Entlassungswelle bei Nokia Siemens Networks

©Nokia Siemens Networks

Das Spandauer Unternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) verkauft die Unternehmenssparten „Optical Networks“ sowie „Business Support Systems“. Etwa 700 Arbeitsplätze in Spandau sind von diesem Verkauf betroffen.

Bereits im November wurde der Abbau von 150 Arbeitsplätze angekündigt. Damit verbleiben nach aktuellem Planungsstand des Unternehmens von derzeit 1.000 noch gut 150 Arbeitsplätze von NSN in Siemensstadt. Was aus den 700 Arbeitsplätzen der Bereiche wird, die an einen Private Equity Fonds und an ein kanadisches Unternehmen gehen, ist ungewiss.

„Das sind schlechte Nachrichten“, so Swen Schulz. „Erst im letzten Monat hatten wir die Ankündigung eines Arbeitsplatzabbaus zu verdauen, jetzt sind weitere 700 Arbeitsplätze vom Verkauf von wesentlichen Unternehmensteilen betroffen. Was aus ihnen wird, ist vollkommen unklar. Übrig bleiben verschiedene Bereiche von NSN – und auch da dürften wir vor weiteren schlechten Nachrichten nicht sicher sein. Ich werde Kontakt mit den neuen Investoren suchen und versuchen herauszufinden, was die Planungen sind und ob geholfen werden kann, die Arbeitsplätze in Spandau zu erhalten. Es wird Zeit, dass wir auch mal wieder gute Nachrichten aus der Siemensstadt hören.“


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauNews

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau