Weihnachtsmarkt und Adventskranz im Johannesstift

Ab dem 1. Advent können Besucher des Weihnachtsmarktes auch das Original des Adventskranzes in der Stiftskirche des Evangelischen Johannesstifts besichtigen

Pünktlich zum traditionellen Weihnachtsmarkt am 1. Adventssonntag steht auch der große Wichernsche Adventskranz in der Stiftskirche des Evangelischen Johannesstifts für die Besucher bereit. Bis zum 24. Dezember werden darauf 23 Kerzen brennen.

Weihnachtsmarkt am 1. Advent

Am 2. Dezember von 12 bis 18 Uhr lädt das Evangelische Johannesstift nach dem Erntedankfest auch wieder zum alljährlichen traditionellen Weihnachtsmarkt. Bläsergruppen und besinnliche Veranstaltungen stimmen die Besucher auf die Vorweihnachtszeit ein. Dazu gibt es viele Angebote für Klein und Groß, zum Beispiel die beliebte Rundfahrt mit der Stiftseisenbahn, ein großes beheiztes Spielzelt, Weihnachtsbasteln und vieles mehr. Zudem werden auch christliche Weihnachtstraditionen vorgestellt. So können alle die vorweihnachtliche Atmosphäre erleben, Weihnachtsgeschenke kaufen und Leckereien genießen. Auf dem Budenmarkt und in der bunten Einkaufsstadt im Festsaal finden die Besucher Geschenkideen vom Kunstgewerbe bis hin zur Bastelarbeit. Natürlich warten auch Kaffee und Kuchen, Glühwein und Speisen in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Kindern wird ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Spielangeboten geboten.

Lang gepflegte Tradition

Jedes Jahr werden mit der beginnenden Adventszeit in Deutschland Millionen von Adventskränzen gekauft. Doch kennen die Käufer den Ursprung des Adventskranzes? Im Evangelischen Johannesstift können sie es erfahren. Gruppen aus Schulen, Kirchengemeinden oder Vereinen können bei Gottesdiensten oder nach Voranmeldung den Wichernschen Adventskranz im Evangelischen besichtigen und etwas über seinen Ursprung und die Geschichte dahinter erfahren. Information und Anmeldung bei Gunther Korb, Referent für Besuchergruppen, unter: 030/33609-587 oder per E-Mail: gunther.korb@evangelisches-johannesstift.de.

Seit mehr als hundert Jahren

Der Adventskranz wurde zum ersten Mal 1839 von  Johann Hinrich Wichern –  dem Begründer des Evangelischen Johannesstifts, des Rauhen Hauses in Hamburg und der Diakonie – zum ersten Mal aufgehängt. Er gestaltete damit zur Adventszeit im Rauhen Haus, einem evangelischen Waisenhaus, Andachten mit Waisen- und Straßenkindern. An jedem Tag der Adventszeit beginnend am 1. Advent zündete Wichern eine Kerze darauf an. An Heiligabend brannten dann alle Kerzen. In diesem Jahr sind es 23 Kerzen. 4 große weiße Kerzen für die Sonntage und 19 kleinere rote Kerzen für die Wochentage.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau