RSSAlle Einträge markiert mit: "Jahresrückblick"

Das interessierte und passierte in Spandau 2012

Ein neues Jahr steht unmittelbar vor der Tür – Zeit um einen Rückblick aufs Vergangene zu werfen

Es war wieder viel los in Spandau. Tagtäglich informierten wir im Top-Thema ausführlich und aktuell über das was geschah, wie über den Großbrand in Haselhorst als auch am Brunnsbüttler Damm. Bei beiden Einsätzen kamen erfreulicherweise keine Menschen zu Schaden, dennoch war das Können der Berliner Feuerwehr mit einem Großaufgebot gefragt und diese hatte die Lage jeweils schnell unter Kontrolle. Wir widmeten uns daher auch einer genaueren Betrachtung der Feuerwache Nord und besuchten die abgebrannte Sporthalle einige Monate später nochmals.

Auch am Sonntag findet wieder eine Veranstaltung pro Ponyhof Staaken statt.

Zahlreiche Veranstaltungen fanden pro Ponyhof statt.

Zirkus, Schafe, Ponyhof

Viel Aufmerksamkeit und Diskussionen erregten in diesem Jahr besonders die Tiere. Das Vorgehen des bezirklichen Ordnungs- und Veterinäramtes bezeichneten die einen als vorbildlich, andere hingegen als willkürlich. Angefangen mit einem Auftrittsverbot des Zirkus Renz mit seinen Tieren an den Spandau Arcaden über die Schließung des Ponyhofes in Staaken bis hin zur Sicherstellung einer Schafherde wurde über jedes Ereignis mehrfach berichtet.

Mit der Nikolaikriche im Hintergrund kehrte bayrische Gemütlichkeit ein.

Mit der Nikolaikriche im Hintergrund kehrte  Gemütlichkeit ein beim Bayerntag.

Feste feiern wie sie fallen

Doch neben aller Dramatik und unterschiedlicher Ansichten zeichnete sich Spandau auch in 2012 wieder durch zahlreiche Veranstaltungen und Möglichkeiten zum Feiern aus, was auch Besucher und Touristen von außerhalb in die Zitadellenstadt zog: Altstadtfest, Weinsommer, Stadtteilfeste, Tag der offenen Tür, Sportfeste sowie Veranstaltungen auf der Zitadelle selbst. Leider war dabei das Wetter meist nicht so sommerlich. Und auch der gerade erst zu Ende gegangene Weihnachtsmarkt erfreute sich wieder großer Beliebtheit – wenn auch nicht bei allen. Doch nie wird es jedem gerecht gemacht werden können, so dass auch das nach Marzahn ausgewanderte Oktoberfest für Diskussionen sorgte.

Bereits seit der Bürgermeisterwahl herrscht selten Einigkeit im Rathaus.

Bereits seit der Bürgermeisterwahl herrscht selten Einigkeit im Rathaus.

Viel los im Rathaus

Politisch herrschte nicht immer Einigkeit im Rathaus nach dem Bürgermeisterwechsel in 2011. Angefangen über Flaggen-Gate war gerade in Haushaltsfragen anfangs die ein oder andere Hürde zu nehmen. Jetzt stehen die Zeichen aber auf Konsolidierungskurs und sollte diese erreicht werden, bietet sich dem Bezirk wieder mehr Handlungsspielraum um auch freie Träger der Jugendeinrichtungen – wie von allen Parteien gewünscht – finanzieren zu können. In der Umsetzung des ab 2013 gesetzlich  bestehenden Kitaplatzanspruches sind die Voraussetzungen bereits geschaffen. Grillen wird an öffentlichen Plätzen hingegen weiterhin verboten bleiben.

Tolle Show, super Sound, authentische Unterhaltung pur.

Tolle Show, super Sound, authentische Unterhaltung pur gab es nicht nur bei Jennifer Rostock beim citadel music festival 2012.

Generationen des Rock beim citadel music festival

Die Zitadelle hat sich nach etablierten Events wie Ritterfest, Lichterfest und Musikschulfest mittlerweile aber auch als Konzert-Location Berlins etabliert und so gaben sich die Stars wie Lou Reed, Soundgarden, Jennifer Rostock, Knorkator, Lynyrd Skynyrd und viele mehr den Burgschlüssel nahezu in die Hand. Und auch für 2013 kündigt Trinity-Music als Veranstalter wieder wahre Highlights an. So stehen bereits keine geringeren als Thirty Seconds to Mars (6. Juni), Dead Can Dance (17. Juni), Queens of the Stone Age (22. Juni), ZZ Top (1. Juli), CRO (9. August) und Silly (17. August) fest.

Spandauer Bezirkspokalsieger 2012: Der SC Staaken!

Spandauer Bezirkspokalsieger 2012: Der SC Staaken! Fotos (5): Patrick Rein

Sportlich, sportlich

Auch als Bezirk des Sports konnte sich Spandau wieder einen Namen machen. Angefangen von unseren erfolgreichen Olympionikinnen Britta Oppelt und Annika Schleu, konnte zum Ende der Spielgemeinschaft der SG ASC/VfV Spandau mit den Füchsen Berlin noch ein Mal der Deutsche Meistertitel in der A.Jugend beim Handball gewonnen werden. Ebenfalls Deutscher Meister wurden die Spandauer Kanupolo-Spieler und die Wasserballer der Wasserfreunde Spandau 04. Im Fußball konnten die Mannen von Teutonia II Pokalsieger der unteren Mannschaften werden, der SC Gatow hingegen verlor bei den ersten Mannschaften erst im Finale. Der SC Staaken wurde Bezirkspokalsieger 2012.

Auch 2013 wird es in Spandau sicherlich nicht ruhiger zugehen. Die Redaktion freut sich darauf auch dann wieder aktuell zu informieren und wünscht allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Patrick Rein

Was geschah 2011 in Spandau?


Ein kleiner Jahresrückblick vor dem Sprung ins neue Jahr

Winterchaos in Spandau

Winterchaos in Spandau

Ein klammes Jahr 2011

Das Jahr 2011 begann mit der Fortsetzung des Schnee-Chaos aus dem vorangegangenen Jahr. Ganz Berlin und natürlich auch Spandau waren in Schnee und Eis gehüllt. An sich kein schlimmer Umstand, nur die S-Bahn zeigte, wohin unüberlegte Einsparungen für einen schnellen Börsengang führen können. Ebenso konnte die Schneebeseitigung auf den Wegen als durchaus verbesserungswürdig bezeichnet werden.

Klamme Zustände ganz anderer Art musste der Bezirk in seinen Kassen feststellen. Haushaltssperre und Ausgaben Beschränkungen waren die unangenehmen Folgen. Am Schluss sollten etwa 20 Millionen Euro Schulden auf dem Kassenbon stehen. Da wirkt es beruhigend, wenn gesagt wird: „Spandauer Bürger haben Anspruch auf Fort- und Weiterbildung. Fort- und Weiterbildung sind ein Anspruch den alle Bürger haben. Der Staat muss es sich leisten wollen und können, diesen Anspruch zu gewährleisten.“ So Gerhard Hanke, Bildungsstadtrat in Spandau bei einer Pressekonferenz.

Umso mehr konnte sich die Wilhelmstadt über einen lang erhofften Geldsegen freuen. Als Sanierungsgebiet wird sie in den nächsten Jahren in den Genuss zweistelliger Millionenbeträge kommen. Der Kiez dort bekommt eine Chance. Die benötigt er auch dringend, was sich nicht nur an den vielen Spielhallen in der Pichelsdorfer Straße zeigt.

Lautstark erhoben sich besonders im Spandauer Süden Stimmen gegen die neuen Flugrouten des Flughafen BBI. Spandaus Grün hat Positive, wie auch Negative zu berichten. Während die Rieselfelder einer etwas ungewissen Zukunft entgegen steuern, wird das Gebiet am Großen Spektesee attraktiver, weil dort bald ein neues Sport- und Gesundheitszentrum entstehen soll. Der Spandauer See konnte 2011 nun vollständig am Ufer umrundet werden, da das letzte fehlende Stück Weges nun endlich fertig gestellt werden konnte.

Duell der Spandauer Bürgermeisterkandidaten: Helmut Kleebank, Carsten Röding

Politik

Politisch ging es in Spandau hoch her. Schulstrukturreform und Schuldenhaushalt sorgten für heftige Auseinandersetzungen in der Spandauer BVV. Die Wahlen warfen ihre Schatten voraus. CDU und SPD gingen aktiv in die Kieze. Beide wollten Bürgernähe beweisen. In Ideenwerkstätten und Duellen konnten Bürger sich die Bürgermeisterkandidaten näher anschauen und selbst Ideen anbringen. Mal schauen, was davon noch im neuen Jahr bleibt.
Viele Feste und Veranstaltungen während des gesamten Jahres lockten Heerscharen von Spandauern und anderen Neugierigen in die Altstadt. Partner für Spandau, Veranstalter vieler dieser Feste beging sein 10-jähriges Jubiläum. Höchst esoterisch ging es dagegen auf den Yogafestival in Kladow zu.

Jubiläen

Ein ganz anderes Jubiläum konnte das Rathaus feiern. Vor 100 Jahren wurde sein Grundstein gelegt und damit – schon damals – der Einstieg in ein verschuldetes Spandau. Auch Spandaus ältestes Theater, die private Theatergesellschaft Elektra, wurde 100 Jahre alt. Nur die Hälfte dieser Zeit stand die Berliner Mauer. 50 Jahre Mauerbau in Spandau wurde in 2011 gedacht. Heute können wir dort entspannt unsere Freizeit genießen, wo vor gar nicht so langer Zeit noch geschossen wurde.

Sie hatten die Wahl …

Das Bezirksamt selbst war Schauplatz eines Krimis der besonderen Art. Erst einmal zogen die Piraten überraschend in die BVV ein. Graue und FDP flogen heraus. Die Wahl brachte kein eindeutiges Ergebnis. So verfügte die CDU zwar über eine knappe Mehrheit vor der SPD, die aber in einer Zählgemeinschaft mit der GAL ihren eigenen Kandidaten durchsetzen wollte. Im 3. Wahlgang klappte es dann, nachdem vorher ein paar Genossen, möglicherweise aus gekränkter Eitelkeit, Helmut Kleebank ihre Stimme nicht geben wollten. Das Endergebnis verlangt allen Parteien viel ab. Problemorientiertes Handeln ist angesagt und nicht ideologisches Streiten – DER Vorsatz für das neue und auch noch die folgenden Jahre!

Probleme mit dem Trinkwasser

Probleme mit dem Trinkwasser

Einen Krimi ganz anderer Art erlebten die Spandauer mit ihrem Trinkwasser. Zehntausende durften das kostbare Nass nicht trinken, weil die Gefahr einer Coli-Infektion bestand. Die Wasserwerke schoben die Schuld auf die starken Regenfälle. Schmutzwasser wäre so in die Trinkwasserbrunnen gekommen.

Wasser beschäftigte Spandau in mehrfacher Hinsicht. Gerüchteweise hieß es, die Schleuse solle privatisiert werden. An anderer Stelle haben Autofahrer mit Verwunderung festgestellt, die Freybrücke steht noch. Eigentlich hätte der Abriss schon längst seinen Gang nehmen sollen.

Spannendes liegt hinter uns. Wir dürfen ebenso gespannt sein, was das Jahr 2012 uns bringen wird.

 

In diesem Sinne ein Gesundes Jahr 2012!
Ralf Salecker