Zwei Füchse auf dem Gelände von Centrovital

Zwanzig Schülerinnen und Schüler der Wolfgang-Borchert-OS absolvierten ein Schnuppertraining mit  Handballern der Füchse Berlin

Das Centrovital ist nicht nur Partner des Handballbundesligisten Füchse Berlin sondern pflegt auch eine Kooperation mit der Wolfgang-Borchert-Oberschule, die sich bislang überwiegend auf den Ausbildungsbereich bezog. Gestern jedoch waren zwanzig Schülerinnen und Schüler eingeladen mit Mark Bult und Evgeni Pevnov ein Handballtraining zu absolvieren.

Mark Bult und Evgeni Pevnov der Füchse Berlin gaben Einblick in den Handball.

Mark Bult (re.) und Evgeni Pevnov (li.) der Füchse Berlin gaben Einblick in den Handballsport.

Ungewöhnliche Spielstätte

Für dieses Ereignis wurde jedoch keine Sporthalle ausgewählt sondern eher unüblich die Veranstaltungsräume der ehemaligen Discothek „Starlight“, welche schon vor einigen Jahren wegen Lärmbelästigung seinen Betrieb einstellte. Wo nun sonst Firmenfeiern und Hochzeiten ihren Platz finden, stand dieses Mal direkt neben der Tanzfläche ein Handballtor. Zwar weckte das spielen mit dem Ball in der Hand weniger Interesse als Werdegang und Alltag der beiden Profisportler doch der Spaß war allen anzumerken.

Die meisten Jugendlichen hatten sich bisher nur auf den Fußball konzentriert.

Die meisten Jugendlichen hatten sich bisher nur auf den Fußball konzentriert.

Lange Tradition in Spandau

Nicht erst seit Olympia steht generell die Sportförderung auf dem Prüfstand. Häufig wird kritisiert, dass gerade im Schulsport das Vorstellen verschiedener Sportarten auf der Strecke bleibt und so Talente für Randsportarten in Deutschland oftmals unentdeckt bleiben. Dabei hat sich in Berlin der Handball durch die Erfolge der Füchse in Meisterschaft und Champions-League beeindruckend entwickelt und Spandau daran sogar großen Anteil als auch eine lange Tradition. So machte Stefan Kretschmar seine ersten Profischritte in der Halle am Falkenseer Damm – damals noch beim Zweitligisten Blau-Weiß Spandau.

TeilnehmerInnen und "Trainer" des Schnuppertrainings im Centrovital.

TeilnehmerInnen und „Trainer“ des Schnuppertrainings im Centrovital. Fotos (3): Patrick Rein

Erfolgreicher Jugendhandball

Noch bis zu dieser Saison waren die Handballabteilungen des VfV und ASC Spandau in der Spielgemeinschaft des männlichen Jugendbereichs mit den Füchsen zur SG Spandau/Füchse Berlin verknüpft und an der Nachwuchsausbildung beteiligt. Mehrere Deutsche Meistertitel konnten in dieser Verbindung errungen werden. Doch auch nach der Trennung arbeiten die Handballer freundschaftlich zusammen und die Spandauer bieten seitdem auch ohne die Füchse erfolgreichen Ballsport in jeder Alters- und Leistungsklasse.

Wo bleibt der Nachwuchs?

Durch die Ganztagsschulen fehlt es den Jugendlichen oftmals jedoch an der Zeit sich nach Schulbesuch und Hausaufgaben sportlich im Verein zu betätigen. Ob Handball als auch Fußball sowie jeder anderen Sportart fehlt es dadurch zunehmend an Nachwuchs. Dabei nehmen die engagierten Trainer und Betreuer ebenso eine soziale Förderung als auch pädagogische Arbeit – wie die mittlerweile zahlreichen freien oder finanzierten Einrichtungen – wahr. Zumindest den gestrigen Teilnehmern wurde durch das Centrovital nun ein Einblick in eine andere Sportart gewährt.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedNews

Tags:

Artikel drucken Artikel drucken

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau