercage und ganz neu in diesem Jahr eine Minigolf- und eine Biathlonanlage.

Um 18.00 Uhr startet der Schülerlauf. Hier können die Kinder und Jugendlichen auf einer Strecke von 2 km zeigen, wie sportlich sie sind.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Zu familienfreundlichen Preisen bekommen Sie auf dem Parkdeck Speisen und Getränke. Der Eintritt ist kostenlos!

Mehr Informationen finden Sie auch unter www.deck-f-games.de .

7. Kinder- und Familientag

14.06.2013: Kind & Kunst auf dem Marktplatz

Eindruck vom 6. Kinder- und Familientag in 2012

Eindruck vom 6. Kinder- und Familientag in 2012

Die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. veranstaltet in diesem Jahr zum siebten Mal den Kinder- und Familientag. Er findet auf dem Marktplatz statt und findet unter der Schirmherr- schaft von Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank statt.

Schülerinnen und Schüler, Kindergartenkinder und viele andere Mitwirkende haben ein buntes Programm ausgearbeitet und einstudiert. So gibt es beispielsweise vormittags Mini-Trampolin-Hüpfen mit dem Sportpark Budokan und mit Guenter Deniselle gibt es Malen an der Kindermalwand. Nachmittags gibt es Kinder- schminken und Bilderkino mit Dorothea Link. Außerdem können die Kleinen Filzen, Malen und Skulpturen kreieren.

Das Programm

10.00 Uhr – Eröffnung durch Gabriele Fliegel und Helmut Kleebank
10.05 Uhr – Kinderchor der Kita Tabaluga
10.20 Uhr – Tanzaufführung der Lynar-Grundschule
10.40 Uhr – Tanzaufführung der Kita „Orte für Kinder“
10.50 Uhr – Tanz- und Musikauftritt der „Popwerkstatt“ (Carl-Schurz-Grundschule)

11.15 Uhr – Tanz & Bewegungslieder mit der Kita Buddelkiste
11.30 Uhr – Becherschnellstapeln mit Schülern der Lynar-Grundschule

12.00 Uhr – Tanzaufführung der Kita Münsingerstraße
12.15 Uhr – 1.Auftritt der Zirkus AG (Grundschule am Brandwerder)
12.30 Uhr – 1. Präsentation der Hunderettungsstaffel Falkensee

13.00 Uhr – Auftritt des Zauberers „fuego ignetio“

13.30 Uhr – 2. Auftritt der Zirkus AG (Grundschule am Brandwerder)
13.45 Uhr – 2. Präsentation der Hunderettungsstaffel Falkensee

14.15 Uhr – Tanz- und Gesangsauftritt des Ensembles Regenbogen

15.30 Uhr – Auftritt der Musikschule Spandau

16.00 Uhr – Auftritt von „Rock for Kids“
16.50 Uhr – Tanzaufführung der Hortkinder Staaken-Gartenstadt

Wandbild und Schulgarten fertig!

Gestaltungsprojekt an Lynar-Grundschule zeigt Ergebnisse

Alle Schüler/innen wirkten beim Projekt aktiv mit.

Alle Schüler/innen wirkten beim Projekt aktiv mit.

Seit dem 22.April 2013 haben die Schülerinnen und Schüler der Lynar-Grundschule gemeinsam mit einem Möbeltischler, einem professionellen Wandgestalter und einem Pädagogen die Außenfassade und einen Teil des Schulgartens neu gestaltet.

Bei theoretischen Arbeiten wie Planung und Messungen als auch bei der praktischen Umsetzung (malen, bohren, sägen, schrauben) wurden die Kinder der Lynar-Grundschule integriert und konnten Geschick beweisen. Das Ergebnis des Projekts wird diese Woche durch die Stadträte und den Bezirksbeauftragten des Bezirks Spandau eingeweiht.

Lynar-Grundschule
Lutherstraße 19-20
13585 Spandau

Grundschultheatertage 2013

Das volle Programm: Tanz, Musik und Schauspiel

Die Grundschultheatertage finden in diesem Jahr zum 12. Mal statt. Sechs Spandauer Grundschulen haben unter fachlicher Anleitung der Jugendtheaterwerkstatt Spandau ihre Darbietungen einstudiert. An drei Tagen haben die Grundschüler/innen nun die Möglichkeit sich auf der Bühne zu präsentieren. In der Zeit zwischen den Aufführungen finden verschiedene Workshops zu den Themen Tanz, Musik, Schauspiel und Theaterimprovisation statt.

jtwSchirmherr Gerhard Hanke zu den Grundschultheatertagen:

„Diese inzwischen schon traditionelle Veranstaltung lebt von der Begeisterung der Schülerinnen und Schüler, dem Engagement der Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen und Erzieher und dem professionellen Einsatz der Jugendtheaterwerkstatt. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön und den Kindern langen Applaus!“

Die offizielle Eröffnung

Am 28.05.2013 um 9.00 Uhr

im Forum der Jugendtheaterwerkstatt Spandau
Gelsenkirchner Straße 20
13589 Spandau

Die Hauptstadt zu Besuch in der Hansestadt

Schüler Union Berlin in Hamburg

Zahlreiche Initiativen kümmern sich um die Bildungsbelange von Kindern.

Am ersten Aprilwochenende besuchte die Schüler Union Berlin Hamburg und nahm dort an der ersten Staatskonferenz teil. Ziel der Konferenz war die Formulierung eines Antrages der auf die Bildungsprobleme der Stadtstaaten abzielt. Als Spandauer Vertreter waren der Kreisvorsitzende Marc Krüger und sein Stellvertreter Christoph Mann mit von der Partie.

Marc Krüger äußerte sich nach der Konferenz, wie folgt:

„Es ist wichtig für eine Großstadt wie Berlin, sich an einer solchen Konferenz zu beteiligen, die die Probleme der Stadtstaaten Bildungspolitik thematisiert. Nur so kann man eine starke Einheit bilden, die gemeinsam auch was bewegen kann.“

 

Politik erleben

Jugendliche sollen Einblick in BVV-Arbeit bekommen

Das Parteibüro der Spandauer Piratenpartei

Das Parteibüro der Spandauer Piratenpartei

Der von den Piraten gestellte Antrag zum Thema „Schulen an die Bezirkspolitik heranführen“ wurde in der Januar-BVV einstimmig ange- nommen. Nun geht es daran das Konzept auszuarbeiten und zu optimieren.

Emilio Paolini (Fraktions- vorsitzender) hierzu:

„Uns ist es wichtig, dass Spandauer Schüler wissen, was wir in der Bezirksverordnetenversammlung eigentlich machen, was wir entscheiden und worauf wir Einfluss haben. Das Bezirksamt soll dazu eine engere Kooperation mit den Schulen auf den Weg bringen. Wir wollen unsere Arbeit verständlich und transparent darstellen. […] Ich finde wichtig, dass wir den jungen Menschen in Spandau Einblick in die Kommunal- politik geben und dafür werben. Und wer weiß, ob sich nicht der Eine oder Andere für Bezirkspolitik begeistern kann und in ein paar Jahren selbst Mitglied der BVV ist. Vielleicht motiviert das ja auch einige Jugendliche, sich in dem für Spandau angedachten Jugendparlament zu engagieren, welches wir ausdrücklich unterstützen.“

Kleebank weiter auf Bildungstour

Erste Station in 2013

Helmut Kleebank

Helmut Kleebank

Auch in 2013 setzt Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank seine Bildungstour durch Spandau fort. Nächste Halt ist am Freitag, den 18.01.2013 die International School Villa Amalienhof. Hier wird Herr Kleebank zwischen 10.00 und 12.00 Uhr die Gelegenheit nutzen mit Lehrerinnen und Lehrern, der Elternvertretung sowie einigen Schülerinnen und Schülern vertraulich ins Gespräch zu kommen. Ab 11.00 Uhr schlägt die Stunde für die Pressevertretung. Es besteht die Gelegenheit Interviews zu führen und Fotos zu knipsen, außerdem finden Rundgänge vor Ort statt.

Studierende und Schüler sollen entlastet werden

Swen Schulz (SPD) für Anpassung der Wohnkosten-Förderung

SchuleDie momentan ausgezahlte Wohnpauschale von knapp 225,00 € deckt aktuell nicht mehr die an- fallenden Kosten von Schülern und Studierenden ab. Das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat ermittelt, dass die durchschnittlichen Wohn- und Nebenkosten für Schüler und Studenten erstmals über einem Betrag von 300,00 € liegen.

Um eine bedarfsgerechte Förderung weiter zu gewährleisten müssen laut Swen Schulz (Stv. Sprecher der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundesfraktion) folgende Punkte vorangetrieben werden,

1. Der Bund muss sich für den sozialen Wohnungsbau einsetzen, um genügend Wohnraum zu schaffen und so die Mietpreise zu senken

und 2. Die Wohnkosten-Förderung muss an den aktuellen Stand des durchschnittlichen Mietpreises in Deutschland angepasst werden.

Schulgelände erstrahlt in neuem Glanz

Betrifft: Martin-Buber-Schule und Grundschule im Beerwinkel

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Seit 2009 wurde im Rahmen des Stadtumbau-West das Gelände des Schulzentrums Spektefeld umge- staltet und nun sind die Umbaumaßnahmen abgeschlossen. Mit finanziellen Mitteln von 2.000.000 € haben das Büro „Teichmann Landschafts-Architekten“ und das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt das Schulgelände zeitgemäß umgestaltet und sind dabei auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler einge- gangen. Ein Maßnahme wird im kommenden Jahr noch nachträglich auf dem Schulhof der Martin-Buber-Oberschule realisiert: ein multifunktionales Kleinspielfeld.

Am kommenden Freitag, den 14.12.2012 wird Bezirksstadtrat Gerhard Hanke das neue Freigelände für die Schülerinnen und Schüler freigeben.

Gut zu wissen,

Freitag, den 14.12.2012
um 11.00 Uhr
Schulgelände
Im Spektefeld 33
13589 Spandau

Hortbetrieb startet

Neues Hortgebäude der Mary-Poppins-Grundschule

© Rainer Sturm / pixelio.de

© Rainer Sturm / pixelio.de

Am kommenden Montag, den 3.12.2012 wird das neue Betreuungsgebäude der Mary-Poppins-Grundschule eröffnet. Um 9.30 Uhr wird Bezirks- stadtrat Gerhard Hanke gemeinsam mit der Schulleiterin der Mary-Poppins-Grundschule, Irmgard Schadach die ersten Schülerinnen und Schüler im neuen Gebäude begrüßen.

Mit Mitteln des Bundes wurde der Bau des neuen Gebäudes für den Hortbetrieb finanziert und trägt zur verbesserten schulischen Infrastruktur der Stadt bei. Ein offizielles Einweihungsfest wird noch folgen.

Es wird (vor-)gelesen

Am 16.11.2012 ist bundesweiter Vorlesetag

Am 16.11.2012 ist bundesweiter Vorlesetag © VLT_LogoAm kommenden Freitag ist bundesweiter Vorlese- tag. Im Rahmen dessen wird der Fraktions- vorsitzende der SPD Raed Saleh in der Charlie-Rivel-Grundschule vorlesen. Neben ihm werden außerdem Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Oberschule, einige Eltern und andere Vorleser an der Veranstaltung teilnehmen. Von 8.30 bis 12.30 Uhr wird sich die Grundschule in ein einziges Lesezimmer verwandeln, in dem es lustige, spannende, aufregende und verträumte Geschichten zu hören geben wird.

Mehr Informationen rund um den bundesweiten Vorlesetag, finden Sie hier.

Wo?

Charlie-Rivel-Grundschule
Flankenschanze 20
13585 Spandau

Jetzt ist es offiziell

Siemens-Oberschule wird einzige Partnerschule

Übergabe des Pokals an die Schulleitung der Siemens-Oberschule

Übergabe des Pokals an die Schulleitung der Siemens-Oberschule

Am Montag (15.10.2012) nach den Herbstferien war es dann offiziell, die Partnerschaft der Carl-Friedrich-von-Siemens Oberschule und der Siemens-Professional-Education-Berlin wurde besiegelt. Herr Busch (Siemens Stiftung) war zu diesem Anlass extra aus der Konzernzentrale in München angereist und auch der Spandauer Bezirksstadtrat Gerhard Hanke war bei diesem offiziellen Akt dabei. Herr Kröger übergab als Vertreter der Siemens-Professional-Education-Berlin den entsprechenden Pokal für dies Kooperation an Frau Kremer, die stellvertretende Schulleiterin der Siemens-Oberschule. Die fortan einzige Partnerschule der Siemens-Professional-Education-Berlin.

Die Zusammenarbeit ist für die Schülerinnen und Schüler der Siemens-Oberschule von großer Bedeutung und voller Chancen. Durch gemeinsame Aktivitäten mit dem Wirtschaftunternehmen Siemens AG (beispielsweise im Fach Wirtschaftsenglich) bekommen die Schülerinnen und Schüler frühzeitigen Einblick in duale Studienmöglichkeiten sowie in einzelnen Berufsbilder. Gerhard Hanke freut sich über die Kooperation und führt aus: „Es ist gut und wichtig, dass Siemens als traditionelles Wirtschaftsunternehmen am Spandauer Standort wichtige Impulse auch im Bildungsektor setzt und unser einziges Spandauer Ganztagsgymnasium als starken Partner im Bezirk sieht.“

Spandau läuft

39. Waldlauf der Spandauer Schulen

SchülerInnen starten durch beim 39. Waldlauf © Dieter Schütz / pixelio.de

SchülerInnen starten durch beim 39. Waldlauf © Dieter Schütz / pixelio.de

Am kommenden Dienstag, den 23.10.2012 findet ab 9.00 Uhr der 39. Waldlauf der Spandauer Schulen statt. Dieser wird in Zusammenarbeit vom Bezirksamt Spandau und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft veranstaltet. Für die Organisation und Durchführung sind Herr Lemke und Frau Krüger vom Bezirksschulsport verantwortlich. Rund 4.000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1996-2003 werden in 20 Läufen ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Die Strecke hat eine Länge von 3,5 – 4,5 km. Die Lehrkräfte sind als Wettkampfrichter und Streckenposten im Einsatz, außerdem betreuen sie die Schülerinnen und Schüler während der gesamten Veranstaltung. Vorab bedanken sich die Veranstalter schon mal bei allen aktiven Helfern für ihren Einsatz beim 39. Waldlauf der Spandauer Schulen.

Wo?

Hohengatow (Helleberge)
am Parkplatz „Waldhütte“

Schüler zeigen die historischen Staakener Schätze

Schüler zeigen die historischen Staakener Schätze

Das Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen

Die Schule „Am Kleeblatt“ lädt zu einer historischen Zeitreise ein

Am Mittwoch den 5. September organisiert die Schüler der Schule am Staakener Kleeblatt einen Wandertag rund um das Schulgebäude und die unmittelbare Umgebung. Im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ haben die Schüler nämlich eine Fotoausstellung, eine Soundcollage und einen historischen Rundgang entwickelt, der die Teilnehmer in die ästhetischen und künstlerischen Schätze des Kiez einweihen soll. Der Rundgang geht entlang des ehemaligen Fliegerhorsts zum Flugfeld und ins Zentrum von Staaken zurück. Der alte Zeppelin-Flughafen wird durch die Schüler zu neuem Leben erweckt.

Während dem Rundgang werden die Schüler an markanten Stellen anhalten und Experten und Zeitzeugen anhand einer von den Schülern entwickelten Soundcollage zu den historischen Begebenheiten abfragen.  Teilnehmer können zum Beispiel mehr über die Nutzung der Schule als Kaserne und später als Krankenhaus erfahren. Auch Fotogalerien und ein selbst gebauter Zeppelin werden die Zuschauer in die damalige Zeit wahrheitsgetreu zurückversetzen. Die Schätze von Staaken sind zum Greifen nahe.

Bilanz nach einem Jahr Ganztagsgymnasium

Die Schüler der Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule haben aktiv mitgemacht

Während des Schuljahres 2011/2012 hat die Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule ein Ganztagsschulprogramm vorgeschlagen, das von den Schülern gut angenommen wurde. Die Nachmittagsangebote waren „offen“. Nach dem regulären Vormittagsunterricht konnten sich die Kinder also einschreiben, um an den Nachmittagsaktivitäten teilzunehmen. Die Schüler haben sich massenweise an den vielfältigen Nachmittagsangeboten wie z.B. Rappen, Orchester, Theater oder Hausaufgabenbetreuung sowie an den Projekten des Kulturprogrammes eingeschrieben. Das Gymnasium hat auch mit mehreren Vereinen Partnerschaften abgeschlossen. Die Vereine wie der SC Siemensstadt, die Siemens AG oder der Casa e.V. helfen die Nachmittage zu gestalten.

Die Einführung von Blockstunden hat auch zu einer flexibleren Unterrichtsgestaltung geführt. Im Unterricht können nun modernere Unterrichtsformen eingesetzt werden, wie zum Beispiel die Lernunterstützung von Interaktiven Whiteboarden. Die einzigen grauen Wolken am Horizont waren die fehlenden Essmöglichkeiten. Zum Schulanfang nächsten September wird eine übergangsweise eingerichtete Cafeteria den Schülern Mittagsessen vorschlagen. In der Zukunft wird dann eine Mensa diese Rolle übernehmen, dessen Bau gerade begonnen hat.