Spandauer Schülerinnen gewinnen Roboter-Tanzwettbewerb

„Girls Robo Day“ bei Siemens

Siemens Girls Robo Day, BerlinDie Firma Siemens hat gestern im Rahmen der Aktion „Girls Robo Day“ einen Roboter-Tanzwettbewerb veranstaltet. Hintergrund der Aktion ist der geringe Anteil von Frauen in technischen Berufen. „Langfristig kann es sich kein Unternehmen leisten, auf die Hälfte des Wissens- und Leistungspotentials der Gesellschaft zu verzichten“ argumentiert Siemens und will damit den weiblichen Nachwuchs für Technik begeistern. Eingeladen waren 130 Schülerinnen im Alter von 14-17 Jahren, die selbstgebastelte Mini-Roboter mitbrachten und diese gegeneinander antreten ließen.

Im Rahmen der Veranstaltung hatten die Schülerinnen auch die  Möglichkeit, sich umfassend über technologische Berufe und die  Nachwuchsförderung bei Siemens zu informieren. Zudem konnten sich die Mädchen am Torwandschießen beteiligen. Für Unterhaltung sorgte eine Band und im Innenhof wurde gegrillt.

Gaststar der Veranstaltung war die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Viola Odebrecht, die nicht nur die Teams anfeuerte, sondern auch fleißig Autogramme verteilte.

Siemens will Mädchen gezielt fördern

„Wir wollen Mädchen für technische Berufe begeistern. Sie haben oft bessere Noten in Mathematik oder Physik als die Jungen, beginnen aber trotzdem keine technische Berufsausbildung oder ein naurwissenschaftliches Studium. Mit dieser Aktion (Tanzen und Roboter bauen) wollen wir im Umfeld der Frauen-Fußball WM zeigen, dass Mädchen sich auch in bisherigen „Männerdomänen“ behaupten können. Siemens setzt auf gemischte Teams: Männer, Frauen, unterschiedliche Nationalitäten und Altergruppen. Gemischte Teams sind nach unserer Erfahrung effektiver und kreativer,“ so eine Sprecherin von Siemens.

Spandauer Schule ging als Sieger hervor

Den Roboter-Tanzwettbewerb hat die Gruppe von Frau Tempelhoff der 6. Integrierte Sekundarschule Spandau und das Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT) gewonnen. Diese Gruppe umfasste 19 Teilnehmer. Die 6. Integrierte Sekundarschule Spandau und das OSZ IMT mit ihren gemeinsamen Team wurden bereits mehrfach für ihre Leistungen ausgezeichnet. Im April 2011 wurde die Gruppe bei den Deutschen Meisterschaften im RoboCupJunior in Magdeburg Deutscher Meister im Bereich Dance Secondary und hat sich damit für die Weltmeisterschaft im Juli in Istanbul qualifiziert. Eine Spitzenleistung!

Auf das Siegerteam wartete ein ganz besonderer Preis. Die jungen Damen erhielten Tickets für das Eröffnungsspiel der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 am Sonntag.

Frauen in technischen Berufen

Nicht nur Siemens hat erkannt, welches berufliche Leistungspotential hier brach liegt. Viele Firmen bemühen sich bereits, Mädchen für Technik zu begeistern. Der jährlich stattfindende Girls‘ Day im April ist ein gutes Beispiel hierfür. Unternehmen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, IT und Handwerk öffnen für einen Tag ihre Werkstätten und Labore und geben den Schülerinnen (ab Jahrgangsstufe 5) die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln. In Workshops und bei Aktionen informieren sich die Mädchen über Ausbildungsberufe und Studiengänge. In den vergangenen Jahren haben in Berlin rund 52.000 Mädchen an 2.000 Veranstaltungen am Girl’s Day teilgenommen. Der nächste Girl’s Day in Berlin findet am 26.04.2012 statt.

Ute Kempf

 

 

 


Zu finden unter: News

Tags:

Über den Autor:

RSSKommentare(0)

Trackback URL

Feedback

You must be logged in to post a comment.

Jetzt Neu: Kleinanzeigen in Berlin und Spandau