Einmal durchzählen, bitte!

Unvollständige Artenkartierung im Landschaftspark Gatow

Natur - UmweltDie im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz auf der Wiesenlandschaft des geplanten Landschaftsparks Gatow durchgeführte Artenkartierungen sind unvollständig. Ursprünglich wurde um eine komplette Auflistung aller ermittelten Tier- und Pflanzenarten gebeten, jedoch wurden nur Auskünfte zu Fledermäusen, Vögeln und Reptilien ausgegeben. Sämtliche Pflanzen- und Insektenarten wurden nicht berücksichtigt.

Die bisher angestellte Artenkartierung hat jedoch ergeben, dass im untersuchten Gebiet die Zahl der Vogelarten außergewöhnlich hoch ist. Dies bestätigt das Ergebnis der Kartierung von vor zwei Jahren und zeigt auf, dass die Wiesenlandschaft von großem ökologischen Wert ist.

Christoph Sonnenberg-Westeson (Vertreter der GAL-Fraktion) zum Sachverhalt:

„Die Auskünfte zu den Kartierungen der Tier- und Pflanzenarten sind vollkommen unbefriedigend. Unvollständige und hinsichtlich der Biotoparten völlig veraltete Daten dürfen nicht Grundlage für die Entscheidung über die Zukunft der Wiesenlandschaft sein. Wir fordern die Senatsverwaltung auf, eine neue und vollständige Tier-, Pflanzen- und Biotopkartierung auf dem Gelände durchzuführen. Senator Michael Müller (SPD) muss endlich beweisen, was ihm die von ihm eigenhändig vor über einem Jahr unterzeichnete „Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt“ wirklich wert ist.“


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauNews

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau