„Weihnachten für Alle“ eine Spandauer Aktion

Freude schenken

"Weihnachten für alle" - Jürgen Kessling (Foto: Ralf Salecker)

„Weihnachten für alle“ – Jürgen Kessling (Foto: Ralf Salecker)

Weihnachten ist für die Einen das Fest der Freude, für andere dagegen ein Trauerspiel. Immer dann, wenn der „Konsumterror“ sich augenscheinlich zur Höchstform entwickelt, wird den sozial schwächeren unter uns ganz besonders deutlich bewusst, wie wenig der eigene Geldbeutel hergibt, um sich auch nur ansatzweise daran zu beteiligen. Schon die kleinsten Geschenke sind nur auf Kosten anderer, möglicherweise wichtigerer Dinge möglich. Kurz und gut, immer mehr werden Weihnachten ohne Geschenke verbringen.

Es mag für viele ein wenig verrückt anmuten, jetzt schon an Weihnachten zu denken. Schaut man in die Supermärkte, dann relativiert sich dieser Gedanke ganz schnell. Diese haben – gefühlt – schon mitten im Sommer mit Weihnachtsartikeln in den Auslagen angefangen.

„Weihnachten für Alle“, wie alles begann

Mit Unterstützung aus Mitteln der Deutschen Klassenlotterie werden wahrscheinlich auch in diesem Jahr noch vom Ehrenamtsbüro organisierte Weihnachtsfeiern unterstützt. Seit 2003 dagegen gibt es keine Unterstützung mehr, um kleine Weihnachts-Präsente für hilfsbedürftige Spandauer zu finanzieren, die damals durch das Sozialamt überreicht wurden.

Vereine aus der Bruno-Gehrke-Halle nahmen dies 2005 zum Anlass, selbst eine Geschenke-Aktion zu starten. „Weihnachten für Alle – Freude verschenken“, war geboren. Im ersten Jahr kamen 312 Pakete zusammen, die als Weihnachtsüberraschung an Bedürftige weitergegeben werden konnten. Von Jahr zu Jahr wurden es mehr.

„Weihnachten für Alle“, am 24. November!

Auch 2012 gibt es gegen Ende November wieder einen großen Pack-Tag in der Bruno-Gehrke-Halle. Seit 2005 sind mehr als 3000 Pakete verschenkt worden. Für dieses Jahr haben sich die Organisatoren viel vorgenommen. Mehr als 800 Pakete sollen von freiwilligen Helfern gepackt werden. Einen Monat vor Heiligabend, am 24.11. um 11 Uhr geht es in der Bruno-Gehrke-Halle (Neuendorfer Straße 67-69) los.

Die BZ hatte 2010 in einem Beitrag von einem Weltrekord im Geschenkepacken gesprochen. 100 ehrenamtliche „Helden“ packten 600 Pakete. Pakete und Inhalte flattern natürlich nicht vom Himmel. Sponsoren und Helfer sorgen unermüdlich dafür, dass es etwas für bedürftige Spandauer zu verpacken gibt. Unterstützung in Form von Sachspenden ist auch weiterhin gerne gesehen. Typisch Weihnachtliches, wie Gebäck, Kerzen, Honig, besinnliche Literatur uvm. wird liebevoll verpackt.

Während der Auftaktveranstaltung am 16. Oktober wies Jürgen Kessling, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Bruno-Gehrke-Halle und Organisator von „Weihnachten für Alle“, noch einmal darauf hin, dass es sich um eine Aktion von Spandauern für Spandauer handelt.

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Aktion, unter www.weihnachtenfueralle.de.

Arbeitsgemeinschaft Bruno-Gehrke-Halle

  • Neuendorferstraße 67 – 69
  • 13585 Berlin
  • Spendenkonto
    Fitness Club Spandau e.V.
    Kreditinstitut: Berliner Bank
    BLZ: 100 70 848
    Kontonr.: 44 55 65 500

Ralf Salecker


Zu finden unter: FeaturedNewsSportvereine

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau