Grippewelle lässt nicht locker

Früher, länger und heftiger als in den Vorjahren hat die Grippezeit eingesetzt und hält ganz Deutschland vorerst im Griff

Jeder merkt es momentan in seiner Umgebung, ob in der Familie, an der Arbeitsstelle oder auf der Straße: Husten und Schnupfen oftmals mit hohem Fieber. Für diese Jahreszeit keine Seltenheit. Dennoch sehen das Robert-Koch-Institut und andere Experten Besonderheiten, denn im Gegensatz zu den Vorjahren setzt die Grippewelle dieses Mal deutlich früher ein, zudem wurden bereits über 200 verschiedene Erreger identifiziert – unter anderem auch eine Abwandlung der sogenannten Schweinegrippe.

Die Grippewelle hat Deutschland in seinem Griff und lässt vorerst nicht locker.

Die Grippewelle hat Deutschland in seinem Griff und lässt vorerst nicht locker. Foto: clipdealer.de

Bereits sieben Tote

Besonders Kleinkinder und ältere Menschen sind gefährdet, doch für eine Impfung ist es zu spät, da der Wirkstoff seine Zeit benötigt um das Immunsystem zu stärken. Die Landesgesundheitsämter verzeichnen zu diesem Zeitpunkt bereits schon sieben Todesfälle in Deutschland im Zusammenhang mit den Grippeviren. Nach den Ferien nächste Woche wird sich der Krankheitsstand wahrscheinlich nochmals erhöhen. Experten warnen zudem davor, eine Erkrankung zu unterschätzen und versteckte Gefahren in Form von Spätschädigungen entstehen oftmals durch ein verschleppen der Krankheit und können in unterschiedlichsten Bereichen – beispielsweise neurologischen – zu Tage kommen.

Jeder kann vorbeugen

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, gibt es zahlreiche aber meist auch schwer umsetzbare Ratschläge. Zum einen sollten große Menschenansammlungen gemieden werden ebenso wie Hände schütteln. Außerdem beugt mindestens fünf Minuten Händewaschen und das mehrmals täglich erfolgreich vor. Doch wer – außer Ärzte – wäscht sich wirklich so lang die Hände? Empfohlene drei Minuten Zähne putzen erscheinen den meisten Menschen doch schon bereits wie eine Ewigkeit. Nicht zu vernachlässigen ist auch eine ausreichende Zunahme an Vitaminen um das Immunsystem zu stärken. Entgegen weitläufiger Meinungen ist Kälte hingegen kein Krankheitsauslöser. Die Grippe wird ebenso wie andere Erkrankungen ausschließlich durch Viren übertragen. Wobei unterkühlte Füße das Immunsystem schwächen können. Generell sollte bei der Bekleidung jedoch auch weiterhin das Zwiebelsystem befolgt werden. Das heißt mehrere Textilschichten statt lediglich einer dicken Jacke beziehungsweise eines Pullovers sorgen für eine bessere Wärmeisolierung.

Patrick Rein


Zu finden unter: FeaturedGesundheitNews

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau