Kein öffentliches Grillen in Spandau

Grillen-in-Spandau

In der Sommerzeit wird auch in Spandau gern gegrillt. Foto: Klaus Steves/pixelio.de

Die Berliner Polizei hat die Überlegungen der rot-rot-grünen Zählgemeinschaft, das Grillen im Koeltzepark und anderen Grünflächen des Bezirks zu erlauben, kritisiert. In einem Schreiben des zuständigen Polizeiabschnitts an das Bezirksamt heißt es, dass es bereits jetzt „immer wieder Beschwerden von Anwohnern des Parks über Lärmbelästigungen“ gebe. Die Polizei gehe davon aus, dass „bei Freigabe des Parks zum Grillen, sich die Anzahl der Beschwerden und Einsätze von Ordnungsamt und Polizei erhöhen wird.“ Da zudem auch nach eingehender Prüfung keine geeigneten Flächen im Bezirk gefunden wurden, teilte das Bezirksamt der Bezirksverordnetenversammlung nun mit, dass es auch künftig kein Grillen in Spandaus Parks geben werde.

Arndt Meißner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Spandau, erklärt hierzu: „Wir sehen uns in unserer Kritik an der Grillerlaubnis der rot-rot-grünen Zählgemeinschaft bestätigt und unterstützen ausdrücklich die Haltung des Bezirksamtes. Auch wenn die Zählgemeinschaft uns eine politische Brille vorwerfen mag und den Wunsch der benachbarten Kirchengemeinde und des Ordnungsamtes ignoriert – die schriftliche Kritik des Polizeiabschnitts kann sie nicht einfach vom Tisch wischen.“

Da keine entsprechenden Flächen ausfindig gemacht werden konnten, ist eine weiterführende Diskussion hinfällig und das Grillen auch 2013 öffentlich nicht erlaubt sein. Dennoch beinhaltet die Einschätzung der Polizei auch eine andere Aussage: Diese befürchtet einhergehend mit Alkoholkonsum eine Vielzahl von Polizeieinsätzen wegen Lärm, Schlägereien oder Geruchsbelästigungen. Vielsagend was über die Spandauer Bürgerinnen und Bürger im Zusammenhang mit öffentlichem Grillen gedacht wird. Auch die Müllentsorgung ist in diesem Zusammenhang ein Thema.

Arndt Meißner führt weiter aus: „Das Bezirksamt hatte daher zu Recht vor zwei Jahren die Parkordnung geändert und das offene Feuer verboten. Auch wenn der Gedanke des gemeinsamen Grillens in Parks verlockend scheint, die negativen Folgen für die Anwohner, Polizei und Bezirk sind nicht abzusehen. Daher bleibt es bei unserem ‚Nein‘ zur generellen Grillerlaubnis in den Spandauer Parks.“

Patrick Rein


Zu finden unter: Kurznews aus SpandauNews

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau