Warning: Use of undefined constant yes - assumed 'yes' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d394957005/htdocs/mein-spandau/wp-content/themes/wp-clear-prem/banner468.php on line 1

Informationen zu Wilhelmstadt

Wilhelmstadt

Der Stadtteil Wilhelmstadt, geografisch betrachtet in der „goldenen Mitte“ von Spandau gelegen, verdankt seinen Namen Kaiser Wilhelm I. Im Jahre 1897 wurde dem Kaiser zu Ehren seines 100. Geburtstages der Spandauer Stadtteil, der zuvor Potsdamer Vorstadt hieß, in Wilhelmstadt umbenannt. In Wilhelmstadt leben insgesamt 37162 Menschen, pro Km2 sind dies 3566 Einwohner. Weiterhin sind dem Spandauer Stadtteil die Postleitzahlen 13593 und 13595 sowie die Ortsteilnummer 0509 zugehörig.

Der Stadtteil ist von großen Wasserläufen durchzogen, weshalb Wilhelmstadt auch oft als „Klein- Venedig“ bezeichnet wird. Die wichtigsten Straßen in Wilhelmstadt sind Heerstraße, Wilhelmstraße, Gatower Straße und die Pichelsdorfer Straße. Darüberhinaus gehören die Ortslagen Pichelsdorf, Pichelswerder sowie Teile von Tiefwerder zu Wilhelmstadt. Hier findet man urbanes Leben, also ein buntes Nebeneinander von Handel, Straßenverkehr sowie Wohnen und Freizeit. Überdies verfügt der Ortsteil mit dem Wohngebiet „Weinmeisterhöhe“ über die Wohnlage mit den höchsten Bodenpreisen in ganz Spandau. Dieses Wohngebiet zeichnet sich vor allem durch seine Einfamilien- und Villenbebauung in hervorragender Grün- und Wasserflächenumgebung aus. Der durchschnittliche Mietpreis in Spandau- Wilhelmstadt liegt jedoch bei etwa 5- 10 Euro/ m2 und ist damit erschwinglich.

Der Spandauer Stadtteil Wilhelmstadt hat ebenso eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und attraktiven Freizeitgestaltungsmöglichkeiten zu bieten. Wunderschön ist so etwa der „Seeburger Zipfel“, der die heutige exklusive Wohnlage „Weinmeisterhöhe“ umfasst und zu Besatzungszeiten ab 1945 einen relativ schmalen Gebietsstreifen auf der Höhe der brandenburgischen Gemeinde Seeburg darstellt, welcher jedoch schon weit in die damalige britische Besatzungszone hinein. Ein weiteres Highlight im Spandauer Stadtteil Wilhelmstadt stellt Kombibad Spandau Süd dar. Hier finden groß und kleine Badegäste die perfekte Kombination für Sommer und Winter, da es sowohl ein Hallenbad als auch ein Freibad ist. Für gemütliche, lange Spaziergänge bietet in Wilhelmstadt der Südpark Spandau mit einer Fläche von 6 Hektar ideale Voraussetzungen. Ebenfalls sehenswert sind die im Norden gelegene Schiffbunkerstation samt Schiffstankstelle. Fischfreunde erleben einen Gaumenschmaus im „Spandauer Fischmarkt“, dem ehemaligen „Forellenhof Reiter“. Dieser beliefert unter anderem auch das KaDeWe mit seinem reichhaltigen Fischsortiment. Von Aal bis Zander sind hier alle gängigen Fischarten vertreten. Für weitere Idylle in Spandau- Wilhelmstadt sorgen die Tiefwerder Wiesen, dem letzten Überschwemmungsgebiet Berlins. Bereits seit 1960 steht das Gebiet unter Landschaftsschutz, weshalb sich Eisvögel, Ringelnattern oder Zwergtaucher pudelwohl fühlen.

Und auch die Kultur kommt in Wilhelmstadt nicht zu kurz: So kann man der Jaczo- Schlucht, benannt nach Slawenfürst Jaxa von Köpenik und dem 1914 errichteten Turm zu Ehren des Fürsten, einen Besuch abstatten. Hier soll der Fürst, auf der Flucht vor Albrecht dem Bären im Zusammenhang mit der Gründung der Mark Brandenburg im Jahre 1157 in die Havel gefallen sein.

Der Spandauer Stadtteil Wilhelmstadt verfügt gleichwohl über viele Schulen. Insgesamt 5 Grundschulen, darunter die Christoph- Folderick- Grundschule, die Grundschule am Amalienhof, Grundschule am Birkenhain sowie die Grundschule am Weinmeisterhorn und die Paul Moor- Schule, kann der Ortsteil verzeichnen. Zusätzlich verfügt Wilhelmstadt über zwei Gesamtschulen mit integrierter Sekundarschule wie die Bertholt- Brecht- Oberschule und die Carlo- Schmid-Oberschule. Weitere weiterührende Schulen in Spandau- Wilhelmstadt sind die Schule an der Haveldüne, eine Haupt- und Realschule sowie die Privatschule TÜDESB Berlin, die Realschule und Gymnasium vereint. Die Kleinsten gehen in die Städtische Kita Goetelstraße 62 oder die Kita Hoppetosse .

Auch viele Kirchen und Gemeinden finden sich in Spandau- Wilhelmstadt. Zu erwähnen sind hier die evangelische Melanchtonkirche mit eigener Kindertagesstätte, die katholische St. Maximilian Kolbe sowie die evangelisch- freikirchliche Gemeinde Berlin- Spandau- Wilhelmstadt.

Tolle Informationen zu Spandau- Wilhelmstadt bietet seit dem Jahr 2009 auch die AG “Meine Wilhelmstadt“, ein Arbeitskreis, der Ideen zur Verbesserung, Förderung, Vernetzung und Entwicklung von nachhaltigen, sozialen und wirtschaftlichen Initiativen entwickelt und unterstützt getreu dem Motto: Ehrenarbeit ist Ehrensache. Zusätzlich bieten Internetseiten nützliche Rufnummern über Spandau- Wilhelmstadt unter anderem auf www.meine-wilhelmstadt.de/basics8.html sowie interessante Bilder des Stadtteils unter www.meine-wilhelmstadt.de/galleries.html. Auch sehenswerte Videos von Wilhelmstadt kann man sich beispielsweise unter www.morgenpost.de/videos/berlin/article900584/Wilhelmstadt.html oder auch bei der Internetplattform Youtube hier zu sehen:

Wer sich für Fakten und Zahlen aus Untersuchungen zum Ortsteil Wilhelmstadt interessiert, wird garantiert unter www.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/stadternerung/de/wilhelmstadt/download/wilhelmstadt_buergerversammlung_14_09_2009.pdf fündig.

Für sportlich Aktive bieten die Wilhelmstädter Sportvereine die ideale Möglichkeit, sich zu engagieren. Ob Angeln im Sportanglerverein Bocksfelde, Tennis- und Eishockey im Spandauer Hockey- und Tennisclub 1919 e.V. oder auch der Turn- und Sportverein Staaken e.V., alle bieten ihren Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen. Für Fußballfreunde wären der 1. FC Besiktas Berlin sowie der 1. FFV Spandau oder auch der FV Blau Weiss Spandau 03 eine gute Gelegenheit um der Lieblingssportart nachzugehen. Doch auch die Wassersportart Kanufahren kommt in Spandau- Wilhelmstadt nicht zu kurz und kann im Paddel-Club Wiking e.V. betrieben werden. Doch für jede Sportart benötigt man die passenden Räumlichkeiten. So stehen in der Földerichstraße 29-33, Lutoner Straße 19 sowie in der Seeckstraße 2, Seeburger Straße 59 und in der Wilhelmstraße 10 entsprechende Sporthallen zum Trainieren zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es in Wilhelmstadt noch den großen Sportplatz in der Wilhelmstraße 10.

Spandau- Wilhelmstadt bietet seinen Bewohnern eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, angefangen von der Drogerie Rossmann in der Pichelsdorfer Straße 116 und Blume 2000 in der Pichelsdorfer Straße 86 über die Gärtnerei H.Wachs im Weinmeisterhornweg 119 bis hin zum Getränkehandel Getränke Hoffmann in der Gatower Straße 74-76. Auch Kleidung kann bequem in den beiden Outlet-Centern „Scout- Outlet“ und „Sternjakob- Outlet“ sowie im Kaufhaus Woolworth in der Pichelsdorfer Straße 106-108 kaufen. Supermärkte wie Netto, Lidl, Nahkauf aber auch Penny und Reichelt, die über ein großes Angebot an verschiedenen Lebensmitteln verfügen, finden sich in ganz Wilhelmstadt verteilt.

Für nette Abwechslung im Alltag sorgen die Restaurants und Cafés in Wilhelmstadt. Eine gute Tasse Kaffee kann man etwa im Café „Schoko-Engel“ in der Pichelsdorfer Straße 85 genießen. Im Sommer lädt das „Wirtshaus Grimnitz“ zu einem frischgezapften und gut gekühlen Feierabend- Bier. Kulinarische Genüsse kann man in Restaurants wie dem „Portofino“ und „La Amistad“ in der Weißenburger Straße 13a erleben sowie im „Evergreen“ im Magistratsweg 31 oder man geht ins „Restaurant bei Fredi“ in der Weißenburger Straße 30. In jedem Falle heißt es in Spandau- Wilhelmstadt: Guten Appetit!

[[Kategorie:659]]