RSSAlle Einträge markiert mit: "Räuber"

Jugendliche Räuber gefasst

In der Nacht auf vergangenen Samstag wurden zwei Jugendliche Räuber kurz nach ihrer Tat geschnappt. Die zwei Jugendlichen (16 und 17 Jahre) hatten einem gleichaltrigen Mädchen ihr Handy geklaut, nachdem sie dieses nach der Uhr zeit gefragt hatten. Auf ihrer Flucht Richtung S-Bahnhof Stresow wurden die beiden Täter von zwei aufmerksamen Passanten (27 und 29 Jahre) geschnappt. Diese hatten den Vorfall mitbekommen und hielten die 16 und 17-jährigen Jugendlichen fest, bis die Polizei eintraf. Im Anschluss an die Identitätsfeststellung wurden die beiden Täter von ihren Eltern auf der Polizeiwache abgeholt.

Drei Räuber in Spandau gesucht

Kriminalpolizei bittet um Mithilfe

Die Polizei hat heute Morgen drei Lichtbilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht. Die Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Die Bilder zeigen drei Männer, die verdächtigt werden am 11. Januar 2012 in Haselhorst, Spandau eine 23-jährige Frau überfallen zu haben.

[nggallery id=62]

Die Frau saß in der U-Bahn und war gerade dabei eine Nachricht auf ihrem Mobiltelefon zu senden als ein unbekannter Mann versuchte ihr das Gerät aus den Händen zu ziehen. Beim Versuch das Telefon festzuhalten verletzte sich die Überfallene leicht an der Hand. Die Verletzung musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden.

Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Polizei die Bevölkerung nun um Mithilfe bei der Suche nach den drei mutmaßlichen Tätern.

Fragen der Kriminalpolizei:

  • Wer kennt die drei Männer und kann Angaben zu deren Identität und/oder Aufenthaltsort geben?
  • Wer wurde Zeuge des Überfalls und hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann sonst noch sachdienliche Hinweise geben?

Wenn Sie Hinweise haben, wenden Sie sich bitte an das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in Spandau, oder jede andere Polizeidienststelle.

Raubkommissariat: Polizeidirektion 2
Charlottenburger Chaussee 67
Tel: 030 4664  -273 129 bzw. -271 010
 

 

 

Ihre Hilfe ist gefragt! Polizei sucht Handtaschenräuber


21- Jährige in der Siemensstadt überfallen

Handtaschenräuber

(Zum vergrößern auf das Bild klicken)

Die Berliner Polizei hat heute Lichtbilder von drei gesuchten Räubern veröffentlicht und erhofft sich damit entscheidende Hinweise zur Identität der gesuchten Männer.

Am 5. November vergangenen Jahres überfiel ein Unbekannter gegen 1.00 Uhr im Rohrdamm eine 21-Jährige und versuchte ihr die Handtasche zu entreißen. Als sich das Opfer vehement wehrte und begann lauthals um Hilfe zu schreien, ließ der Angreifer von Ihr ab und flüchtete mit seinen zwei Komplizen in eine unbekannte Richtung.

Die drei Täter wurden von einer Videoüberwachungskamera kurz vor dem Verlassen des U-Bahnhofes Rohrdamm gefilmt.

Die Polizei bittet jetzt um Ihre Mithilfe:

  • Kennen Sie einen der gesuchten Männer?
  • Können Sie angaben zu deren Aufenthaltsorten machen?
  • Waren Sie Zeuge des Überfalls und haben sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet?

Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 nimmt alle Hinweise unter der Telefonnummer: (030) 4664 – 273146 bzw. -271010 entgegen.

 

Ihr Mithilfe ist gefragt! Polizei sucht Räuber


Belohnung in Höhe von 2.500 € ausgesetzt

Die Polizei sucht nach einem oder mehreren Räubern, die seit Mai 2011 immer wieder Überfälle an älteren Menschen verübt haben. Die Ermittler erhoffen sich jetzt nach der Veröffentlichung einiger Phantom- und Überwachungsbilder, Hinweise aus der Bevölkerung zu bekommen.

[nggallery id=55]

 

In Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau kam es vermehrt zu Raub- und Diebstahltaten in Seniorenwohnanlagen. Wobei alle Fälle relativ gleich abliefen. Ein Mann klingelte an der Wohnungstür und nach dem Öffnen wird der betagte Bewohner durch Schubsen zurück in die Wohnung gedrängt. Dort durchsucht der Räuber alle Zimmer nach Geld. Dieses Vorgehen ist natürlich deshalb so effektiv, weil das Entdeckungsrisiko, durch die besondere Hilflosigkeit der Opfer, sehr gering ist.

Insgesamt wurden mehr als 70 dieser Straftaten registriert, von denen der Großteil erst verspätet zur Anzeige gebracht worden war.

Die Polizei hat folgende Fragen:

  • Wer erkennt die abgebildete(n) Person(en) (siehe oben) und kann sie namhaft machen?
  • Wer kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten bzw. zur Identifizierung des/der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 2.500 Euro ausgesetzt. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 67 in Spandau unter den Telefonnummern (030) 4664 – 273 120 bzw. – 271 010 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.