RSSAlle Einträge markiert mit: "Zitadelle Spandau"

Ulli & seine „Grauen Zellen“

30.08.2013: Soul- und Rock Songs der 60er und 70er Jahre

Band Foto "Graue Zelle"Mittlerweile sind Ulli & seine „Grauen Zellen“ Kult!
Der bekannte RBB- und Abendschau-Reporter Ulli Zelle ist ein Wirbelwind auf der Bühne. Mit beachtlichem Soul in der Stimme singt er die Soul- und Rock Songs der sechziger und siebziger Jahre, lässt Otis Redding und Rio Reiser auferstehen. Handgemachte Musik und gute Unterhaltung, gefühlsecht, soulig und immer wieder überraschend aktuell.

Die grauen Zellen sind: Mano Opitz, Micki Westphal, Volker Hugo, Johannes Gebauer.

Freilichtbühne an der Zitadelle
Fr. 30.08.2013 | 20 Uhr
Ulli und die grauen Zellen
Eintritt: 13,- € / ermäßigt 10,- €
Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Clownskonzert für Kinder

25.08.2013: Die Vier Temperamente

kudl-filou-webDas Kammerorchester Unter den Linden und Clown Filou sorgen für einen unvergesslichen Familien-Nachmittag! Ihr Clownskonzert steht unter dem besonderen Thema: „Die Vier Temperamente“.

Nach einer schwungvollen Instrumentenvorstellung zu Beginn, tasten sie sich anschließend szenisch an das Thema heran und lassen bei der anschließenden Aufführung des Orchesterwerks, „Die Vier Temperamente“ des Dirigenten Andreas Peer Kähler, die Puppen ordentlich tanzen! Melancholiker, Phlegmatiker, Sanguiniker, Choleriker – das sind die vier Temperamente, die hier aufeinandertreffen und vom Clown Filou dargestellt werden. Mit dabei: eine Zirkusgeige, ein großer Holzhammer, eine Nachtmütze, ein großer Überseekoffer und ein kleiner Werkzeugkoffer, ein Teddybär, eine Flasche Champagner, ein Wecker und vieles mehr…

Kinderkonzert
Freilichtbühne an der Zitadelle
So. 25.08.2012 | 16 Uhr
Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22
Eintritt: 10,- € / ermäßigt 8,- € / Gruppen ab 10 Personen 6,- €

Nachmarkt auf der Zitadelle

NachtmarktAm 24. August 2013 ist es soweit: Der Nachmarkt auf der Zitadelle Spandau (im Rahmen des Citadel Music Festival) öffnet wieder seine Tore. Ganz im Sinne des Rock’n’Rolls gibt es neben musikalischer Unterhaltung viel Schönes für jedermann zu kaufen.

Highlights:

  • Vom Kunsthandwerk über handgefertigte Textilien & Dekoartikel bis hin zu erlesenen Produkten aus der Region auf über 60 Ständen.reier Eintritt zur Kunstaustellung „Nicht nur schön“ von Yongbo Zhao auf der Bastion Kronprinz.
  • Schätze, Raritäten & Rock‘n‘Roll-Flair auf dem Musikmarkt am Hafen der Zitadelle.
  • Kleine Vampire hautnah erleben im Fledermauskeller der Zitadelle. Eintritt gegen ein geringes Entgelt.
  • Zitadelle mal von der anderen Seite entdecken mit einer Floßfahrt um die Festungsmauern.
  • Das traditionsreiche Handwerk der Schmiedekunst lässt sich nirgendwo authentischer verfolgen als in der burgeigenen Werkstatt.
  • Für den großen oder auch kleinen Hunger halten wir diverse Angebote unterschiedlicher Leckereien für unsere Besucher bereit.
  • Die Zitadelle im atmosphärischen Licht kreiert von der Firma LIGHT-TOOL
  • Musikalische Untermalung verschiedenster Künstler auf dem gesamten Markt verteilt. Mit: Lari und die Pausenmusik, Zargenbruch, 3D Performance
  • Music, Art and Drums by Mondrian, Miro und G. Deniselle und Der verrückte Hutmacher und Showsaxophonist Maxi Platt.

Eintritt: 2,00 Euro
Zeiten: Einlass 18:00, Ende: 24:00

Zitadelle
Am Juliusturm
13599 Berlin

Stummfilme mit Livemusik

Die vier besten Kurzfilme von Stan & Olli

Bothmer-webStan Laurel und Oliver Hardy – die vier besten Kurzfilme des populärsten Komiker-Duos aller Zeiten. Stephan Graf von Bothmer interpretiert die Filme live am Flügel so pointiert und virtuos, dass das Publikum nicht aus dem Lachen kommt. Ohne jede böse Absicht geraten die beiden immer wieder in halsbrecherische Situationen und säen Chaos und Zerstörung. Automobile und Häuser, die Symbole des „American Dream“, verwandeln sich in ihrer Gegenwart in Schrotthaufen. Angst haben Stan und Olli nur vor ihrer eigenen Courage und dem weiblichen Charme. Ein grandioses Spektakel.

Die Kurzfilme:

  • Liberty [Leo McCarey, USA 1929] -Die Flucht der beiden Gefängnisausbrecher führt in schwindelerregende Höhen.
  • Big Business [James Wesley Horn, USA 1929] – Stan & Olli als Weihnachtsbaum-Verkäufer (im sonnigen Kalifornien)
  • Habeas Corpus [James Parrott, USA 1928] – Stan und Olli sollen für einen wahnsinnigen Professor eine Leiche vom Friedhof ausgraben…
  • We faw down [Leo McCarey, USA 1928] – Stan und Olli geraten in ernste Konflikte mit Ihren Ehefrauen.

Freilichtbühne an der Zitadelle
Fr. 16.08.2013 | 21 Uhr
Eintritt: 18,- € / ermäßigt 15,- €
Kartentelefon: 030 – 333 40 -21 / -22

Tin Pan Alley Steelband

11.08.2013: Umsonst & Draußen

Tin Pan Alley SteelbandKarneval – Steelbands – tropische Lebensfreude…ein karibischer Traum wird wahr mit der Tin Pan Alley Steelband, der Berliner Steelband, die mit 15 Mitgliedern seit vielen Jahren die Musik des trinidadischen Karnevals, Calypso und Soca, aber auch Latin Pop, Samba, Bossa Nova, Jazz und Pop vom Feinsten spielt. Der ganz besondere Sound der Steeldrums – Ölfässer, die zu klingenden Instrumenten wurden – garantiert mitreißende Rhythmen, die in die Beine gehen!

Als erste Deutsche Steelband hat die Tin Pan Alley Steelband mit dazu beigetragen, diese Musik in Berlin und darüber hinaus bekannt zu machen. Zahllose Auftritte bei Straßenfesten, kulturellen Veranstaltungen, bei Geschäftsfeiern, Sommerfesten, musikalischen Workshops, Benefizveranstaltungen, beim Berlin-Marathon, privaten Feiern und nicht zuletzt beim Berliner Karnival der Kulturen haben gezeigt, wie sehr diese Art von Musik in die Beine geht.

Freilichtbühne an der Zitadelle
So. 11.08.2013 | 11 Uhr
Eintritt frei(willig)

Elektra singt

28.07.2013: Umsonst & Draußen

ptgFreuen Sie sich auf Musik und gute Laune beim Frühkonzert an der Zitadelle Spandau. Die Privat-Theater-Gesellschaft Elektra lädt zur musikalischen Zeitreise ein. Mit viel Schwung, bunten Kostüme, humorvollen Moderationen und Überraschungen werden Berliner Gassenhauer, bekannten Melodien aus Operette und Schlagern zum Besten gegeben.

Eintritt frei(willig)
Freilichtbühne an der Zitadelle
So. 28.07.2013 | 11 Uhr

Klavierkonzert im Gotischen Saal der Zitadelle

24.11.2012: Pianistin Leonie Rettig gibt Berliner Debüt bei Klassik in Spandau

Die Pianistin Leonie Rettig zieht mit ihren spannenden und virtuosen Interpretationen Publikum und Presse gleichermaßen in ihren Bann. Ihr „goldener Klang und ihre außergewöhnliche Anschlagskultur“, eine makellose Technik und die intensive Auseinandersetzung mit Werk und Komponist machen sie zu einer faszinierenden Persönlichkeit am Klavier.

Nachdem Leonie Rettigs Konzert in der vergangenen Saison krankheitsbedingt abgesagt werden musste, präsentiert Klassik in Spandau nun am Samstag, 24. November 2012 um 19.30 Uhr ihr Berliner Debüt. Sie spielt die Appassionata von Ludwig van Beethoven, Gaspard de la Nuit von Maurice Ravel und die Sonate Nr. 3 f-Moll von Johannes Brahms.

Beethovens Appassionata zählt zu seinen anspruchvollsten und bekanntesten Klavierwerken. Sie entstand zwischen 1804 und 1806 und zeigt Beethoven auf dem Höhepunkt seiner kompositorischen Fertigkeiten. Bei seinem Gaspard de la Nuit ließ sich Ravel von den grotesken, fantastischen Gedichten von Aloyius Bertrand inspirieren. Das Werk ist zu einer Zeit entstanden, in der Ravel mit dem baldigen Tod seines Vaters rechnete. Die drei Sätze sind „zu Klang geronnene Alpträume“ (Antonia Bruns). Teile seine Klaviersonate Nr. 3 komponierte Johannes Brahms sozusagen im Dunstkreis der Schumann-Familie. Die Sätze 1, 3 und 5 entstanden während seines ersten Besuches bei Clara und Robert Schumann und überzeugten die späteren Freunde Brahms’ von dessen großen Talent.

1991 in Stuttgart geboren, begann ihre Ausbildung am Klavier mit acht Jahren und schnell eroberte sie die ersten Konzertpodien. Sie spielte bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Oberstdorfer Musiksommer, dem Leipziger Klaviersommer und gab Konzerte in Italien, Portugal, der Ukraine und Südafrika. Sie debütierte mit dem Klavierkonzert von Edvard Grieg, spielte mit den Nürnberger Symphonikern das zweite Klavierkonzert von Maurice Ravel und in der Saison 2011/12 das Klavierkonzert KV 503 in C-Dur von W. A. Mozart mit der Landeskapelle Eisenach.

Samstag 24.11.2012, 19.30 Uhr
Gotischer Saal, Zitadelle Spandau
Leonie Rettig Klavier
Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 23 f-Moll Appassionata
Maurice Ravel Gaspard de la Nuit
Johannes Brahms Sonate Nr. 3 f-Moll

Karten
€ 15 normal
€ 8 ermäßigt für Schüler, Auszubildende, Inhaber des Berlin-Passes, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte

Kartenvorverkauf
Tel 311 604 334
karten@klassik-in-spandau.de
www.klassik-in-spandau.de
Gotisches Haus  Breite Straße 32,  13597 Berlin
Mo – Sa 10 – 18 Uhr
Alle Vorverkaufsstellen

20 Jahre Lichtspektakel

06.10.2012: Lichterfest auf der Zitadelle

Impression vom Lichterfest auf der Zitadelle 2011

Der Herbst hält langsam Einzug, es wir kühler und die Tage werden kürzer. Doch in Spandau trauert man dem Sommer nicht allzu sehr hinter- her. Vielmehr freut man sich auf das alljährliche Lichterfest, das in diesem Jahr zum 20. Mal auf der Zitadelle Spandau statt findet. Ein Spektakel mit Licht- und Feuershow und zum Abschluss dem großen Musik-Feuerwerk an der Burgmauer.

  Wichtige Daten in der Übersicht,

  • Datum: Samstag, den 06.10.2012
  • Einlass: 17.00 Uhr
  • Beginn: 19.00 Uhr
  • Eintritt: 8,00 € / Kinder bis 12 Jahre 2,00 € / Lichterfahrten um die Zitadelle 5,00 €

Die Zitadelle wird an diesem Abend in farbiges Licht getaucht und ein mehrstündiges Programm bietet Unterhaltung für alle kleinen und großen Gäste. Es gibt eine Show mit Riesenseifenblasen und Licht, es treten Stelzenfiguren auf und es wird einen Feuertanz im Fackellicht geben. Außerdem ist die Trommlergruppe „Terra Brasilis“ zu Gast und Ulli Zelle (RBB-Moderator) tritt mit seiner Band „Ulli und die grauen Zellen“ auf – gespielt werden Klassiker von Elvis, den Beatles und den Stones. Kinder können an einer Fledermausführung teilnehmen oder bei einer Lichterfahrt rund um die Zitadelle schippern.

Hier geht`s zur Veranstaltung,

Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 64
13599 Spandau


Größere Kartenansicht

EM 2012: Public Viewing in Spandau

Gemeinsam überall dabei

Einfach mitfeiern! © Markus Kaiser/ PIXELIO

Die Fußball-EM steht vor der Tür. Die nächsten Wochen werden im Zeichen des runden Lederballs stehen und versprechen eine aufregende Zeit, die wir natürlich alle miterleben wollen. Und am besten läßt sich bekanntlich mitfiebern, bei einem kühlen Bier, jeder Menge Fans und einem (sehr) großer Bildschirm. Also auf zum Public Viewing, um die Lieblingsmannschaften zu unterstützen, Siege zu feiern, Niederlagen schön zu trinken und die Magie des Fußballs mit anderen zu teilen. Zum Anpfiff des ersten Deutschland Spiels am Samstag den 9. Juni um 20 Uhr 45 sind wir auch in Spandau live mit dabei.

Wir fiebern mit

Wir haben schon Anfang dieser Woche über das beliebte Public-Viewing auf der Zitadelle Spandau berichtet. Doch gibt es in Spandau noch viele weitere Locations, um die Spiele der Fußball-EM mit Gleichgesinnten zu verfolgen. Ob in Gatow, Staaken, Kladow oder Siemensstadt, die Türen der Bars und Restaurants stehen weit offen und die Leinwände und Bildschirme sind bereit zur Übertragung.

Wir haben Ihnen im Anschluss eine Liste mit Adressen zusammengestellt, bei denen EM-Übertragungen gezeigt werden.  Wer seine Lieblingskneipe vermisst, oder noch einen heißen Tipp hat, einfach an redaktion@mein-spandau.info mailen.

Auch Dastelefonbuch.de hilft bei der Suche nach Public Viewing-Bars. Einfach Public Viewing oder EM 2012 als Suchbegriff eingeben und die gewünschte Stadt dazu und Sie erhalten passende Locations.

Unsere Empfehlungen:

  • Gaststätte Knusperhäuschen, Kladower Damm 14, Webseite: http://www.ins-knusperhaeuschen.com/ , Tel: 030 365 99 99
    Öffnungzeiten: Mon-Frei ab 16 Uhr, Sa ab 12 Son ab 11 und Dienstag geschlossen
  • Vereinsheim SC Gatow, Weiter Blick 48, Webseite: http://www.sc-gatow.de/, Tel: 030-362 085 525
    Öffnungszeiten: Dien-Frei ab 16 Uhr, Sa-So ab 10 Uhr und Montags geschlossen
  • Bistro Am Ritterfeld, Magistratsweg 8, Öffnungszeiten: Mo – So von 9.00 bis zum Absacker, Tel: 030 365 59 96
  • Norbert’S, Falkenhagener Str. 36, Webseite: http://www.norberts-erlebnisgaststaette.de/ , Tel: 030 375 46 92
  • Zum Gartenbahnhof, Webseite: http://blw-ubz-neuland-staaken.de/index.php?ZumGartenbahnhof,
  • Zur Post, Neumeisterstr. 15, Öffnungszeiten: von Montag-Samstag 22 Uhr Sonntag geschlossen
  • Siemensstuben, Jugendweg 4, Webseite: http://www.hotel-siemensstadt.de/, Tel: 030 38305190
    Öffnungszeiten:Mon bis Freitag von 16 Uhr bis 23 Uhr
  • Minigolf Cafe-Bistro, Magistratsweg 8
  • Albers Wettbörse, Klosterstr. 32
  • Zum Rohreck, Jungfernsteig 5
  • Brinks in Haselhorst, Gartenfelder Str. 99
  • Neue Bauernstuben, Sandstr. 41
  • Zum Tröpfchen, Wasserwerkstr. 22
  • Grenzeck, Nennhauser Damm 39
  • Kuscheleck, Richard-Münch-Str. 103
  • Sc Staaken 1919 e.V., Am Kurzen Weg 1
  • Sj, Streitstr. 25
  • Zur Sporthütte, Hakenfelder Str. 29
  • Zum Tönnchen, Falkenseer Chaussee 161
  • Zur Spitze, Seegefelder Str. 47
  • Am Lutherplatz, Lutherplatz 2
  • Sportsbar, Klosterstr. 5
  • Zum Convent, Klosterstr. 32
  • Daimler AG, Seeburger Str. 27
  • Bumbar, Ritterfelddamm 1
  • Fc Spandau 06 Casino, Ziegelhof 10
  • Bugatti, Seeburger Str. 8
  • Hanschi’S Kneipe, Haselhorster Damm 46
  • Gänsemarkt, Plantage 1
  • Spandau Altstadt Treff, Breite Str. 12
  • Bistro Isola Verde, Breite Str. 46
  • Cesar’S Palace, Breite Str. 41
  • Wunderbar, Weißenburger Str. 44
  • Baja California, Grunewaldstr. 9
  • Gasthaus Havelkrug, Gatower Str. 95
  • la Amistad, Weißenburger Str. 13
  • Spandauer Bock, Moritzstr. 2
  • Bistro, Metzer Str.,6
  • Poolposition, Am Juliusturm 31

Spielplan der Fußball-EM 2012:

Weitere Artikel zur Fußball-EM 2012:

Fußballfieber in Spandau steigt
Public Viewing auf der Zitadelle

Brandneues Autobahnschild auf der A10 bei Spandau

Die Zitadelle und die Havel jetzt auch auf der Autobahn

Brandneues Auobahnschil Auf der A10

Das Autobahnschild an der A10

Die A10 wurde endlich mit einem Autobahnschild (Anlage) ausgestattet, dass auf Sehenswürdigkeiten des Bezirks Spandau verweißt. Auf dem Schild sind die Spandauer Zitadelle und der Havel abgebildet, regelrechte Wahrzeichen des Bezirks. Seit mehreren Jahren haben sich viele Akteure für das Autobahnschild eingesetzt und am 02. Mai 2012 wurde der Vollzug dann endlich vermeldet. Nun steht das Autobahnschild am Dreieck Weder, bei Kilometer 141,30 der A 10.

Das Schild wurde von der Grafikerin Susanne Babst entworfen, die auch darauf achtete, dass es allen Genehmigungen und legalen Anforderungen entsprach. Zu erwähnen ist auch Ingo Gersbeck vom Schiffsservice Spandau, der als Vermittler aktiv an der Verwirklichung des Projektes beteiligt war. Gabriele Fliegel, die Vorsitzende des Wirtschaftshofes Spandau e.V. und Baustadtrat Carsten Röding betonten gemeinsam:

„Wenn es um Spandau geht, kann man nicht beharrlich genug sein. Dem folgend ist es nun endlich gelungen, ein Autobahnhinweisschild zu installieren. Pünktlich zum 1. Spandauer Altstadtsommer, weiß man nun, wo die Reise hingeht. Berlin Spandau macht auf sich aufmerksam“

Das Autobahnschild kommt gelegen, da die verstärkte Aufmerksamkeit den Impakt der berlinweite Image-Kampagne “Spandau, Das Schöne ist so nah” verstärkt.

Leonie Rettig auf der Spandauer Zitadelle

Das Berliner Debüt eines aufblühenden Stars

Leonie Rettig auf der Spandauer Zitadelle

Die junge Pianistin Leonie Rettig

Am 19. Mai 2012 um 19 Uhr 30 präsentiert Klassik in Spandau das Berliner Debüt von der Pianistin Leonie Rettig auf der Zitadelle Spandau . Die Pianistin, die für das erste Mal in Berlin auftritt, wird Stücke wie Appassionata von Ludwig van Beethoven, Gaspard de la Nuit von Maurice Ravel und die Sonate Nr. 3 von Johannes Brahms interpretieren.

Die junge Pianistin, die 1991 in Stuttgart geboren wurde, ist auch auf internationalem Niveau ein aufgehender Stern. Mit acht Jahren fing Sie das Klavier an und spielte schon ein paar Jahre später auf lokalen Konzertpodien. Seitdem  hat Sie mehrmals auf renommierten Festivals gespielt, wie zum Beispiel das Schleswig-Holzstein Musik Festival oder der Leipziger Musiksommer. Auch in Italien, Portugal, der Ukraine und Südafrika ist sie schon aufgetreten und gewinnt unnachlässig an internationalem Ruf.

Während einem internationalen Musikwettbewerb in 2006 wurde Ihr Klavierstill von der Jury gelobt:

„You could not play unmusically, even if you tried hard to do so“

Für ihr Berliner Debüt hat sich die 21-Jährige die Zitadelle Spandau gefördert vom Verein Klassik in Spandau e.V. auf.Die Eintrittskarten kosten im Normalpreis 15€, und 8€ ermäßigt.

Samstag 19.5.2012, 19 Uhr 30
Gotischer Saal, Zitadelle Spandau
Berliner Début
15€ normal
8€ ermäßigt
Vorverkauf im Gothischem Haus
Breite Straße, 32

 

Ein musikalischer Sommer auf der Spandauer Zitadelle

Von Mai bis September erwartet das Citadel-Musikfestival Musikfans aus ganz Deutschland

Ein musikalischer Sommer auf der Zitadelle

"The Pogues" live in Spandau, 2010

Auch dieses Jahr öffnet die Zitadelle den Troubadouren aus ganz Deutschland ihre Fallgitter. Wie jedes Jahr beherbergt die Zitadelle u.a. das Citadel Musik Festival auf dem vielleicht schönsten Open Air Gelände Berlins. Von Mai bis September werden Bands und Sänger aus aller Welt auftreten.  Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das bevorstehende Sommerprogramm.

Die Crème de la Crème

Schon im Frühjahr hat die Zitadelle mit dem 6. Osterritter Spektakulum ein abwechslungsreiches und aufregendes Programm geliefert. Weiter geht es mit der Walpurgisnacht am Montag den 30. April und dem Zitadellentag am Sonntag den 20. Mai. Das Sommer-Highlight ist jedoch das Citadel Musik Festival. Hier finden Sie ein paar Beispiele von Bands, die im Citadel Musik Festival auftreten werden.

Ein musikalischer Sommer auf der Spandauer Zitadelle

Gruppenfoto von der Band "Flogging Molly"

Flogging Molly & friends Tour: Die schon jetzt ruhmreiche Tournee der irischen Punk-Band wird durch einen lokalen Opening Akt bei jeder Vorführung gekrönt.

Bob Dylan & seine Band: Die Legende ist zurück und wird diesen Sommer in Spandau spielen. Bob Dylan, auch bezeichnet als das „Gewissen seiner Zeit“ wird als Prophet der Popkultur angesehen. Seine Klassiker gingen als Meisterwerke in die Pop-Geschichte ein.

The Cranberrys: Nach 6 Jahren Pause steigen die Cranberrys wieder auf die Bühne und werden auf der Zitadelle ihr einziges Tourneekonzert in Deutschland vorführen. Die Cranberrys sind wohl eine der wichtigsten Bands der 90er Jahre und ihre Texte, die auf Themen wie Liebe, Trennung, Elend oder Krieg aufbauen, haben auch schon so manches bewirkt.

Ein musikalischer SOmmer in Spandau

Das "Lynyrd Skynyrd Konzert", 2012

Lynyrd Skynyrd: Die weltberühmte Band aus Amerika, die eine gesamte amerikanische Generation beeinflusst hat, ist diesen Sommer in der Zitadelle und wird Hits wie „Sweet Home Alabama“, „Simple Man“ oder „Free Bird“ live vorführen.

Soundgarden: Die neben Nirvana und Pearl James berühmteste Grunge-Band wird nach einer 12-jährigen Pause in der Zitadelle auftreten. Mit einem neuen Album ist ihr Comeback 2012 eine wahrhaftige Wiedergeburt der Grunge-Szene aus Seattle.

Und noch vieles mehr …

Doch das Citadel-Musikfestival hat Ihnen noch weitaus mehr zu bieten. Viele weitere bekannte Bands werden während des Sommers in Spandau auftreten : Lou Reed, Snow Patrol, Alanis Morisette, Blink 182, Billy Idol, Loreena Mckennit, Boy, the Pogues, Katzenjammer, Kitty Daisy & Lewis, Omega und The Baseball. Nennenswert ist auch das „Zita-Rock Festival“ das sich mit der Musikrichtung Metal beschäftigt. Mit Gästen wie Oomph! und Evanescence verspricht es ein erlebnisreiches Ereignis zu werden. Auch für die Liebhaber klassischer Musik gönnt ihnen die Zitadelle diesen Sommer eine Interpretation von Vivaldi’s Vier Jahreszeiten, gespielt von Nigel Kennedy. Die Kunstausstellung „Heureka“, die Werke von Christian Hahn auslegt, ist für Besucher des Citadel-Musikfestivals kostenlos zugänglich.

 

Die Redaktion

Friedrich und Ich – Konzert zum 300. Geburtstag des Preußenkönigs

21.04.2012: Friedrich II aus musikalischer und literarischer Sicht

Am 21. April 2012 um 19.30 Uhr widmet sich das ensemble1800berlin in dem Programm „Friedrich und Ich“ Friedrich dem Großen aus musikalischer und literarischer Sicht. Das Konzert findet im Gotischen Saal der Zitadelle Spandau statt. Friedrich der Große fand während der schlesischen Kriege in der Spandauer Festung mehrfach Zuflucht. Die Musik von Bach, Boismortier, Benda, Leclair, Friedrich und Quantz bilden die galante Grundlage für die Briefe und Memoiren der Wilhelmine von Bayreuth, des Zynikers Voltaire und des „geliebten paduanischen Schwans“, Francesco Algarotti. Diesen feinsinnigen Korrespondenzen werden Berichte von Tambours und Deserteuren gegenübergestellt. Sie werden von Märschen auf historischen Instrumenten begleitet, die außergewöhnlich und neu klingen.

Das ensemble1800berlin bedient sich bei Friedrich und Ich einer ganz besonderen, instrumentalen und literarischen Farbigkeit. Durch Piccolo, Barocktrompete und Trommel entsteht ein wunderbarer Kontrast zu Gambe, Violine und Cembalo. Die Briefe portraitieren den preußischen König und seine Zeit aus vielfältigen Perspektiven, geprägt von Armut und Überfluss, geistiger Schärfe und Dekadenz, Liebe und Abneigung. Jenseits aller Legende und Anekdote entsteht so ein komplexes Porträt des Strategen, Poeten, Zynikers, Aufklärers, Zweiflers, Visionärs, Monarchen und Musikers Friedrich. Sprecher des Konzertabends ist Adam Nümm. Er wurde 1982 geboren und studierte an der Scuola Teatro Dimitri in der Schweiz, an der Bayrischen Theaterakademie August Everding und später an der Universität der Künste Berlin, wo er 2010 sein Schauspiel-Diplom machte. Schon während des Studiums spielte er am Deutschen Theater Berlin, an der Berliner Schaubühne, sowie am Schauspielhaus Zürich. Er hat mehrere Synchronrollen und Hörbücher eingesprochen und ist Anfang 2012 im Kino in „Die Unsichtbare“ (Regie: C. Schwochow) zu sehen.

Friedrich II und seine Taten

Vor 300 Jahren wurde Friedrich II., König von Preußen und Kurfürst von Brandenburg in Berlin geboren. Als „Erster Diener des Staates“ leitete er zwischen 1740 und 1786 die Geschicke des Königreichs Preußen. Friedrich dem Großen lasten polarisierende Attribute an: auf der einen Seite stehen seine Taten, sein Kriegsruhm, Reformen, Toleranz und demütige Pflichterfüllung, auf der anderen Seite seine Untaten, Rechtsbrüche, seine Willkür, sein Jähzorn und seine zynische Spottlust. „Der alte Fritz“ korrespondierte mit Voltaire, schrieb selbst zahlreiche literarische Werke und umgab sich mit intellektuellen Gesprächspartnern. Er war interessiert an Kunst und Kultur, skizzierte selbst das Schloss Sanssouci, verfügte über eine große Bildersammlung, spielte Traversflöte und komponierte auf gehobenem Niveau.

Samstag 21.4.2012, 19.30 Uhr
Gotischer Saal, Zitadelle Spandau
Friedrich und Ich – Zum 300. Geburtstag des preußischen Königs
ensemble1800berlin: Andrea Klitzing Traversflöte, Trommelpfeife, Thomas Kretschmer Violine Patrick Sepec Violoncello, Gambe, Christine Kessler Cembalo mit Linus Klitzing Barocktrompete, Andreas Oelker Pauke, Trommel, Tambourin und Adam Nümm Sprecher

Werke von Friedrich II., Joseph Bodin de Boismortier, Jean-Marie Leclair, Michel Blavet, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Joachim Quantz, Georg Philipp Telemann und anderen

Karten € 15 normal € 8 ermäßigt für Schüler, Auszubildende, Inhaber des Berlin-Passes, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte Kartenvorverkauf Tel. 311 604 334
karten@klassik-in-spandau.de
www.klassik-in-spandau.de
Gotisches Haus Breite Straße 32 13597 Berlin
Mo – Sa 10 – 18 Uhr Alle Vorverkaufsstellen

6. Oster-Ritterfest

Quelle: www.webprinter.de

Dauer: Sa 7.4. – Mo 9.4. 10.00 – 20.00

Wegezoll:
Kinder bis 5 Jahre: frei
Kinder u. Jugendliche 6 bis 14 Jahre: 5 Silberstücke
Schüler, Studenten u. arbeitslose Ritter: 7 Silberstücke
Ritter u. Edelleute: 9 Silberstücke
1 Silberstück = 1 €

Info: www.carnica-spectaculi.de

Geboten wird: Großes Ritterlager, Ritterturniere zu Pferde und am Boden, historischer Markt mit Musik auf mehreren Bühnen, Tanz, Theater, Gaukler, Akrobatik, Fakir- & Feuershows, Garküchen und Tavernen für das gemeine Volk. Der Besuch aller Museen, Ausstellungen und der Turmbesuch sind im Eintrittspreis enthalten.

Musikalische Opernreise im Gotischen Saal

25.03.2012: Richard Vardigans präsentiert Lohengrin

Lohengrin und Elsa zu Gast auf der Zitadelle Spandau © Richard Vardigans

Am kommenden Sonntag öffnet der Gotische Saal auf der Zitadelle Spandau seine Pforten zu einem ganz speziellen Anlass. Zu Gast ist an diesem Tag Richard Vardigans mit dem Programm „OMA- Oper mal anders“. Unter dem Slogan „Nie sollst du mich fragen“ präsentiert Vardigans diesmal Lohengrin vom deutschen Komponisten Richard Wagner. Die romantische Oper in drei Akten zählt zu den Klassikern der Operngeschichte. Als literarischer Vorlage hierfür diente Wagner Parzival von Wolfram von Eschenbach. Lohenrgin wurde im Jahr 1850, genauer am 28. August uraufgeführt. Die Oper handelt von Schicksal von Elsa und Lohengrin. Nachdem Elsa Lohengrin nach seinem Namen und seiner Herkunft befragt verlässt er sie ohne eine Antwort für immer. Eine märchenhafte Geschichte voller Geheimnisse und Ungereimtheiten. Wen Sie wissen möchten, was das Schicksal für die beiden Liebenden noch bereit hält sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für,

die musikalische Opernreise mit Richard Vardigans
Sonntag, den 25.03.2012 um 17.00 Uhr
Kartentelefon (030) 333 40 -21 / -22

Mehr Informationen zu Richard Vardigans und dem Programm „OMA – Oper mal anders“ finden Sie hier.

Hier geht’s zur Veranstaltung,

Gotischer Saal
Zitadelle Spandau
Am Juliusturm
13599 Spandau


Größere Kartenansicht

Ein Abend lang John Denver auf der Zitadelle Spandau

15.10.2011: Drei Musiker lassen die Legende auferleben

© Larry Schuba, Andreas David und Torsten Puls

© Larry Schuba, Andreas David und Torsten Puls

Am Samstag gastiert Larry Schuba zusammen mit Andreas David und Torsten Puls auf der Zitadelle Spandau. Gemeinsam haben die drei Musiker aus Berlin eine „Very Special Music-Show“ erarbeitet, die sie an diesem Abend zum Besten geben werden. Alles dreht sich rund um den Countrymusiker John Denver. Songs wie „Take me home country roads“, „Annie`s Song“ oder „Thank god I`m a country boy“ sind weltweit bekannt und beliebt. Musik die ins Ohr geht und bewegt. John Denver vermittelte mit seinen Songtexten den Glauben an eine heile und harmonische Welt. Von diesem Glauben können auch Sie sich an diesem Abend musikalisch überzeugen lassen. Die englische Sprache ist für Sie ein böhmisches Dorf? Kein Problem, die Musiker schaffen Abhilfe mit deutschsprachigen Übersetzungen der Songtexte. Auch über das Leben und die Arbeit John Denvers wird an diesem Abend berichtet. Unterstützt wird die Bühnenshow durch Bilder einer eigens zusammengestellten Dia-Show. So können Sie John Denver fast mit allen Sinnen genießen.

Lassen Sie sich diese abwechselungsreiche Show nicht entgehen und sichern Sie sich Ihre Tickets. Die Karten kosten 18,00 € und mit Ermäßigung 15,00 €. Sichern Sie sich telefonisch Ihrer Eintrittskarten für den großartigen John Denver Abend unter (030) 333 4021 / – 4022.

Mehr Informationen zu Larry Schuba und seiner Band erhalten Sie hier.

Hier geht’s zur Veranstaltung,

Gotischer Saal
Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 64
13599 Spandau


Größere Kartenansicht

Lichterfest auf der Zitadelle Spandau

08.10.2011: Spandau erstrahlt im Glanz der Lichter

Feuerwerk © Gabriele Planthaber / pixelio

Feuerwerk © Gabriele Planthaber / pixelio

Es wird Herbst, die Tage werden kürzer und wir begrüßen die dunkle Jahreszeit. Doch auch dunkle Zeiten haben schöne Seiten an sich. Lassen Sie sich davon überzeugen und kommen Sie kommenden Samstag auf die Zitadelle Spandau. Hier findet ab 19.00 Uhr das 19. Lichterfest statt. Das Salonorchester präsentiert sein Tanzprogramm „Es leuchten die Sterne“ mit Tanzmusik der 20er bis 60er Jahre. Die Trommelgruppe Terra Brasil begeistert mit Sambarhytmen und Sternschnuppe Estrella tanzt im Lichte des Zauberfeuers den „Tanz der Elemente“. Insgesamt bietet der Veranstalter, das Kulturforum Spandau e.V., ein vierstündiges Bühnenprogramm auf zwei Bühnen. Neben dem kulturellen Erlebnis ist auch für kulinarische Köstlichkeiten gesorgt. Vor Ort finden Sie verschiedenste Spezialitäten aus der Gastronomie sowie Sekt- und Cocktailbars. Nehmen Sie an einer romantischen Lampionfahrt rund um die Zitadelle teil und schicken Sie die Kinder doch zur kostenlosen Fledermausführung. Der Höhepunkt des Lichterfestes ist das Musikfeuerwerk an der Burgmauer der Zitadelle Spandau. Dies wird noch weit über die Mauern der Renaissancefestung hinaus zu sehen sein und die alten Mauern in ein fantastisches Licht tauchen. Kommen Sie auf die Zitadelle Spandau und lassen Sie sich vom Glanz der Lichter verzaubern.

Der Eintrittspreis beträgt 8,00 € (Kinder bis 12 Jahre zahlen 2,00 €). Eintrittskarten erhalten Sie in der Spandau Information im Gotischen Haus oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen und natürlich an der Abendkasse.

Informationsvideo zur Veranstaltung:


Hier geht’s zur Veranstaltung,

Zitadelle Spandau
Am Juliusturm 64
13599 Spandau


View Larger Map