RSSAlle Einträge markiert mit: "EM"

Spandau feiert Gruppensieg

Auf der Zitadelle, in Bars und Restaurants verfolgten die Fans den Sieg der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Dänemark

Eigentlich schien nach den Siegen unseres Nationalteams gegen Portugal als auch Holland bereits alles klar zu sein, doch durch den neuen UEFA-Koeffizienten wurde es nach der portugiesischen Führung sowie dem eigenen Unentschieden spannend. Ein Tor für Dänemark hätte zu diesem Zeitpunkt sogar das Aus für die deutsche Mannschaft bedeutet.

Auf einer Großbildleinwand verfolgen die Fans die Spiele auf der Zitadelle.

Auf einer Großbildleinwand verfolgen die Fans die Spiele auf der Zitadelle. Foto: Patrick Rein

Newcomer macht alles klar

Kurz vor Spielende erlöste dann aber der für den gesperrten Jerome Boateng ins Team gerückte Lars Bender die Fangemeinde und sorgte für ausgelassenen Jubel über den Gruppensieg. Damit zieht Deutschland erstmals mit drei Siegen und ohne Punktverlust in ein Europameisterschaftsviertelfinale ein. Nach der überragenden Qualifikation und den souveränen Vorstellungen in der Hammergruppe gehört das Team von Jogi Löw auch weiterhin zu den Titelkandidaten.

Autokorso und Hupkonzerte

Bangen und hoffen auf den Gruppensieg der deutschen Kicker bei den Fans.

Bangen und hoffen bei den Fans auf den Gruppensieg der deutschen Kicker. Foto: Patrick Rein

Nach dem Spiel wurde auch in Spandau wieder auf den Straßen gefeiert: Fangesänge auf den Gehwegen, Hupkonzerte und Autokorso auf den Fahrbahnen. Mittlerweile scheinen alle dem EM-Fieber verfallen zu sein und kaum ein Auto ist noch ohne Beflaggung unterwegs. Und obwohl die Fahrzeugparaden verkehrsrechtlich verboten sind, drückt selbst die Polizei dabei beide Augen zu und möchte kein Spielverderber sein.

Die deutschen Anhänger bekennen wieder Flagge.

Die deutschen Anhänger bekennen wieder Flagge. Foto: Patrick Rein

Zitadelle größte public viewing area

Allein auf Spandaus Festungsanlage verfolgten wieder tausende Fußballbegeisterte gemeinsam den Erfolg gegen Dänemark. Wie schon bei den Spielen davor musste man früh vor Ort sein um noch einen Sitzplatz in Spandaus größter public viewing area zu bekommen. Auch an den Getränkeständen bildeten sich längere Schlangen als bei den Veranstaltungen des citadel music festivals. Zwar ist der Eintritt frei, jedoch muss jeder Besucher vor Einlass einen 2,- Euro Getränkebon erwerben und vorzeigen. Durchaus vertretbar bei so viel Stimmung.

Spandau feiert Gruppensieg

Seit der WM 2006 fest etabliert: Autokorsos nach dem Spiel. Auch in Spandau. Foto: Patrick Rein

Viertelfinale am Freitag

Und das mit fiebern und hoffentlich feiern geht diese Woche weiter. Während der Vizeweltmeister aus den Niederlanden ohne Sieg wieder nach Hause fahren muss, trifft das deutsche Team am Freitag um 20.45 Uhr auf Griechenland. Dann wird es gegen die defensiv eingestellten Griechen sicherlich wieder schwer deren Abwehrreihen erfolgreich zu durchbrechen. Es bleibt also spannend und wir drücken die Daumen – ob auf der Zitadelle oder in Spandaus Kneipenszene.

Patrick Rein

Public Viewing auf der Zitadelle

2 XXL-Leinwände und große Grillmeisterschaft

Der Countdown läuft. Am Freitag startet die Fussball-EM und Spandau ist, zumindest auf dem Bildschirm, live dabei. Bereits seit der WM 2006 ist auf der Zitadelle Public Viewing angesagt. Fussballbegeisterte jeden Alters treffen sich hier und verfolgen begeistert vom 08.06.12 bis 01.07.12 die Spiele der deutschen Nationalmannschaft, das Eröffnungsspiel sowie alle Begegnungen der Finalrunden auf der großen Riesenleinwand (Größe: 7x 4 Meter) und alle Spiele der Vorrunde auf der Zusatzleinwand (Größe: 3x 2 Meter).

Die Grillmeisterschaft

Zum ersten Gruppenspieltag der deutschen Mannschaft am 09.06.12 wird zudem die Berliner Grillmeisterschaft ausgetragen. Hierbei duellieren sich die besten Gourmetgriller und zaubern in fünf Disziplienen kulinarische Highlights. Das Duell findet von 10-17 Uhr statt.

© Rainer Sturm/pixelio.de

Auf der Bühne wird Andreas Rummel, Deutschlands bekanntester TV-Griller und BBQ-Experte den Tag über das Programm bestreiten. Unter dem Motto „Wie werde ich zum Held der nächsten Grillparty – mit Kühlschrank aufräumen“ werden einfache Tipps und Tricks verraten, wie man aus den Produkten des eigenen Kühlschranks ein geniales 4-Gang-Menü zaubern kann – ohne dabei ins Schwitzen zu kommen. Bei der Zubereitung der Gerichte werden einzelne Personen des Publikums auf die Bühne gebeten.

Unter dem Motto „Grillhits für Kids“ wird für Kinder ab 10 Jahren eine Grillshow geboten. Kinderfreundliche Gerichte werden hier zumsammen mit den Kindern zubereitet und vorgeführt. Dabei werden Sicherheithinweise für den Umgang mit dem Grill und praktische Grilltipps vermittelt. Ein perfekter Auftakt für einen großen Fussballabend.

Der Eintritt für das Public Viewing und das Grillduell ist frei.
Einlaß für die Spiele der Vorrunde ist 16 Uhr, ab der Finalrunde jeweils um 18.45 Uhr. Alle Informationen finden Sie hier.

Das Eröffnungsspiel am 08.06.2012 Polen gegen Griechenland beginnt um 17:00 Uhr. Später geht es weiter mit dem Spiel Russland gegen Tschechien um 20:45 Uhr.

Keine Medaille für die Wasserballhelden bei der EM


DSV-Auswahl verpasst das Halbfinale

Bei der diesjährigen Europameisterschaft hat es das Wasserball-Team Deutschland nicht über das Viertelfinale hinaus geschafft. Somit haben Sie auch die Chance verpasst, nach 17 Jahren eine EM-Medaille zu gewinnen. Nach einer dürftigen Leistung gegen den amtierenden Weltmeister Italien stand es am Ende 4:9 für den Gegner.

Der Grund für die Niederlage waren vor allem die vergebenen Einschussmöglichkeiten im Laufe des Spieles. Auch das starke Überzahlspiel aus vergangenen Matches kam in dieser Partie überhaupt nicht zustande.

Nach dem Spiel gab der Nationaltrainer Hagen Stamm zu, dass er insgeheim auf ein Weiterkommen gehofft hatte:

„Es hört sich komisch an, aber so einfach wie heute war es noch nie, die Italiener zu schlagen! Unser Auftritt heute glich leider dem einer Frauenmannschaft, die sich im Männerturnier verirrt hat.“

Der  Team-Manager Michael Zellmer äußerte sicht ebenfalls nach der verlorenen Partie:

„Unser Team hätte das Potenzial gehabt, bei dieser EM etwas Große zu erreichen, leider konnte heute kaum ein Spieler seine Normalform abrufen.“

Unsere Wasserballhelden haben jetzt noch die Chance auf den fünften Platz, was immer noch das beste deutsche EM-Ergebnis im Wasserball seit der Bronze-Medaille 1995 in Wien wäre. Am Samstag um 12 Uhr kommt es zum Abschluss der Europameisterschaft gegen die Auswahl von Griechenland.

Wir drücken der Nationalmannschaft und vor allem unseren Spandauern die Daumen und wünschen beim letzten Spiel dieser Europameisterschaft viel Erfolg.