Buntes Ferienprogramm im Falkenhagener Feld

Persönliches Engagement Einzelner und Förderung durch das Quartiersmanagement

Trommelbau-Kurs im Falkenhagener Feld (Foto: Ralf Ralecker)

Trommelbau-Kurs im Falkenhagener Feld (Foto: Ralf Ralecker)

Vorurteile sind dafür da, widerlegt zu werden. Mit dem Sommerferienprogramm im Falkenhagener Feld können gleich mehrere davon ad absurdem geführt werden: Es gibt keine kostenlosen Ferienangebote für Kinder und Jugendliche mehr, Investitionen durch das Quartiersmanagement sind für die Katz und kaum jemand ist mehr bereit, sich persönlich und ohne Geldforderung einzubringen.

Im Quartiersrat des Falkenhagener Feld Ost entstand die Idee, Kindern und Jugendlichen, die während der Sommerferien in Spandau bleiben etwas Abwechslung zu bieten. Das Quartiersmanagement im Falkenhagener Feld Ost erklärte sich bereit, die notwendige Finanzierung in Form einer Projektförderung zu übernehmen. Natalia Fichtner, als Quartiersrätin, führte dutzende Telefongespräche. Ergebnis der Mühe war schließlich ein kleiner bunter Strauß an Ferienangeboten mit dem sich die Wochen in den Ferien aktiv füllen lassen und sogar noch Raum für weitere Überraschungen bleibt. Es lohnt sich also immer wieder auf den Seiten des Quartiersmanagements  nachzuschauen.

Das Ferienprogramm

Die Einleitung klingt vielversprechend:

Liebe Mädchen, liebe Jungen. Dieses Jahr ist es gelungen ein Ferienprogramm für euch zu organisieren. In den 6 Ferienwochen könnt ihr euch austoben, ausprobieren, lernen und eure versteckten Talente entdecken. Das Angebot ist für Kinder und Jugendliche im Wohngebiet kostenfrei.

Da mag es draußen noch so regnerisch sein, im Berliner Aquarium können die Besucher trockenen Fußes Lebewesen aus feuchten Gefilden beobachten. Donnerstags trifft man sich um 11 Uhr auf dem Henri-Dunant-Platz und dann geht´s schon los.

Zwei Wochen lang konnten sich Kinder mit Unterstützung der Instrumentenwerkstatt Klang-Holz die berühmte Spandauer Handtrommel bauen. Auf dem Sommerfest im FF werden sie diese Instrumente vorführen. Künstlerisch, filmisch-musikalisch geht es beim Filmworkshop der Jugendtheater-Werkstatt zu, dessen krönender Abschluss ein Streetdance Musik- und Tanzvideo ist.

Körper und Geist sind bei der Kinderolympiade im „Familie im Zentrum Ost„ gefordert. Wie bei einer Schnitzeljagd sind unterschiedlichste Aufgaben zu bewältigen. Alle Teilnehmer erhalten eine Abschlussurkunde.

Ein gemütliches Ereignis für die ganze Familie war das Lagerfeuer im Garten der Jeremia-Gemeinde. Kein Streichholz wurde genutzt, um das Lagerfeuer zu entzünden. Ein Hartholzstab auf weichem Holz gerieben zeigte, wie schwer es früher einmal war, zu einem warmen Essen zu kommen. Ein riesiger Kessel nahm den Eintopf aus frischen Zutaten auf. Hungrig blieb hier niemand.

Tischtennisturniere werden auf dem Henri-Dunant-Platz immer mittwochs ab 14 Uhr abgehalten. Ihre Kunstfertigkeit konnten und können Kinder mit Unterstützung der Kunstbastion von der Zitadelle in der Ev. Jeremia-Kirchengemeinde schulen. Ging es im ersten Teil darum, ein eigenes Buch mit künstlerischen Mitteln zu schaffen, sind zerschlagene Fliesen das notwendige Material, um Mosaiken zu fertigen.

Ein weiterer künstlerischer Programmpunkt findet sich normalerweise eher als illegaler Beitrag zur „Stadtverschönerung“ an Spandau Hauswänden wieder. Von der Kunst des Graffitis ist die Rede. Vom 23.7. bis zum 29.7. kann ganz legal ein Garagentor aus dem alltäglichen Einerlei herausgerissen werden.

Wen es im Sommer auf das Wasser zieht, kann es sich am Dienstag, den 10.7. auf einer Dampferfahrt gut gehen lassen. Treffpunkt ist um 11 Uhr auf dem Henri-Dunant-Platz.

Da soll doch noch einer sagen, im Falkenhagener Feld Ost wäre nichts los. Weit gefehlt!

 

Ralf Salecker


Zu finden unter: FreizeitNews

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau